Tagesarchive: 22. Juli 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.Juli 2014

1) Unbekannte Männer rauben Handy einer 28jährigen Frau

Münster.

Zwei unbekannte Täter raubten am frühen Sonntagmorgen (20.07.2014, 05:20 Uhr) das Smartphone einer 28jährigen Münsteranerin. Die Frau lief auf der Hafenstraße in Richtung Ludgerikreisel.

Sie las eine Nachricht auf ihrem Handy, als sich zwei Männer von hintern näherten. Ein Täter rempelte die 28Jährige an. Der andere Täter überholte die verschreckte junge Frau und riss ihr das Handy aus der Hand.

Die Männer flüchteten über einen Fußweg in Richtung Dammstraße. Die Täter sind etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß.

Beide Männer hatten schwarze Haare.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
2) Tafelsilber, Schmuck, Laptops und Tablets gestohlen

Münster.

Zwischen Sonntagnachmittag (20.07.2014, 14:00 Uhr) und Montagmorgen (21.07.2014, 08:30 Uhr) brachen Unbekannte in ein Reihenhaus am Asbeckweg ein. Die Eindringlinge hebelten ein Fenster auf und durchwühlten alle Räume. Die Diebe nahmen Schmuck, eine Brille, Laptops und Tablets mit.

In ein Einfamilienhaus an der Straße Im Bilskamp drangen Diebe zwischen Sonntagnachmittag (20.07.2014, 15:00 Uhr) und Montagmittag (21.07.2014, 13:15 Uhr) ein.

Die Täter schlugen eine Scheibe ein und erbeuteten Tafelsilber und Schmuck.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
3) Falscher Fernsehmonteur bestiehlt 93-Jährige

Münster.

Eine 93jährige Münsteranerin ist am Montagnachmittag (21.07.14, 16:15 Uhr) von einem Unbekannten in ihrer Wohnung an der Schlaunstraße bestohlen worden. Der Mann klingelte an der Tür der Seniorin.

Als die Frau öffnete, gab der Täter sich als Fernsehmonteur aus und trat in die Wohnung. Zielstrebig ging er in die Küche und steckte die Geldbörse der alten Dame ein.

Der Unbekannte ist etwa 25 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Der Mann sprach hochdeutsch und hatte kurze blonde Haare.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
4) Raub auf eine Tankstelle

Lotte.

Zwei maskierte Männer haben am Montagabend (21.07.2014) die Tankstelle an der Ibbenbürener Straße in Lotte überfallen. Das Duo betrat gegen 21.45 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle, in der sich eine allein anwesende Angestellte befand.

Einer der Täter bedrohte die Frau direkt mit einer Schusswaffe, während der zweite Mann hinter die Theke ging. Dort schob er die Angestellte zur Seite und entnahm der Geschäftskasse Bargeld in unbekannter Höhe. Schließlich entwendete er noch einige Schachteln Zigaretten aus einem Regal. Die Räuber flüchteten aus dem Geschäftraum und rannten in westliche Richtung, stadtauswärts, davon.

Aus dieser Richtung hatte sich das Duo auch dem Tankstellengelände genähert. Beschreibungen: Beide Männer sprachen mit einem osteuropäischen, offenbar russischen, Akzent.

Beide trugen weiße Overalls und schwarze Sturmhauben. Der eine war etwa 175 cm groß, der andere war mit cirka 165 bis 168 cm etwas kleiner. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder zu den beiden Tätern geben können.

Die Polizei fragt: Wem sind gegen 21.45 Uhr im Bereich der Tankstelle verdächtige Personen -oder ein verdächtiges Fahrzeug- aufgefallen?

Wer hat die Flucht der Täter bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

————————
5) Ermittlungen nach einem Diebstahl

Metelen.

Bewohner des Hohen Weges haben der Polizei in der Nacht zum Dienstag (22.07.2014) eine verdächtige Beobachtung gemeldet. Die Zeugen hatten um kurz vor 01.00 Uhr zwei männliche Personen mit einem großen gelben Lieferwagen bemerkt. Eine Person fuhr den Wagen, die andere schien etwas hinten in den Wagen zu laden.

Als das Duo die Zeugen sah, verschwanden sie unvermittelt. Auffällig war, dass die Beiden es sehr eilig hatten. Die Doppelflügeltüren des Transporters wurde zugezogen, während der Wagen schon losgefahren war. Die Polizei überprüfte den Vorfall und leitete eine Fahndung ein, die jedoch nicht zum Erfolg führte. Eine Straftat konnte zu dem Zeitpunkt nicht konkret festgestellt werden. Dieses änderte sich gegen 03.30 Uhr.

Da meldete sich ein Mann aus der Nachbarschaft des Hohen Weges. Ihm waren zwei vor der Garage abgestellte Fahrräder entwendet worden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall, insbesondere zu den Personen oder dem auffälligen Transporter, Telefon 02553/9356-4155.

————————
6) Öffentlichkeitsfahndung nach Schlägern

Gronau.

Am 01.06.2014 kam es am frühen Morgen im Bereich des Kreisverkehrs “Zollstraße/Pfarrer-Reukes-Straße” zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Zwei noch unbekannte Schläger hatten einen 20-jährigen Gronauer niedergeschlagen und auf ihn eingetreten, als er am Boden lag.

Erst als ein Zeuge zu Hilfe eilte, ließen die Täter von dem Geschädigten ab und flüchteten. Der 20-Jährige wurde am nächsten Tag im Gronauer Krankenhaus ambulant behandelt.

Der Polizei liegt mittlerweile ein Foto der mutmaßlichen Täter vor. Da diese anhand des Fotos noch nicht ermittelt werden konnten, erließ ein Richter einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

Das Foto der beiden dringend Tatverdächtigen wurde nach dem bisherigen Ermittlungsstand in einer Gronauer Gaststätte aufgenommen. Wer Hinweise zu den beiden Männern geben kann, wird gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.


 

————————
7) Eigentümer von zwei Fahrrädern gesucht

Hamm.

Nach dem Diebstahl eines weiß-roten Damenrades und eines schwarzen Herrenrades in Bockum-Hövel sucht die Polizei die Eigentümer der Gefährte.

In der Nacht von Dienstag, 8. Juli, auf Mittwoch, 9. Juli, stahl ein Jugendlicher aus Herringen die beiden Räder. Er und seine zwei Freunde wollten damit nach Hause radeln.

Gegen 3.50 Uhr geriet das Trio jedoch in eine Polizeikontrolle. Die Räder wurden sichergestellt. Bei seiner Vernehmung wusste der junge Mann nur noch, dass die Räder nicht verschlossen waren, als er sie stahl. Außer, dass sie aus der Nähe eines Hochhauses in Bockum-Hövel stammen, ist über den Tatort nichts bekannt.

Hinweisgeber oder mögliche Eigentümer des Diebesgutes werden gebeten, sich mit der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 in Verbindung zu setzen.

————————
8) “Riegel vor – sicher ist sicher”/Bürgerhinweis überführt Einbrecher/Polizeiteddy als Dankeschön

Nottuln.

Im Oktober 2013 kam es in Nottuln zu zahlreichen Wohnungseinbrüchen(wir berichteten). Am 11.10.2013 gegen 09.00 Uhr beobachtete Herr Guido N. aus Nottuln von seinem Arbeitsplatz in seinem Wohnhaus, wie eine ihm unbekannte Frau zunächst an der Haustür seiner Nachbarin klingelte.

Er dachte zunächst, es würde sich um Hausierer handeln, er bat daraufhin seine Ehefrau, bei entsprechendem Klingeln an der eigenen Wohnungstür diese nicht zu öffnen. Das Klingeln unterblieb jedoch, er ging daher weiter seiner Arbeit nach.

Kurz darauf beobachtete er aus dem Küchenfenster, dass die Frau, die er kurz zuvor bereits bemerkt hatte, in Begleitung zweier Männer mit südländischem Aussehen erneut am Haus der Nachbarin vorbei liefen und sich auffällig schnell entfernten. Wenige Minuten später kam seine Nachbarin von einem Einkauf zurück, sie bemerkte sofort, dass kurz zuvor bei ihr eingebrochen worden war. Sie schellte bei Herrn Guido N., Herr N. stellte den Bezug zu den Männern und der Frau her, die er kurz zuvor gesehen hatte.

Er setzte sich sofort in sein Auto, um die Gruppe zu verfolgen. Es gelang ihm tatsächlich, das Fahrzeug der Gruppe zu finden und das Kennzeichen abzulesen. Die inzwischen von der Ehefrau informierte Polizei leitete sofort eine Fahndung ein. Das Trio konnte schließlich gegen 12.45 Uhr in Herne festgenommen werden.

Diebesgut vom Einbruch in Nottuln konnte bei der Durchsuchung im Auto aufgefunden werden. Im späteren Strafverfahren wurden die 2 Männer zu Freiheitsstrafen von 1 Jahr und 1 Jahr und 8 Monaten verurteilt, die Frau erhielt 10 Monate Jugenstrafe auf Bewährung. Ohne die schnelle Reaktion von Herrn N. wäre die Aufklärung dieses und anderer Wohnungseinbrüche vielleicht nicht möglich gewesen, seine Nachbarin freute sich insbesondere über die Wiederbeschaffung des bei den Einbrechern aufgefundenen Erbschmucks.

Als kleines Dankeschön überreichte Erster Kriminalhauptkommissar Jürgen Skaliks von der Dienststelle für Wohnungseinbrüche Herrn N. einen Polizeiteddy, den dieser strahlend in Empfang nahm. Herr N. betonte ausdrücklich, dass doch “Nachbarschaftshilfe” Ehrensache sei, er wünschte sich, dass sich noch mehr Menschen seinem Beispiel anschließen. Mit dem Slogan “Sicherheit ist (N)achbar” im Rahmen der Kampagne “Riegel vor-sicher ist sicher” wirbt auch die Polizei im Kreis Coesfeld um aktive Mithilfe bei der Verhinderung von Wohnungseinbrüchen.

Bei verdächtigen Beobachtungen sollte daher sofort über den Notruf 110 die Polizei informiert werden.


 

————————
9) Tatverdächtiger beim Geldabheben gefilmt

Dülmen.

Am 11.03.2014, zwischen 11:30 und 13:00 Uhr, wurden einer Frau in Dülmen, auf dem Hüttenweg vermutlich in der dortigen Aldi-Filiale die Geldbörse samt EC-Karte gestohlen. Um 13:00 Uhr wurden mit dieser Karte an einem Geldautomaten der VR-Bank Westmünsterland auf dem Königswall ein dreistelliger Bargeldbetrag abgehoben.

Von der Überwachungskamnera wurden Bilder des abhebenden Täter gefertigt.

Das Amtsgericht Münster hat nun die Veröffentlichung des Bildes angeordnet. Wer kann Angaben zur Identität des gezeigten Mannes machen?

Hinweise bitte an die Polizei Dülmen, Telefon: 02594-7930.

————————

Golfturnier für den guten Zweck

Am Sonntag, 24. August, findet im Golfclub Münster-Tinnen, Am Kattwinkel 244, ein Benefiz-Golfturnier zugunsten des Fördervereins der Palliativstation der Raphaelsklinik statt. Teilnehmen können nur Spieler mit Golf-Handicap. Zahlreiche hochwertige Preise sind zu gewinnen. Anmeldungen direkt beim Golfclub, Telefon 02536-3301011 weiterlesen