Tagesarchive: 14. August 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 14.August 2014

Münster

Trickdiebe nutzen die Angst der Menschen nach dem Hochwasser in Münster aus

Trickdiebe verschaffen sich unter dem Vorwand das Wasser, bzw. den Wasserdruck und die Leitungen überprüfen zu müssen, Zugang zu den Wohnungen und Häusern älterer Menschen.

Die Opfer reagieren auf den Hinweis der Täter auf eine Wasserdruckprüfung schon selber mit der Antwort: “Ach ja, wegen des Hochwassers!” oder werden von den Tätern direkt auf das Hochwasser und die Dringlichkeit einer Wasserdruckprüfung hingewiesen.

Die älteren Menschen lassen die angeblichen Wasserwerker, aus der Sorge heraus einen möglichen Wasserschaden zu übersehen oder eine dringend notwendige Überprüfung zu versäumen, wie selbstverständlich in ihre Wohnung. Sie werden durch den ersten Täter abgelenkt, so dass ein zweiter Täter die Wohnung durchsuchen und die Wertsachen stehlen kann. Erst später bemerken die Opfer anhand offen stehender Schubladen oder Schranktüren, dass sie bestohlen wurden.

Hinweise der Polizei:

Die Stadtwerke Münster führen solche Überprüfungen in Häusern oder Wohnungen nicht durch. Bei den Kontrollen wird nur der Wasserschluss im Keller begutachtet. Die Mitarbeiter erkennen sie am mitgeführten Ausweis und dem Stadtwerke-Logo auf der Kleidung. Termine werden generell schriftlich vereinbart. Erkundigen Sie bei den Stadtwerken unter der Rufnummer 0251 694-1522, ob deren Mitarbeiter in ihrer Straße unterwegs sind.

Öffnen Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Türsperre und fordern Sie von den Personen den Dienstausweis!

Prüfen Sie sorgfältig den Ausweis (Druck? Behördenstempel? Foto?) bei gutem Licht und mit Lesebrille und lassen Sie die Person solange vor der Tür warten!

Bitten Sie eine zweite Person z.B. einen Nachbarn oder ein Familienmitglied zur Unterstützung hinzu!

Rufen Sie selber im Zweifel die Behörde oder Firma an, von der die angebliche Person kommt! Suchen Sie die Nummer selber im Telefonbuch heraus!

Wehren Sie sich gegen zudringliche Personen notfalls auch energisch und laut!

Im Zweifel verständigen Sie sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110!

————————
Mit Fahrradfahrer kollidiert und abgehauen

Am Mittwochabend (13.08.2014, 17:42 Uhr) kollidierten zwei Radler auf dem Radweg der Wolbecker Straße. Ein 61Jähriger kam zu Fall und verletzte sich leicht. Der andere Mann flüchtete. Der Unbekannte ist etwa 40 Jahre alt und 1,78 Meter groß.
Er hat eine Glatze, trug dunkle Oberbekleidung, einen bunten Schal und eine Nickelbrille. Er war mit einem dunklen Damenrad unterwegs.
Auf dem Gepäckträger war ein Fahrradkorb. Zeugen des Unfalls und Hinweise zum Flüchtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

iPad und Fahrräder gestohlen

Am Mittwoch (13.08.2014, 02:00 – 09:00 Uhr) brachen Unbekannte in ein Haus am Zwi-Schulmann-Weg ein, während das Opfer im Obergeschoss schlief. Die Täter bohrten die Terrassentür auf. Im Wohnzimmer fanden die Eindringlinge ein iPad und steckten es ein. Neben dem Haus entdeckten die Diebe zwei Fahrräder. Das grüne Cube und das schwarze Focus nahmen die Unbekannten auch mit. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 725-0 entgegen.

————————
Greven
————————
Graffiti/Fahrräder zurückgelassen

Am Sonntagmittag (10.08.2014), gegen 13.30 Uhr, besprühten zwei etwa 14 bis 16 Jahre alte Jugendliche die Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal, in Höhe Landskrone. Als die Beiden von einem Zeugen darauf angesprochen wurden, flüchteten sie sofort. Unterhalb der Brücke wurden zwei Räder gefunden, die wahrscheinlich zu den beiden Jugendlichen gehören. Es handelt sich um ein schwarzes 28 er Damenrad der Marke Amsterdam und um ein grünes „ors-Fahrrad
Superklasse”. Die Fahrräder konnten bisher keinem Geschädigten zugeordnet werden.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den Rädern/Eigentümern oder den beiden Personen machen?

Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

 

 


 

————————
Trickdiebstahl

In einem Geschäft in der Innenstadt ist am Dienstag 12.08.2014) ein Diebstahl verübt worden. Offenbar war es zwei Tätern gelungen, einen allein anwesenden Geschäftsmann abzulenken und Bargeld zu stehlen.

Die Polizei bittet alle Geschäftsinhaber und Angestellten um besondere Vorsicht, besonders dann, wenn eine fremder “Kunde” sie in einem weit vom Kassenbebereich entfernten Bereich anspricht oder sich dort beraten lässt.

Rechnen Sie damit, dass dies eine zweite Person zum Diebstahl nutzen könnte. Achten Sie daher darauf, ob weitere Personen im Geschäft sind. Bitten Sie den Kunden in einen Bereich, wo sie die anwesenden Personen und besonders die Kasse im Blickfeld haben. Holen Sie zusätzliches Personal hinzu. Am Dienstagnachmittag ließ sich ein unbekannter Mann in einem Geschäftbereich beraten, von wo der Geschädigte die Kasse nicht einsehen konnte. Dem Geschäftsmann war nicht entgangen, dass ein zweiter Mann das Geschäft betreten hatte. Er hatte ihn aber nicht ständig im Blick.

Die beiden Männer verließen dann gemeinsam das Ladenlokal, ohne etwas gekauft zu haben. Erst später bemerkte der Geschäftsmann, dass mehr als 1.000 Euro aus einer Kasse entwendet worden waren.

————————
Lebgerich
————————

Trickdiebstahl

Ein älterer Herr aus Lengerich ist am Donnerstag 14.08.2014) Opfer einer Trickdiebin geworden. Die etwa 25 Jahre alte Täterin war am Vormittag im Bereich der Innenstadt mit dem Taubstummenstrick unterwegs. Wesentliche Merkmale dieses Tricks sind zum einen die unwahre Behauptung Taubstumm zu sein und zum anderen das Mitführen eines Klemmbrettes -oder ähnlichem- mit dem die Opfer abgelenkt werden. Der hilfsbereite Rentner aus Lengerich übergab der jungen Frau gegen 11.15 Uhr an der Straße “Altstadt” einige Euro und musste dann wenig später feststellen, dass aus seinem Portmonee 270 Euro gestohlen worden waren. Die Diebin war etwa 25 Jahre alt, cirka 160 cm groß, hatte eine normale Statur, dunkle Haare, die zum Zopf geflochten waren und trug eine dunkelblaue Windjacke. Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon 05481/9337-4515. Sie fragt. Wer ist auf die Frau aufmerksam geworden? Wer ist noch angesprochen oder sogar bestohlen worden? Die Polizei bittet um besondere Vorsicht. Derartige Diebstähle werden immer wieder verübt. Seien sie besonders misstrauisch, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Lehnen Sie derartige Wünsche von Fremden konsequent ab. Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei, damit sie Einschreiten kann. Merken Sie sich die Kennzeichen der Fahrzeuge, mit denen die Personen unterwegs sind.

————————
Rheine
——————-

Gullydeckel ausgehoben

Am Mittwochmorgen, gegen 07.20 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass auf der Langen Riege, etwa in Höhe Hausnummer 142, Gullydeckel ausgehoben worden waren. Für Fahrzeugführer, insbesondere Radfahrer, waren dadurch erhebliche Unfallgefahrenstellen entstanden. Es fehlten am rechten Fahrbahnrand zwei Schachtabdeckungen, die von den Tätern in ein nahegelegenes Feld geworfen worden waren. Die Beamten konnten die quadratischen Gullydeckel wieder auffinden und einsetzen. Derzeit liegen keine Erkenntnisse zu den Tätern vor. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer ist am Dienstagabend, bzw. in der Nacht zum Mittwoch, auf die Randalierer aufmerksam geworden?
Eventuell durch die entstandenen Geräusche.

Versuchter Einbruch in Rheine

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag (14.08.2014), gegen Mitternacht, im Bereich der Gustav-Heinemann-Straße/Walther-Rathenau-Straße verdächtige Personen bemerkt haben. Eine unbekannte Person wollte dort in ein Einfamilienhaus einsteigen. Ein Hausbewohner bemerkte um 23.55 Uhr, dass jemand die Jalousie eines Fensters hochschob und diese einer Holzlatte fixierte. Der Einbrecher brach das Fenster auf und öffnete es. Dabei fiel ein Glas zu Boden und verbrach. Der Täter gab sein Vorhaben auf und flüchtete sofort. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.
————————
Steinfurt
————————

Diebstähle aus PKW

Nach zwei Diebstählen aus PKW, die in Wohngebieten beidseitig der Ochtruper Straße verübt worden sind, bittet die Polizei um besondere Vorsicht und um Hinweise bei verdächtigen Beobachtungen. In der Zeit zwischen Dienstagnachmittag, 17.00 Uhr und Mittwochmorgen (13.08.2014), 05.00 Uhr, haben Diebe an der Balduinstraße einen BMW geöffnet und im Innern nach Wertgegenständen gesucht. Dabei fanden sie etwas Bargeld und persönliche Papiere. Bei dem zweiten Diebstahl, am Haselweg, waren die Diebe am Mittwochmittag am Werk. Die Geschädigten konnten mitteilen, dass um 11.15 Uhr an dem Opel-Corsa noch alles in Ordnung war. Um 12.45 Uhr war der Innenraum des Fahrzeugs komplett durchwühlt worden. Das Handschuhfach stand offen. Aus dem Wagen ist nach ersten Erkenntnissen ein USB-Stick entwendet worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Diebstählen geben können, Telefon 02551/15-4115. Sie fragt: Wer hat in den Tatortbereichen- besonders in der Nähe der betroffenen Wagen- verdächtige Personen gesehen? Die Beamten bitten: Achten Sie darauf, dass ihr Wagen “immer”
ordnungsgemäß verschlossen ist. Bewahren Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug auf. Diebe kennen alle Verstecke. Melden Sie jede verdächtige Beobachtung, die an geparkten PKW gemacht wird, der Polizei.

————————
Bevergern
————————

Einbruch gemeldet

In Bevergern, in einem Wohngebäude unweit des Dortmund-Ems-Kanals, ist in der Nacht zum Donnerstag (14.08.2014) eingebrochen worden. Um den kreisweit steigenden Fällen von Einbrüchen zu begeben, informiert Ihre Polizei Sie immer wieder darüber, wie Sie sich schützen können und was Sie dazu beitragen können, den Tätern einen Riegel vorzuschieben. An gut gesicherten Häusern beißen sich Einbrecher die Zähne aus. Die hohe Zahl von Versuchen bestätigt dies. Gelangen Diebe nicht unmittelbar in die Häuser, geben Sie auf. Machen Sie es Einbrechern so schwer wie möglich und melden Sie jede verdächtige Beobachtung sofort der Polizei (Telefon 110). An dem Wohnhaus in Bevergern haben Einbecher in der Nacht zum Donnerstag ein ungesichertes Kellerschachtgitter zur Seite geschoben. Anschließend gelangten sie durch das offene Fenster in den Keller. Obwohl sich der Einbrecher in dem Gebäude aufgehalten hatte, flüchtete er scheinbar ohne Beute. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert. Zudem konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Einbrecher in der Donnerstagnacht um 03.30 Uhr am Werk war. Die Beamten suchen daher nach Zeugen, denen um diese Uhrzeit im Bereich des Kanals/Am Nassen Dreieck, Westfalenstraße etwas Verdächtiges aufgefallen ist, Telefon 05971/938-4215.

Tipps: Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung, insbesondere Kellerfenster, Kellerzugänge und Terrassentüren. Diebe begeben sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Denken Sie hier an besondere Sicherungseinrichtungen. Bewahren Sie Ihre Wertsachen sicher auf, nicht im Schlafzimmer, da suchen die Täter zuerst. Machen Sie Fotos von Wertgegenständen. Notieren Sie sich die Individualnummern von Geräten und Maschinen.
Lassen Sie sich “in Sachen Einbruchsschutz” von Ihrer Polizei beraten. Informationen finden Sie unter: www.polizei.nrw.de

————————
Ahlen
————————

Jugendliche Radfahrerin gesucht

Am Mittwoch, 13.08.2014, um 12.10 Uhr, befuhr ein junges Mädchen mit ihrem Fahrrad die Straße Eckelshof in Ahlen in Fahrtrichtung Hansastraße. Hierbei stieß sie gegen ein geparktes, schwarzes Fahrzeug. Dieses wurde durch den Zusammenstoß beschädigt.

Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle. Das Mädchen war circa 14 Jahre alt, circa 140 cm groß und hatte dunkle Haare. Es führte ein rosafarbenes Mädchenfahrrad mit. Personen, die Hinweise zur Unfallverursacherin geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

————————
Hamm
————————
Kellerbrand in der Albertstraße

In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 0.28 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus der Albertstraße.
Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Anwohner wurden glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand geringer Sachschaden.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen.
————————
Eine Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 14.
August, auf der Kamener Straße wurde eine 50-jährige Beifahrerin in einem Fiat leicht verletzt. Ihr 25-jähriger Fahrer musste gegen 14 Uhr kurz vor der Radbodstraße verkehrsbedingt bremsen. Dabei fuhr ihm ein 18-Jähriger mit seinem Polo auf. Der Fiat wurde noch auf den Mercedes eines 68-Jährigen geschoben. Da er vorne und hinten beschädigt war, musste er abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 6000 Euro.

————————
Bocholt
————————
Zeugen dringend gesucht / Radfahrerin nach Unfall verletzt

Am Mittwoch kam es gegen 16.50 Uhr im Bereich der Lichtsteele (Ravardistraße/Europaplatz) zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrerinnen. Beteiligt waren eine 89-jährige Bocholterin und eine noch unbekannte junge Frau bzw. Jugendliche.

Letztere hatte die Ravardistraße aus Richtung Westend kommend befahren, die 89-Jährige kam aus Richtung Busbahnhof und wollte über die Ravardistraße in Richtung Georgs-Kirche weiterfahren. Die 89-Jährige stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Sie konnte das Bocholter Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die andere Radfahrerin äußerte sich gegenüber einer Zeugin wie
folgt: “Ich habe die Frau wohl gerammt, aber ich muss jetzt weiter.”
Ohne ihre Personalien zu hinterlassen, setzte die ca. 16 bis 18 Jahre alte Radfahrerin ihre Fahrt fort. Sie ist ca. 170 cm groß, schlank und hat hellbraune schulterlange Haare.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

————————
Motorroller frisiert / Strafanzeige

Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte gegen 23.45 Uhr auf der Franzstraße einen 16-jährigen Motorrollerfahrer aus Bocholt. Dabei stellte sich heraus, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Mofarollers (25 km/h) durch technische Veränderungen heraufgesetzt worden war. Aufgrund dieser Veränderung muss für das Führen des Rollers eine Fahrerlaubnis vorliegen. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist der Jugendliche nicht und hat somit ebenso eine Straftat begangen wie der Fahrzeughalter, Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

————————
Borken
————————
Angeblicher Dr. Schleyer betrügt weiter

Am 08.08.2014 berichteten wir über einen Betrüger, der sich als Dr. Schleyer ausgibt. Der polizeibekannte Betrüger suchte am Donnerstag erneut eine Seniorin in Borken auf und schaffte es, durch seine Geschichte Vertrauen auszubauen und 50 Euro zu ergaunern. Im anschließenden Gespräch mit ihrem Sohn stellte die Geschädigte fest, dass sie auf einen Betrüger herein gefallen war.

Möglicherweise hängt ein bereits ca. 3 Monate zurück liegender Anruf bei der Geschädigten mit der Tat zusammen. Der Anrufer gab sich als Arzt aus und entlockte der Geschädigten im Gespräch Informationen über ihren Status als allein lebende Witwe.

Schützen Sie sich vor Betrügern! Den Betrügern sieht man ihre kriminellen Absichten nicht an. Bleiben Sie immer misstrauisch und öffnen Sie die Tür grundsätzlich mit vorgelegtem Sperrriegel. Lassen Sie sich von Amtspersonen immer den Dienstausweis zeigen!

Weitere Tipps auf www.polizeiberatung.de

Nachfolgend die Pressemeldung vom 08.08.2014: Kreis Borken – Angeblicher Dr. Schleyer entpuppte sich als Betrüger 08.08.2014 11:14 Uhr Kreis Borken

Im Juli dieses Jahres suchte ein Betrüger in Borken mehrere Senioren auf und gab sich diesen gegenüber als Dr. Andreas Schleyer aus. Er gab in seiner Legende weiterhin an, einen durch Spenden finanzierten gemeinnützigen Verein für Senioren gründen zu wollen und dabei auch in Kontakt zu den örtlichen Kirchen zu stehen. Zusätzlich bezog er sich auf Namen anderer Borkener Bürger, die er angeblich auch schon aufgesucht hatte. Der sehr höflich und zuvorkommend auftretende Betrüger vervollständigte seine Legende mit seinem angeblichen Nachtdienstberuf beim DRK, seinen angeblichen Kindern und seiner angeblich an einer Krankheit verstorbenen Ehefrau. Die Fälle wurden erst in den letzten Tagen bekannt, da die Betrogenen zuvor keine Anzeige erstattet hatten. Nach den bisherigen Ermittlungen hat der Betrüger allein in Borken mindestens neun Senioren aufgesucht. Zumindest in zwei Fällen hat er Bargeldspenden erhalten, für die er auch Quittungen ausstellte. Für die Polizei ist der Täter ein “alter Bekannter” – seine richtigen Personalien sind bekannt. Er ist bereits in der Vergangenheit mit derselben Masche aufgefallen. Derzeit bestehen gegen den 42-jährigen Mann, dessen Aufenthaltsort nicht bekannt ist, zwei Haftbefehle.
Sollte der Betrüger im Kreis Borken erneut in Erscheinung treten, werden Zeugen und Geschädigte gebeten, sofort den Notruf der Polizei zu wählen.

————————
Heek
————————
Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss

Am Donnerstagmorgen befuhr ein 26-jähriger Autofahrer aus Rosendahl gegen 07.20 Uhr die Eper Straße. Im Bereich Sümmermannsweg kam der Pkw in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen mehrere Bäume. Der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer aus Rumänien blieben unverletzt. Zwei Beifahrerinnen aus Essen im Alter von 29 und 16 Jahren wurden leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 3.500 Euro. Da der 26-Jährige, der keinen Führerschein besitzt, unter Alkoholeinfluss stand, leiten die Beamten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe.

————————
Gronau
————————
Spendenbetrug und Diebstahl

Am Dienstagmorgen erschienen zwei noch unbekannten Täterinnen gegen 10.30 Uhr bei einer 91-jährigen Gronauerin und baten um eine Spende, angeblich für hilfsbedürftige Personen. Nachdem die Geschädigte eine Spende geleistet hatte, bat eine der Frauen um ein Glas Wasser. Es handelte sich um ein Ablenkungsmanöver – während die hilfsbereite Seniorin in die Küche ging, entwendeten die Täterinnen mehrere hundert Euro aus der Geldbörse der Geschädigten. Die beiden Täterinnen sind ca. 25 – 30 Jahre alt und augenscheinlich südosteuropäischer Herkunft.

Die Polizei wiederholt ihre Warnung vor den Betrügerinnen und Diebinnen, die nicht nur in den Innenstädten sondern auch in Wohngebieten oder -wie in dem geschilderten Fall- in Pflegeheimen ihr Unwesen treiben. Familienangehörige von potentiellen Opfern (oft alleinstehende Seniorinnen und Senioren) und Mitarbeiter von Pflegeheimen werden gebeten, Aufklärungsarbeit zu leisten.

Wer verdächtige Personen sieht, wird gebeten, sofort die Polizei über den Notruf 110 zu rufen.

————————
Havixbeck
————————
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 13.08.14, um 16.40 Uhr, befuhr ein 64- jähriger Motorradfahrer aus Selm die L 550 von Münster in Richtung Altenberge. An der Einmündung zur Billerbecker Straße bemerkte er einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden 52- jährigen Autofahrer aus Senden zu spät und fuhr auf. Anschließend rutschte der Selmer mit seinem Motorrad gegen einen geparkten PKW. Der 64-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in die Uni-Klinik Münster gebracht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 8.500,- Euro.

————————
Diebstahl

In der Nacht zum 13.08.14 entwendeten unbekannte Täter aus einem unter einem Carport geparkten schwarzen BMW das mobile Navigationsgerät, zwei Brillen und ein Handy im Gesamtwert von
800,- Euro. Täterhinweise liegen der Polizei nicht vor.

————————
Lüdinghausen
————————
Ludwig-Erhard-Straße/ Versuchter Einbruch

In der Zeit vom 13.08.14, 20.00 Uhr – 14.08.14,
00.13 Uhr, hebelten unbekannte Täter an der rückwärtigen Tür des Lagers eines Gewerbebetriebes. Möglicherweise wurde sie bei der Tatausführung gestört, denn sie drangen nicht in das Gebäude ein und es wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

————————
Olfen
————————

Katze angeschossen

Am 13.08.14, zwischen 14.00 Uhr und 17.30 Uhr, wurde eine freilaufende Katze von einem Unbekannten mit Schrot beschossen. Dem stark blutenden Tier wurden von einer Tierärztin sieben Schrotkugeln heraus operiert. Die Katze blieb zur Beobachtung bei der Tierärztin-Lebensgefahr besteht nicht. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

————————
Dülmen
————————
An der Kreuzkirche (Schulhof Clemens Brentano Gymnasium)/ Diebstahl aus PKW

Am 13.08.14, zwischen 14.45 Uhr und 15.15 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Beifahrertür in einen geparkten silbernen VW Passat ein und entwendeten hieraus eine Geldbörse mit Ausweispapieren und Bargeld. Der Gesamtschaden wird mit
650,- Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

————————
Schapdetten
————————
Fuldastraße / Autos durchwühlt

In der Nacht zum 13.08. 14 wurden auf der Fuldastraße zwei Autos durchwühlt—aus einem Auto entwendeten die Täter das mobile Navigationssystem sowie eine Brille. Auf den Straßen Diekhoff und Am Schlautbach zerschnitten Unbekannte jeweils die Abdeckplane eines Anhängers–Gesamtschaden 500,- Euro.

Die Polizei geht von Tatzusammenhang aus. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

————————

Senden
————————
Einbruch

In der Nacht zum 14.08.14 drangen unbekannte Täter gewaltsam durch eine Seitenangangstür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räume. Ob etwas entwendet wurde, konnte bei der Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt werden.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

————————
Sendenhorst
————————
Kupferrohre von Baustelle entwendet

Bislang unbekannte Täter gelangten in der Zeit von Mittwoch, 13.08.2014, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, 14.08.2014, 07.00 Uhr, auf ein Baustellengelände an der Straße Westtor in Sendenhorst. Hier begaben sie sich in die fünfte Etage des Rohbaus und entwendeten hier abgelegte Kupferrohre. Anschließend entfernten sie sich in unbekannte Richtung. Personen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zusetzen.

————————
Ahlen
————————

Verkehrsunfall mit Personenschaden, 59227 Ahlen, Gerichtsstr.-von Geismar-Str, 13.08.2014, 17:30 Uhr

Am 13.08.2014 gegen 17:30 Uhr befuhr ein 22-Jahre alter Mann aus Ahlen mit einem Fahrrad die Von-Geismar-Straße in Fahrtrichtung Königsstraße in Ahlen. Auf Höhe der Gerichtsstraße querte er die Fahrbahn und übersah eine von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte, 55- Jährige Ahlenerin mit ihrem Pkw.
Der junge Mann fuhr der Frau ungebremst vor das Auto und stürzte mit seinem Oberkörper und dem Kopf auf die Motorhaube, sowie die Windschutzscheibe. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit einem RTW ins Krankenhaus Ahlen verbracht. Der PKW wurde durch den Aufprall so stark beschädigt, dass dieser abgeschleppt werden musste.

Mit dem Bus zum deutschen Rekordmeister

Linie 5 wird am Sonntag zum DFB-Pokal-Spiel umgeleitet Am Sonntag, 17. August gastiert der deutsche Rekordmeister Bayern München beim SC Preußen Münster. Die Stadtwerke empfehlen allen, die sich das Spiel live ansehen, mit dem Bus anzureisen. Die Linien 1, 5 … weiterlesen

Unwetter News Münster & Greven

Abfälle von Bau- und Renovierungsarbeiten können ausschließlich auf dem Recyclinghof am Entsorgungszentrum in Coerde abgegeben werden. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) erinnern auch daran, dass die Abgabe etwa von Rigips-Platten, Ziegel, Kalksteine, Beton – auch behandeltes Holz – kostenpflichtig ist. Auch … weiterlesen