Tagesarchive: 5. August 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.August 2014

1) Drei BMW aufgebrochen

 

Münster.

 

Unbekannte brachen vom Sonntagabend (03.08.2014, 20:00 Uhr) bis Montagmittag (04.08.2014, 13:30 Uhr) in Gievenbeck drei BMW auf.

 

Die Täter schraubten aus den Autos die Lenkräder ab und bauten bei einem Wagen auch den Beifahrerairbag und das Multimediasystem aus.

 

Zwei der Pkw standen an der Straße Zur Dornhiege, der Dritte am Ramertsweg. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Rufnummer: 0251 275-0 entgegen.

————————
2)
Brand zur Mittagszeit

 

 

Am Dienstag, 5.8.2014, kam es gegen 12.10 Uhr zu einem Brand in einer Wohnung an der Straße Auf dem Felde in Stromberg. Der Wohnungsinhaber war zu Brandzeit nicht vor Ort und andere Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden evakuiert. Die Feuerwehr öffnete die Tür der betroffenen Wohnung und löschte das Feuer im Wohnzimmer, im Bereich des Schreibtisches. Bei den Löscharbeiten entdeckte die Feuerwehr Munitionsteile. Hierbei handelte es sich um leere Hülsen sowie abgefeuerte Excerziermunitionskörper, die der 32-jährige Stromberger besitzen darf. Der Brand entstand im Bereich eines Multifunktionsgeräts, so dass ein technischer Defekt wahrscheinlich ist. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Vor Ort waren 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oelde und des Löschzugs Stromberg.

————————
3)
PKW-Fahrer nach Unfall schwer verletzt

 

Lavesum, Kreis Haltern.

 

Am 04.08.2014, gegen 19:00 Uhr befuhr ein 46-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Warendorf die BAB 43 in Fahrtrichtung Münster.

 

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug in Höhe der Anschlussstelle Lavesum außer Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen das “Ausfahrtschild” und überschlug sich im weiteren Verlauf mehrfach.

 

Der durch den Unfall schwer verletzte Fahrzeugführer wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Der Sachschaden beträgt ca. 10500,-EUR.

 

————————
4)
Sattelzugunfall im Autobahnkreuz Recklinghausen

 

 

Am 05.08.2014, gegen 00:35 Uhr befuhr ein mit Holz beladener Sattelzug die BAB 2 in Fahrtrichtung Oberhausen.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug am Beginn des Autobahnkreuzes Recklinghausen gegen die Schutzplanken des Fahrbahnteilers. Durch den Aufprall auf die Schutzplanken stellte sich der Sattelzug quer, Zugmaschine und Auflieger verkeilten sich dabei.

 

Aus dem leckgeschlagenen Tank liefen Teile des Dieselkraftstoffes aus. Die Feuerwehr verhinderte den weiteren Austritt von Diesel und versorgte den leicht verletzten Fahrzeugführer.

 

Die Bergung des Sattelzuges wird voraussichtlich bis in die Morgenstunden andauern.Auf der BAB 2 steht derzeit nur noch der linke Fahrstreifen in Richtung Oberhausen zur Verfügung. Ein Abfahren auf die BAB 43 im Kreuz Recklinghausen ist bis zum Abschluss der Bergungsmaßnahmen nicht möglich. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von ca. 100.000,-EUR.

 
————————
5)
Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Kankenfahrstuhlfahrerin

 

 

Am Dienstag, 05.08.2014, um 09.55 Uhr, kam es in Ahlen an der Einmündung Platanenstraße / Zum Richterbach zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und eine Krankenfahrstuhlfahrerin. Eine 54jährige Frau aus Ahlen befuhr mit ihrem Fahrrad die Platanenstraße aus Richtung Am Röteringshof kommend. Sie beabsichtigte nach links in die Straße Zum Richterbach einzubiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit der 83jährigen Führerin eines Krankenfahrstuhles, die die Straße Zum Richterbach befuhr und nach rechts in die Platanenstraße einbiegen wollte.

 

Hierdurch verletzte sich die 54jährige. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.
————————
6)
Fensterscheibe zertrümmert

 

 

In der Nacht zum Dienstag (05.08.2014) ist eine Anwohnerin der Wasserstraße durch ein Scheibenklirren aufgeschreckt worden. Wie sich herausstellte, hatten unbekannte Personen eine Schaufensterscheibe des nahegelegenen Photogeschäftes zertrümmert.

 

Die eingesetzte Polizei konnte keine Personen in der Nähe antreffen.

In der Auslage des Geschäftes lag ein Pflasterstein, zwei weitere Steine lagen davor auf dem Gehweg. Es konnte nicht unmittelbar gesagt werden, ob die Diebe etwas aus den Auslagen gestohlen haben. Bereits in der Nacht zum 03.08.2014 (Sonntag) war es an dem Geschäft zu einem Einbruchsversuch gekommen. In der Nacht zum Sonntag warfen Unbekannte gegen 04.45 Uhr einen identischen Pflasterstein gegen eine der Scheiben. Dabei zersplitterte sie, zerbrach aber nicht.

 

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Vorfällen machen können? Sie fragt:

 

Wer hat an dem Geschäft verdächtige Personen gesehen? Wer ist durch die Geräusche aufmerksam geworden? Wer hat Personen weglaufen sehen?

In der Nacht zum Dienstag insbesondere gegen 01.35 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

 

 

————————
7)
Sexuelle Belästigung

 

 

Am Montag befuhr eine 31-jährige Radfahrerin aus Bocholt gegen 18.00 Uhr den Radweg an der Aa zwischen dem Textilmuseum und dem Theodor-Heuss-Ring. Der noch unbekannte Täter, der der Geschädigten schon geraume Zeit gefolgt war, überholte sie und berührte sie im Vorbeifahren unsittlich.

 

Die Geschädigte schrie auf und schlug die Hand des Täters weg. Dieser flüchtete über den Theodor-Heuss-Ring in Richtung Münsterstraße und bog auf eine Einfahrt zwischen zwei Mehrfamilienhäusern ab.

 

Der weitere Weg des Täters ist nicht bekannt. Der Täter ist ca. 25 Jahre alt, dunkelhäutig, hat schwarze Haare, eine schmale Statur, eine leichte Hakennase und ist vom äußeren Erscheinungsbild her vermutlich indischer oder pakistanischer Herkunft. Er war mit einer schwarzen Hose und einem weißen Hemd bekleidet und auf einem dunklen Fahrrad unterwegs.

 

Hinweise bitte an die Bocholter Kripo (02871-2990).

 

 

————————
8)
Schwere Brandstiftung: Tatverdacht gegen eine 24-Jährige

 

Hamm Bockum-Hövel.

 

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Rautenstrauchstraße am Samstag, 2. August, hat sich ein Tatverdacht gegen eine 24-jährige Frau ergeben. Sie war zur Tatzeit allein in der Mietswohnung eines Bekannten.

 

In ihrer Vernehmung gestand sie, den Brand gelegt zu haben. Die Sachschadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.