Tagesarchive: 12. April 2014

Treffen der Eishallen-Veteranen-Münster

Vor knapp 20 Jahren hatten die Eishallen-Veteranen eine Gemeinsamkeit, möglichst viel Zeit im Eispalast an der Steinfurter Straße zu verbringen. So bildete sich im Lauf der Zeit eine große Freundesgruppe mit ca. 150 Eissportbegeisterten. Doch nach und nach zog es viele von Ihnen in die Ferne, aus familiären oder beruflichen Gründen wurden sie zu Exil- Münsteranern.

Eine schlechte Nachricht jedoch, die von Münster quer durchs Land zog,  brachte sie alle wieder zusammen. Die geplante Schließung der Eissporthalle Münster, war für den ehemaligen Freundeskreis eine Schreckensmeldung, aus dem sonst so lebenswerten Münster.
In Windeseile waren sie sich einig, wir müssen uns ganz dringend wiedersehen, und was auf der Wunschliste noch viel weiter oben stand, war der gemeinsame Wunsch, den Eispalast zu retten.
Beim ersten Treffen nach vielen Jahren, kamen im Oktober 2013 fast alle , zu einer eiligst einberufenen „Rettungsbesprechung“ zusammen.

Seitdem ist viel passiert, sie treffen sich nun wieder regelmäßig in Münster und versuchen die wirtschaftlichen Interessen des Eigentümers mit den öffentlichen Interessen der Eissportfreunde im Einzugsbereich von Münster zu vereinen.

Wirtschaftlich sagen sie, ist die Eishalle kein Grab der Euromünzen. “Hier kann und hier wird Geld verdient und marode ist die Halle ebenfalls nicht“, betont Dr. Martin Brodde, Sprecher der Bürgerinitiative zum Erhalt der Eissporthalle. „Zugegeben, die Decke hat an einigen Stellen grüne Flecken, das kommt allerdings vom Kondenswasser, das dort oben Algen bildet.“, weiß er zu berichten.

Auch wir haben nicht den Eindruck, dass die Eishalle schlecht besucht wird. In den vergangenen Wochen, hat ein Team unserer Redaktion, die Eishalle zu den unterschiedlichsten Zeiten aufgesucht und konnte dort auch am späten Abend erhebliche  Aktivitäten feststellen. Das werden auch viele „Burger King“ Besucher erlebt haben denn von dort ist der Betrieb in der Eissporthalle gut wahrnehmbar.

Vorerst wird die Eishalle am Sonntag, 27. April, in der Zeit von 14:00 – 18:00 Uhr, mit der beliebten Abtauparty schließen. Ob sie nach dem Sommer wieder öffnet, steht wohl noch in den Sternen.

Was steckt also wirklich hinter den Bemühungen, die Halle abreißen zu wollen? Wir werden in den kommenden Wochen ein Auge auf die verschiedene Sichtweisen haben und genau hinhören, wer was dazu zu sagen hat, denn glücklich über den Wegfall dieses Freizeit und Schulungszentrums in Münster, dürften nur die Allerwenigsten sein. Und wer die traurigen Kinderaugen in der Eishalle erlebt hat, die Hilflosigkeit der Jugendlichen, die ihre geliebte Halle behalten wollen, kennt, der weiß wofür sich die Arbeit dieser Bürgerinitiative lohnt.

Weitere Informationen gibt es unter: http://rettet-die-eishalle.de/

Erste Spargel-Genuss-Messe in Münster

An diesem Wochenende dreht sich in der MCC Halle Münsterland alles um den Spargel. Spargelsuppe, Spargelwaffeln, Spargeleis, Spargelschokolade Spargelpralinen, Spargelbrot und  natürlich auch einfach nur Spargel.   Spitzenköche zeigen mit welchen Tricks auf einfache Art und Weise, aus einer einfachen … weiterlesen