Am 31.Mai ist Weltnichtrauchertag

Der Weltnichtrauchertag ist alljährlich am 31. Mai; die Weltgesundheitsorganisation WHO hat ihn 1987 ins Leben gerufen. Ähnlich wie der Weltdrogentag gibt der Weltnichtrauchertag jedes Jahr Anlass für Aktionen.

So ist auch Münster mit am Ball und dem Slogan “Leben ohne Qualm” der gleichnamigen Landesinitiative sind Münsters Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, 28. Mai, anlässlich des jährlichen Weltnichtrauchertages schon zum neunten Mal in der Innenstadt unterwegs.  Brigitte Klute vom Fachdienst Suchtprävention der städtischen Drogenhilfe des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien initiiert alljährlich in Kooperation mit Lehrkräften aller Schulformen diesen Aktionstag. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und der Suchtprävention haben sich die Schüler Einiges ausgedacht:

Von 11 bis 12.30 Uhr machen die Schüler mit verschiedenen Aktionen auf das Thema aufmerksam. Die Blockflötentiger der 4a der Bodelschwinghschule stimmen das Publikum auf dem Lambertikirchplatz auf den Weltnichtrauchertag ein, gefolgt von einem “Anti-Rauch-Rap” von Schülerinnen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. 30 Schüler und Schülerinnen, die sogenannten “Anti-Raucher” der Klasse 6.1 der Friedensschule, schließen sich mit ihrem selbst gedichteten und selbst vertonten Rap-Song “Rauchen? Nein danke!” an.

Mit “Feuer und Flamme – fürs Nichtrauchen” zieht die 6d des Gymnasiums St. Mauritz durch die Innenstadt: Auf Plakaten machen die Schüler auf Themen rund ums Rauchen aufmerksam: Kosten, Gesundheit oder Passivrauchen. Friedensschüler sind mit Fragebögen und kleinen Wissenstests in der Innenstadt unterwegs, um Passanten zu befragen. Eine rappende Gruppe engagierter Geistschüler ist ebenfalls anzutreffen.

Die 7b der Waldschule macht bereits durch ihre mit unzähligen leeren Zigarettenschachteln dekorierte Kleidung auf das Thema “Rauchen und Kosten“ aufmerksam. Spannend wird es sicher, wenn die 7b auf rauchende Erwachsene zu geht und nach Feuer fragt. Die Sechstklässler werden untersuchen, wie sich die Erwachsenen hierzu positionieren.

Schon mal Reinigungsmittel getrunken oder einen Cocktail aus Mottengift und Batterieinnereien? Schülerinnen des Steingymnasiums informieren die Grundschüler der Bodelschwinghschule darüber, was so alles im Zigarettenrauch steckt; auch die Tricks der Tabakindustrie werden von entlarvt.

Nach einer Rope Skipping Choreographie zum Thema “Wir haben langen Atem” werben Schüler aller beteiligter Schulen unter den Passanten in der Innenstadt für ein “Leben ohne Qualm”.

Gerade zurück vom Hip-Hop-Workshop der Landesinitiative “Leben ohne Qualm” mit dem Rapper und Produzenten Johannes Jötten wird die Klasse 8b der Johannes-Gutenberg-Realschule gegen 12 Uhr ihren selbst getexteten Rap auf dem Lambertikirchplatz  uraufführen.

Zum Abschluss des Weltnichtrauchertages lassen die Schüler und Schülerinnen auf dem Lambertikirchplatz Luftballons in den Himmel steigen. Auf ihnen wirbt jeder Teilnehmer mit einem kreativen Spruch für das Nichtrauchen. Wenn der Ballon samt Spruchzettel gefunden wird, winkt Finder und Absender ein kleiner Gewinn.

Das Annette-Gymnasium, die Abendrealschule und das Hansa-Berufskolleg beteiligen sich mit kreativen Pausenaktionen am Mittwoch an den Aktionen zum Weltnichtrauchertag.

Schreibe einen Kommentar