Tagesarchive: 16. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.09.2014

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Kindertagesstätte – Diebe entkommen mit Laptop
und Bargeld

Am Wochenende (12.09.14, 18:00 bis 15.09.14, 07:15
Uhr) brachen Unbekannte in eine Kindertagesstätte an der Sternstraße
ein. Die Täter kletterten über den Zaun an der Rückseite des
Kindergartens und hebelten eine Tür auf. Sie durchsuchten sämtliche
Räume. Die Diebe flüchteten mit einem Laptop, einem Fotoapparat sowie
Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Bei Fahrzeugkontrolle ertappt – falsche Kennzeichen
überführen 26-Jährigen

Die Kontrolle eines grauen 5er BMW kurz nach
Mitternacht im Zentrum von Münster endete mit der Festnahme des
26-jährigen Fahrers und seines 43-jährigen Beifahrers. An dem Wagen
waren falsche Kennzeichen und es bestand kein Versicherungsschutz.
Der Fahrer aus Münster gab auch noch falsche Personalien an. Der
Grund war schnell klar, er hatte keinen Führerschein und wurde mit
Haftbefehl gesucht. Außerdem stand er unter Drogeneinfluss. In dem
BMW fanden die Beamten ein gestohlenes Kennzeichen, einen gestohlenen
Personalausweis, eine Machete, eine Zwille, einen Bolzenschneider und
Schmuck. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Verbotszeichen ignoriert – Radfahrerin fährt in Baugrube

Am Dienstagmorgen (16.9., 5:50 Uhr) setzte sich
eine 50-jährige Radfahrerin über die Sperrung des Radwegs auf der
Straße “Am Berler Kamp” hinweg und stürzte in eine Baugrube. Der
Radweg ist in diesem Bereich mit dem Verkehrszeichen “Durchfahrt
verboten” gekennzeichnet und durch Warnbaken gesperrt. Bei dem Sturz
in die etwa 80 Zentimeter tiefe und breite Grube wurde die Frau
schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Zwei betrunkene Radfahrer auf der Bremer Straße aufgefallen

Gleich zwei betrunkene Radfahrer fielen Polizisten
in der Nacht von Freitag auf Samstag (13.09.14, 02:30 h) auf der
Bremer Straße ins Auge. Die beiden Münsteraner fuhren in
Schlangenlinien auf der Straße und hatten Probleme das Gleichgewicht
zu halten. Ein Atemalkoholtest ergab bei einem 17-Jährigen 1,7
Promille, ein 43-Jähriger war mit 1,8 Promille unterwegs. Beiden
Männern wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch entdeckt – Diebe aus Kiosk vertrieben

Am frühen Sonntagmorgen (14.09.14, 03:00 Uhr)
beobachteten zwei 18- und 21-jährige Warendorfer drei Kioskeinbrecher
an der Wolbecker Straße. Zwei Männer packten hektisch Tabakwaren aus
den Auslagen in Plastiktüten. Ein weiterer Mann stand vor der Tür
Schmiere. Die Zeugen näherten sich dem Kiosk und riefen die Polizei.
Das bemerkten die Diebe und flüchteten in Richtung Herz-Jesu-Kirche.
Auf der Flucht ließen die Einbrecher zwei Fahrräder und einen Teil
der Beute zurück. Sie entkamen mit Zigaretten und Bargeld. Eines der
beiden für den Abtransport des Diebesgutes bereitgestellten Fahrräder
war in der Nacht auf den 3. September an der Meinertzstraße in
Kinderhaus gestohlen worden.

Die Einbrecher sind etwa 16 bis 20 Jahre alt. Sie haben schwarze
Haare und waren dunkel gekleidet. Der Täter der Schmiere stand trug
ein dunkles Basecap und weiß-rot-schwarze Sneaker.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251
275-0 entgegen.

 

———————-
Münster
———————-
Betrunkener Autofahrer legt Pause im Graben ein

In der Nacht von Sonntag auf Montag (15.09.14,
3:53 h) fiel einem Zeugen ein Auto im Graben am Hessenweg auf.
Hinzugerufene Polizisten fanden einen 36-jährigen Mann schlafend auf
der Rückbank seines Daimler Benz. Im Auto roch es stark nach Alkohol.
Der Münsteraner hatte das Auto nach eigenen Angaben so geparkt, um
eine Pause zu machen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast
1,3 Promille. Den Führerschein ist der Mann jetzt erst mal los. Eine
Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Informationsveranstaltung der Polizei für Berufseinsteiger am
17.09.2014 vom Polizeipräsidium Münster

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2015 etwa 1500 Studienplätze
für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können seit Juni 2014
bis voraussichtlich am 02. Oktober 2014 nur online abgegeben werden.

Vor einer Bewerbung wird Interessenten empfohlen, sich im Rahmen
einer Berufsinformationsveranstaltung ausführlich beraten zu lassen.

In der Aula des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und
Personalangelegenheiten, Weseler Straße 264, findet von
Personalwerbern des Polizeipräsidium Münster am Mittwoch, 17.09.2014
um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung statt.

Die Personalwerber des Polizeipräsidium Münster geben Einblicke in
den Beruf, informieren über das Studium, das dafür erforderliche
Bewerbungs- und Auswahlverfahren und über die anschließenden
beruflichen Perspektiven.

Die Informationsveranstaltung dauert etwa 2 Stunden. Eine
vorherige Anmeldung per Email ist erforderlich. Email:
personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de

Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 17:45 Uhr an der Einfahrt zum
Gelände LAFP NRW, BZ Münster Weseler Str. 264, 48151 Münster. (Höhe
Bonhoefferstr. 60)

Weitere Informationen u. a. auch unter www.polizei.nrw.de/muenster
(Bereich Service/Beruf) und unter
https://www.facebook.com/polizei.nrw.karriere

 

 

———————-
Münster
———————-
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Sprakeler Straße

Zu spät auf die Bremse trat am Samstagnachmittag
(13.09.14, 14:10 h) eine 25-jährige Autofahrerin aus Hopsten und fuhr
mit ihrem Hyundai auf den VW Golf einer 22-jährigen Münsteranerin
auf. Diese wollte von der Sprakeler Straße nach links in den
Ashölterweg abbiegen. Auch ein hinter den beiden Autos fahrendes
Motorrad konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 38-jährige Fahrer
aus den Niederlanden konnte noch ausweichen, verlor jedoch die
Kontrolle und stürzte. Bei dem Unfall wurden die 25-jährige
Verursacherin und ihr Beifahrer sowie die 22-Jährige verletzt.
Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Zwei Ausreißerinnen im Hauptbahnhof Münster aufgegriffen
-Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

Am Montagabend (15.09.2014) gegen 21:00 Uhr meldete die Erzieherin einer Mädchenwohngruppe aus Lengerich-Ledde, dass sich zwei Mädchen aus ihrer Gruppe unerlaubt aus der Jugendeinrichtung entfernt hätten. Es bestand der Verdacht, dass die beiden Mädchen mit dem Zug nach Münster fahren würden.

Daraufhin nahmen Bundespolizisten die entsprechenden Züge in
Augenschein. Gegen 21:55 Uhr griffen Bundespolizisten nach Ankunft
eines Zuges im Hauptbahnhof Münster die beiden 13- und 14-jährigen
Mädchen auf und nahmen sie zunächst in Gewahrsam. Im Anschluss wurden
sie von Betreuern der Einrichtung abgeholt.

———————-
Münster
———————-

 

Start des zweiten bundesweiten Blitzmarathons am 18.09.2014 in Münster
Die Polizei sieht mit den Augen der Kinder besondere Gefahren im Straßenverkehr und wird ab 06:00 Uhr an folgenden Straßen die Geschwindigkeit zu wechselnden Zeiten überwachen:

Aegidiistr. / Promenade
Aegidiistr. In Höhe des Aegidiimarktes
Albersloher Weg im Bereich Cineplex/Tryp Hotel
Am Berler Kamp Bushaltestelle
Am Max-Klemens-Kanal
Am Steintor in Höhe des Autohauses Roer
Arnheimweg
Augustastr.
Bohlweg Höhe Ratsgymasium
Buddenturm in Richtung Stadttheater
Bült (in Höhe der Bushaltestelle)
Dieckmannstraße
Dingbänger Weg in Höhe Einkaufszentrum
Dingbänger Weg in Höhe Tennisclub
Dyckburgstraße 30 er Bereich
Gescher Weg
Gremmendorfer Weg
Grevener Str. in Höhe Nienkamp
Grevener Straße (durchgängig)
Hammer Straße Höhe Hürther
Hammer Straße Höhe Hürther
Handorfer Straße 30 er Bereich
Hiltruper Str. in Höhe des Spielwarengeschäftes Peppinghaus
Hoher Heckenweg Höhe Hacklenburg
Kardinal-von-Galen-Ring
Mecklenbecker Str. (Anfang) durchgängig
Münsterstr.
Neutor in Richtung Schlossplatz
Niedersachsenring
Niedersachsenring
Nienkamp
Piusallee Richtung Warendorfer Straße
Piusallee/Ring
Ring hinter der Torminbrücke
Salzmannstr. In Höhe Nienkamp
Schifffahrter Damm in Höhe Aldi
Sentruper Str. in Höhe Zoo
Sentuper Straße Höhe Sportpark
Steinfurter Str. in Höhe Hotel Wilkinghege
Steinfurter Straße Leonardo Campus
Weseler Str. in Höhe Spinne
Weseler Straße Hohe Mc Donalds
Wilkinghege in Höhe Hotel
Wolbecker Straße Feuerwehr Inst.

———————-
Greven
———————-
Einbruchdiebstahl in einen Bauwagen

In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und
Montagmorgen (15.09.2014), 07.00 Uhr, haben Unbekannte am Elsterweg
in Reckenfeld gewaltsam einen Bauwagen aufgebrochen. Dabei wurde ein
Kunststofffenster aufgehebelt und leicht beschädigt. Aus dem Wagen
stahlen die Täter einen Rohrlaser, der zur Vermessung von Rohren
gebraucht wird. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum
verdächtige Personen auf dem Baustellengelände gesehen haben oder
Angaben zum Verbleib des gestohlenen Lasers machen können. Die
orangefarbene Werkmaschine hat einen Wert von 2.000 Euro. Hinweise
bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928 – 4455.

———————-
Greven
———————-
Sachbeschädigung eines Verkehrszeichens

Unbekannte Personen haben an der Emsdettener Landstraße, in Höhe der Wibbeltstraße, ein Verkehrszeichen abgeknickt. Die Randalierer waren in der Zeit zwischen
Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr, und Freitagnachmittag (12.09.2014),
16.30 Uhr, am Werk. Sie knickten das Schild für den Geh-/Radweg um,
sodass der Mast in Höhe des Gehwegpflasters abbrach. Das
Verkehrzeichen lag auf dem Gehweg und war somit für die
Verkehrsteilnehmer nicht mehr lesbar. Der Schaden wird auf etwa 300
Euro beziffert. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon
02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl eines Fahrrades

Die Polizei in Steinfurt ermittelt zu einem Fahrraddiebstahl. Am
vergangenen Mittwoch (10.09.) wurde der Diebstahl eines
Elektrofahrrades angezeigt. Der Dieb hatte das Fahrrad in der
Bauerschaft Hollich entwendet. Am Tatort wurde ein offensichtlich
herrenloses Fahrrad gefunden. Die Polizei vermutet, dass der Dieb mit
diesem Fahrrad zum Tatort fuhr und es dort zurück ließ. Die
Ermittler suchen nun Zeugen, die Hinweise zu diesem Fahrrad geben
können oder die den Besitzer kennen. Hinweise bitte an die Polizei in
Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

 

———————-
Rheine
———————-
Verdächtiger Anhänger mit Plastikkanistern

Am Sonntag (31.08.) erhielt die Polizei in Rheine Kenntnis über einen ungewöhnlichen Anhänger. Es meldete sich ein Zeuge, der in dem
Naturschutzgebiet Waldhügel einen ungewöhnlichen Anhänger mit 21 Kunststoffkanistern mit einem Volumen von je 20 Litern vorgefunden hatte. Das offensichtlich selbstgebaute Gefährt stand abseits des Weges und war mit Strauchwerk verdeckt worden. Die Polizei vermutet, dass der Anhänger bereit gestellt wurde, um in einem benachbarten Industriegebiet Dieselkraftstoff in großen Mengen abzuzapfen. Bislang konnten die Ermittler den Eigentümer nicht ermitteln. Sie suchen Zeugen, die Angaben zu dem Anhänger machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/ 938 – 4215.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in ein Wohnhaus

In der Nacht zu Samstag (13. September), drangen
zwischen Mitternacht und morgens 09.00 Uhr, unbekannte Einbrecher in
ein Haus am Löwenzahnring ein. Die Täter hatten sich durch eine
Terrassentür Zutritt zum Wohnhaus verschafft. Im Erd- und im
Kellergeschoss wurden Schränke und Behältnisse geöffnet und
durchsucht. Gestohlen wurden ein Toshiba Fernsehgerät, ein Radiogerät
und ein Staubsauger. Außerdem wurde ein geringer Bargeldbetrag
entwendet. Es werden Zeugen gesucht, die verdächtige Personen
-möglicherweise beim Abtransport der Beute- oder verdächtige
Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei Rheine,
Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lengerich
———————-
Tageswohnungseinbruch mit Täterbeschreibung –

Zwei bislang unbekannte Täter sind am Freitag (12.09.), gegen
11.10 Uhr, in ein Einfamilienhaus auf der Eduard-Lagemann Straße
eingebrochen. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Wohnräumen,
in dem sie eine rückwärtige Terrassentür aufhebelten. Die
Eindringlinge durchsuchten im Haus alle Räume. Sie öffneten Schränke
und zogen Schubladen auf. Ob die Täter etwas entwendeten, steht zum
gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Die Täter wurden von einer Zeugin beobachtet, als sie vom Grundstück gingen.

Täterbeschreibung:
Beide Personen waren etwa 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1.80 Meter groß. Ein Täter hatte eine kräftige Statur. Beide Personen waren dunkel gekleidet.
Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie
sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder die
die Täter auf ihrer Flucht gesehen haben.
Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05458/9337 – 4515.

———————-
Nordwalde
———————-
Einbruchdiebstahl in eine Bäckerei

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Samstag (13.09.), 19.15 Uhr, bis zum frühen Sonntagmorgen, 05.40 Uhr, in eine Bäckerei auf der Emsdettener Straße ein.
Die Einbrecher verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten, in dem sie eine rückwärtige Tür aufhebelten. In der Bäckerei durchsuchten sie
Schränke und andere Behältnisse. Die Einbrecher entwendeten aus einem
Büroraum Wechselgeld. Die genaue Höhe des Diebesgutes steht noch
nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch
aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der
Nacht von Samstag auf Sonntagmorgen gemacht hat.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/ 928 – 4455.

———————-
Steinfurt
———————-
2. bundesweiter Blitzmarathon

Die Vorbereitungen für den zweiten bundesweiten “24-Stunden-Blitz-Marathon” sind abgeschlossen.
Ab Donnerstagmorgen (18.09.), 06.00 Uhr, wird auch wieder auf den
Straßen im Kreis geblitzt. In den vergangenen Wochen wurden
Schülerinnen und Schüler in den Schulen von der Polizei befragt, wo
nach ihrer Meinung zu schnell gefahren wird und wo die Polizei
blitzen soll. Zahlreiche Vorschläge der jungen Verkehrsteilnehmer
sind mit in die Planungen eingeflossen. Einige Schülerinnen und
Schüler haben sich der Polizei als Messpaten zur Verfügung gestellt
und werden die Beamten an den Messstellen unterstützen. “Wir blitzen
an 100 Stellen im gesamten Kreisgebiet”.

Ziel der Polizei ist es weiterhin, das Geschwindigkeitsniveau, insbesondere innerorts, zu senken. Die gefahrene Geschwindigkeit ist weiterhin eine der
Hauptunfallursachen und außerdem maßgeblich für die Schwere der Unfallfolgen verantwortlich. Im ersten Halbjahr 2014 sind im Kreis
Steinfurt bei Verkehrsunfällen 14 Menschen tödlich und 171 Menschen
schwer verletzt worden.

Die Messstellen sind auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde
veröffentlicht. www.polizei.nrw.desteinfurt

———————-
Telgte
———————-
Raubdelikt in Telgte vom 15.09.2014

Zwei bislang unbekannte, maskierte Täter, drangen am Montag, 15.09.2014, gegen 20:15 Uhr, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses am Gildeweg in Telgte ein. Die maskierten Unbekannten klingelten an der Wohnungstür. Als diese geöffnet wurde, schlugen sie die Tür auf und drangen in die Wohnung ein. In der Wohnung hielten sich zur Tatzeit vier Personen
auf. Ein 25-jähriger Bewohner erhielt einen Schlag ins Gesicht. Die
beiden Täter raubten aus der Wohnung eine Sony Playstation, sowie ein
Sony Tablet. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in unbekannte
Richtung.

Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden:

Täterbeschreibung:
1. 175-180 cm; schwarze Kleidung; schwarze Maske; kräftige Statur; auf Grund der Aussprache vermutlich Südländer;
2. Etwas kleiner und dünner als der erste Täter; schwarze Kleidung.

Zumindest ein Täter führte einen Gegenstand zum Schlagen mit sich.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf unter der
Telefonnummer 02581-941000.

———————-
Telgte
———————-
Klärung der Absturzursache dauert an

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, des Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, der Bezirksregierung Münster und der
Kreispolizeibehörde Warendorf

Die Klärung der Ursache, die am Sonntag, 14.9.2014, gegen 18.10
Uhr, zum Absturz eines Ultraleichtflugzeugs in Telgte, Berdel führte,
dauert an.

Die Staatsanwaltschaft Münster hat einen Sachverständigen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung eingeschaltet, der an der Absturzstelle weitere Untersuchungen vornimmt.

Zur Unfallzeit befanden sich das Ultraleichtflugzeug vom Typ Dallach D 4
“Fascination” sowie eine Ultraleicht-Schleppmaschine für Segelflugzeuge im Landeanflug auf den Flugplatz Telgte. Die Fascination geriet nach dem Absturz in Brand. Die Insassen wurden schwerverletzt geborgen. Ob das an dieser Maschine herabhängende Schleppseil bei dem Unfall eine Rolle spielen könnte, wird gezielt untersucht.

Die Ermittlungen des Sachverständigen, der Bezirksregierung Münster und der Polizei werden noch einige Tage in Anspruch nehmen. Der 48-jährige Warendorfer sowie der 56-Jährige aus Rheurdt sind ausgebildete Piloten. Der Warendorfer ist zugleich Fluglehrer und befand sich mit dem 56-Jährigen auf einem Einweisungsflug.

———————-
Stadtlohn
———————-
Unfallflucht / Zeugen gesucht

In der Zeit von Montag, 12.00 Uhr, bis Dienstag, 07.20 Uhr, wurde auf dem Südlohner Weg ein schwarzer Renault Laguna angefahren und vorne links beschädigt. Trotz des angerichteten Schadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im Amtsvenn leicht verletzt

In der Nacht zum Dienstag befand sich ein 39-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gegen 03.30 Uhr auf einem Kontrollgang im abgesperrten Bereich im Amtsvenn. Er wurde nach eigenen Angaben durch einen harten Gegenstand am Kopf getroffen und dabei leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.

Bei dem Gegenstand könnte sich um einen kleinen Stein gehandelt haben. Zwischen 02.30 Uhr und 03.45 Uhr hatten Mitarbeiter des Sicherheitsdiensten eine bzw. mehrere Personengruppen in dem abgesperrten Gebiet festgestellt, konnten die Personen in dem weitläufigen Gebiet aber nicht antreffen. Inwiefern ein Zusammenhang mit der Tat besteht, ist noch nicht bekannt. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Hamm
———————-
Blitzmarathon: Die Kinder haben entschieden!

Am Donnerstagmorgen, 18.September, beginnt in ganz Deutschland ab 6 Uhr der nächste Blitzmarathon. 634 Stimmen von Hammer Kindern und Jugendlichen haben entschieden, wo an diesem Tag in unserer Stadt die Geschwindigkeit kontrolliert werden soll. So fühlen sich die Jüngsten besonders auf der Dortmunder Straße, der Wilhelmstraße und auf der Hammer Straße durch rasende Autofahrer gefährdet.

Stadt und Polizei werden dort und an vielen weiteren Messstellen stundenweise aktiv sein und sich den Rasern in den Weg stellen. Der Blitzmarathon ist ein Baustein der Gesamtstrategie für mehr Verkehrssicherheit. Zu hohe Geschwindigkeit ist nach wie vor die
Hauptunfallursache auf den Straßen. Zusätzlich sind Kinder als
schwächere Verkehrsteilnehmer besonders gefährdet.

Alle Messstellen der Polizei und Stadt Hamm im Überblick:

Ahlener Straße, Ahornallee, Alleestraße, Alter Uentroper Weg, Am
Hämmschen, Am Kirchgraben, Ammerstraße, Arthur-Dewitz-Straße, Auf dem
Daberg, Bockumer Weg, Braamer Straße, Brinkstraße, Caldenhofer Weg,
Dennehauptstraße, Dolberger Straße, Fangstraße, Falkenstraße,
Geinegge, Hammer Straße, Herringer Weg, Heessener Straße, Holzstraße,
Horster Straße, Johannes-Rau-Straße, Kamener Straße, Lange Straße,
Lippestraße, Lohauserholzstraße, Lünener Straße, Marinestraße, Marker
Dorfstraße, Münsterstraße, Nordstraße, Oberster Kamp, Ostdorfstraße,
Ostenallee, Provinzialstraße, Radbodstraße, Römerstraße, Soester
Straße, Stefanstraße, Stockumer Straße, Südfeldstraße, Uentroper
Dorfstraße, Viktoriastraße, Vorsterhauser Weg, Warendorfer Straße,
Werler Straße, Wilhelmstraße, Zollstraße, Zum Trinkgut

———————-
Hamm
———————-
Mehrere Kennzeichendiebstähle in der Innenstadt

Von fünf Autos stahlen Unbekannte in der
Tiefgarage an Chattanoogaplatz am Sonntag die Kennzeichen.
Offensichtlich hatten es die Diebe auf die TÜV-Plaketten und die
Stadtsiegel abgesehen. Einige Nummernschilder wurden später
zerschnitten in einem Gebüsch gefunden. Die Taten passierten etwa
zwischen 12 Uhr und 19.30 Uhr. Einen weiteren Kennzeichendiebstahl
gab es in der Sedanstraße. Betroffen waren Autos unterschiedlicher
Fabrikate. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Taschendieb unterwegs

Opfer eines Taschendiebes wurde eine 83-Jährige am Freitag, gegen 16.30 Uhr, in einem Discounter an der Lohauserholzstraße.

Während sie an der Kasse wartete, stand ein Mann
ungewöhnlich nah hinter ihr. Als die Seniorin bezahlen wollte, fehlte
ihr rotes Lederportemonnaie aus der Handtasche und der Unbekannte
ging plötzlich wieder in den Verkaufsraum. Er ist etwa 40 Jahre alt,
ungefähr 1,78 Meter groß und hat eine normale Figur. Sein Gesicht ist
schmal, er sprach Deutsch. Vor einiger Zeit hatte der Verdächtige die
Frau bereits im Einkaufszentrum an der Wilhelmstraße angesprochen und
ihr Hilfe beim Einkauf angeboten. Das hatte die 83-Jährige abgelehnt.
Hinweise auf den Mann nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer
02381 916-0 entgegen. Die Polizei rät, Handtaschen verschlossen auf
der Körpervorderseite zu tragen oder sie sich unter den Arm zu
klemmen. Geld, Kreditkarten und Papiere sollte man in verschiedenen
verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper
tragen.

———————-
Hamm
———————-
Ermittlungsergebnis zu den Todesfällen in einer Sauna

Die beiden Männer, die gestern tot in der Sauna eines Privathauses in Hamm gefunden wurden, haben offensichtlich gemeinsam Selbstmord begangen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben keinen Hinweis auf einen Unfall oder auf Fremdverschulden.

———————-
Dülmen
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am 15.09.2014 (Mo), 17:50 Uhr befuhr eine 37-jährige Frau aus Dülmen mit ihrem Auto den Ostdamm aus Richtung Spiekerhof kommend. Als sie die Unterführung der Eisenbahnbrücke passierte, knallte auf einmal ein Stein auf die Frontscheibe. Der 7-jährige Sohn sagte dann, dass auf der Brücke ein Junge gestanden habe. Möglichwerweise hat der Junge den Stein geworfen, er wird wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:
blond,ca. 120cm groß, blau weißes Langarmshirt.

Eine Fahndung im Nahbereich verlief nagativ. Der Stein wurde zur
Beweissicherung sichergestellt, Hinweise auf den Jungen bitte an die
Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930

———————-
Coesfeld
———————-
Polizei stellt im Rahmen der Waffenkontrollen einen Schalldämpfer sicher.

Im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Kontrollen bei Waffenbesitzern wurde bei einem 61-jährigen Waffenbesitzer aus Coesfeld ein grober Verstoß gegen die gesetzlichen Bestimmungen festgestellt.

In seinem Waffenschrank hatte er auf eine Langwaffe einen Schalldämpfer aufgebracht, ohne dafür die erforderliche Erlaubnis zu besitzen. Zudem bewahrte er 2 weitere Langwaffen und einen Revolver geladen in seinem Waffenschrank auf, obwohl die Waffen und die Munition getrennt aufbewahrt werden müssen.

Der Schalldämpfer wurde sichergestellt, gegen den Waffenbesitzer
wurde ein Verfahren zum Entzug der waffenrechtlichen Erlaubnis
eingeleitet. Die Kreispolizeibehörde wird auch in den kommenden
Wochen die Kontrollen von Waffenbesitzern fortsetzen.

———————-
Coesfeld
———————-
Sondereinsatz zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit mittels ESO-Messgerät und Lasermessungen mit Schwerpunkt “Motorradfahrer”

Am Sonntag, 14.09.2014, in der Zeit von 09:00 bis 18:00 h führten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Coesfeld ein Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit “Zielgruppe Motorradfahrer” durch.

Im aufgeführten Zeitbereich wurde in Coesfeld, Stockum, K 46 in
beiden Fahrtrichtungen innerhalb der 50 km/h Zone mittels
ESO-Meßgerät und Lasermessgerät Geschwindigkeitsmessungen
durchgeführt. Dabei wurden 42 Fahrzeuge wegen Überschreitung der
zulässigen Höchstgeschwindigkeit gemessen. 181 Fahrzeugführer
passierten insgesamt in beiden Richtungen die Messstelle. Es wurden
13 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und 29 Verwarnungsgelder
ausgesprochen. Von den gemessenen Fahrzeugen waren 17 Motorräder.
Gegen 2 Motorradfahrer werden Fahrverbote verhängt.

Tagessieger: Der Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der die K
46 in Richtung Coesfeld mit 165 km/h (109 km/Überschreitung) befuhr.
Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige mit der Konsequenz eines
Bußgeldes in Höhe von 600 Euro sowie 3 Monate Fahrverbot und 3 Punkte
in der Verkehrssünderdatei.

Als ein Wasserfall durchs Fenster schoss

Zuwendung aus Unwetterhilfe-Fonds kann beim Neustart helfen / Anträge weiterhin möglich Noch immer liegen die Nerven bei Familie Büchter blank. Auch sie wurde von den Wassermassen des 28. Juli getroffen, die Schäden sind noch heute, eineinhalb Monate später, nicht zu … weiterlesen