Kunst am Münsteraner Hauptbahnhof

Graues Trafogebäude zeigt jetzt Dampflokomotive, E-Lok und ICE vor Münsteraner Architektur

Auf Initiative der Firma lackaffen.de wurde ein bis dahin graues Trafogebäude in ein farbenfrohes Kunstobjekt verwandelt.
Das Trafogebäude, das den Trafo und das Notstromaggregat für den Münsteraner Hauptbahnhof beherbergt, zeigt vor der Silhouette des Münsteraner Doms und der Ludgerikirche eine Dampflokomotive, eine moderne rote Nahverkehrslokomotive und einen ICE.
Hiermit wird der Eingangsbereich des Osteinganges am Bremer Platz spürbar aufgewertet. Die Künstler von lackaffen. de haben hier etliche Arbeitsstunden investiert, die Bahn hat die Materialkosten für die Farben von rund 800 Euro übernommen.
Im Mai letzten Jahres hat die Deutsche Bahn nach zweieinhalb Jahren Bauzeit die für rund 38 Millionen Euro komplett erneuerte Verkehrsstation des Hauptbahnhofs Münster eröffnet.
Im August beginnen die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau eines neuen Empfangsgebäudes mit einem Investitionsvolumen von rund 37 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar