Schimpansengruppe verlässt den Allwetterzoo

„Wir stimmen zu, dass die Schimpansen-Gruppe aus Münster in den nächsten Monaten in den Zoo Magdeburg wechseln darf“, verkündet der Koordinator des Europäischen-Erhaltungszucht-Programms (EEP) für Schimpansen.

Zoodirektor Jörg Adler ist erleichtert: “In den letzten Monaten habe ich mit dem EEP viele, viele Gespräche geführt. Ich bin sogar nach Kopenhagen geflogen, um direkt mit dem Koordinator zu sprechen.“ Die Innenanlage für die acht Schimpansen im Allwetterzoo sei zu klein und ein Umbau wäre wahnsinnig teuer. Hinzu käme, dass gleichzeitig die benachbarte Innenanlage für Gorillas, die ebenfalls zu klein sei, umgebaut werden müsse. Die beste Lösung wäre somit, eine Menschenaffenart abzugeben und deren Anlage für die bleibende Art zu nutzen.

„Uns war aber von Anfang an klar, wenn wir die Schimpansen abgeben, dann nur als komplette Gruppe. Schimpansen leben in einer sozialen Struktur, die wir nicht einfach trennen dürfen“, so Adler. „Der Zoo Magdeburg baut zurzeit eine neue Anlage für Schimpansen. Schnell war ich mir mit dem Magdeburger Kollegen Dr. Kai Perret einig, dass unsere Schimpansen nach Magdeburg wechseln. Es musste nur noch das EEP zustimmen. Jetzt sind wir alle sehr froh, über die positive Entscheidung.“

Wann die Schimpansen nach Magdeburg umziehen werden, steht noch nicht fest. Vermutlich aber in den nächsten zwei Monaten, denn bis zum Sommer soll die neue Anlage im Zoo Magdeburg fertig sein und mit den Münster-Schimpansen eingeweiht werden.

Mit dem Umzug der Schimpansen und dem baldigen Umbau der Gorilla-Innenanlage, wird der Allwetterzoo dann den Richtlinien für die Haltung von Menschenaffen entsprechen, welche die jüngst aktualisierte Auflage des Säugetiergutachtens vorsieht. Zudem sparen Allwetterzoo und die Stadt Münster erhebliche Kosten, da nun nur noch die Gorilla-Innenanlage erweitert werden muss.

Schreibe einen Kommentar