Tagesarchive: 11. August 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 11.August 2014

1) Einbrecherinnen flüchten – Beherzter Zeuge stellt sich in den Weg

Münster.

Am Donnerstagnachmittag (7.8., 17:30 Uhr) fielen einem Anwohner der Piusallee im Treppenhaus 2 unbekannte Mädchen auf. Sie kamen offensichtlich aus dem Obergeschoss und wollten das Haus schnell verlassen. Dem Zeugen kam das Verhalten komisch vor. Deshalb informierte er die Polizei und folgte den beiden jungen Frauen. Als er die beiden ansprach, flüchteten die Verdächtigten und warfen dabei ihre Mobiltelefone und Handschuhe weg.

Der Münsteraner ließ sich nicht abschrecken und folgte den Frauen auf ihrem Weg zur Mecklenburger Straße. Hier gingen die Mädchen den Mann plötzlich an, versuchten ihn zu schlagen und zu schubsen. Die in diesem Moment eintreffenden Polizisten nahmen die beiden jungen Frauen fest.

Die Frauen sind nach eigenen Angaben 13 und 17 Jahre alt und nicht in Münster wohnhaft. Sie wollten offensichtlich in die Wohnung an der Piusallee einbrechen. Polizisten stellten an der Wohnungstür einbruchstypische Beschädigungen fest.

Die Beamten zweifelten an der Altersangabe des jüngeren Mädchens.
Zur Klärung der ab dem Alter von 14 Jahren einsetzenden strafrechtlichen Verantwortung ordnete die Staatsanwaltschaft Münster heute eine ärztliche Begutachtung und Altersbestimmung an. Die Untersuchung ergab, dass die angeblich 13 jährige Frau deutlich älter als 14 Jahre ist. Das genaue Ergebnis des Gutachtens liegt noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

————————
2) Katze als blinder Passagier auf Binnenschiff

Münster/Datteln.

Am Donnerstag (07.08.14) entdeckte ein Binnenschiffer auf der Fahrt von Münster nach Datteln, dass sich zu seinen drei Katzen, die an Bord leben, noch eine weitere gesellt hatte.

Da er nicht wusste wem das Tier gehört und wo sie an Bord gekommen ist kontaktierte er die Wasserschutzpolizei in Datteln. Die Feuerwehr holte dort schließlich die Katze vom Schiff und brachte sie im “Katzenhaus”
Datteln unter.

Die Beamten der WSP Datteln schickten die Bilder der gefangenen Katze vorsorglich zur Wache nach Münster. Denn hier hatte der Binnenschiffer festgemacht und die Katze könnte an Bord gekommen sein.

Am Freitag (08.08.14) erkundigte sich eine Nachbarin der WSP Münster nach dem Verbleib ihrer betagten Katze Mona.

Dank der Lichtbilder konnte die Frau ihre Mona sofort identifizieren. Ob die Nachbarin die Katze nun in Datteln abholen muss oder Mona das nächste Schiff zurück nimmt ist noch offen.

———————-
4) Raser auf der Autobahn 1 mehr als doppelt so schnell unterwegs

Münster.

Einen Raser erwischte die Polizei am Montagvormittag (11.08.2014, 10:37 Uhr) auf der Autobahn 1 in Höhe Münster. Der 26jährige Mann fuhr bei erlaubten 80 km/h mit 175 km/h.

Den Aachener erwarten nun ein dreimonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße von 600 Euro.

————————
5) Betrunkener Autofahrer ohne Führerschein flüchtet vor der Polizei

Münster/Ibbenbüren.

Am Sonntagabend (10.08.2014, 23:10 Uhr) flüchtete ein 40jähriger Mann auf der Autobahn 30 in seinem VW vor der Polizei. In Ibbenbüren nahmen die Beamten den Nordhorner fest.

Auf die Anhaltezeichen der Beamten im Bereich Lotte reagierte der Fahrer zunächst, beschleunigte dann aber seinen Wagen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Bei Ibbenbüren fuhr er von der Autobahn runter.

Im Stadtgebiet raste der 40Jährige bei Rot über eine Kreuzung und fuhr an einer Verkehrsinsel links vorbei. Er lenkte sein Auto über einen Acker und stellte den Wagen, nachdem die folgenden Beamten den Pkw kurz aus dem Blickfeld verloren haben, in einem Wohngebiet ab.

Die weitere fußläufige Flucht beendete ein Diensthund. Der Flüchtige wurde dabei leicht verletzt und ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Da die 39jährige Mitfahrerin des Mannes behauptete gefahren zu sein, musste sie ihren Führerschein erstmal abgeben. Die Ermittlungen dauern an.

————————
6) Fahrräder und Metallschrott mitgenommen

Münster.

Am Sonntagnachmittag (10.8.2014, 15:00 Uhr) beobachtete ein Zeuge mehrere Fahrraddiebe an der Brunostraße.

Sie hievten gerade eine Leeze auf das Autodach. Bei der Kontrolle der vom Zeugen alarmierten Beamten waren insgesamt drei Räder auf dem Dach befestigt.

Der Laderaum des Kleintransporters war mit Metallschrott gefüllt. Dieser stammt von den Sperrmüllhaufen in der Stadt.

Die Diebe im Alter von 29, 38 und 49 Jahren aus dem Ruhrgebiet mussten ihre Ladung unter den Augen der Beamten bei der Wertstoffannahmestelle der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster an der Rösnerstraße abgeben.

Die Ermittlungen zur Herkunft der Räder dauern an.

————————
7) Körperverletzung auf der Nordwalder Straße

Emsdetten.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Am Samstagmorgen (09. August), gegen 03.00 Uhr, ging ein 26-jähriger Emsdettener, gemeinsam mit zwei Freunden, stadteinwärts auf der Nordwalder Straße.

In Höhe des Friedhofs kamen ihnen drei Männer auf der anderen Straßenseite entgegen. Zwei von ihnen wechselten diese und schlugen ohne Vorwarnung auf den 26-Jährigen ein. Erst als er am Boden lag, ließen sie von ihm ab.

Der Emsdettener wurde dabei verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Etwa 25-30 Jahre alt, 185cm groß und kräftige Statur. Er hatte eine Glatze und einen auffälligen rötlichen Spitzbart. Bekleidet war der Mann mit einer Bomberjacke.

2.
Ebenfalls etwa 25-30 Jahre alt, kurze Haare, Brillenträger. Er war komplett in weiß gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die Angaben zu den beschriebenen Tatverdächtigen machen können.

Hinweise bitte an die Polizei Emsdetten, 02572/9306-4415.

————————
8) Oldtimer-Schlepper gestohlen

Tecklenburg.

An der Straße “Brockschmiede”, unmittelbar an der Landesgrenze zu Niedersachsen, ist am vergangenen Wochenende ein Oldtimer-Ackerschlepper entwendet worden.

Der komplett renovierte, grüne Traktor, Klöckner-Humboldt-Deutz (Kennzeichen ST-HP 1951), stammt aus dem Jahr 1951.

Der Geschädigte hatte das Liebhaberfahrzeug am Samstag (09.08.2014), gegen 12.00 Uhr, unter einem Vordach abgestellt. Am Sonntagmittag war es spurlos verschwunden. Der Glaube, Bekannte hätten sich einen Scherz erlaubt, wurde leider nicht bestätigt.

Es waren Diebe am Werk. Der Geschädigte beziffert den materiellen Wert des Traktors auf mehr als 10.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, Telefon 05481/9337-4515.

Sie fragt: Wer weiß, wo der Traktor jetzt abgestellt worden ist? Wer hat ihn fahrend oder aufgeladen irgendwo gesehen?

————————
9) Körperverletzung an der Dumter Straße

Steinfurt.

Ein 32-jähriger Mann ging am späten Samstagabend (09.08.2014), gegen 23.00 Uhr, von der Borghorster Innenstadt kommend, durch die Fußgängerunterführung an der Dumter Straße.

Dort traf er auf eine größere Personengruppe -etwa sieben- die ihn ansprach und nach Feuer fragte. Plötzlich begannen die Personen nach seinen Schilderungen auf ihn einzuschlagen.

Da sich diese Aktionen fortsetzen, warf der Geschädigte sein mitgeführtes Bargeld auf den Gehweg und hoffte so, die Angreifer loszuwerden. Einer der Unbekannten nahm die etwa 40 Euro sofort auf, es folgten aber weitere Schläge.

Die Auseinandersetzung war offenbar so laut, dass Anwohner aufmerksam wurden. Als einer der Bewohner die Haustür öffnete und mit der Polizei drohte, gingen einige Personen zunächst in seine Richtung, flüchten dann aber. Der 32-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

————————
10) Trickdiebin unterwegs

Rheine.

In Mesum, unter anderem im Bereich der Moorstraße und der Burgsteinfurter Straße versuchte in den vergangenen Tagen eine etwa 45- bis 55-jährige Frau, weiße Häkeldeckchen zu einem Preis von 5 Euro zu verkaufen.

Beschreibung der Frau: Ungefähr 165 cm groß, sprach akzentfrei Deutsch, “nuschelte”, hatte mittelblondes bis mittelbraunes Haar, hinten zum Pferdeschwanz gebunden.

Die Häkeldeckchen führte sie in einer Leinentasche mit.

Weiter führte sie ein altes Damenrad mit. In einigen Fällen soll die Frau auch recht energisch aufgetreten sein und versucht haben, in die Wohnung zu gelangen.

Die Frau habe weiter erklärt, das Geld für ihre Kinder zu benötigen. Nach dem Kauf eines Häkeldeckchens musste eine Geschädigte später feststellen, dass ihr aus dem Schlafzimmer Bargeld und Schmuck entwendet worden waren.

Die Polizei bittet um Hinweise, 05971/938-4215.

Sie fragt: Wer kann Angaben zu dieser bislang unbekannten Frau machen? Wo ist diese Frau noch aufgetreten?

————————
11) Einbrecher und Diebe unterwegs

Rheine.

Im Stadtgebiet sind verschiedene Diebstahlsdelikte verübt worden.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu folgenden Vorfällen machen? Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

Über ein Kellerfenster sind Einbrecher in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 20.00 Uhr, und Freitagmittag, 13.00 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Königeschstraße gelangt. In den Wohnräumen wurden sämtliche Schränke und Behältnisse geöffnet und durchwühlt.

Teilweise ist der Inhalt auf dem Boden oder auf den Betten verteilt worden. Aus dem Haus entwendeten sie Schmuck und Bargeld. Auch in einem Haus am Kokenkamp haben sich Diebe aufgehalten.

Nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten, stiegen sie in die Wohnräume ein, wo sie dann eine Alarmanlage auslösten und sofort flüchteten, scheinbar ohne Diebesgut.

Hier waren die Täter in der Nacht zum Samstag, um 00.10 Uhr, am Werk. An der Brechtestraße waren Diebe am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, unterwegs.

Ein Bewohner hörte verdächtige Geräusche an der Haustür und sah dann einen etwa 180 cm großen Unbekannten, der sich an der Tür aufhielt. Dieser bemerkte ihn und flüchtete sofort in ein Maisfeld.

Der Unbekannte trug eine blaue Jeanshose, einen schwarzen Pullover/Rolli und ein schwarzes Cappy.

Die Polizei suchte nach dem Verdächtigen, unter anderem in dem Maisfeld, konnte ihn aber nicht auffinden.

An der Emsstraße wollten unbekannte Personen in der Nacht zum Montag, gegen 01.30 Uhr, erneut die Scheibe eines Telekommunikationsgeschäftes einschlagen. Die Scheibe hielt den Einbruchsversuchen stand, wurde aber erheblich beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Ein Zeuge hat hier einen etwa 170 cm großen Mann weglaufen sehen. Er trug ein blaues Kapuzenshirt und hatte eine blaue Umhängetasche dabei.

An der Straße “Am Bauhof” haben Diebe zahlreiche Werkzeuge aus zwei Firmentransportern gestohlen. Die Diebe stahlen ein Schweißgerät, Bohrmaschinen und andere Werkzeuge. Der Wert liegt bei mehreren tausend Euro. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen.

————————
12) Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Sendenhorst.

Gesucht werden Zeugen, die Hinweise zu einer Körperverletzung geben können, die sich am Samstag, 9.8.2014, zwischen 0.45 Uhr und 1.00 Uhr, an der Oststraße in Sendenhorst ereignete.

Vermutlich griffen zwei bislang unbekannte Täter einen 29-jährigen Sendenhorster an, der sich auf dem Heimweg befand und verletzten ihn schwer.

Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

————————
13) Ferienzeit – Reisezeit Appell der Polizei an PKW- und
LKW-Fahrer: “Gegenseitiges Verständnis und Rücksicht sind angesagt!”

Münster.

In der Ferienzeit haben die Belastungen durch das erhöhte Verkehrsaufkommen auf den Bundesautobahnen deutlich zugenommen. Die Rast- und Tankanlagen sind überfüllt und es kommt auf den besonders stark frequentierten Autobahnen, zu denen die A 1 und A43 rund um Münster gehören, durch Unfälle vermutlich wieder zu langen Staus.

Nur unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und mit rücksichtsvollem und nachsichtigem Verhalten aller Autobahnbenutzer können Verkehrsunfälle vermieden werden.

“LKW- und PKW-Fahrer müssen einander näher gebracht werden, um das gemeinsame Fahren auf unseren Autobahnen sicherer zu machen. Der PKW-Fahrer muss wissen wie lang und wie breit ein Lastzug ist; genauso wie der Fahrer eines LKW beachten sollte, einem auffahrenden PKW das Einfädeln zu ermöglichen”, so der Verkehrssicherheitsberater Polizeihauptkommissar Christoph Becker.

Die Polizei Münster wird beim Fernfahrerstammtisch am Mittwoch, 6. August 2014, 17:00 Uhr, an der Rast- und Tankanlage “Münsterland-Ost” das richtige Verhalten und das sichere Fahren auf den Autobahnen erläutern.

Die Themenschwerpunkte liegen diesmal beim Ferienreiseverkehr, die Parkplatzsituationen an den Rast- und Tankanlagen, das Verhalten im Stau bzw. am Stauende, das ordnungsgemäße Absichern eines Fahrzeugs bei einer Panne und das richtige Verhalten bei einem Verkehrsunfall.

Oft sind die ersten Minuten nach dem Unfall die Wichtigsten, die über Leben und Tod entscheiden. Deshalb sollte niemand an einer Unfallstelle vorbeifahren, ohne anzuhalten und zu schauen, ob geholfen werden kann.

Und sei es nur das Absichern der Unfallstelle oder das Absetzen des Notrufs. Nicht zuletzt ist jeder per Gesetz verpflichtet, im Rahmen seiner Möglichkeiten in Notsituationen Erste Hilfe zu leisten.

————————
14) Münsteraner VW Golf entwendet

Telgte.

Einen schwarzen VW Golf entwendeten bislang unbekannte Täter zwischen Donnerstagmittag und Montag, 11.8.2014, an der Brucknerstraße in Telgte.

Das Auto ist mit dem amtlichen Kennzeichen MS-L 5592 versehen. Personen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Golfs geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

————————
15) Diebe sorgen für Stromasufall

Ostbevern.

In der Nacht zu Samstag waren in Ostbevern dreiste Kupferdiebe am Werk.

Die bislang unbekannten Täter kniffen am Kattmannskamp die Stromleitung von den Holzmasten ab und entwendeten ca. 700 m Kupferkabel. Dazu benutzten sie offensichtlich ein größeres Fahrzeug, eine Leiter und eine rollbare Spindel, auf die sie die Kupferkabel aufrollten.

Gegen 23:30 Uhr bemerkte eine Anwohnerin den Stromausfall.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf unter der Telefon- Nr. 02581-941000 entgegen.

————————
16) Mülltonnen in Brand gesteckt

Beckum.

In der Nacht zu Samstag waren in Beckum Vandalen unterwegs. Die bislang unbekannten Täter steckten gegen 04:00 Uhr auf der Gartenstraße an zwei Stellen Mülltonnen in Brand.

Bewohner entdeckten die Feuer gegen 04:15 Uhr. Die Beckumer Feuerwehr rückte aus und konnte die Brände schnell ablöschen.

An einer Stelle wurden durch das Feuer zusätzlich Zaunelemente und ein Carport beschädigt.

An der zweiten Stelle ist durch die Hitzeentwicklung die Fassade eines Wohnhauses beschädigt worden.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Beckum unter der Nr. 02521-9110 entgegen.

————————
17) 48-Jähriger bedroht Ehefrau und Polizei

Oelde.

Am Samstag, 9.8.2014, gegen 16.40 Uhr bedrohte ein 48-Jähriger Einsatzkräfte der Polizei sowie seine 29-jährige Ehefrau an der Theodor-Storm-Straße in Oelde.

Die Oelderin wandte sich am Nachmittag mit einem Hilfeersuchen an die Polizei, nachdem sie in der Nacht nach häuslicher Gewalt das eheliche Zuhause mit ihren Kindern verlassen hatte.

Die Polizei suchte mit der Frau die Wohnanschrift auf, um persönliche Gegenstände aus dem Haus zu holen.

Der Oelder öffnete die Tür und bedrohte die Einsatzkräfte sowie seine Ehefrau mit einer Langwaffe.

Die Polizei brachte die 29-Jähirge in Sicherheit und sperrte den Bereich der Theodor-Storm-Straße weiträumig ab.

Darüber hinaus zog sie weitere Kräfte der Polizei sowie des Rettungsdienstes hinzu.
Nachdem die Verhandlungsgruppe mit dem Oelder Kontakt aufgenommen hatte, verließ er das Haus. Kräfte des Spezialeinsatzkommandos nahmen den unbewaffneten, alkoholisierten Mann gegen 19.30 Uhr fest.

Bei der Durchsuchung des Hauses fand die Polizei das Luftgewehr, eine Gaspistole sowie einen Elektroschocker. Sie stellte alle Gegenstände sicher.

Den Oelder erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

————————
18) Fahrgäste berauben Taxifahrer

Hamm-Herringen.

Ein 36-jähriger Taxifahrer wurde am Sonntag, 10. August, gegen 5.30 Uhr, auf der Dortmunder Straße von seinen Fahrgästen beraubt.

Eine Gruppe war an der Südstraße mit dem Ziel Herringen in ein Großraumtaxi gestiegen. Weil es unterwegs Streit wegen des Fahrpreises gab, hielt der 36-Jährige an einer Bushaltestelle an.

Dort eskalierte das Geschehen: Alle männlichen Fahrgäste traten und schlugen ihn, einer riss ihm seine Geldbörse aus der Hand. Außerdem wurde eine Seitenscheibe des Taxis eingetreten.

Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen zu Fuß.

Zwei Tatverdächtige im Alter von 22 Jahren nahm die Polizei im Rahmen der Fahndung fest, ein weiterer 22-Jähriger stellte sich auf der Wache.

Auch die anderen Beteiligten konnten ermittelt werden. Es handelt sich um zwei 24-Jährige, einen 25-Jährigen und eine 22-jährige Frau, die alle aus Hamm stammen.

Da die beiden Festgenommenen alkoholisiert waren, wurden ihnen Blutproben entnommen. Das Portmonee ist noch nicht wieder aufgetaucht

————————
19) Suche nach vermisstem Vredener mit Hexacopter erfolglos

Vreden.

 

Wie bereits berichtet, wird seit Donnerstag, dem 07.08.2014 ein 64-jähriger Mann aus Vreden vermisst.

https://muenster-journal.de/2014/08/56-jaehriger-mann-vermisst/

Zwischenzeitlich meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und gab an, im Bereich eines Maisfeldes an der Stadtgrenze Vreden/Stadtlohn (K 24 / Vredener Straße) ein Paar Sandalen gefunden zu haben.

Obwohl auch nach Rücksprache mit der Ehefrau des Vermissten nicht feststeht, ob die Sandalen dem Vermissten gehören und Mantrailerhunde an der betreffenden Stelle keine Spur des Vredeners aufnehmen konnten, wurde das Maisfeld am heutigen Nachmittag abgesucht. Dabei wurde ein Hexacopter des Malteser Hilfsdienstes eingesetzt. Mit dem Hexacopter wurde das Maisfeld überflogen und videografiert.

Verdächtige Stellen (z.B.: umgeknickte Maispflanzen) wurden umgehend überprüft – leider ohne eine Spur des Vermissten zu finden.

Die Öffentlichkeitsfahndung dauert an. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben kann, wird gebeten, sich sofort über den Notruf 110 an die Polizei zu wenden.

————————
20) Seniorinnen überfallen

Ahaus.

Am Samstag waren zwei Frauen aus Enschede/NL im Alter von 70 und 75 Jahren gegen 16.20 Uhr zu Fuß auf der Schloßstraße unterwegs. In Höhe der Frauenstraße näherten sich von hinten zwei noch unbekannte Täter, die den Geschädigten die Goldketten vom Hals rissen.

In einem Fall erbeuteten die Täter die gesamte Kette, im zweiten Fall den Anhänger. Die Täter rannten in Richtung Pastorskamp davon.

Ein Täter ist ca. 15 bis 17 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, hat schwarze Haare und ist augenscheinlich südländischer Herkunft.

Der zweite Täter ist ca. 16 bis 180 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, hat schwarze Haare und war mit einem weißen T-Shirt und einer beigefarbenen Hose bekleidet.

Beide Täter hatten eine sog. Undercut-Haarschnitte (Längeres Deckhaar, Seiten sehr kurz rasiert).

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

————————
21) Sprayer verliert Geldbörse

Coesfeld.

Am 10.08.14, um 02.05 Uhr, meldete ein Zeuge, dass eine männliche Person einen grauen Verteilerkasten besprüht. Im Rahmen der Fahndung fanden die Beamten auf dem Fluchtweg des Sprayers seine Geldbörse. Demnach handelt es sich um einen 34- jährigen Mann aus Lüdinghausen. In Tatortnähe wurden zwei weitere frische Graffitis mit exakt dem gleichen Schablonenmotiv in schwarzer Farbe gefunden.

Der angerichtete Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.
Die Ermittlungen dauern an.

————————
22) Einbrecher festgenommen

Gronau.

In der Nacht zum Samstag wurden der Polizei gegen 00.45 Uhr zwei verdächtige junge Männer im Bereich der “Klostermaate” gemeldet. Die beiden Verdächtigen waren mit einem Kettcar und einem Fahrrad unterwegs und machten sich an Autotüren und Garagen zu schaffen. Gegen 01.10 Uhr erfolgte die nächste Meldung zu zwei verdächtigen Personen – diesmal im Bereich der Eichenhofstraße.

Polizeibeamte stellten dort den Einbruch in eine Gartenlaube fest, bei dem die Täter ein schwarzes Damenrad entwendet hatten. In unmittelbarer zum Tatort stellten die Beamten ein Mountainbike der Marke Ragazzi sicher, welches offensichtlich von den Tätern zurück gelassen worden war.

Wenige Minuten später erhielten die Beamten einen Einsatz an der Straße Alter Postweg, wo die Nachtruhe durch überlaute Musik gestört wurde. Der 17-jähríge Bewohner war offenbar nicht anwesend.

Kurz darauf erschien ein 16-jähriger völlig durchnässter Jugendlicher vor dem Haus und gab an, den 17-Jährigen besuchen zu wollen. Erneut kurze Zeit später tauchte ein Jugendlicher mit einem schwarzen Damenrad auf.

Als dieser den Streifenwagen erblickte, fuhr er davon, warf dann das Fahrrad auf den Platz eines Modegeschäftes und rannte zurück zur Straße “Alter Postweg”, wo er einem der Beamten in die Arme lief und zusammen mit dem 16-Jährigen vorläufig festgenommen wurde.

Es handelte sich um den 17-Jährigen, aus dessen Wohnung die überlaute Musik drang..

Insgesamt stellten die Beamten drei gestohlene Fahrräder sicher (neben den bereits erwähnten Rädern auch ein blaues Herrenrad der Marke Herkules). Ein Kettcar, welches durch die beiden alkoholisierten Täter auf der Königstraße gestohlen worden war, konnte noch nicht gefunden werden.

Die beiden einschlägig bekannten Jugendlichen wurden noch in der Nacht entlassen bzw. in die Obhut der Sorgepflichtigen entlassen.

————————
23) Pressebericht der KPB Steinfurt

Steinfurt.

Trunkenheitsfahrt – Recke, Vogteistraße, Freitag, 08.08.2014, 19:40 Uhr

Aus dem Verkehr gezogen wurde am Freitagabend ein 30-jähriger Fahrradfahrer aus Recke. Der Mann war den Polizeibeamten aufgefallen, als er die Vogteistraße mit seinem Fahrrad in starken Schlangenlinien befuhr. Ein durchgeführter Alkoholvortest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Daraufhin wurde dem 30-Jährigen eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Brand von Strohballen – Hörstel, Uthuiser Straße, Freitag, 08.08.2014, 20:53 Uhr

Auf dem ehemaligen Militärflugplatz in Hörstel-Dreierwalde gerieten aus bislang ungeklärter Ursache zahlreiche Strohballen in Brand. Die Ballen waren in einem ausrangierten Unterstand für Flugzeuge (sog. Shelter) gelagert. Die Feuerwehr übernahm mit zwei Löschzügen die Brandbekämpfung. Personen wurden nicht verletzt. Zum aktuellen Zeitpunkt können über mögliche Sach- und Gebäudeschäden noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Nach einer Trunkenheitsfahrt wurde ein 37-jähriger Mann aus Ibbenbüren aus dem “Verkehr gezogen”. Der 37-Jährige war zuvor Zeugen aufgefallen, als er mit seinem Pkw auf der Osnabrücker Straße in starken Schlangenlinien fuhr, teilweise auf die Gegenfahrspur geriet und auf einem Grünstreifen zum Stillstand kam. Die Zeugen verständigten daraufhin die Polizei. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 37-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Daraufhin wurde dem Ibbenbürener eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Metalldiebstähle – Hörstel, Karl-Grüter-Straße (Neubaugebiet), Nacht zum Samstag, 09.08.2014

Bislang unbekannte Täter entwendeten aus insgesamt drei Rohbauten im Neubaugebiet an der Karl-Grüter-Straße vorgefundene Kabel und Kupferrohre. Die Polizei Rheine sucht Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen machen können, Tel. 05971-9380.

————————
24) Sachbeschädigung

Hörstel.

Unbekannte Personen haben auf der Kirmes in Hörstel ein Fahrgeschäft beschädigt. Der oder die Täter müssen in der Nacht zum Sonntag (10.08.2014), zwischen 01.30 Uhr und 09.15 Uhr, auf dem Gelände gewesen sein. Dort gingen sie zum “Break Dance” und warfen das Kassenhaus um. Dabei wurde das Dach das Häuschens erheblich beschädigt und der Alu-Rahmen verzogen. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro entstanden. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

————————
25) Verkehrsunfall, Kind verletzt

Steinfurt-Bo.

Am Montagmittag (11.08.), gegen 13.00 Uhr, wurde ein 2-jähriges Kind bei einem Verkehrsunfall auf dem Kroosgang schwer verletzt.

Das Mädchen wollte gemeinsam mit ihrer Mutter die Straße überqueren. Dabei fiel die 2-Jährige ohne Fremdeinwirkung hin und lag mittig der Fahrbahn auf dem Boden.

Ein vom Marktplatz in den Kroosgang einbiegender 56-jähriger Pkw-Fahrer übersah das am Boden liegende Kind und überrollte es ein kurzes Stück, mit geringer Geschwindigkeit, ohne es mit den Reifen zu berühren.

Das Kind war an der Unfallstelle ansprechbar. Es wurde zur ärztlichen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.