Tagesarchive: 12. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 12.09.2014

———————-
Münster
———————-
Pkw gerät auf Bundesstraße 51 in Gegenverkehr

Am Freitagnachmittag (12.09.2014, 14:35 h) kommt ein Pkw auf der Warendorfer Straße an der Stadtgrenze in den Gegenverkehr und stößt dort mit einem Lkw zusammen. Der 67jährige Coesfelder war mit seinem Opel in Richtung Münster unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er auf die Gegenspur.

Der Wagen prallte erst gegen die Schutzplanke und dann gegen einen
entgegenkommenden Lkw. Der 40jährige Lkw-Fahrer aus Coesfeld erkannte die Gefahr und bremste ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Rettungskräfte brachten den 67jährigen in ein Krankenhaus. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße 51 in beiden Richtungen gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

———————-
Münster
———————-
57jähriger zapft Strom ab

Seit etwa zwei Wochen nutzte ein 57jähriger den Strom einer leerstehenden Nachbarwohnung an der Sprickmannstraße.

Der Münsteraner brach die Wohnungstür auf und verlegte ein Stromkabel
durch ein offenes Wohnzimmerfenster in seine Wohnung. Ein Maler bemerkte den Einbruch und das Kabel am Donnerstagmorgen (11.09.2014, 08:30 Uhr).

Den 57jährigen erwartet nun eine Anzeige.

———————-
Münster
———————-
54-jähriger Essener erwischt Dieb seines Autos

Am Freitagmittag (12.9., 13:00 Uhr) erwischte ein 54-jähriger Essener den Dieb seines Autos. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stand das Auto des Geschädigten im Aaseeviertel.

Am Freitagmorgen um 06:30 Uhr war es plötzlich weg. Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei. Für den Weg zurück ins Ruhrgebiet besorgte sich der 54-Jährige einen Leihwagen. Gegen 13:00 Uhr war er mit diesem auf dem Hafenweg unterwegs. Plötzlich sah er sein eigenes Auto im Gegenverkehr. Intuitiv stellte er sich mit dem Leihwagen quer vor seinen geklauten Opel Corsa. Der Dieb versuchte zu entkommen.

Er setzte das Fahrzeug zurück. Hierbei stieß er gegen ein weiteres Auto und fuhr sich fest. Im Opel saßen der 28-jährige Täter und drei weitere Männer im Alter von 16 und 17 Jahren. Hinzugerufene Polizisten nahmen das Quartett fest.

Da der Autodieb Drogen genommen hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht Eigentümer von Diebesgut

Nachtrag zur Pressemitteilung “Einbruchsserie gestoppt – Täter in
Untersuchungshaft” (04.09.2014)

Nach der Festnahme von zwei Einbrechern fanden die Beamten bei
Wohnungsdurchsuchungen mehrere Elektronikgeräte, die vermutlich aus
Einbrüchen stammen. Bisher konnten die Gegenstände keinen Straftaten
zugeordnet werden.

Es handelt sich dabei um einen Beamer der Marke acer, Typ XD1170D,
eine DVD-Cam der Marke Hitachi, einen Fotoapparat der Marke Canomatic
und eine Digitalkamera der Marke easypix mit der Beschriftung “Jette”
auf der Tasche.

Hinweise zu den Eigentümern der Gegenstände nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Erstmeldung >>>>
Einbruchsserie gestoppt – Täter in Untersuchungshaft

Mittwochmorgen (03.09.14, 7:35h) nahmen Polizisten zwei Serieneinbrecher fest. Ein Richter schickte beide in Untersuchungshaft.

Umfangreiche und intensive Ermittlungen ergaben, dass die 33 und 36 Jahre alten Münsteraner seit Februar diesen Jahres mindestens 21 Einbrüche in Münster, im Kreis Steinfurt, in Warendorf sowie in Osnabrück begangen haben. Mit dem Diebsgut betrieben die Täter einen schwunghaften Handel. Die Beamten durchsuchten die Wohnungen der Einbrecher in Kinderhaus und Handorf. Dabei fanden sie eine aufgebrochene Schmuckkassette, Goldschmuck, Elektrogeräte sowie anderes Beweismaterial. Bei weiteren Wohnungsdurchsuchungen in Coerde fanden die Polizisten mehrere geklaute Handys und einen Fernseher. Die Ermittlungen dauern an. <<<<

———————-
Münster
———————-
Kochfeld und Werkzeuge aus Kleingartenanlage mitgenommen

Im Zeitraum von Samstagmittag bis Donnerstagmorgen (06.09.14, 14:30 h – 11.09.14, 11:30 h) drangen unbekannte Täter in eine Gartenlaube an der Wolbecker Straße ein. Die Diebe zerstörten ein Fenster und nahmen eine Stichsage, eine Oberfräse, einen Schleifer und ein Kochfeld mit.

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Beim Überholen mit Sattelzug kollidiert – Auto kracht in
Mittelschutzplanke

Am Freitagmorgen (12.09.14, 12:34 Uhr ) ist ein Ford auf der Autobahn 43 beim Überholen mit einem Sattelzug zusammengestoßen und danach in die Mittelschutzplanke gekracht.

Der 80-jährige Fordfahrer aus Oldenburg war in Richtung Wuppertal
unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache stieß das Auto kurz
vor der Anschlussstelle Dülmen gegen den rechts fahrenden Sattelzug.

Danach krachte das Auto in die Mittelschutzplanke und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Der 80-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Für die Bergung war die Autobahn bis 11:40 Uhr in Richtung Wuppertal komplett gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von rund vier Kilometern.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Hiltrup – Täter stehlen Schmuck

Am Donnerstagmorgen (11.09.14, 06:59 – 12:30 h) brachen unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in der Rückertstraße ein.

Über einen Fußweg gelangten die Diebe in den Garten und hebelten die Terrassentür auf. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten Schmuck. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
“Meins bleibt Meins” – Polizei Münster registriert über 200
Fahrräder auf dem Gelände der Uniklinik

Über 200 Mitarbeiter/innen der Uniklinik ließen am Dienstag (9.9.2014) in der Zeit von 10 bis 14 Uhr ihre eigenen Fahrräder sowie Diensträder auf dem Gelände am Albert-Schweitzer-Campus registrieren. Die Fahrradregistrierung war die erste Aktion der Polizei Münster zusammen mit ihrem neuen Kooperationspartner, dem Uniklinikum Münster.

Durch die Registrierung wird der Kontrolldruck für potentielle Fahrraddiebe erhöht. Bei einer Überprüfung lassen sich die Räder sofort seinem Besitzer zuordnen. Stimmen die Daten im System nicht mit dem Nutzer überein, ist dieser in der Erklärungspflicht.

Die Polizei Münster bietet allen Interessierten die Möglichkeit Fahrräder auf jeder Polizeiwache rund um die Uhr registrieren zu lassen.

 

———————-
Münster / Greven
———————-

Böschungsschäden auf der Autobahn 1 – Polizei überwacht die Einhaltung der Geschwindigkeit von 80km/h

In den vergangenen Wochen hat die Polizei Münster regelmäßig in Probemessungen die Geschwindigkeit zwischen dem Verkehrskreuz Münster-Nord und der Anschlussstelle Greven überprüft.

Hierbei stellten die Beamten erhebliche Überschreitungen fest. Die Polizei nimmt dies zum Anlass, die Geschwindigkeit auf dem Teilstück verstärkt zu überwachen. Mit dem Schild “Radarkontrolle” werden die Verkehrsteilnehmer auf die Messungen hingewiesen. Die Geschwindigkeit ist seit dem Starkregen Ende Juli auf einer Strecke von neun Kilometern in beiden Richtungen auf 80km/h begrenzt. Die Böschungen sind in diesem Bereich stark unterspült und aufgeweicht.


——————————–

Münster / Greven / Rheine

——————————–
Buntmetalldiebstahl auf der DB-Strecke Münster-Rheine sorgt für Beeinträchtigungen im Zugverkehr –
Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise-

Am Freitagmittag (12.09.2014) meldete die Notfallleitstelle der DB AG der Bundespolizei Münster den erneuten Diebstahl von Buntmetall auf der DB-Strecke Münster-Rheine, zwischen den DB Haltepunkten Münster Zentrum Nord und Greven.

Der oder die bislang unbekannten Täter entwendeten vermutlich in den Nachtstunden zuvor im Bereich des DB Haltepunktes Sprakel ca. 400 Meter sogenannter “Festpunktankerseile” die dazu dienen, den Fahrdraht zu stabilisieren. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen der zweigleisigen, elektrifizierten Personenzugstrecke.

Der in diesem Fall angerichtete Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Aufgrund dieser Vorfälle kam es während der Reparaturarbeiten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr. Gegen 16:15 Uhr wurden beide Hauptgleise wieder für den Zugverkehr freigegeben.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich auf die Gefährlichkeit von derartigen Diebstählen hin.
Es handelt sich hierbei um stromführende Leitungen mit einer Spannung von 15.000 Volt. Für die handelnden Täter besteht somit akute
Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall Hinweise
-wie auffällige Personen, Fahrzeuge, Knallgeräusche o.ä.- geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

 

———————-
Greven
———————-
Trickdiebstahl

Am Donnerstagvormittag (11.09.) wurde ein älteres Ehepaar Opfer eines Trickdiebstahls. Gegen 10.30 Uhr schellte ein Unbekannter an der Wohnungstür der beiden 77- und 79-Jährigen an der Stauffenbergstraße.

Der Dieb gab vor, die Wasserhähne in der Wohnung überprüfen zu müssen. Nachdem das Ehepaar dem Mann Zutritt zur Wohnung gewährt hatte, öffnete man gemeinsam die Wasserhähne in der Wohnung. Nachdem der Mann die Wohnung verlassen hatte, stellte das Ehepaar fest, dass ihnen aus dem Schlafzimmer Bargeld entwendet worden war.

In einem unbeobachteten Moment war es dem Täter oder möglicherweise einem Mittäter gelungen, unbemerkt in das Schlafzimmer der Eheleute zu gelangen.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte war etwa 20 bis 25 Jahre alt, hatte ein längliches Gesicht und sprach Hochdeutsch.
Er trug eine graue Mütze und war mit einem grauen Hemd und einer dunklen
Weste bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Mann im Bereich der Stauffenbergstraße gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

Die Polizei rät: Opfer der Betrugsmaschen werden vorwiegend ältere Mitbürgerinnen und Bürger.
Daher appellieren die Beamten: Seien Sie misstrauisch, aufmerksam und
vorsichtig! Informieren Sie eine Vertrauensperson!

Melden Sie derartige Vorfälle sofort der Polizei.
Seien Sie immer vorsichtig, wenn Fremde an Ihrer Haustür klingeln!
Schauen Sie sich die Besucher durch den Türspion oder das Fenster zunächst genau an.

Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

Werden Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie an der Haustür in ein längeres Gespräch verwickeln!

Lassen Sie keine fremde Person in ihre Wohnung oder fordern Sie diese sofort auf, die Wohnräume zu verlassen!

Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie diesen genau.

Lassen Sie nur Handwerker ins Haus, die sie selbst bestellt haben.

Fordern Sie Unbekannte auf, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn Sie eine Vertrauensperson hinzugeholt haben.

Rufen Sie- wenn Personen Sie hören könnten- um Hilfe!

———————-
Greven
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter brachen am Donnerstag (11.09.) in der Zeit zwischen 06.15 Uhr bis 16.00 Uhr auf der Bockholter Straße in ein Wohnhaus ein.

Die Einbrecher hebelten die Terrassentür auf und entwendeten ein Laptop der Marke Acer, einen Fotoapparat der Marke Nikon, ein Navigationsgerät der Marke TomTom und Schmuck. Zeugen, die Hinweise auf den/die Einbrecher oder verdächtige Fahrzeuge machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Greven zu melden, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt / B54
———————-

7 Personen schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 54, zwischen den Anschlussstellen Nordwalde und Steinfurt-Borghorst, wurden am Freitagnachmittag (12.09.), gegen 14.30 Uhr, 7 Personen schwer verletzt.

Ein mit fünf Personen besetzter PKW befuhr die Bundesstraße in Richtung Steinfurt. Im einem für ihn zweispurigen Bereich, wollte der 29-Jährige Fahrer einen LKW aus Leer überholten. Nach ersten Erkenntnissen, berührte der 29-jährige Ahlener während des Überholvorgangs mit seinem Fahrzeug den LKW und kam dadurch ins Schleudern.

Er geriet in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Pkw eines 64-jährigen Steinfurters.

Die sechs Pkw-Insassen wurde alle schwer verletzt. Einige Personen waren eingeklemmt und mussten von den  Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock. Alle Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es waren zahlreiche Rettungswagen und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Die B 54 war für cirka 3 Stunden komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einer Verkehrsunfallflucht aufgenommen, die sich am Donnerstagmittag (11.09.), gegen 13.00 Uhr, auf der Rheiner Straße ereignete.

Ein 21-jähriger Audifahrer befuhr die Rheiner Straße in Richtung Hopstener Straße. Etwa in Höhe der Einmündung Hopstener Straße kam dem Audifahrer auf seiner Fahrspur ein weißer Lkw entgegen.

Der Audifahrer musste nach rechts ausweichen und prallte gegen eine
Sperrbake. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Lkw-Fahrer
seine Fahrt fort. Es entstand ein Sachschaden von cirka 2.200 Euro.

Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren zu melden, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch in einen Baumarkt

In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18.45 Uhr, und Freitagmorgen (12.09.), 06.30 Uhr, sind bislang unbekannte Einbrecher in einen Baumarkt an der Gantenstraße eingedrungen.

Durch ein Kellerfenster verschafften sich die Täter Zugang zu den
Geschäftsräumen. Im Obergeschoss wurden Behältnisse durchsucht und
Metallschränke gewaltsam aufgebrochen. Es wurde ein Bargeldbetrag
entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch
aufgenommen.

Die Ermittler fragen: Wer hat im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Pkw

Am Donnerstagabend (11.09.) kam es gegen 19.00 Uhr im Querungsbereich der Straße Niedern mit dem Radbahnweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 47-jährigen Fahrradfahrer aus Billerbeck und einem Pkw.

Der 29-jährige Autofahrer aus Horstmar befuhr die Straße Niedern in Richtung Horstmar. Der Radfahrer befuhr den Radbahnweg in Richtung Coesfeld. Bei dem Zusammenstoß wurde der Radfahrer schwer verletzt. Er wurde mit einem Krankenwagen in das Marienhospital gefahren. Der Schaden wird von der Polizei auf circa 2.500 Euro geschätzt.

———————-
Nordwalde
———————-
Radfahrerin an Fußgängerüberweg verletzt

Eine 13-jährige Radfahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag (10.09.2014), gegen 13.00 Uhr, im Bereich der Bahnhofstraße /Altenberger Straße verletzt.

Die Schülerin überquerte auf ihrem Fahrrad die Bahnhofstraße in Höhe des
Fußgängerüberweges. Dabei wurde sie von einem dunklen Pkw erfasst und
zu Boden geschleudert. Nach dem Unfall hielt der Autofahrer an und kümmerte sich um das Mädchen. Nachdem die Schülerin mehrfach versichert hatte, dass ihr nichts passiert sei, setzte sie sich auf ihr Fahrrad und verließ die Unfallstelle.

Ein Personalienaustausch fand an Ort und Stelle nicht statt. Später wurden im Krankenhaus leichte Verletzungen bei der Schülerin festgestellt. Der Unfall wurde daraufhin bei der Polizei zu Protokoll gegeben.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem am Unfall beteiligten PKW machen können.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven oder Emsdetten, Telefon 02571/928-4455 oder 02572/9306-4415.

Gleichzeitig weist die Polizei noch einmal darauf hin, dass Fußgängerüberwege ausschließlich Fußgänger und keine fahrenden Radfahrer schützen. Diese müssen auch an Fußgängerüberwegen den Vorrang des fließenden Verkehrs beachten und können nicht darauf vertrauen, wie die Fußgänger selbst, Vorrang zu haben.

Siehe: https://muenster-journal.de/2014/09/radfahrer-an-zebrastreifen-schieben-oder-fahren/

———————-
Lotte
———————-
Einbruchdiebstahl

Bislang unbekannte Täter brachen auf dem Schanzenweg am Donnerstagnachmittag (11.09.) in der Zeit von 12.30 Uhr bis 15.30 Uhr in ein Wohn- und Geschäftshaus ein. Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Geschäftsräume und in den Wohnbereich.

Nach bisherigen Erkenntnissen erbeuteten sie einen geringen Geldbetrag. Möglicherweise wurden die Diebe bei der Tatausführung gestört. Zeugen, die Hinweise auf den/die Einbrecher oder eventuell genutzte Fahrzeuge machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ibbenbüren zu melden, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hamm
———————-
Wertvoller Oldtimer bei Einbruch gestohlen

Am Donnerstag, 11. September, wurde bei einem Einbruch in ein Autohaus an der Dortmunder Straße ein Oldtimer gestohlen.

Unbekannte Täter brachen gegen 22.15 Uhr das Tor einer Werkstatthalle des Betriebes auf. Danach stahlen sie aus dieser Halle einen Mercedes SL 280 Pagode in grün. Vermutlich wurde das Fahrzeug, an dem keine Kennzeichen befestigt waren, vom Tatort durch Wegfahren entfernt.

Zeugen konnten verlässlich nur angeben, dass das Fahrzeug in Richtung Autobahn 1 verschwand. Der Wagen, der zwischen 1967 und 1971 gebaut wurde, hatte einen entsprechend hohen Wert.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Hammer Polizei unter der Telefonnummer 02381/9160 zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Schwarzer Mercedes 204 nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Goethestraße 14a sucht die Polizei nach einem schwarzen Mercedes Typ 204.

Am 11. September wurde dort kurz vor 23 Uhr ein am Straßenrand abgestellter BMW beschädigt. Der linke Außenspiegel des grauen Wagens riss ab.

Es entstanden rund 300 Euro Sachschaden. Der unbekannte Verursacher beschleunigte seinen schwarzen Daimler Crysler und fuhr in Richtung Richard-Wagner-Straße davon. Hinweise zu dem Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Ahaus
———————-
45-jährige Ahauserin bei Verkehrsunfall schwer
verletzt

Am Freitag kam es um 11:10 Uhr auf dem Vredener Dyk zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 45-jährige Frau aus Ahaus schwer verletzt wurde.

Zur Unfallzeit befuhr ein 48-jähriger Mann aus Berlin mit seinem
Lkw und Anhänger den Vredener Dyk aus Vreden kommend in Richtung
Ahaus. Vor ihm befand sich die 45-Jährige auf ihrem Kleinkraftrad
ebenfalls in Richtung Ahaus. Nachdem der Lkw-Fahrer die Frau überholt
hatte, berührte er mit seinem Fahrzeug beim Einscheren das
Kleinkraftrad. Die Frau kam zu Fall und verletzte sich dabei schwer.

Ein Rettungshubschrauber flog sie in eine Klinik nach Münster.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb
der Vredener Dyk bis 13:00 Uhr voll gesperrt.

———————-
Gronau
———————-
Garage ausgebrannt

Aus bisher ungeklärter Ursache brannte am Donnerstag gegen 19:30 Uhr eine Garage an der Losserstraße. Durch die eingesetzte Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden.

Polizeibeamte sperrten die Losserstraße für die Dauer der Löscharbeiten. Personen wurden nicht verletzt. Der in der Garage stehende Pkw sowie weitere dort gelagerte Gegenstände wurden zerstört. Der Sachschaden beträgt
ca. 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die Brandstelle
und nahm die Ermittlungen auf.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo in Gronau unter Telefon
02561-9260.

———————-
Legden
———————-
Möglicher Einbrecher wird überrascht und flüchtet /
Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zum Freitag hielt sich ein bislang unbekannter Mann an einem landwirtschaftlichen Gehöft an der Straße “Wehr” auf. Als er vom Landwirt ertappt wurde, flüchtete die Person.

Gegen 02:45 Uhr bemerkte der 38-jährige Landwirt, der sich in der
Abferkelei seines Hofes aufgehalten hatte, einen ca. 165 cm bis 170
cm großen Mann, der sich mit einer Taschenlampe in der Hand auf dem
Hof umsah. Nachdem der Unbekannte sich entdeckt fühlte, schrie er den
Landwirt an und drohte, ihn mit seiner Pistole zu erschießen. Danach
flüchtete der mögliche Einbrecher, der eine schwarze Wollmütze und
dunkle Kleidung trug, zu einem am Seitenweg stehenden Pkw und fuhr in
Richtung Kreisstraße 61 davon.

Ob der Mann tatsächlich bewaffnet war oder weitere Personen im
Fahrzeug saßen, konnte der Landwirt in der Dunkelheit nicht
zweifelsfrei erkennen. Entwendet wurde nichts.

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Freitag im Bereich
der Straße “Wehr” oder der Kreisstraße 61 verdächtige Personen
gesehen haben.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Obduktion nach Leichenfund in einem Bachlauf/Tod durch Ertrinken

Am Montag, 08.09.2014 gegen 15.00 Uhr, fanden Spaziergänger eine männliche Wasserleiche in einem Bachlauf parallel zum Steverwall in Lüdinghausen. (wir berichteten)

Der 59-jährige Mann wurde heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster obduziert, um die genaue Todesursache zu ermitteln.

Dabei wurde festgestellt, dass leichte äußere Verletzungen mit dem Unglückshergang, Sturz in den Bachlauf, in Einklang zu bringen sind. Als Todesursache wurde letztlich “Tod durch Ertrinken” festgestellt.

Schwerer Verkehrsunfall auf der Warendorfer Straße

Am Freitag kam es auf der Warendorfer Straße im Einmündungsbereich Lauheider Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 67-jährige Coesfelder war mit seinem Opel in Richtung Münster unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er auf die Gegenspur. Der Wagen prallte … weiterlesen

Jedes fünfte Fahrzeug zu schnell auf der A1

Auf der Autobahn A1 zwischen Münster und Greven gibt es nach dem Starkregenereignis vom 28. Juli 2014, eine Geschwindigkeitsbeschränkung von derzeit 80 km/h. Dies wurde erforderlich, da die Böschung zu großen Teilen unterspült oder gar weggespült wurde und so keine … weiterlesen

Kellerverbot für Kanalwasser

Am 28. Juli 2014 wurden viele Kellerräume im Münsterland durch die Auswirkungen eines Starkregenereignisses heimgesucht. “Dabei ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass Kanalwasser infolge fehlender Rückstausicherungen in Kellerräume eindringt”, betont Ludger Beuse vom Tiefbauamt der Stadt Münster bei einem … weiterlesen

25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Münster & Rjasan

Am gestrigen Donnerstag (11.09.2014) wurde die Städtepartnerschaft mit der russischen Stadt Rjasan zum 25-jährigen Jubiläum gefeiert. Im historischen Friedenssaal empfing Oberbürgermeister Markus Lewe nebst dem ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Werner Pierchalla, die russische Delegation bestehend aus Jewgenij Schmagin(russischer Generalkonsul), Elena Firsowa … weiterlesen

Gute Sicht ist entscheidend für sicheres Überholen – Überwachung von Überholverboten notwendig

Im Jahr 2013 kamen auf deutschen Landstraßen 171 Menschen bei Überholunfällen ums Leben, 1.901 Menschen wurden schwer verletzt. Damit ist fehlerhaftes Überholen eine Hauptursache für schwere Unfälle auf Landstraßen. Das hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in einer Detail-Analyse von … weiterlesen