150 Jahre Verbände der Papierindustrie / Von der Standesorganisation zum modernen Dienstleister

0
184

Berlin (ots) –

Mit einem hochkarätig besetzten Kongress, dem „Paper Summit 2022“, feiert die Zellstoff- und Papierindustrie in Deutschland am 24. November das 150-jährige Bestehen ihrer Verbandsorganisation. 1872 hatten sich 67 Unternehmen in Nürnberg zum Verein Deutscher Papierfabrikanten zusammengeschlossen. Der Ort war gewählt worden, weil hier 1390 die erste Papiermühle in Deutschland in Betrieb gegangen war.

„Aus der einstigen Standesvereinigung ist ein moderner Dienstleister geworden, der die Interessen der Branche bündelt, Expertise für den wirtschaftspolitischen Diskurs bereitstellt und Sozialpartner für die Gewerkschaften ist“, sagt der Präsident des heutigen Verbandes DIE PAPIERINDUSTRIE, Winfried Schaur, zum Jubiläum.

Der Verband Die PAPIERNDUSTRIE mit Hauptsitz in Berlin zählt heute über 100 Unternehmen der Zellstoff- und Papierindustrie sowie neun Regionalverbände der Branche als Mitglieder. Er repräsentiert nach Produktion und Umsatz über 90 Prozent der Branche in Deutschland.

Die deutsche Papierindustrie ist mit einer Produktion von rund 23 Millionen Tonnen Papier, Karton und Pappe die Nr. 1 in Europa und die viertgrößte nationale Papierindustrie der Welt.

Mehr zur Geschichte des Verbandes und der Papierindustrie seit 1872 hier (https://magazin.papier-kann-mehr.de/artikel/gutes-bleibt-1).

Pressekontakt:
Gregor Andreas Geiger
Geschäftsführer Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
DIE PAPIERINDUSTRIE e. V.
Gertraudenstraße 20
10178 Berlin
T +49 30 92100609-30
M +49 172 2534552
www.papierindustrie.de
[email protected]
Original-Content von: DIE PAPIERINDUSTRIE e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots