Monatsarchive: September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 30.09. 2014

———————-
Münster
———————-
Hanfpflanzen in Gebüsch entsorgt – Zeugen gesucht

Drei Kinder fanden Montagnachmittag (29.9., 17.16 Uhr) 13 Hanfpflanzen an der Osterstraße. Die Pflanzen lagen, eingepflanzt in Plastikkübel, in einem Gebüsch. Den Kindern kam der Fund komisch vor.

Sie zeigten die Pflanzen ihren Eltern. Hinzugerufene Polizisten nahmen die Gewächse mit. Wer die Pflanzen im Gebüsch entsorgt hat ist bislang unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rotlichtsünder verursacht Unfall und flüchtet – Zeugen gesucht

Ein Autofahrer bog gestern Abend (29.9., 21.05 Uhr) bei Rot von der Kanalstraße nach rechts auf den Lublinring ab.

Eine 30-Jährige fuhr mit ihrem Golf auf dem Lublinring und wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern.

Hier knallte die Münsteranerin in einen BMW, der auf dem Lublinring neben ihr fuhr. Der Rotlichtsünder fuhr unbeirrt weiter.

Laut Zeugenaussagen handelt es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen dunklen Audi.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrüche in Restaurants – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Täter brachen am Wochenende (26.9. – 28.9.) in drei Restaurants ein. Aus einem Restaurant an der Bergiusstraße nahmen sie einen kompletten Zigarettenautomaten mit.

Aus den Gaststätten an der Melcherstraße und dem Düesbergweg stahlen die Diebe Bargeld, Laptops und Elektogeräte.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rußpartikelfilter aus Sprintern in Münsters Norden entwendet

Am vergangenen Wochenende (26.09.14 bis 29.09.14) stahlen Unbekannte Rußpartikelfilter aus fünf Mercedes-Sprintern in Nienberge, Coerde und Sprakel.

Die Täter montierten die Auspuffanlagen der Autos mitsamt der hochwertigen Filter ab. Die Autos parkten an den Straßen Haus Uhlenkotten, der Coermühle, sowie der Sprakeler Straße.

Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Rollerfahrer prallt gegen ein Auto und wird schwer verletzt

Am Montagnachmittag (29.09.14, 15:10 Uhr) stieß auf der Kreuzung Grotemeyerstraße Ecke Idenbrockweg ein Rollerfahrer mit einem Auto zusammen und wurde schwer verletzt.
Der 75jährige war auf dem Idenbrockweg unterwegs, der 47jährige Autofahrer auf der Grotemeyerstraße.

Beim Verlassen der Vorfahrtsstraße übersah der Rollerfahrer den Skoda. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Münsteraner in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Verdächtige Person entpuppt sich als Frau, die ihr Fahrrad putzt

Eine aufmerksame Zeugin nahm in der Nacht zum Dienstag (30.09.2014, 01.22 Uhr) an der Stettiner Straße im Bereich eines Kellerabganges immer wieder den Lichtschein einer Taschenlampe wahr und informierte die Polizei.

Aufgrund der gemachten Angaben konnten die eingesetzten Polizeikräfte kurze Zeit später die „verdächtige Person stellen“. Es handelte sich um eine Hausbewohnerin. Die Frau konnte nicht schlafen und putzte dort ihr Fahrrad.

———————-
Münster
———————-
Polizei nimmt Taschendiebe ins Visier – Diskothekenbetreiber warnen mit Plakaten vor dem „Antanzen“

„Lass Dich nicht abzocken“ steht auf den Plakaten, mit denen Polizei und Diskotheken- und Clubbetreibern in Münster die Partygäste auf die „Antanzmasche“ aufmerksam machen. „Allein in den vergangen drei Monaten erbeuteten Langfinger auf diese Art und Weise in über 250 Fällen Bargeld und hochwertige Handys“, erläuterte Kriminalhauptkommissar Jürgen Tölle heute (29.9.). „Der materielle Wert und der Aufwand zur Wiederbeschaffung verlorener Dokumente ist nur ein Teil des Schadens. Genau so schlimm ist es, liebgewordene Fotos und gespeicherte Kontakte dauerhaft zu verlieren.“

Am vergangenen Wochenende sprach ein Fremder eine 31-jährige Frau auf der Straße an und bat um eine Zigarette. Die 31-Jährige kam der Bitte nach und gab dem Unbekannten auch noch Feuer. Überschwänglich bedankte sich der Täter mit einer Umarmung. Erst später merkte das Opfer, dass der Mann mit einem gezielten Griff in die Jackentasche ihre Zigaretten und das iPhone gestohlen hatte. „Immer wieder gelingt es Taschendieben mit dieser hinterhältigen Masche Opfer zu überrumpeln und Beute zu machen“, sagte Ralf Bleeck, Leiter des Kommissariats Vorbeugung in Münster. „Ob auf der Tanzfläche oder auf dem Weg nach Hause, die Diebe nutzen die körperliche Nähe und schlagen unbemerkt zu.“

Einsatzleiter Tölle ist in dieser Woche verstärkt mit seinen uniformierten und zivilen Kollegen im Einsatz. Auf Wochenmärkten, beim Oktoberfest oder auf der Promenade, überall kontrollieren Polizisten. Tipps und Informationen zum Schutz vor Taschendiebstahl gibt es in der ganzen Woche in Münsters Innenstadt.

Mit dem Ratschlag „Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs“ überschreibt die Polizei in NRW ihre Kampagne. Denn Taschendiebe machen nicht an den Stadtgrenzen Halt. Sie nutzen die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur um von A nach B zu kommen. Die Diebe finden im Gedränge an Bahnsteigen und Haltestellen immer wieder Gelegenheiten, unbemerkt in fremde Taschen zu greifen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
5 Verletzte bei Verkehrsunfall BAB 31

5 Verletzte und ca. 25.000 EUR Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Montagabend (29.09.2014,17.36 Uhr) auf der BAB 31, zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Dorsten / Lembeck.

Ein 18-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Horstmar, der in Fahrtrichtung Emden unterwegs war, kollidierte nach bisherigen Feststellungen mit einem vorausfahrende Pkw einer 35-jährigen Frau aus Ahaus. Anschließend gerieten beide Fahrezuge ins Schleudern und gegen die Schutzplanken.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer sowie 3 Kleinkinder, die sich im Pkw der 35-jährigen befunden hatten, schwer verletzt. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Alle Beteiligten befinden sich in Krankenhäusern.
Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die BAB großflächig abgestreut werden.

Der Stau betrug teilweise mehr als 7 km. Eine Umleitung war eingerichtet. Was zu dem Unfall geführt hat, müssen die weiteren Ermittlungen des Verkehrskommissariates ergeben.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Autobahn 43 – Auffahrt Dülmen-Nord in Richtung Münster gesperrt – Auto prallt auf rutschiger Fahrbahn in Schutzplanke

Auffahrt Dülmen-Nord auf der Autobahn 43 in Richtung Münster ist noch bis mindestens 12:00 Uhr gesperrt. Grund für die Sperrung ist eine unbekannte Flüssigkeit, die auf der Tangente von der Bundesstraße 474 N bis zur Auffahrt Dülmen-Nord auf der Fahrbahn verteilt ist und für Glätte sorgt.

Eine 30-jährige Autofahrerin kam gegen 7.30 Uhr auf der Bundesstraße 474 N erst nach links von der Fahrbahn ab und rutschte hier in die Schutzplanke.
Danach drehte sich der Ford und kam in der rechten Schutzplanke zum Stehen.

Die Dülmenerin wurde hierbei leicht verletzt. Die Fahrbahn musste nun großflächig gereinigt werden.

Die Ermittlungen zum Verursacher und der Flüssigkeit dauern an.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Dresdner Fußballfans zu empfindlichen Strafen verurteilt
-Bundespolizei zieht Fazit-

Das Amtsgericht Bielefeld verurteilte gewalttätige Fußballfans von Dynamo Dresden zu empfindlichen Geldstrafen.

Am 6. Dezember 2013 kam es bei der Anreise zum Zweitligaspiel bei Arminia Bielefeld zu erheblichen Angriffen durch Anhänger von Dynamo Dresden gegen die eingesetzten Polizisten. Aus der gewalttätigen Menschenmenge heraus wurden Straftaten wie Landfriedensbruch,(versuchte) gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigungen und verbotene Vermummung begangen.

Die ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster konnte auf erstellte Video-/Fotoaufzeichnungen zurückgreifen. Diese dienten als Fahndungshilfen auf deren Grundlage zahlreiche Täter identifiziert und einem Strafverfahren zugeführt werden konnten. Hierzu haben auch zahlreiche Hinweise aus der Öffentlichkeitsfahndung in den Printmedien und Wohnungsdurchsuchungen beigetragen.

In den vergangenen neun Monaten sind 20 Strafbefehle mit insgesamt rund 16.000 Euro ergangen. Teilweise wurden die Täter per Strafbefehl zu über 90 Tagessätzen verurteilt, so dass sie ab sofort als vorbestraft gelten. Die Urteile sind rechtskräftig. In bisher drei Ermittlungsverfahren ist vor Gericht Anklage erhoben worden, hier stehen die Hauptverhandlungen noch aus. Mit weiteren Verfahren ist zu rechnen. Weiterhin wurden noch 14 Stadionverbote gegen Gewalttäter ausgesprochen.

Die strategische Zielsetzung der Bundespolizei, durch gute Foto- und Videoaufnahmen eine nachhaltige Strafverfolgung zu erwirken, kam bei diesem Einsatz erfolgreich zum Tragen.

Im Hinblick auf das erneute Aufeinandertreffen der Mannschaften am Samstag (04.10.2014) hofft die Bundespolizei auf eine friedliche An- und Abreisephase der Fußballfans, damit dem sportlichen Gedanken Rechnung getragen wird.

———————-
Greven
———————-
Einbruch

Im Gewerbegebiet an der Mergenthaler Straße waren in der Nacht zum Dienstag (30.09.2014) Einbrecher unterwegs. Die Tatzeit kann zwischen Montagabend, 20.00 Uhr, und Dienstagmorgen, 07.10 Uhr, eingegrenzt werden.

Nachdem die Einbrecher an einem Firmengebäude ein Fenster gewaltsam geöffnet hatten, suchten sie insbesondere in den Büros nach Wertgegenständen. Dabei entwendeten sie einen Tresor und eine Spiegelreflexkamera der Marke Canon Eos.

Die gestohlenen Gegenstände dürften sie in einen schwarzen Fiat Ducato geladen haben. Mit dem Fahrzeug, das die Aufschrift der Werbefirma trägt, fuhren sie davon.

Der gestohlene Kleintransporter, Kennzechen ST – DW 1200, sowie der Safe und die Kamera sind bisher nicht wieder aufgefunden worden.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch oder zum Verbleib des Diebesgutes oder zum jetzigen Standort des schwarzen Ducatos unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall/1 Leichtverletzter

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden in Höhe von fast 10.000 Euro, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen (30.09.2014) auf der L 555 ereignet hat.

Ein 40-jähriger Fahrer eines Sattelzuges war am frühen Morgen, gegen 06.00 Uhr, auf der Schmedehausener Straße (L 555) von Greven in Richtung Ladbergen gefahren.

In Höhe der Schmedehausener Straße 62 wollte er mit dem LKW rückwärts in einen Wirtschaftsweg setzen. Bei diesem Fahrmanöver stand der Sattelzug quer zur Fahrbahn. In diesem Moment näherte sich aus Richtung Ladbergen ein 28-jähriger Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug unter den Auflieger geriet und dabei leicht verletzt wurde.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Schmedehausener Straße voll gesperrt. Der Sachschaden am Sattelzug wird auf etwa 4.000 Euro und der am PKW des Ladbergeners auf cirka 5.500 Euro geschätzt.

———————-
Altenberge
———————-
Erstmeldung Brand

Auf der Krüselstraße ist es am heutigen Nachmittag zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. Nach ersten Angaben ist insbesondere der Dachstuhl des Zweifamilienhauses betroffen. Alle Personen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Nach ersten Angaben wurde niemand verletzt.

———————-
Westerkappeln
———————-
Diebstahl mehrerer Maschinen

Der Polizei ist ein Diebstahl mehrerer Maschinen von einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Langenstraße gemeldet worden.

Die Täter müssen in der Zeit zwischen Mittwochabend, 22.00 Uhr, und Donnerstagmorgen (25.09.2014), 06.00 Uhr, mit einem größeren Transporter oder mit einem Fahrzeug mit Anhänger unterwegs gewesen sein.

Auf dem Grundstück verschafften sie sich Zugang zu einem Schuppen, in dem Arbeitsmaschinen und eine Schubkarre aufbewahrt wurden. Die Täter pumpten offenbar zunächst den platten Reifen der Karre auf, um diese als Transportmittel benutzen zu können.

Aus dem Nebengebäude entwendeten sie dann neben Akku-Bohrschraubern, Sägen und Schleifgeräten, auch eine etwa 150 Kilogramm schwere Maschine. Dabei handelt es sich um eine große, grüne Maschine „Flottjet“, mit der beidseitig gehobelt werden kann.

Das Diebesgut wurde mit der Schubkarre über einen längeren Weg bis zum Transportfahrzeug gefahren, offensichtlich auch über eine Wiese.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Verbleib der Maschinen unter Telefon 05451/591-4315. Insbesondere das 150-Kilogramm-Arbeitsgerät müsste irgendwo aufgefallen sein. Auch der zum Abtransport des Diebesgutes benutzte Transporter könnte im Bereich Langenbrücker Straße/Langenstraße bemerkt worden sein.

———————-
Westerkappeln
———————-
Diebstahl aus einem Transporter

Werkzeuge im Gesamtwert eines vierstelligen Eurobetrages haben Diebe an der Osnabrücker Straße aus einem Firmenwagen gestohlen.

Der oder die unbekannten Täter machten sich in der Zeit zwischen dem späten Freitagabend (26.09.2014), 23.00 Uhr, und Montagmittag an einem roten VW-Transporter zu schaffen. Nachdem sie eine Scheibe aufgebrochen hatten, entwendeten sie mehrere Maschinen aus dem Innern. Dazu gehörten zwei Winkelschleifer, eine Säge, ein Akku-Schrauber und ein Bohrhammer.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Tatort verdächtige Personen gesehen haben oder Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

Sie raten dringend: Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an sicheren Orten in Gebäuden aufbewahren können.

Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest!

Stellen sie Firmenwagen/Transporter an sicheren Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen!

Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Nordwalde
———————-
Verkehrsunfall mit Verletzten

Bei einem Auffahrunfall auf der Bahnhofstraße sind am Montagabend (29.09.2014) zwei PKW-Insassinnen verletzt worden. Gegen 18.45 Uhr hatte ein stadtauswärts fahrender 41-jähriger Autofahrer aus Greven auf der Straße, vor einer Grundstückszufahrt, angehalten.

Ein nachfolgender 21-jähriger Autofahrer aus Nordwalde fuhr auf den PKW des Greveners auf. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Im Auto des 41-Jährigen wurden eine 15-jährige Jugendliche leicht und die 38-jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Beide wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den beiden PKW wird auf cirka 4.000 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit der Polizei Hamm

Der Polizeinotruf und die Amtsleitung der Polizei Hamm sind im Moment nur eingeschränkt erreichbar. Eingehende Notrufe werden den Beamten erst nach bis zu zehnmaligem Klingeln signalisiert. Die 9160 ist zurzeit gar nicht erreichbar.

In dringenden Fällen steht die Notrufnummer der Feuerwehr, 112, zur Verfügung. An der Behebung der Störung wird gearbeitet.

———————-
Hamm
———————-
Räuberischer Diebstahl auf der Schillerstraße

Unter Bedrohung mit einem Messer forderte ein Unbekannter Montagmorgen, 29. September, 1.15 Uhr, auf der Schillerstraße das Handy eines 32-Jährigen.

Der Hammer händigte das Gerät schließlich aus und blieb unverletzt. Der Tatverdächtige wird als 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, dünn und mit Glatze beschrieben.

Er trug eine weiße Hose und eine dunkle Jacke der Marke „Lonsdale“. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Gronau
———————-
Raubüberfall in Supermarkt

Am Montag, dem 29.09.14, kam es gegen 23.30 Uhr zu einem Raubüberfall in einem Supermarkt an der Enscheder Straße in Gronau.

Ein bislang noch unbekannter Täter hatte eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Die Geschädigte kam der Forderung nach und der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Grenze. Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:
Ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 160 bis 165 cm groß, pummelig bis dick,
3-Tage-Bart,
südosteuropäisches äußeres Erscheinungsbild,
behaarter unterer Rückenbereich.
Er sprach akzentfrei deutsch und war mit einer schwarzen Jogginghose, dunklen Schuhen und einer grauen Kapuzenjacke bekleidet.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbruch

Am Dienstagmorgen (30.09.2014) wurde die Polizei zu einer Podologiepraxis an der Lindenstraße gerufen. Beim Betreten der Räume gegen 07.20 Uhr war die Geschädigte sofort auf einen Einbruch in die Praxis aufmerksam geworden. Den eingesetzten Beamten konnte sie mitteilen, dass am Vorabend alle Türen und Fenster fest verschlossen wurden.

Die unbekannten Einbrecher hatten eine Fensterscheibe zertrümmert, das Fenster dann entriegelt und waren in die Räume eingestiegen. Im Empfangsbereich und in den Behandlungsräumen hatten sie nach Wertgegenständen gesucht und dabei die Schränke und Schubladen durchwühlt.

Schließlich brachen sie die Geschäftskasse auf und entnahmen daraus das Bargeld. Ein auf dem Tresen stehendes Sparschwein öffneten sie ebenfalls und entwendeten daraus das Geld.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt:
Wer hat an dem Gebäude verdächtige Personen bemerkt?

Münsters Musikszene unter der Lupe

Kulturamt und „muensterbandnetz.de“ legen Umfrageergebnisse vor / Ausstattung verbessern / Junge Bands auf der Suche nach Auftritten Die Schließung des Probenzentrum im Schützenhof-Bunker im Jahr 2012 gab den Anstoß, Münsters freie Musikszene genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie viele … weiterlesen

Umfangreiche Gleis- und Weichenerneuerung in Rheine

Fern- und Regionalzüge erhalten Fahrzeitverlängerungen – Ersatzverkehr mit Bussen – Zugverkehr stehen nicht alle Gleise zur Verfügung Die Deutsche Bahn (DB) erneuert während der Herbstferien und weiter durchgehend bis Donnerstag, 11. November, in Rheine sechs Bahnhofsgleise und sieben Weichen. Die … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.09. 2014

———————- Münster ———————- Räuber droht mit Pistole – 3 Überfälle in Münster-Kinderhaus – Täter gefasst Am Samstagabend (27.9.) bedrohte ein unbekannter Täter in Münster-Kinderhaus wiederholt Menschen mit einer Schusswaffe. Zunächst zwang er gegen 20.20 Uhr an der Westhoffstraße eine 26 … weiterlesen

Auszeichnung beim NaturVision Filmfestival 2014

Als erfolgreichen Abschluss eines fünf Jahre dauernden Projektes, konnte ein professionelles Filmteam in Begleitung von Zoodirektor Jörg Adler in aufwändiger Dreharbeit die Umsiedlung zweier seltener Affen in Vietnam live festhalten. Diese Dokumentation „Die Letzten ihrer Art – Rettung der Goldkopflanguren“ … weiterlesen

Zwei- und Vierbeiner sind fit für „Wetten, dass..?“

Münster. Die „DogFrisbee-Show“ ist jeden Januar in Münster fester Bestandteil der Doglive-Gala. Das Dortmunder Showteam begeistert regelmäßig mehr als 2.000 Zuschauer mit ausgefeilten Choreografien, in denen flinke Hunde und bunte Plastikscheiben die Hauptrolle spielen. Am 4. Oktober werden Marion Albers … weiterlesen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 26.09. 2014

———————- Münster ———————- Dreister Diebstahl aus Stadtbus – Ein Täter auf der Flucht festgenommen – Zeugen gesucht Am frühen Freitagnachmittag (26.9., 14:20 Uhr) verschafften sich zwei Täter an der Mondstraße Zutritt zu einem unbesetzten und verschlossenen Bus. Sie entwendeten eine … weiterlesen

Grausamer Tierquäler in Gronau gesucht

Am vergangenen Sonntag fand ein 44-jähriger Gronauer gegen 18.00 Uhr seine rot-braune Hauskatze „Babba“ stark blutend im Garten seines Wohnhauses im „Komponistenviertel“ vor. Die behandelnde Tierärztin stellte fest, dass bislang unbekannte Täter der Katze den Schwanz abgeschnitten hatten. „Babba“ hat … weiterlesen