Tagesarchive: 15. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 15.09.2014 und dem Wochenende

———————-
Münster
———————-
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Sprakeler Straße
Zu spät auf die Bremse trat am Samstagnachmittag (13.09.14, 14:10 h) eine 25-jährige Autofahrerin aus Hopsten und fuhr mit ihrem Hyundai auf den VW Golf einer 22-jährigen Münsteranerin auf. Diese wollte von der Sprakeler Straße nach links in den Ashölterweg abbiegen. Auch ein hinter den beiden Autos fahrendes Motorrad konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 38-jährige Fahrer aus den Niederlanden konnte noch ausweichen, verlor jedoch die Kontrolle und stürzte. Bei dem Unfall wurden die 25-jährige Verursacherin und ihr Beifahrer sowie die 22-Jährige verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Vollsperrung auf der Autobahn 43 – Golf schleudert in BMW

Am Montagmorgen (15.9., 6:50 Uhr) krachte eine Autofahrerin aus Westerau mit ihrem Golf auf der Autobahn 43 in den BMW einer Osnabrückerin. Beide Frauen wurden hierbei schwer verletzt. Die 20-Jährige fuhr in Richtung Münster. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie zwischen der Anschlussstelle Haltern und dem Rastplatz Hohe Mark nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Golf schleuderte zurück und schoss quer über die Fahrbahn in die Mittelschutzplanke. Mit ihrem Wagen rammte die 20-Jährige anschließend den BMW der 26-jährigen Osnabrückerin. Rettungskräfte brachten beide Frauen in ein Krankenhaus. Die Autobahn 43 war bis 8:00 Uhr voll gesperrt. Es entstand ein Rückstau von acht Kilometern.

———————-
Münster
———————-
Taxifahrer nach Streit mit Pfefferspray angegriffen – Täter flüchtig

Am frühen Sonntagmorgen (14.09.14, 5:30 h) griffen zwei Unbekannte einen Taxifahrer auf der Moränenstraße an. Die beiden Münsteraner verließen das Taxi ohne zu bezahlen. Der 43-jährige Taxifahrer nahm das nicht hin und hielt einen der Täter fest. Dieser zückte sein Pfefferspray und sprühte es dem Fahrer ins Gesicht. Die Unbekannten flüchteten. Hinzugerufene Polizisten stellten einen 23-jährigen Münsteraner noch in einem Hinterhof an der Marktallee. Sein Komplize entkam in Richtung Osttor.
Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden, A30, Fahrtrichtung Hannover, Ortslage Ibbenbüren, am 13.09.2014, gegen 09:30

Zur Unfallzeit befährt ein 57-jähriger Taxifahrer die A 30 mit einem Fahrgast von Emden nach Bad Oeynhausen.

Aus ungeklärter Ursache fährt er auf einen rechts fahrenden LKW-Zug aus Rumänien auf und schleudert nach links in die Mittelschutzplanke,wobei alle Aibags auslösen. Der LKW-Fahrer kann sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen anhalten. Der schlafende Fahrgast wird schwer verletzt und ins Krankenhaus Rheine verbracht, während der Taxifahrer nach
notärztlicher Behandlung schwerstverletzt in das Krankenhaus Ibbenbüren transportiert werden. Nach anfänglicher Vollsperrung der BAB wird er Verkehr ab 10:30 Uhr über den Seitenstreifen geleitet, an 12:30 waren alle polizeichen Maßnahmen beendet. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 16.000 Euro.

———————-
Münster
———————-
Gemeinsame Presseinformation der Feuerwehr Münster, Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und dem Malteser Hilfsdienst

Die 82 Einsatzkräfte von ASB, DRK, Johannitern und Maltesern mußten beim 13. Volksbank Münster Marathon 87 Läuferinnen und Läufer medizinisch versorgen. 18 Patienten wurden nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte in Krankenhäuser zur Weiterbehandlung gebracht.

„Auffallend war in diesem Jahr, dass gleich drei der Spitzenläufer medizinische Hilfe benötigten“, so Gesamteinsatzleiter Bernhard Wessels von der Berufsfeuerwehr Münster. „Insgesamt war das aber ein sehr guter Einsatz der Hilfsorganisationen und der Feuerwehr“, zieht er eine positive Bilanz. Silvan Rieder vom DRK, der diesen gemeinsamen Großeinsatz der vier Hilfsorganisationen in diesem Jahr leitete, zollt den ehrenamtlichen Einsatzkräften Respekt. „Das war auch für uns ein Marathon, den wir gut ins Ziel gebracht haben“.

In der Feuerwache 2 am Albersloher Weg hatte die Feuerwehr mit den vier Hilfsorganisationen eine gemeinsame Einsatzleitung eingerichtet. Entlang der über 42 Kilometer langen Strecke hatten ASB, DRK, Johanniter und Malteser vier Medical Points aufgebaut. Zusätzlich sorgten fünf mobile Unfallhilfsstellen für schnelle Erste Hilfe. Mit acht Rettungswagen und drei Notarzteinsatzfahrzeugen verstärkten die vier Hilfsorganisationen zusätzlich den Regelrettungsdienst der Stadt Münster im Rahmen dieses Sanitätsdienstes.

„Auch wenn das in diesem Jahr die 13. Auflage des Marathons war, es ist jedes Mal eine Herausforderung, für die Sicherheit mehrerer zehntausend Menschen beim Marathon zu sorgen und parallel den normalen Rettungsdienst in der Stadt Münster zu gewährleisten“, erläutert Wessels. Die gute Zusammenarbeit der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen im Tagesgeschäft würde sich bei solchen Großveranstaltungen auszahlen. Die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, der Polizei und der Feuerwehr sei hervorragend gewesen.

———————-
Hamm
———————-

Zwei Personen in der Sauna verstorben

Heute, gegen 13:25 Uhr, wurden im Ortsteil Bockum-Hövel in der Sauna eines Privathauses zwei leblose Personen aufgefunden. Durch den eingesetzten Notarzt wurde der Tod
festgestellt. Es handelt sich um zwei Männer aus Hamm im Alter von 44 und 42 Jahren. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand sind keine Hinweise auf Fremdeinwirkung ersichtlich. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

———————-
Hamm
———————-
Unbekannte überfielen junge Frau

Opfer eines Straßenraubes wurde eine 21-jährige Frau aus Hamm am Sonntag, 14. September, auf der Südstraße. Sie befand sich gegen 2.30 Uhr etwa in Höhe des Ostenwalls und hielt ihr
Handy in der Hand. Plötzlich näherten sich vier unbekannte Personen. Einer aus der Gruppe ging auf die 21-Jährige zu und riss ihr das Handy aus der Hand. Anschließend flüchtete der Räuber mit seinen Begleitern in Richtung Sternstraße.

Die junge Frau blieb unverletzt. Der Haupttäter ist Südländer, zirka 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug ein helles oder graues Sweatshirt sowie eine helle Hose. Die anderen Flüchtigen waren im gleichen Alter und ebenfalls Südländer. Sie können aber nicht näher beschrieben werden. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Geöffnete Autotür brachte Radfahrerin zu Fall

Leicht verletzt wurde eine 14-jährige Radfahrerin aus Hamm am Samstag, 13. September, bei einem Verkehrsunfall auf der Soester Straße. Sie war dort gegen 18.45 Uhr auf dem Radweg stadteinwärts unterwegs. Am Fahrbahnrand parkte ein BMW. Auf dessen Beifahrersitz saß eine 59-jährige Frau aus Remscheid. Sie wollte aus dem Auto aussteigen und öffnete die Beifahrertür. Hierbei brachte sie die vorbeifahrende Radlerin zu Fall. Die Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Bei Verkehrsunfallflucht drei Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Am Sonntag, 14.September, kam es gegen
04.57 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Horster Straße. Der
Verursacher flüchtete vom Unfallort. Etwa in Höhe der Stefanstraße
schob der unbekannte Fahrer drei Pkw zusammen. Die Fahrzeuge standen
geparkt am Fahrbahnrand. Es handelt sich bei den beschädigten Pkw um
einen Ford Fiesta, einen Audi und um einen Mazda. Bei dem
verursachenden Fahrzeug könnte es sich um einen VW Transporter
handeln. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10000,- EUR. Auch
das flüchtige Fahrzeug dürfte erheblich beschädigt sein. Zeugen
melden sich bitte bei der Polizei Hamm unter Telefon 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Silberner Kombi nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Willy-Brandt-Platz sucht die Polizei nach einem silbernen Kombi. Am Samstag, 13. September, wurde dort gegen 22.45 Uhr ein am linken
Fahrbahnrand abgestellter VW beschädigt. An dem grauen Passat
entstand zirka 1500 Euro Sachschaden. Der unbekannte Verursacher
verließ die Unfallstelle mit einem silbernen Kombi. Dieser müsste auf
der Fahrerseite beschädigt sein. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug
nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Rheine
———————-
Dachstuhlbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus

48431 Rheine, Innenstadt, Marktstraße Samstag,
13.09.2014, 21:29 Uhr

Zur Meldezeit kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem
Dachstuhlbrand auf der Marktstraße in Rheine. Das mehrere hundert
Jahre alte Wohn-und Geschäftshaus mit Stufengiebel brannte bei
Eintreffen der Einsatzkräfte im Dachstuhlbereich. Das Feuer breitete
sich rasend schnell über die gesamte Dachfläche aus, so dass nach
kurzer Zeit der komplette Dachstuhl in Flammen stand.

Der Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen und insbesondere eine
Ausbreitung auf umliegende Gebäude zu verhindern. Im Einsatz waren 4
Löschzüge aus Rheine, sowie Kräfte des Rettungsdienstes und ein
Notarzt.(insgesamt 98 Einsatzkräfte)

Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personenschaden entstand
nicht. Die Höhe des Gebäude – und Sachschadens steht noch nicht fest,
wird derzeit aber mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht KPB Steinfurt, 13.09.2014

Schwer verletzte Person nach Verkehrsunfall Samstag, 13.09.2014, 01:05 Uhr, Rheine, Ludgeristraße , Zollernstraße. Ein 45-jähriger Radfahrer stürzte ohne Fremdeinwirkung
mit seinem Rad. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste
in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Radfahrer stand deutlich
unter Alkoholeinwirkung, ein Alcotest ergab ein Wert von mehr als
zwei Promille. Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen und gegen ihn
ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung Samstag, 13.09.2014, 01:47
Uhr, Hopsten, Bunte Straße, Haus-Nieland-Straße. Ein 22-jähriger Mann
befuhr die Bunte Straße in Hopsten in Richtung Kolpingstraße.
Gegenüberliegend der Einmündung Bunte Straße/Haus-Nieland-Straße
prallte er mit der linken Front seines Pkw an einer
Fahrbahnverjüngung gegen einen Baum. Es entstand Sachschaden, das
Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Mann stand erheblich unter
Alkoholeinwirkung, ein Alcotest ergab einen Wert von annähernd 1,8
Promille. Der Unfallfahrer wurde zwecks Blutprobenentnahme zur PW
Ibbenbüren gebracht, sein Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Steinfurt
———————-
Dachstuhlbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus

48431 Rheine, Innenstadt, Marktstraße 2 4 Samstag, 13.09.2014, 21:29
Uhr

Zur Meldezeit kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem
Dachstuhlbrand auf der Marktstraße 2 in Rheine. Das mehrere hundert
Jahre alte Wohn.-und Geschäftshaus mit Stufengiebel brannte bei
Eintreffen der Einsatzkräfte im Dachstuhlbereich und breitete sich
rasend schnell über die gesamte Dachfläche aus, so dass nach kurzer
Zeit der komplette Dachstuhl in Flammen stand.

Der Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen und insbesondere eine
Ausbreitung auf umliegende Gebäude zu verhindern. Im Einsatz waren 4
Löschzüge aus Rheine, 1 Rettungswagen und eine Notarztwagen
(insgesamt 98 Wehrleute/ Wehrfrauen)

Die Brandstelle wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personenschaden entstand
nicht. Die Höhe des Gebäude – und Sachschadens steht noch nicht fest,
wird derzeit aber auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.

———————-
Ahlen
———————-
PKW Diebstahl, 59229 Ahlen, Am Neuen Baum, 13.09.2014, 00:21
Uhr

Am Samstag den 13.09.2014 um 00:21 Uhr wurde auf dem Gelände der Fa. Autohaus Mertens, Am neuen Baum 32 in Ahlen, ein
Ford Mondeo Turnier entwendet. Durch Einsatzkräfte der Polizei Ahlen
und Beckum konnte die Verfolgung aufgenommen werden. Von Ahlen
flüchete der Täter über Dolberg nach Beckum, wo er schließlich das
Fahrzeug in einer Saggasse stehen ließ und fußläufig die Flucht auf
dem Gelände eines Steinbruchs fortsetzte, wo er sich zunächst
verborgen hielt. Unter Hinzuziehung eines Diensthundes sowie eines
Polizeihubschraubers konnte der polnische Täter schließlich um 01:50
Uhr auf dem Gelände festgenommen werden. Auf Antrag der StA Münster
wurde der BES am 13.09.2014 dem Haftrichter beim AG Ahlen
vorgeführt. Es erging ein Untersuchungshaftbefehl.

———————-
Telgte
———————-
Zwei Schwerverletzte nach Flugzeugabsturz

Zwei Männer sind bei einem Flugzeugabsturz, der sich am Sonntag, 14.9.2014, gegen 18.10 Uhr in Telgte, Berdel, ereignete, schwer verletzt worden. Zur Unfallzeit befanden sich das
abgestürzte Ultraleichtflugzeug sowie eine Schleppmaschine für Segelflugzeuge im Landeanflug auf den Flughafen Berdel. Beide Maschinen befanden sich auf gleicher Höhe. Der 48-jährige Pilot aus Warendorf führte mit seinem Flugzeug ein Ausweichmanöver durch,
dennoch kam es aus bislang ungeklärten Gründen zum Absturz in einem in Flughafennähe befindlichem Maisfeld. Die Schleppmaschine flog ein 32-jähriger Mann aus Münster. In wieweit das herunterhängende Schleppseil dieser Maschine mit dem Absturz in Zusammenhang steht, ist noch unklar. Mitarbeiter des Bundesamt für Flugsicherung sowie
des Dezernats für Luftverkehr der Bezirksregierung Münster und die Polizei Warendorf nahmen vor Ort die Ermittlungen auf. Die Polizei beschlagnahmte das Flugzeugwrack, die Schleppmaschine und das Schleppseil. Zur Absturzstelle geeilte Ersthelfer befreiten die
beiden Männer aus dem brennenden Wrack,leisteten Erste Hilfe und versuchten den Brand mit mitgebrachten Feuerlöschern einzudämmen. Die Feuerwehr Telgte löschte nach Alarmierung das brennden Flugzeug. Das DRK Telgte richtete am Flughafen für die Ersthelfer sowie den Betroffenen nahestehenden Personen eine Betreuungsstelle ein.
Rettungshubschrauber brachten den Piloten aus Warendorf und seinen Flugschüler in Krankenhäuser. Bei den Rettungsarbeiten verletzten sich ein 53-jähriger Ersthelfer sowie ein Feuerwehrmann. Vor Ort waren des weiteren noch der Löschzug Alverskirchen, Rettungswagen aus den Standorten Ostbevern und Telgte, der Notarzt aus Telgte sowie der
OrgaLeiter und Leitende Notarzt des Rettungsdienstes. Die L 585 war für die Dauer der Rettungsmaßnahmen gesperrt. Der Schaden des abgestürzten Flugzeugs wird auf 50.000 Euro geschätzt.

———————-
Senden
———————-
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person Senden, Schölling, K 27 – Hiddingseler Straße

Sa., 13.09.2014, 14.16 Uhr

Ein 75-jähriger Mann aus Senden fuhr mit einem Pedelec auf einem
Wirtschaftsweg in Richtung Hiddingseler Straße und beabsichtigte
diese zu überqueren. Er missachtete die Vorfahrt und es kam zu einer
Berührung mit dem vorfahrtberechtigten Pkw einer 34-jährigen Frau aus
Münster, welche auf der K 27 in Fahrtrichtung Senden fuhr. Der Pkw
erfasste trotz Brems- und Ausweichmanöver das Hinterrad des Mannes.
Dieser stürzte mit seinem Pedelec zu Boden und verletzte sich schwer.
Es entstand geringer Sachschaden.

———————-
Coesfeld
———————-
Tageswohungseinbruch Senden, Grottenkamp

Fr., 12.09.2014, 12:00 – 12:40 Uhr

Zwei bislang unbekannt Täter drangen durch ein auf Kipp stehendes
Fenster im Erdgeschoss in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Im
Haus wurden nahezu alle Räume durchsucht. Nachdem sie durch einen
Nachbarn von Außen gesehen wurden, flüchteten UT durch den von innen
geöffneten Wintergarten. Eine Verfolgung der Täter durch die Zeugen
verlief ergebnislos. Täterbeschreibung: beide: – männlich, –
Südländer, – ca. 35 Jahre alt, – ca. 1,75 – 1,80 m groß, 1. Person: –
kurze schwarze Haare, – normale Statur, – dunkle Jeanshose, blaue
Jeansjacke, – trug eine schwarze Umhängetasche 2. Person: – kurze,
lichte schwarze Haare, – kräftige Statur, – 3-Tage Bart, – Jeanshose,
blaue Jeansjacke, blauer Pullover mit weißer Schrift auf Brust. Das
Diebesgut steht noch nicht fest. Hinweise, vor allem zu
möglicherweise benutzten Pkw, nimmt jede Polizeidienststelle
entgegen.

———————-
Borken
———————-
Zeugen überwältigen renitenten Ladendieb

Am Freitag versuchte ein 37-jähriger Borkener gegen 17.40 Uhr im Kiosk-Bereich eines Supermarktes an der Boumannstraße eine Dose Tabak zu entwenden. Die Geschädigte hatte
dies beobachtet und wollte den Täter festhalten. Der Täter schleuderte die Geschädigte gegen eine Palette, wobei diese leicht verletzt wurde. Zwei derzeit noch nicht bekannte Zeugen griffen ein und überwältigten den Täter, gegen den durch die alarmierten
Polizeibeamten ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Die beiden couragierten Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Borken (02861-9000) zu melden.

Zwei Schwerverletzte nach Flugzeugabsturz in Telgte

Zwei Männer sind bei einem Flugzeugabsturz, der sich am Sonntag, 14.9.2014, gegen 18.10 Uhr in Telgte, Berdel, ereignete, schwer verletzt worden. Zur Unfallzeit befanden sich das abgestürzte Ultraleichtflugzeug sowie eine Schleppmaschine für Segelflugzeuge im Landeanflug auf den Flughafen Berdel. Beide … weiterlesen