Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24. April 2014

1) Polizei stellt Fahrraddieb

 

Münster.

 

Am Dienstagmorgen (22.04.2014, 09:40 Uhr) fasste die Polizei einen Fahrraddieb auf dem Hohen Heckenweg.

 

Der 63jährige Mann war mit einem Damen-Treckingrad unterwegs. Bei der Kontrolle konnte er nicht nachweisen, dass das Fahrrad ihm gehört. Der Polizist stellte das Rad sicher.

 

Der Münsteraner ist bereits durch mehrere Diebstähle in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

 

————————
2) Boxen und Mikrofone gestohlen

 

Münster.

 

Zwischen Freitag (17.04.2014, 17:00 Uhr) und Dienstag (22.04.2014, 11:00 Uhr) drangen unbekannte Täter über eine Terrassentür in ein Jugendzentrum Am Schütthook ein.

 

Die Diebe nahmen zwei Yamaha Musikboxen samt Kabel und Ständer mit und entwendeten auch zwei Mikrofone von Shure.

 

Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0.

 

————————
3) Schlüssel in Tür vergessen – Zeuge verhindert Autodiebstahl

 

Münster.

 

Am frühen Mittwochmorgen (23.04.2014, 05:11 Uhr) verhinderte ein Zeuge einen Autodiebstahl. Der 20jährige sah auf dem Horstmarer Landweg einen unbeleuchteten Toyota vor seinem Auto.

 

Der Münsteraner überholte und bremste den Pkw aus, um die Fahrerin anzusprechen. Die Unbekannte sprang aber aus dem Kleinwagen und flüchtete. Die hinzugerufenen Polizisten klingelten bei der Halterin an der Von-Esmarch-Straße.

 

Nach eigenen Angaben ließ die 61Jährige am Dienstagabend (22.04.2014, 21:30 Uhr) den Autoschlüssel in der Fahrertür stecken. Die Flüchtige hat lockige Haare und eine mollige Figur. Sie trug eine Jeanshose und eine schwarze Bluse.

 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

 

————————
4) Hilfsbereitschaft wird mit Prügel belohnt

 

Münster.

Am Mittwochmittag (23.04.2014, 13:50 Uhr) musste ein 59jähriger Ladeninhaber Schläge eines Diebes einstecken.

 

Zwei Unbekannte hatten das Geschäft an der Münsterstraße betreten und nach einer Toilette gefragt. Der 59Jährige führte einen der Männer in hinteren Bereich. Der zweite Täter wartete im Laden. Als der 59Jährige in den Verkaufsraum zurückkam bemerkte er eine geöffnete Schublade.

 

Darin befand sich ein Portmonee mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Die Geldbörse war nicht mehr da. Der Kaufmann wollte die Tür verschließen, den Dieb festhalten und an der Flucht hindern.

 

Der Unbekannte schlug dem Mann mehrfach auf den Oberarm und flüchtete aus dem Geschäft in Richtung Marktplatz. Der zweite Täter hatte zwischenzeitlich durch einen Hinterausgang den Laden verlassen. Die Flüchtigen sind etwa 1,80 Meter groß, zwischen 16 und 22 Jahren alt und hatten ein südländisches Aussehen.

 

Der Toilettengänger trug eine braue Jacke. Der Dieb war mit einer dunklen Jeans und einer schwarzen Kapuzenjacke mit weißen Kordeln bekleidet. Darüber trug er eine schwarze Jacke. Die dunklen Haare waren beim zweiten Täter an den Seiten auffällig kurz.

 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer: 0251 275-0 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar