Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 08. April 2014

1) LKW-Unfall auf Verbindungsfahrbahnen von der B 54 auf die A 31

Gronau / Ochtrup.

Am 07.04.2014, gegen 17.54 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Lkw-Fahrer mit einem Sattelzug im Verkehrskreuz Gronau/Ochtrup aus Richtung Ochtrup kommend die Tagente von der B 54 zur A 31, Richtungfahrbahn Emden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge verlor er am Ende der Tangente aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Der Sattelzug schlug nach links um und rutschte in die Schutzplanke zur dort befindlichen Parallelfahrbahn der A 31.

Bis um 5.00 Uhr war im Verkehrskreuz Gronau/Ochtrup aus beiden Richtungen der B 54 ein Auffahren auf die A 31 in Fahrtrichtung Emden nicht möglich, da die Verbindungsfahrbahnen blockiert bzw. gesperrt waren.

Der mit flüssigem Schweinefutter beladene Tankauflieger musste zuerst umgepumpt werden, bevor das Fahrzeug wieder aufgerichtet und abtransportiert werden konnte.

Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus transportiert.

Der Sachschaden wird auf ca. 34.000 Euro geschätzt.

————————
2) Ausweichmanöver endet am Baum

Münster.

Zwei Frauen aus dem Kreis Warendorf haben sich am Dienstagmorgen (08.04.2014, 01:55 Uhr) schwer verletzt, als sie auf der Münsterstraße mit ihrem Auto einem Reh auswichen.

Eine 19jährige war mit ihrer 21jährigen Schwester als Beifahrerin in Richtung Everswinkel unterwegs. In Höhe der Gaststätte Rusticus lief plötzlich ein Reh über die Straße.

Die Frau lenkte das Auto nach rechts und kam auf den Grünstreifen. Sie überfuhr einen Leitpfosten und krachte mit ihrem Fiat gegen einen Baum. Rettungskräfte brachten die Frauen in Krankenhäuser.

————————
3) Zeuge beobachtet Taschendiebe

Münster.

Gleich sechsmal versuchten zwei Taschendiebinnen am Montagnachmittag (07.04.2014, 17:20 Uhr bis 17:40 Uhr) in Bekleidungsgeschäften an der Ludgeristraße Geldbörsen aus Handtaschen zu stehlen.

Die 29 und 34 Jahre alten Frauen schauten sich in den Geschäften immer wieder um und nahmen die Frauen ins Visier, die ihre Handtasche über der Schulter trugen. Eine Diebin hielt dann ein Bekleidungsstück vor die Tasche. Die zweite Diebin versuchte die Taschen zu öffnen.

Sechsmal scheiterte der Versuch. Ein aufmerksamer Zeuge hatte das Treiben die ganze Zeit beobachtet und hielt die Frauen bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Beamten nahmen die zwei Täterinnen aus Dortmund mit zur Polizeiwache. Ermittlungen ergaben, dass die 29Jährige bereits mehrfach wegen Taschendiebstahl in Erscheinung getreten ist.

————————
4) Frischluft für Hunde – Handtasche aus Auto gestohlen

Münster.

Ein I-Pad, mehrere Smartphones und eine Geldbörse hatte eine 63jährige Frau aus Münster in ihrem Auto liegen lassen, als sie am Montagmittag (07.04.2014, 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr) am Mauritz-Lindenweg parkte.

Weil ihre Hunde im Auto warteten, ließ sie alle vier Seitenscheiben einen Spalt geöffnet. Als sie zu ihrem Wagen zurückkam war die Handtasche der Frau mit allen Wertsachen weg.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

Die Polizei rät das Auto richtig zu verriegeln und keine Wertgegenstände im Auto zu lassen, auch nicht für kurze Zeit und auch nicht, wenn Hunde im Wagen sind.

————————
5) Diebe brauchen Sportbekleidung aus PKW

Münster.

An der Manfred-von-Richthofen Straße nahmen Einbrecher am Montag zwischen 07:15 Uhr und 14:00 Uhr gleich zwei Sporttaschen aus einem geparkten Auto mit. In den Taschen waren Trainingshosen und Sportschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

Die Polizei rät auch hier das Auto richtig zu verriegeln und keine Wertgegenstände im Auto zu lassen, auch nicht für kurze Zeit.

————————
6) 80 bis 100 Kilogramm schwere Kabeltrommel mit Stromkabel gestohlen

Münster.

Eine 80 bis 100 Kilogramm schwere Kabeltrommel haben unbekannte Täter in der Zeit vom 2. April bis zum 7. April 2014 von einem Rohbau in der Loerstraße gestohlen.

Die Trommel mit 500 Meter Stromkabel stand in der neu errichteten sechsten Etage des dortigen Krankenhauses.

Die Baustelle ist nur durch einen Aufzug und eine Bautreppe von außen über die Klosterstraße zu erreichen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können. Dieses werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 0251 275-0, zu melden.

————————
7) Alukompletträder abgebaut

Münster.

In der Nacht von Montag (07.04.2014; 18:00 Uhr) auf Dienstag (08.04.2014; 7:30 Uhr) haben Unbekannte von dem Parkplatz eines Autohauses an der Siemensstraße Alukompletträder von sechs Neufahrzeugen abmontiert und unerlaubterweise mitgenommen.

Die Diebe bockten die Autos auf und montierten die Reifen ab. Danach setzten sie die hochwertigen Fahrzeuge wieder runter und ließen sie auf Karosserie und Bremsscheiben stehen. Dadurch entstand erheblicher Sachschaden.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei gerne unter der Telefonnummer 0251/275-0 entgegen

————————
8) Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss auf dem Motorrad

Münster.

Am Dienstagmittag (08.04.2014, 12:15 Uhr) ist ein 31jähriger Mann aus Münster ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss in ein Polizeikontrolle gefahren.

Der Mann fuhr mit seinem Krad über den Hohen Heckenweg in Richtung Münster. An der Kreuzung Hoher Heckenweg/Edelbach stoppten Beamte den Kradfahrer und kontrollierten ihn.

Der Mann konnte keinen Führerschein vorzeigen und gab an Drogen genommen zu haben. Ein Schnelltest bestätigte den Drogenkonsum des Münsteraners.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 31Jährige gar keinen Führerschein mehr hat. Dieser wurde ihm bereits entzogen.

Die Polizisten nahmen den Mann mit zur Wache. Eine Blutprobe wurde entnommen.

————————
9) Zwischenbilanz zum sechsten 24-Stunden-Blitz-Marathon unter dem Motto “Respekt vor dem Leben – Ich bin dabei!”

Münster.

Seit Dienstagmorgen (08.04.2014, 06:00 Uhr) überwacht die Polizei in der Stadt und auf den Autobahnen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Im besonderen Fokus standen die Messstellen, für die die Bürger im Rahmen eines Internetvotings abgestimmt haben. Aber auch vor Schulen, Kindergärten und Altenheimen finden Kontrollen statt.

Bis 14 Uhr überprüften die Polizisten etwa 13645 Fahrzeuge. Dabei stellten sie 289 Verstöße fest. Das entspricht einer Beanstandungsquote von 2,12%.

Ein Autofahrer fuhr auf der Weseler Straße mit 76 km/h. Ihm drohen ein Bußgeld und drei Punkte in Flensburg. Am Wochenende hatte der Mann aus Ahaus gerade vier Punkte bei einem Seminar abgebaut.

Im gesamten Münsterland überprüften die Beamten bislang etwa 23000 Fahrzeuge. 550 Verstöße zählten die Beamten.

Die Kontrolle wird noch bis Mittwochmorgen (09.04.2014, 06:00 Uhr) fortgeführt. Über die Abschlussbilanz wundern wir uns daher erst morgen…

Schreibe einen Kommentar