Tagesarchive: 10. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 10.09.2014

———————-
Münster
———————-
Feuer auf Reiterhof vorsätzlich gelegt

Nachtrag zur Pressemitteilung “Strohballen brennen auf Reiterhof”
(gestern)

Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass das Feuer auf dem Reiterhof am Pleistermühlenweg auf vorsätzliche Brandstiftung zurückzuführen ist. Ein Pony musste eingeschläfert werden, acht weitere befinden sich in tierärztlicher Behandlung. Sie hatten Rauchgase eingeatmet. Der entstandene Schaden liegt im sechsstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen, die Dienstagmorgen am Reiterhof gegen 05:00 h verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

Hinweise bitte an 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Kind von Motorrad erfasst

Am Mittwochnachmittag (10.09.2014, 14:15 h) wurde ein 5jähriges Kind auf der Gleiwitzer Straße bei einem Unfall schwer verletzt. Der Junge rannte zwischen geparkten Autos auf die Straße.

Ein 28jähriger Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Kind. Rettungskräfte brachten den 5jährigen in die Universitätsklinik. Die Kawasaki war nicht zugelassen ist. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Cashewkerne eingesteckt – Untersuchungshaft angeordnet

Nach dem Diebstahl einer Dose Cashewkerne am Dienstagabend (09.09.2014, 19:30 h) schickte ein Richter einen 34jährigen Täter in Untersuchungshaft. Der Dieb steckte die Dose in einem Lebensmittelmarkt an der Aegidiistraße ein. Ein 19jähriger Mitarbeiter sah das, sprach den Mann beim Verlassen des Ladens an und hielt ihn fest. Der 34jährige schlug um sich und biss dem Zeugen in den Unterarm.

Trotz der Schmerzen hielt der Zeuge den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten fest. Die Beamten nahmen den Dieb mit zur Wache. Der 34jährige hat keinen festen Wohnsitz und ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

———————-
Münster
———————-
Dieb bedient sich an Milchtüte

Am Dienstagabend (09.09.14, 23:05 h) bediente sich ein 39-jähriger Dieb an einer Milchtüte in einem Supermarkt am Alten Steinweg. Der Münsteraner öffnete das Tetrapack, trank einen Schluck und stellte die Ware wieder ins Regal. Trotz mehrerer Aufforderungen eines Angestellten, weigerte sich der Mann die geöffnete Milch zu bezahlen.

Der Täter schlug dem 48-Jährigen ins Gesicht, stieß ihn zu Boden und flüchtete. Hinzugerufene Polizisten stellten den Milchdieb auf der Salzstraße und nahmen ihn in Gewahrsam.

———————-
Münster
———————-
Trickdieb überrumpelt Rentner – Polizei sucht Zeugen

Montagmittag (8.9., 12:25 Uhr) überrumpelte ein Trickdieb einen 87-jährigen Münsteraner und ergaunerte Bargeld. Der Unbekannte sprach den Mann vor seiner Wohnung auf der Schillerstraße aus einem Auto an. Er gab sich als Bekannter der Familie aus.

Der Senior fasste Vertrauen und stieg in das Auto des Betrügers.
Dieser fuhr los und hielt kurze Zeit später am Straßenrand. Dort bot der
Täter dem 87-Jährigen Lederjacken zum Verkauf an. Für die
Kaufabwicklung forderte er den Ausweis des Rentners.

Gutgläubig übergab das Opfer seine Geldbörse mit dem Ausweis an den Täter.
Unbemerkt nahm der Dieb einen zweistelligen Geldbetrag aus der Börse
und reichte sie wieder zurück. Der Rentner wurde plötzlich misstrauisch und wollte seine Frau um Rat bitten. Gemeinsam suchten Täter und Opfer die Wohnung des Ehepaares auf.

Die Frau durchschaute den falschen Bekannten und die Masche sofort und informierte die Polizei. Der Unbekannte flüchtete.

Täterbeschreibung:
Er ist circa 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß.
Er hat eine schlanke Statur, ein schmales Gesicht und braune Augen.
Sein dunkles Haar ist kurz und lockig.
Er war sehr gepflegt und trug eine Stoffhose und eine braun-beige Jacke. Mit was für einem Auto der Täter unterwegs war ist bislang unklar.

Hinweise zu Täter und Auto nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Apotheke – aufmerksamer Zeuge vertreibt Dieb

Am Dienstagabend (09.09.14, 23:26 h) ist ein unbekannter Täter in eine Apotheke am Heekweg in Gievenbeck eingebrochen.

Der Einbrecher schob gewaltsam die Glasschiebetür auf und durchsuchte die Regale. Der Bewegungsmelder löste einen Alarm aus, der die Aufmerksamkeit eines 24-jährigen Radfahrers auf sich zog.

Der Zeuge schaute nach und sah eine männliche Person mit einem roten Kapuzenpullover vor den Apothekerschränken sitzen. Er rief die Polizei. Bei Anblick des Zeugen flüchtete der Täter in Richtung Stadtlohnweg.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch im Aaseeviertel – Polizei sucht Zeugen

In der Zeit von Dienstagmorgen bis Dienstagmittag (09.09.14, 8:40-13:20 h) sind unbekannte Täter in ein Reihenendhaus an der Bischopinkstraße eingebrochen.

Zunächst versuchten sie die Kellertür einzuschlagen. Anschließend machten sich die Diebe an der Terrassentür zu schaffen. Da auch dieser Aufbruchversuch scheiterte, nahmen die Einbrecher einen Blumenkübel aus dem Garten und schlugen die Tür ein.

Die Eindringlinge durchsuchten sämtliche Räume und erbeuteten Bargeld, einen Laptop sowie Schmuck.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schwarze KTM Motorrad gestohlen

Von Sonntagnachmittag (07.09.2014, 17:00 h) bis Montagmorgen (08.09.2014, 7:00 h) haben Unbekannte vor einem Haus an der Steinfurter Straße ein schwarzes Motorrad von KTM gestohlen.

Das Opfer sicherte seine Maschine vom Typ LC8 SM nachmittags mit dem Lenkschloss und einem zusätzlichen Bremsscheibenschloss. Als er das
Zweirad am nächsten Tag benutzen wollte, war es nicht mehr da.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag (09.09.2014), gegen 11.15 Uhr, wurde auf dem Hansaring in Höhe der Hausnummer 150 ein geparkter Porsche Boxter von einem weißen Transporter beschädigt. Der Pkw stand auf dem Seitenstreifen neben der Einfahrt zu einer dort ansässigen Firma.

Das weiße Transportfahrzeug war auf das Gelände der Firma gefahren. Nach
kurzer Zeit fuhr der Fahrer rückwärts zurück auf die Straße. Dabei
beschädigte er das parkende Fahrzeug.

Wie Zeugen beobachteten, soll das weiße Transportfahrzeug ein Kennzeichen aus Münster gehabt haben. Weitere Angaben zum Kennzeichen können nicht gemacht werden.

Täterbeschreibung:
Der Fahrer hatte dunkle Haare und einen dunklen Teint.
Er war etwa 45 Jahre alt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.
Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu der Unfallflucht geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Greven
———————-
Störung der Totenruhe, Sachbeschädigung

In der Zeit zwischen Montagabend, 20.00 Uhr, und Dienstagmorgen (09. September), 09.30 Uhr, haben Unbekannte auf dem Friedhof in Reckenfeld ihr Unwesen getrieben. Die Täter haben mehrere Grabsteine mit Kerzenwachs übergossen. Das Wachs ist in den Naturstein eingezogen und hat so zu erheblichen Schäden geführt.

Die Sachschäden liegen, nach ersten Schätzungen, im mittleren vierstelligen
Eurobereich. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung eingeleitet. Es werden Zeugen gesucht, die im Bereich des Friedhofs verdächtige Personen gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.


 

 

———————-
Greven / Emsdetten
———————-
Sachbeschädigung an Verkaufswagen

Ein Verkaufsfahrzeug für Speiseeis wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (10.09.) beschädigt. Das Fahrzeug wurde am Dienstag gegen 18.00 Uhr auf der Grevener Landstraße abgestellt.

Als der Eisverkäufer am Mittwoch gegen 13.00 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, musste er feststellen, dass unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand drei Reifen zerstört hatten.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können.

Hinweise an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/ 9306 – 4415.

———————-
Beckum
———————-
Scheunenbrand

Am Mittwoch, 10.09.2014, um 03.00 Uhr, kam es in der Bauernschaft Unterberg I in Beckum zu einem Scheunenbrand. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte die Scheune, in der Strohballen und Silage gelagert wurden, bereits im vollen Ausmaß. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindert werden. Die Feuerwehren aus Ahlen und Oelde unterstützten die Feuerwehr Beckum. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden circa 30.000 Euro.

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass es sich bei dem Brand offensichtlich um Brandstiftung handelt. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Aggressiver Fahrzeugführer gesucht

Am Sonntag, 07.09.2014, gegen 20.25 Uhr, befuhr ein 41jähriger Ahlener mit seinem Pkw den Kastanienweg in Ahlen und bog von hier nach rechts in die Straße Im Hövenerort ab. Hierbei mißachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden Smart-Fahrers.

Anschließend bog er nach rechts auf die Hammer Straße in Richtung
Innenstadt ab. Während dieser Zeit wurde er von dem Smart verfolgt
und auf der Hammer Straße überholt und ausgebremst. Der Smart-Fahrer
stieg aus und ging zu dem Fahrzeug des 41jährigen.

Als dieser die Seitenscheibe herunterdrehte, wurde ihm von dem Unbekannten
unmittelbar Reizgas in die Augen gesprüht. Der Unbekannte entfernte sich dann mit seinem Fahrzeug in Richtung Kreisverkehr Hammer Straße.

Der Unbekannte führte einen dunklen Smart, von dem amtlichen Kennzeichen ist nur die Städtekennung BE bekannt.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte war im Alter von 25-30 Jahren, circa 180 cm groß und hatte eine schlanke Statur. Er trug einen braunen Vollbart.
Die Polizei fragt nun:

Wer kann Angaben zu dem gesuchten Smart machen oder wer kann Hinweise
geben, die zur Identifizierung des Unbekannten führen.

Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Mettingen
———————-
Trickdiebe mit ungewöhnlicher Masche unterwegs

Am Mittwoch (03.09.) waren drei Trickdiebe im Bereich Südstraße / In den Kämpen mit einer ungewöhnlichen Masche unterwegs.

Sie klingelten gegen 10.15 Uhr bei einer 79-jährigen Dame und gaben vor, Mitarbeiter einer Krankenkasse zu sein und bestellte Medikamente auszuliefern zu wollen.

Für die angeblich bestellten zehn Medikamentenpackungen verlangten die Trickdiebe einen Betrag von 600 Euro in bar.

Die aufmerksame, ältere Dame ließ sich darauf nicht ein und verweigerte die Annahme der Medikamente. Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:
Etwa 40-50 Jahre alt, cirka 170-180cm groß,
alle trugen kurzes, nach hinten gekämmtes, dunkles Haar.
Sie machten einen gepflegten Eindruck und waren mit dunklen Anzügen bekleidet.

Auffällig war, dass jeder der drei Männer eine Umhängetasche trug.

Wer hat diese drei Männer gesehen und kann weitere Angaben zu ihnen
oder zu verdächtigen Fahrzeugen machen? Wo sind die Männer noch in
Erscheinung getreten?

Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

Die Polizei rät: Opfer der Betrugsmaschen werden vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Bürger. Die Betrüger nutzen die Hilfsbereitschaft schamlos aus. Daher appellieren die Beamten: Seien Sie misstrauisch, aufmerksam und vorsichtig! Gehen Sie nicht auf Geldforderungen ein! Informieren Sie eine Vertrauensperson!

Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei. Seien Sie immer
vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln! Schauen Sie sich
die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an.
Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln! Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung. Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau.

Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben. Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, mit deutlichen Ansprachen. Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe! Sprechen Sie sich mit ihren Nachbarn ab, damit Sie sich in derartigen Situationen gegenseitig helfen und unterstützen können.

 

———————-
Tecklenburg
———————-
Täterfestnahme nach Einbruchdiebstahl

Drei Einbrecher im Alter von 24, 26 und 29 Jahren aus dem Köln-Bonner Raum konnten im Rahmen der Fahndung nach einem Einbruch in einem Verbrauchermarkt auf der Ledder Dorfstraße von der Polizei festgenommen werden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag (08.09.) brachen die drei Männer gegen 03.15 Uhr auf der Ledder Dorfstraße in einen Verbrauchermarkt ein und entwendeten hier eine größere Menge an Zigarettenschachteln. Zeugen wurden auf den Sachverhalt aufmerksam und informierten die Polizei.

Das Trio flüchtete in einem Pkw. Noch auf der Ledder Dorfstraße wurde ihnen
durch einen sehr schnell eingetroffenen Polizeiwagen der Fluchtweg
versperrt. Nachdem sich das Trio dadurch zunächst nicht aufhalten
ließ, gaben die Einbrecher im weiteren Verlauf der Verfolgungsfahrt
auf und konnten auf der Osnabrücker Straße von der Polizei festgenommen werden. Am Dienstag wurden sie dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen alle drei wurde Haftbefehl erlassen. Das vorbildliche Verhalten der Zeugen hat wesentlich zur Festnahme der Täter beigetragen.

 

———————-
Hamm
———————-
Öffentlichkeitsfahndung – Wer kennt das Paar?

Mit einem Fahndungsfoto sucht die Polizei Hamm ein Paar, das verdächtigt wird, im Handelshof Hamm 17 Stangen Zigaretten im Wert von fast 750 Euro gestohlen zu haben. Die Taten passierten an vier verschiedenen Tagen zwischen Ende März und Mitte April 2014.

Die Veröffentlichung eines Fotos der Überwachungskamera wurde nun durch
einen richterlichen Beschluss angeordnet. In zwei Fällen hatten der Mann und die Frau ein kleines Mädchen dabei.

Wer Hinweise auf die Identität der Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 zu melden.

 

Rücknahme einer Öffentlichkeitsfahndung vom 10.09.2014

Schneller Erfolg einer Öffentlichkeitsfahndung: Das Paar, das verdächtigt wird, im Handelshof Hamm 17 Stangen Zigaretten gestohlen zu haben, ist identifiziert worden. Schon nach kurzer Zeit gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise ein. Die Beschuldigten meldeten sich letztlich auch selbst bei den Ermittlern. Zu den Vorwürfen schweigen sie sich allerdings aus.

Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit zurückgenommen, das Bild wurde gelöscht.


 

 

 

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Gaststätte

Zwei bislang noch unbekannte Männer überfielen am Mittwoch, 10. September, gegen 1.35 Uhr, die Gaststätte Zum Westenkrug an der Viktoriastraße.

Unter Vorhalt eines Elektroschockgerätes erbeutete sie die Tageseinnahmen. Danach flüchteten die mit Sturmhauben maskierten Räuber in unbekannte Richtung. Der 72-jährige Gastwirt und die anwesenden Gäste blieben unverletzt.
Täterbeschreibung:
Die Flüchtigen sind 25 bis 35 Jahre alt und haben eine sportliche Statur. Sie waren dunkel gekleidet und sprachen akzentfreies Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

 

———————-
Hamm
———————-
Trickdiebinnen nutzen Hilfsbereitschaft einer 85-Jährigen
aus

Die Hilfsbereitschaft einer 85-Jährigen nutzten zwei Trickdiebinnen am Dienstag, 9. September, aus, um sie zu bestehlen. Gegen 12.15 Uhr befand sich die Seniorin auf dem Nachhauseweg.

In der Nähe des Schleppweges warf sich plötzlich eine der Frauen vor ihr auf den Boden und jammerte laut. Während die 85-Jährige sich um die Unbekannte kümmerte, zog ihr eine 25-Jährige einen Umschlag mit Bargeld aus der Handtasche. Anschließend erfuhr die Gefallene eine überraschende Heilung und lief mit ihrer Komplizin weg.

Polizeibeamte konnten die 25-jährige Duisburgerin in der Dahlienstraße vorläufig festnehmen. Ihre ungefähr gleichaltrige Mittäterin ist noch flüchtig.

Hinweise bearbeitet die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Crash-Kurs NRW wieder gestartet

Die Präventionskampagne “Crash Kurs NRW” der Polizei Hamm ist mit
dem neuen Schuljahr wieder angelaufen. Darauf weisen momentan auch
die Verkehrsinfotafeln der Stadt hin.

Im Fokus der Veranstaltungen stehen junge Fahrer. Die Altersgruppe
der 18- bis 24-Jährigen ist übermäßig häufig an Verkehrsunfällen
beteiligt. Zu tragischen Unfällen kommt es bei ihnen hauptsächlich,
weil sie zu schnell oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss fahren.
Oft wird kein Sicherheitsgurt angelegt. Im Jahr 2013 verunglückten in
Hamm 104 Kinder und Jugendliche, davon 13 schwer. Das waren 7 junge
Menschen weniger als im Vorjahr, trotzdem ist jeder Unfall mit
Verletzten einer zuviel.

Vor den zehnten Klassen der Hammer Schulen berichten Polizisten,
Feuerwehrleute und Not¬fallseelsorger von schweren Zusammenstößen mit
Toten und Verletzten. Sie erzählen aus persönlicher Sicht, was sie an
verschiedensten Unfallstellen erlebt haben. Durch diese Betroffenheit
sollen die Jugendlichen emotional erreicht werden. Davon verspricht
sich die Polizei eine Verhaltensänderung bei den jungen Leuten und
eine Senkung der Unfallzahlen.

Die Veranstaltungen werden nur dank zahlreicher ehrenamtlicher
Helfer möglich. Die Maximilianpark GmbH stellt die Werkstatthalle zur
Verfügung, die Verkehrsbetriebe Hamm übernehmen den kostenlosen
Bustransfer der Teilnehmer.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Identität der Wasserleiche geklärt/Staatsanwaltschaft ordnet die Obduktion an.

Am gestrigen Montag, 08.09.2014 gegen 15.00 Uhr, fanden Spaziergänger eine männliche Wasserleiche in einem Bachlauf parallel zum Steverwall in Lüdinghausen. Die Identität des Mannes konnte zunächst nicht zweifelsfrei geklärt werden. Erst im Rahmen einer durchgeführten Leichenschau konnten Angehörige das Opfer als einen 59-jährigen Mann aus Lüdinghausen identifizieren.

Nach bisherigem Ermittlungsstand geht die Polizei weiter von einem tragischen Unglücksfall aus, Hinweise auf ein Fremdverschulden haben
sich nicht ergeben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in
Münster wird der Leichnam am Donnerstag obduziert, die Ermittler
erhoffen sich dadurch abschließende Hinweise auf die tatsächliche
Todesursache.

———————-
Coesfeld
———————-
Trickdiebstahl

Am 09.09.14, zwischen 14.45 Uhr und 15.31 Uhr, ließen sich zwei derzeit unbekannte Täter mehrere Schmuckstücke in einem Juweliergeschäft zeigen. Sie gaben vor, drei Armbänder und drei Halsketten im Gesamtwert von rund 2750,- Euro zu erwerben und ließen sich die Artikel einpacken. Anschließend sollten die in einer kleinen Tasche verstauten Schmuckstücke in eine größere Tasche gepackt werden.

Die Täter verabschiedeten sich, um Geld von der Bank ab zu holen. Erst später fiel auf, dass es offensichtlich beim Umpacken in die größere Tasche unbemerkt zum Diebstahl kam. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:

1) männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 170cm groß, dunkle schwarze Haare, kurzer schwarzer Vollbart, weißes Hemd, graue Jeans

2) männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 170cm groß, dunkle schwarzes
Haare, kurzärmeliges T-Shirt mit weißem Aufdruck vorne, königsblaue
Jeans und Baseballkappe.

Beide Täter machten einen gepflegten Eindruck, sprachen gebrochen Englisch und hatten einen südländischen Teint. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Bocholt
———————-
Tatortarbeit führt zum Tatverdächtigen

Im Dezember 2013 kam es zu einem Einbruch an der Friesenstraße, bei dem ein Notebook entwendet wurde. Bei der Tatortarbeit waren DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters gesichert worden. Diese Spuren konnten jetzt einem 34-jährigen Mann aus Bocholt zugeordnet werden, der sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Münster befindet.

>>>>
Ursprungsmeldung vom 19.12.2013, 13:48 Uhr Bocholt – Einbruch in
Büro

In der Nacht zum Donnerstag schlugen bislang unbekannte Täter auf der Friesenstraße eine Scheibe am Gebäude eines Vereins für soziale Dienste ein und durchsuchten die Büros nach Beute. Ob etwas entwendet wurde, stand bei der Anzeigenerstattung noch nicht fest.
Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Bocholt 02871-2990. <<<<

———————-
Vreden
———————-
Mercedesfahrer fährt in Maisacker und flüchtet

Am Dienstagabend hörte eine Anwohnerin der K 41 in Vreden Ellewick gegen 20.00 Uhr einen lauten Knall und sah unmittelbar darauf einen Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung L 608 davon fahren.

An der Beifahrerseite des Pkws hingen Maispflanzenreste. Polizeibeamte stellten an der Unfallstelle fest, dass der noch unbekannte Autofahrer in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Er beschädigte mehrere Leitpfosten und geriet dann in den Maisacker.

Es gelang ihm, wieder auf die Fahrbahn zu lenken und zu flüchten. An der Unfallstelle wurde ein Fahrzeugteil aus dem Radkasten gefunden. Es handelt sich demnach bei dem flüchtigen Pkw um einen Mercedes. Die Farbe ist nach Angaben der Zeugen metallic-blau.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).


 

Hauptbahnhof Münster: Westausgang bleibt bis Anfang 2015 geöffnet

Bahn reagiert mit geändertem Bauablauf auf Verzögerungen durch Vergabeeinspruch • Inbetriebnahme des neuen Empfangsgebäudes weiterhin für Mitte 2016 geplant Hamburger Tunnel wird ab Mitte-November für einige Wochen gesperrt. Anfang 2015 wird er dann nur für Fußgänger und Radfahrer wieder freigegeben. … weiterlesen

Fahrradaktionstag auf der Stubengasse

Informatives und Unterhaltsames zum Radverkehr in Münsters Innenstadt / Buntes Bühnenprogramm Am Samstag, 13. September, dreht sich auf der Stubengasse alles um das Thema “Radverkehr in Münster”. Der Fahrradaktionstag wartet zwischen 10 und 16 Uhr mit einem informativen und unterhaltsamen … weiterlesen