Tagesarchive: 18. August 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 18.August 2014

Meins bleibt Meins!” – die Kampagne des Polizeipräsidiums Münster geht weiter

Münster.

Am Dienstag (19.08.2014) registriert die Polizei Münster in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Fahrräder auf dem Harsewinkelplatz, An den Kirschen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten neben dem Fahrrad, ihren gültigen Personalausweis und einen geeigneten Eigentumsnachweis zur kostenlosen Registrierung mit zu bringen. Die Fahrradregistrierung ist ein wichtiger Beitrag, den die Münsteraner im Kampf gegen den Fahrraddiebstahl in Münster selber leisten können. Durch die Registrierung erhöhen sie für potentielle Fahrraddiebe den Kontrolldruck. Bei einer Überprüfung lassen sich registrierte Fahrräder sofort seinem Besitzer zuordnen. Stimmen die Daten im System nicht mit dem Nutzer überein, ist dieser in der Erklärungspflicht.

Noch bis Oktober werden die Registrierungsaktionen in der Innenstadt und auch in verschiedenen Stadtteilen von Münster durch die Polizei Münster angeboten. Unabhängig von einzelnen Aktionen der Polizei besteht an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr die Möglichkeit sein Fahrrad an jeder Polizeidienststelle registrieren zu lassen.

————————
Autos aufgebrochen – Bayern-Trikot und Pfandflaschen gestohlen

Münster.

Unbekannte haben an der Bismarkallee von Donnerstagabend (14.08.2014, 21:00 h) bis Sonntagmorgen (17.8.2014,07:24 Uhr) vier Autos aufgebrochen. Die Täter erbeuteten aus einem silbernen Toyota, einem silbernen Polo, einem grauen Mazda und einem roten Dacia Fußballschuhe, ein Bayern-Trikot, eine Sonnenbrille, eine Geldbörse, ein Handy, einen Rucksack und mehrere Pfandflaschen.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

77jähriger Seniorin die Tasche entrissen

Münster.

Ein Unbekannter entriss einer 77jährigen Frau am Sonntagabend (17.08.2014, 18:00 h) auf der Vechtastraße im Vorbeifahren die Einkaufstasche. Die Münsteranerin ging auf dem Gehweg, als der Täter plötzlich von hinten auf dem Fahrrad heransauste. Anschließend flüchtete er in Richtung Pötterhoek. Der Dieb erbeutete Bargeld, Ausweise, Schlüssel und eine EC-Karte. Der Unbekannte ist etwa 20 Jahre alt, schlank und etwa 1,80 Meter groß.
Er trug ein helles Basecap und eine helle Jacke. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
Klingelndes Telefon verrät Handydieb

Münster.

Das Klingeln eines gestohlenen Handys verriet am Samstagmorgen (16.08.2014, 04:00 h) einen Dieb am Roggenmarkt.
Nachdem das 26jährige Opfer in der Diskothek angetanzt wurde, bemerkte dieser den Verlust seines Handys. Er ging nach draußen und eine Freundin rief im Eingangsbereich nun dessen Nummer an. Wenige Meter entfernt klingelte das Telefon des Geschädigten in der Tasche des Diebes. Der Täter suchte das Weite und rannte weg. Der 26Jährige spurtete hinterher und stellte den Mann. Hinzugerufene Polizisten nahmen den Dieb fest. Es handelt sich um einen 24jährigen Ibbenbürener. In der Hosentasche des Täters fanden die Beamten neben dem Handy des Münsteraners ein weiteres Mobiltelefon. Die Ermittlungen zur Herkunft dauern an.

————————
Raubdelikte geklärt

Greven/Emsdetten.

Drei Raubdelikte, die am 13. und 14. Juli in Reckenfeld und in Emsdetten verübt wurden, dürften nach der Veröffentlichung für entsprechende Sorge in der Bevölkerung geführt haben. Zwei maskierte, mit Schlagstöcken und einer Schusswaffe ausgestattete Täter hatten bei drei Vorfällen insgesamt vier junge Opfer bedroht. Alle drei Taten sind aufgeklärt, die Tatverdächtigen ermittelt. Der 20-jährige Haupttäter sitzt in Untersuchungshaft, nicht zuletzt wegen seiner strafrechtlichen Vorgeschichte.

Im Kriminalkommissariat (u. a.) für Raubdelikte, wurden die Informationen zu den drei Vorfällen zusammengeführt. Im Reckenfelder Fall war einem Jugendlichen ein Handy und das Portmonee geraubt worden. Der Geschädigte erlitt durch einen Sturz leichte Verletzungen. In Emsdetten konnten die Opfer mit ihren Fahrrädern flüchten. Aufgrund der Gesamtumstände konnte schnell von einem Tatzusammenhang ausgegangen werden. Intensive Recherchen sowie der Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug, führten schließlich zu dem Hauptverdächtigen, einem 20-jährigen Grevener. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten eindeutiges Beweismaterial, unter anderem die benutzte Schreckschusswaffe. Der Grevener gestand die drei Taten. Die Ermittlungen dauern an.

Wiederholung der beiden Pressemitteilungen:

Greven-Reckenfeld, Raubdelikt Polizei ermittelt Die Polizei ermittelt derzeitig nach einem Raubdelikt, das in der Nacht zum Sonntag (13.07.2014) im Bereich des Reckenfelder Bahnhofs verübt worden ist. Nach derzeitigem Stand haben zwei etwa 20 Jahre alte Männer einen Jugendlichen bedroht und ihm das Handy und die Geldbörse abgenommen. Der geschädigte Jugendliche war gegen 00.30 Uhr mit einem Fahrrad am Bahnhof gestartet und befand sich an der Bahnhofstraße, an dem Parkplatz eines Gasthauses. Als er dort die Straße überqueren wollte, stand plötzlich ein Mann vor ihm, der eine Waffe in der Hand hielt und ihn vom Fahrrad schubste. Der Junge stand auf und wollte weglaufen, da bemerkte er hinter sich eine zweite Person, die einen Baseballschläger in der Hand hielt. Die Beiden forderten ihn auf, alle “Sachen” herauszugeben, was der Bedrohte dann auch machte. Das Duo flüchtete über einen Durchgang, der über den Schützenplatz in Richtung Schienenweg führt. Der Jugendliche wurde beim Sturz vom Fahrrad leicht verletzt.

Emsdetten, Vorfälle gemeldet Vorfall am Grünring und der Moorbrückenstraße Die Polizei bearbeitet derzeit zwei ähnlich gelagerte Vorfälle, die sich in der Nacht zum Montag (14.07.2014) im Stadtgebiet ereignet haben. Um 01.20 Uhr war ein Emsdettener mit seinem Fahrrad auf der Fritz-Mülder-Straße/Moorbrückenstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Plötzlich tauchten zwei männliche Personen auf, die ihn aufforderten, stehen zu bleiben. Einer von ihnen hielt dabei eine Art Schlagstock in der Hand. Der Geschädigte konnte flüchten. Gegen 01.50 Uhr waren zwei Emsdettener Jugendliche mit ihren Fahrrädern auf dem Grünring auf dem Heimweg. Im Bereich der dortigen Kirche wurden sie von zwei unbekannten männlichen Personen, die einen Baseballschläger -oder ähnliches- dabei hatten- aufgefordert, stehen zu bleiben. Die beiden Emsdettener fuhren sofort in unterschiedlichen Richtungen davon. Einer der Jungen wurde noch kurz verfolgt.

————————
Angeblicher “Dr. Schleyer” festgenommen

Borken.

Am Samstag nahmen Polizeibeamte in der Nähe des Borkener Bahnhofs einen Mann fest, der in den vergangenen Wochen als angeblicher “Dr. Schleyer” mehrer Betrugsdelikte begangen hat.
Gegen den 43-jährigen Betrüger ohne festen Wohnsitz bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Dortmund. Wegen Betruges war der Mann zu einer Freiheitsstrafe von 30 Monaten verurteilt worden.
Zugleich bestand auch ein Untersuchungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Münster und drei weitere Staatsanwaltschaften (Wuppertal, Essen und Bochum) hatten den Gesuchten ausgeschrieben, um seine aktuelle Anschrift in Erfahrung zu bringen – alles in Zusammenhang mit Betrugsdelikten zum Nachteil älterer Menschen.

Nunmehr befindet sich der Betrüger in einer Justizvollzugsanstalt.

————————
Einbruch Boschstraße

Altenberge.

In den Räumen eines Fahrradhandels an der Boschstraße haben sich in der Nacht zum Samstag (16.08.2014) Einbrecher aufgehalten. Der oder die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Freitagabend, 18.30 Uhr und Samstagmorgen (16.08.2014), 09.00 Uhr, Zugang zu den Geschäftsräumen. In dem Gebäude betraten sie verschiedene Bereiche, unter anderem auch den Verkaufsraum. Dort entwendeten sie aus der Geschäftskasse etwas Wechselgeld. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie kein weiteres Diebesgut mit. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person Ibbenbüren, Schlickelder Straße Freitag, 15.08.2014, 22:00 Uhr

Ibbenbüren.

Eine Frau aus Steinfurt befuhr mit ihrem Pkw die Schlickelder Straße in Fahrtrichtung Mettingen. In einer Rechtskurve in Höhe der Straße Up de Gadde geriet der Pkw aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern und kam in einem rechtsseitig der Fahrbahn gelegenen Maisfeld zum Stillstand. Die Pkw-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden am Pkw wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

————————
Einbruch an der Schmiedestraße

Sassenberg.

In ein Wohnhaus an der Schmiedestraße in Sassenberg brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag, 16.8.2014, ein. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.
Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

————————
Einbruchsversuch

Steinfurt.

In der Nacht zum Sonntag (17.08.2014) waren in der Friedenau Einbrecher unterwegs. Gegen 02.25 Uhr ist an der Speckmannstraße ein Hausbewohner durch den Lichtschein einer Taschenlampe aufgeschreckt worden. Er begab sich zur Kellereingangstür und sah dort zwei männliche Gestalten. Eine Person war etwa 190 bis 195 cm groß und schlank. Er trug eine Sturmhaube.
Die zweite Person war etwas kleiner. Als das Täterduo den Bewohner bemerkte, flüchtete es sofort. Bei der Flucht durch Gärten und Vorgärten verloren die Beiden einen Teil ihres Einbruchswerkzeugs.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag auf den Vorfall oder auf die Flucht der beiden Männer aufmerksam geworden sind. Zudem fragen sie:
Wem ist in dem Bereich ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen? Der Geschädigte hatte in dem Bereich kurz vor dem Einbruchsversuch ein langsam fahrendes Auto bemerkt. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

————————
Einbruch in Wohnhaus

Ahlen.

In ein Wohnhaus brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag, 17.8.2014, am Willibald-Gluck-Weg in Ahlen ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist zurzeit nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

————————
Spielekonsolen erbeutet

Ahlen.

Spielekonsolen erbeuten bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Jugendzentrum am Wetterweg in Ahlen, der sich zwischen Samstagabend und Sonntag, 17.8.2014, 15.00 Uhr, ereignete. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.
————————
Sachbeschädigungen an mehreren Pkw in Telgte in der Nacht zum 17.08.2014

Telgte.

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Samstag, 16.08.2014, 17:00 Uhr – Sonntag, 17.08.2014, 10:00 Uhr, in Telgte im Bereich der Straße “Up de Hoofe” nach jetzigen Erkenntnissen drei Pkw. An den Pkw wurde jeweils ein Reifen zerstochen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000.

————————
Unfallflucht auf Parkplatz

Telgte.

Am Samstag, 16.8.2014, ereignete sich zwischen 9.25 Uhr und 14.20 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz Münsterstraße in Telgte. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen schwarzen Seat Leon, beschädigte diesen und kümmerte sich nicht weiter um den Schaden. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

————————
Firmeneinbruch

Ennigerloh.

Bislang unbekannte Täter drangen an der Münsterlandstraße in Ennigerloh, OT Westkirchen, in der Zeit zwischen Samstag, 16.08.2014, 17:00 Uhr – Sonntag, 17.08.2014, 17:30 Uhr, in einen Betrieb für Metalltechnik ein. Zunächst versuchten sie vergeblich sich Zutritt zum Bürogebäude zu verschaffen. Letztlich drangen sie in die Firmenwerkstatt ein und entwendeten mehrere Elektrowerkzeuge, sowie einen Verstärker. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Oelde unter der Telefonnummer 02522-9150.

————————
Einbruch in Wohnung

Warendorf.

Zwischen Freitagnachmittag und Sonntag, 17.8.2014, 15.45 Uhr, ereignete sich ein Einbruch an der Lüningerstraße in Warendorf. Bislang unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Dachgeschosswohnung und stahlen Schmuck sowie elektronische Geräte. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

————————
Mögliche Spinne verursacht Einsatz

Hamm-Mitte.

Am Sonntag, 17. August, meldete ein 38-jähriger Bewohner der Roonstraße, dass er in seiner Wohnung eine ungewöhnlich große Spinne, möglicherweise eine Vogelspinne, gesichtet habe. Durch die Polizei wurde gegen 6.00 Uhr zunächst ein Mitarbeiter des Hammer Tierparks als Experte gebeten, sich des Sachverhaltes anzunehmen.

Trotz gründlicher Nachsuche konnte das Tier in der Wohnung nicht gefunden werden. Der Melder hatte, möglicherweise verursacht durch die Spinne, eine ältere, leichte Verletzung am Körper. Der Tierfänger überließ dem 38- Jährigen ein Behältnis, in dem man eine Spinne leicht einfangen kann, so sie denn wieder auftaucht. Als das Tier auch gegen 10.30 Uhr noch nicht wieder aufgetaucht war, meldete sich der Wohnungsinhaber erneut beim Tierasyl. Die dortige Dame informierte abermals die Polzei.

Eine Mitarbeiterin des Tierasyls, Kräfte der Hammer Feuerwehr und ein Streifenwagen suchten dann die Örtlichkeit abermals auf. Nach Begutachtung der leichten Verletzung kamen Feuerwehr und die Expertin in Vetrerinärfragen zu dem Schluss, dass für den Bewohner und die Allgemeinheit keine Gefahr besteht.

Anlass für polizeiliche Maßnahmen bestand daher nicht. Der Melder wird jetzt wohl oder übel einen Kammerjäger bemühen müssen.

————————
Raubüberfall auf dem Holunderweg

Hamm-Mitte.

Zwei junge Männer aus Hamm, 18 und 20 Jahre alt, wurden am frühen Samstag Morgen Opfer eines Raubüberfalles. Auf dem Rückweg von einer Feier gingen die beiden Personen gegen 5.15 Uhr durch die Kleingartenanlage Ahsetal am Holunderweg. In Höhe der Parzelle 19 wurden die jungen Männer durch vermutlich drei Personen zunächst verbal angegangen.

Im Anschluss griff man die beiden Geschädigten auch tätlich an. Im Rahmen dieser Gewaltanwendung wurden einem Geschädigten aus seiner Jackentasche eine Gelbörse und ein Handy geraubt.

Die Täter flüchteten dann in Richtung Soester Straße.
Ein Geschädigter musste leicht verletzt in einem Hammer Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Die Täter wurden folgendermaßen beschrieben:

Der erste Täter war männlich, 18-20 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß, hatte kurze, dunkle Haare, trug einen grauen Pullover. Zudem könnte er einen Bart getragen haben.

Der zweite Täter war ebenfalls männlich, 18-21 Jahre alt, 170-175 Zentimeter groß, hatte lange Haare, trug ein graues T-Shirt und eine schwarze Jacke.

Der dritte Verdächtige soll etwa 21 Jahre alt sein, stabil, 195 Zentimeter groß, er soll rote Nike-Turnschuhe tragen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Hammer Polizei unter 9160 zu melden

————————
Vermisster Rudolf Aagten tot aufgefunden.

Vreden.

Der seit dem 07.08.2014 vermisste 64-jährige Rudolf Aagten wurde am 17.08.2014 tot in einem Maisfeld in der Bauernschaft Köckelwick aufgefunden.

Nach einem Hinweis wurde zunächst sein mitgeführtes Fahrrad gefunden. Unweit des Fundortes wurde der Körper des Verstorbenen aufgefunden.

Die Ursache, die zum Tode des Vermissten führte ist derzeit ungeklärt und bedarf weiterer Ermittlungen.

————————
Lkw mit Backwaren entwendet

Borken.

Am Sonntagmorgen entwendeten bislang unbekannte Täter gegen 10:15 Uhr einen Kleintransporter, der Backwaren in eine Bäckereifiliale am Kornmarkt anliefern wollte. Zum Zeitpunkt des Diebstahls stand das unverschlossene Fahrzeug mit dem Schlüssel im Zündschloss vor dem Geschäft, der Fahrer lieferte aus und befand sich in der Filiale. Die Täter nutzten die günstige Gelegenheit, starteten den Kleintransporter und fuhren in Richtung Neutor davon. Zuvor setzte das Fahrzeug erst zurück und prallte vor einen Baum. Bei dem mit Backwaren beladenen Transporter handelt es sich um einen weißen Mercedes Vito mit Borkener Zulassung.

Einer der Täter soll ein junger Mann sein, zirka 175 bis 180 groß und von unauffälliger Figur. Zur Tatzeit trug er eine Jeanshose, ein dunkles Oberteil und ein Basecap. Er hatte einen schwarz-weißen Turnbeutel bei sich.

Zu dem zweiten Täter, der sich im Fahrzeug befunden hat, liegen keine Angaben vor.

Der Schaden beträgt ca. 10.000 Euro.
Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

————————
Feuer auf dem Dachboden / Feuerwehr löscht den Brand

Stadtlohn.

Am Freitag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei gegen 15:30 Uhr zur Ulmenstraße gerufen. Dort war es auf dem Dachboden eines Einfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Die Bewohner konnten das Haus noch selbstständig verlassen und die Feuerwehr verständigen. Diese löschte den Brand und setzte dabei auch eine Drehleiter ein. Der Sachschaden wird auf zirka 100.000 Euro geschätzt. Da das Haus zurzeit nicht mehr bewohnbar ist, kam das geschädigte Ehepaar bei Familienangehörigen unter.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, der Brandort wurde durch die Kripo beschlagnahmt.

————————
Blumenkübel auf die Fahrbahn gestellt

Ahaus-Graes.

In der Nacht zum Sonntag befuhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Senden gegen 05.25 Uhr die K 20 (Hauptstraße). Er erkannte zu spät, dass ein noch unbekannter Täter einen Blumenkübel mitten auf die Fahrbahn gestellt hatte und fuhr gegen diesen.

An dem Klein-Lkw (Mercedes Sprinter) entstand nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kein Schaden. Gegen den noch unbekannten Täter wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

————————
Containerbrand am Gymnasium

Borken.

Am Samstag kam es gegen 02:40 Uhr an der Josefstraße zum Brand eines Müllcontainers. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Durch das Feuer wurde der Container gering beschädigt. Zur Tatzeit hatte ein Zeuge zwei Jugendliche gesehen, die in Richtung Stadtmitte davon rannten. Einer der beiden Flüchtigen trug ein weißes Oberteil. Weitere Zeugen, die nähere Angaben zu der Tat machen können oder verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kripo in Borken unter der Rufnummer 02861-9000 zu melden.

————————
Hecke geriet in Brand / Feuerwehr löscht

Bocholt.

Feuerwehr und Polizei mussten am Samstag um
17:25 Uhr in den Margaritenweg ausrücken. Dorte brannte ein Teil einer Thuja-Hecke. Als der 44-jährige Hausbewohner mit einem handelsüblichen Gasbrenner das Unkraut in seinem Garten bekämpfte, griffen die Flammen durch Funkenflug auf die Hecke über. Diese geriet sofort in Brand. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde die Kunststoffplane eines in der Nähe stehenden Trampolins beschädigt.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es entstand geringer Sachschaden.

————————
Bargeld gestohlen

Oelde.

Bargeld stahlen bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch, der sich in der Nacht zu Samstag, 16.8.2014, in Oelde an der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße ereignete. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

————————
Einbruch in Reihenhaus

Telgte.

In ein Reihenhaus brachen bislang unbekannte Täter zwischen Donnerstagvormittag und Samstag, 16.8.2014, 9.00 Uhr, in Telgte an der Röntgenstraße ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist zur Zeit nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

————————
Diebe im Krankenhaus

Borken.

Am späten Sonntagnachmittag trieben bislang unbekannte Diebe im Borkener Krankenhaus ihr Unwesen. Aus einem Krankenzimmer wurde Bargeld, aus einem weiteren Zimmer zwei Mobiltelefone gestohlen. Die Geschädigten hatten sich jeweils zur Tatzeit nicht im Zimmer aufgehalten.

In Krankenhäusern wird grundsätzlich dazu geraten, Wertgegenstände sicher aufzubewahren und nicht unbeobachtet liegen zu lassen. Die Polizei rät, diese Empfehlungen unbedingt zu beachten.
Wer in Krankenhäusern verdächtige Personen beobachtet, sollte sich sofort an die Polizei oder zumindest an das Krankenhauspersonal wenden.

————————
Versuchter Raub in der ZUE

Schöppingen.

Am Sonntag bedrohte ein 18-jähriger Bewohner der ZUE gegen 23.50 Uhr mit einem Tafelmesser einen anderen ZUE-Bewohner, einen 29-jährigen Mann. Der Täter verlangte die Herausgabe des Mobiltelefons. Er gab später an, dass der 29-Jährige ihn mit dem Telefon fotografiert habe und er das Telefon haben wollte, um die Bilder zu löschen.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Nach seiner Vernehmung wurde er wieder entlassen.