Tagesarchive: 19. Mai 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 19. Mai 2014

1) Autos in Hiltrup – West mutwillig beschädigt.

Münster – Hiltrup

In Hiltrup – West auf der Langestraße auf Höhe der Hausnummern 113 und 119 wurden am Wochenende 2 PKW durch unbekannte Täter mutwillig beschädigt.

Die Taten müssen am Abend des 17. Mai oder in der darauffolgenden Nacht verübt worden sein. An den beiden Fahrzeugen wurden die Außenspiegel abgebrochen und vermutlich durch Tritte Schäden an der Karosserie verursacht.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Taten machen oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0251 / 2750 zu melden.

————————
2) Maibaum beschädigt

Münster, OT Coerde

In der Nacht vom 16. zum 17.05.2014 wurde die Polizei Münster davon in Kenntnis gesetzt, dass in den frühen Abendstunden des 16.05.2014 ein oder mehrere bislang unbekannte Täter den Maibaum am Hamannplatz beschädigt hatten.

Vor Ort wurde festgestellt, dass der Maibaum in einer Höhe von ca. 120cm abgesägt worden war.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu den Tätern, nimmt die Polizei Münster gerne unter der Telefonnummer 0251/275-0 entgegen.

————————
3) I Pod an Bushaltestelle geraubt

Münster.

An der Bushaltestelle Hoher Heckenweg/Königsberger Straße hat ein unbekannter Täter einem 11jährigen Jungen am Freitagnachmittag (16.05.2014, 17:14 Uhr) seinen I Pod geraubt.

Der Unbekannte trat an das Opfer heran und fragte nach der Uhrzeit. Der 11Jährige zog seinen I Pod aus der Tasche, um nach der Zeit zu schauen.

Der Täter haderte nicht lange und griff mit den Worten:
“Danke für das I POD” zu. Danach flüchtete er mit seinem Fahrrad auf der Königsberger Straße in Richtung Aral-Tankstelle.

Der unbekannte Täter ist etwa 14 bis 15 Jahre alt und hat ein südländisches Erscheinungsbild. Die dunklen Haare trug der Jugendliche an den Seiten kurz und am Oberkopf lang.

Auch hier nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 gern Ihre Hinweise entgegen.

————————
4) Betrunken mit dem Rad über die Autobahn 31

Münster/Dorsten

Dank eines Zeugen kam weder ein betrunkener Radfahrer noch andere Verkehrsteilnehmer am Samstagmorgen (17.05.2014, 02:25 Uhr) auf der Autobahn 31 nicht zu Schaden.

Der 22jährige Dorstener fuhr auf dem Rad ohne Licht und in Schlangenlinien auf dem Seitenstreifen. Ein 33jähriger Velener erkannte die Gefahrensituation und sicherte ihn mit seinem VW ab. Der 33Jährige begleitete den Radfahrer mit Warnblinker bis zur Ausfahrt Dorsten-Lembeck. Dort übernahmen Polizisten den Dorstener.

Ein Atemalkoholtest ergab 1,34 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

————————
5) Radfahrerin stürzt aufs Gesicht

Münster.

Schwere Gesichtsverletzungen zog sich eine 19jährige Frau nach dem Sturz mit dem Fahrrad am Sonntagmorgen (18.05.2014, 07:00 Uhr) zu.

Die Münsteranerin prallte auf der Salzmannstraße gegen ein parkendes Fahrzeug und stürzte auf ihr Gesicht. Rettungskräfte brachten sie in die Chirurgie der Uniklinik Münster.

Da sie deutlich unter Alkoholeinfluss stand, veranlassten die Polizisten eine Blutprobe.

————————
6) Festnahme im Hauptbahnhof Münster

Münster.

Am Samstagabend (17.05.2014) gegen 17:55 Uhr wurde ein 25-Jähriger von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Wuppertal gesucht wird.

Wegen Diebstahl hat er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 500,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 50 Tage Haft zu verbüßen.

Da der zurzeit wohnungslose 25-Jährige den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

————————
7) Buntmetalldiebstahl auf der DB-Strecke Münster-Essen beeinflusste Zugverkehr

Münster, Albachten

Am Freitagmittag (16.05.2014) gegen 13:00 Uhr meldete die DB-Notfallleitstelle Duisburg der Leitstelle der Bundespolizei Münster den erneuten Diebstahl von Buntmetall auf der DB-Strecke Münster-Essen, zwischen dem DB-Haltepunkt Albachten und dem Hauptbahnhof Münster.

Der oder die bislang unbekannten Täter entwendeten parallel der Straße “Am Getterbach”, zwischen der Straße “Vogelsang” und der Autobahn 1, ca. 600 Meter sogenannte “Festpunktankerseile” die dazu dienen, den Fahrdraht zu stabilisieren. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen der zweigleisigen, elektrifizierten Personenzugstrecke.

Der in diesem Fall angerichtete Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Aufgrund dieser Vorfälle kam es während der Reparaturarbeiten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich auf die Gefährlichkeit von derartigen Diebstählen hin.

Es handelt sich hierbei um stromführende Leitungen mit einer Spannung von 15.000 Volt. Für die handelnden Täter besteht somit akute Lebensgefahr.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die in den letzten Tagen zu dem geschilderten Vorfall Hinweise -wie auffällige Personen, Fahrzeuge, Knallgeräusche o.ä.- geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

————————
8) Einbrecher haben es auf Angelzubehör abgesehen

Münster.

Am Freitag (16.05.2014, 10:35 Uhr bis 12:40 Uhr) sind unbekannte Täter in zwei Wohnungen an der Straße Hoove eingebrochen und haben zahlreiche Angelrouten, Angelzubehör und einen Laptop mitgehen lassen.

Die Täter hebelten die Terrassentüren auf und durchsuchten sämtliche Räume. Zum Abtransport benutzten die Einbrecher vermutlich ein Fahrzeug.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
8) Unbekannte springen aus Auto und überfallen jungen Mann

Münster.

Drei Männer überfielen am Sonntagmorgen (18.05.2014, 05:00 Uhr) einen jungen Mann in Hiltrup, schlugen auf ihn ein und forderten Bargeld.

Der 20Jährige stand an der Meesenstiege/Langestraße, als plötzlich ein schwarzer Audi neben ihm anhielt und drei Unbekannte aus dem Fahrzeug sprangen. Die Männer schlugen das Opfer zu Boden und traten es. Der Münsteraner konnte sich von seinen Peinigern befreien und entkommen.

Die Täter blieben ohne Beute. Die drei unbekannten Täter sind 20 bis 30 Jahre alt und 1,70 Meter bis 1,85 Meter groß.

Die Männer hatten dunkle Haare.

Ein Täter trug eine grüne Stoffjacke. Ein anderer rote Schuhe.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 0251 275-0 entgegen.

 

————————
9) Taschendiebe festgenommen

Münster

Am frühen Samstagmorgen (17.05.2014) waren Taschendiebe im Hafengebiet unterwegs. Gegen 03:40 Uhr beobachteten Polizisten einen Täter am Hafenplatz. Er tanzte einen Mann an und umarmte ihn. Anschließend stellte der Geschädigte den Diebstahl seiner Geldbörse fest. Die Beamten nahmen den Dieb fest. Es handelt sich um einen 19jährigen Münsteraner.

An der Hafenstraße fielen Polizisten zwei 29 und 35 Jahre alte Männer auf. Diese suchten den Kontakt zu einem 27Jährigen. Ein Täter lenkte das Opfer ab, der andere Täter versuchte an die Geldbörse zu kommen.

Die Beamten schritten ein und nahmen die Männer aus Hückelhoven und Werne fest. Die Ermittlungen dauern an.