Tagesarchive: 22. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 22.September 2014

———————-
Senden
———————-
Tod eines Feuerwehrmanns

Nach Auslösung des Brandmeldealarms am Samstag (20.09.2014), wurde ein Vollbrand der Lagerhallen einer Firma im Südfeld festgestellt. Bei Eintreffen der weiteren Rettungskräfte stand sowohl das Blocklager als auch das unmittelbar danebenliegende Hochregallager der Firma in Vollbrand.

Beteiligt waren die Feuerwehren Senden, Bösensell, Ottmarsbocholt, Nottuln, Dülmen und Münster mit rund 100 Personen, sowie die Polizei mit 10 Beamten.

Im Zuge des Großeinsatzes wurde während einer Versorgungsfahrt ein 29-jähriger Feuerwehrmann durch einen folgenschweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Bahnhofstraße / Weseler Straße getötet.

Der 30 jährige Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges fuhr bei “Rotlicht” mit
Sonder- und Wegerechten in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit einem Pkw im Querverkehr, der von Münster nach Dülmen unterwegs war.

Der 29jährige Beifahrer des Feuerwehrfahrzeuges wurde bei dem Unfall tödlich, der 48jährige Pkw – Fahrer schwer verletzt.

Die Verletzten wurden einem Krankenhaus zugeführt

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle bis 19.40 Uhr gesperrt.

Zur Höhe des Sachschadens bzw. der Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.

———————-
Münster
———————-
PKW kippt um – Alkoholisierter Fahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug

Kurz nach Mittnacht fuhr am frühen Samstagmorgen (20.9., 0:40 Uhr) ein 19 jähriger Münsteraner über die Grevener Straße und bog zu schnell in die Westhoffstraße ab. Sein Opel Astra landete fast auf dem Seitenstreifen. Trotzdem reduzierte der Fahrer die Geschwindigkeit nicht und verlor deshalb an der folgenden Einmündung Wilkinghege die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Anstatt dem Straßenverlauf der langegezogenen Rechtskurve zu folgen, rutsche das Auto geradeaus über den Gehweg hinaus in den Grünstreifen. Hier kippte der Opel um und lag im Gebüsch.

Bei dem Unfall wurden ein 19 jähriger Beifahrer schwer, der Fahrer und eine 20 jährige Beifahrerin leicht verletzt. Am schwer beschädigten Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 2.500 EUR. Der alkoholisierte Fahrer (1,2 Promille) musste eine Blutprobe abgeben.
Den Führerschein zogen die Beamten ein.

———————-
Münster
———————-
19-jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Am 20.09.2014 gegen 19:30h kam es im Bereich der Parkanlage Engelenschanze zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Zeugen alarmierten Polizei und Rettungsdienst, weil ein Mann blutüberströmt mit bloßem Oberkörper im Park hin und her lief. Der 19-jährige aus Lüdinghausen konnte nicht zum Hergang befragt werden und wurde nach der Erstversorgung mit schweren Veletzungen am Hals, Händen und Gesicht einem Krankenhaus zugeführt.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es zwischen zwei Personengruppen im Park zu verbalen Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf wurde dann mit einer Flasche auf den Kopf eines Beteiligten eingeschlagen. Eine Person mit rotkarierten Hemd nahm den abgebrochenen Flaschenhals und schlug und stieß auf den 19-jährigen ein und verletzte ihn schwer. Anschließend verließen die Beteiligten den Park in Richtung Windthorststraße/Bahnhof.

Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne Ergebnis, die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Hinweise von Zeugen bitte an die Polizei in Münster unter 0251/275-0.

———————-
Münster
———————-
Beifahrer schlägt im Vorbeifahren Passanten – Fahrer fährt Geschädigten an und lädt ihn auf

Am Sonntagmorgen (21.9., 3:55 Uhr) fuhr ein silberfarbener Renault Traffic auf dem Hafenweg an einer Gruppe Passanten vorbei. Im Vorbeifahren versetzte der Beifahrer aus dem Fahrzeug heraus einem 28 jährigen Passanten einen Faustschlag. Der Geschlagene folgte dem Kleintransporter aus dem Hochsauerlandkreis bis zur Ampel am Albersloher Weg um ihn zu Rede zu stellen.

Als er sich mit seinem 32 jährigen Begleiter dem wartenden Fahrzeug näherte, stieg der Beifahrer aus und schlug beiden erneut mit der Faust ins Gesicht. Der 28 jährige versuchte das Fahrzeug aufzuhalten und stellte sich davor auf, während ein Zeuge die Polizei informierte.

Nachdem der unbekannte Fahrer mitbekam, dass die Polizei benachrichtigt wurde, fuhr er auf den 28 jährigen Münsteraner zu, lud ihn auf und bremste wiederum scharf ab. Der 28 jährige prallte dadurch auf die Fahrbahn. Der Fahrer des Kleintransporters setzte sein Fahrzeug zurück und entfernte sich in Richtung Umgehungsstraße.

Beide Fußgänger wurden leicht verletzt.

Die Ermittlungen zu den flüchtigen Tätern dauern an. Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Erst die Partnerin geschlagen und dann betrunken gegen einen Baum gefahren

In der Nacht zum Sonntag (21.9., 1:00 Uhr) kam es auf einem Campingplatz in Handorf zum Streit zwischen zwei in Dortmund wohnenden Lebenspartnern. Im Verlauf der Auseinandersetzung versetzte der 47 jähriger Dortmunder seiner 51 jährige Partnerin zwei Faustschläge ins Gesicht.

Während die hinzugerufenen Polizisten den Sachverhalt mit der Verletzten und einem Zeugen klärten, wollte der Täter den Campingplatz mit seinem Fahrzeug verlassen. Aufgrund seiner Alkoholisierung folgte er jedoch nicht dem Weg, sondern prallte mit seinem Audi frontal gegen eine Eiche.

Die Beamten nahmen den Betrunkenen mit zur Wache. Nach erfolgter Blutprobenentnahme und Führerscheineinzug randalierte der Dortmunder nun vor der Polizeiwache. Da er nicht zu beruhigen war, fortwährend Beleidigungen ausrief und an die Eingangstür der Wache urinierte, verbrachte er den Rest der Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Er muss sich in der Folge wegen Körperverletzung und Bedrohung seiner ehemaligen Lebenspartnerin sowie der Trunkenheitsfahrt in einem Strafverfahren verantworten.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
A2 bei Gelsenkirchen: Zu schnell für die regennasse Fahrbahn
– 4 Leichtverletzte nach Überschlag

Heute Vormittag (21.9., 8:40 Uhr) befuhr ein 47 jähriger Familienvater aus dem Kreis Recklinghausen die A 2 in Richtung Hannover. In Höhe des Parkplatzes Allenstein (zwischen Essen/Gladbeck und Gelsenkirchen-Buer) verlor der Fahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der BMW kam ins Schleudern, überschlug sich und landete auf dem Dach im Grünstreifen. Der Fahrer, seine 46 jährige Ehefrau und die beiden 13 und 18 jährigen Kinder konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen, der Schaden am Fahrzeug liegt bei rund 40.000 EUR.

Während der 90-minütigen Unfallaufnahme kam es nur zu leichten Verkehrsbehinderungen während der Fahrzeugbergung.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Gelmer – Täter nutzen offene Seitentür aus

In der Nacht von Freitag auf Samstag (19.09.14, 22:00 Uhr bis 20.09.14, 09:00 Uhr) brachen Unbekannte in ein Haus an der Schräderheide ein. Die Täter gelangten durch eine nicht abgeschlossene Seitentür in das Gebäude. Sie durchsuchten sämtliche Räume und stahlen Bargeld, ein Handy, Schlüssel und Dokumente. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang immer alle Türen, auch Nebentüren, abzuschließen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei stellt betrunkenen Radfahrer

In der Nacht von Samstag auf Sonntag(21.09.2014, 03:10 Uhr bis 04:34 Uhr) fiel Polizisten ein Radfahrer auf, der ohne Beleuchtung und in Schlangenlinien über die Bremer Straße fuhr.

Auf dem Gepäckträger saß ein Bekannter. Als die Beamten den Mann stoppen wollten, sprang der Sozius vom Rad und flüchtete. Der 26-jährige Fahrer trat in die Pedale und raste vom Hansaring bis zur Soester Straße über mehrere rote Ampeln.

Die Einsatzkräfte verfolgten ihn und beendeten die riskante Fahrt des Münsteraners. Bei der Kontrolle des 26-Jährigen schlug ihnen eine starke Alkoholfahne entgegen. Der Radfahrer konnte sich kaum auf den Beinen halten und fiel fast um.

Einen Atemalkoholtest lehnte der Radfahrer ab. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Wache. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Volvo-Sattelzugmaschinen gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagabend (21.09.14, 21:50 Uhr) entwendeten Unbekannte zwei Sattelzugmaschinen an der Robert-Bosch-Straße. Die Täter traten eine Scheibe ein und gelangten in die Firmenhalle. Die Diebe fuhren mit zwei Sattelzügen der Marke Volvo, Typ FH4, in den Farben rot und silber, im Gesamtwert von circa 200.000 Euro davon.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

 

 


 

———————-
Münster
———————-
Gestohlenes Auto führt zum Täter Nachtrag zur Pressemeldung: “Einbrecher flüchtet mit gestohlenem Auto – Polizei sucht Zeugen”

Am Freitagmittag (19.09.14, 11:30 Uhr) nahm die Polizei den 18-jährigen Einbrecher in seiner Wohnung fest. Zu dem Täter führte das in der Nähe seiner Wohnung in Gievenbeck abgestellte Fahrzeug. Den Autoschlüssel hatte der Mann bei einem Einbruch am 15.September gefunden und den Nissan X-Trail gleich mitgenommen.

In der Wohnung des Einbrechers fanden die Beamten auch den Schmuck, Laptops, Tablets und Bargeld. Der 18-Jährige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Zwei Ausreißerinnen im Intercity angetroffen -Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

Am Sonntagnachmittag (21.09.2014) gegen 16:00 Uhr wurden eine 13-Jährige aus Wuppertal und eine 14-Jährige aus Düsseldorf bei der Fahrkartenkontrolle im Intercity von Hamburg nach Münster durch den Zugbegleiter ohne Fahrkarten angetroffen.

Die hinzugezogenen Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten bei der Überprüfung der Personalien bei planmäßigem Halt des Zuges im Hauptbahnhof Münster fest, dass sich beide Kinder unerlaubt aus ihren Elternhäusern entfernt hatten.

Seitens der Polizeipräsidien Wuppertal und Düsseldorf lagen bereits entsprechende Vermisstenanzeigen vor.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten die Kinder zunächst in Gewahrsam. Im Anschluss wurden sie nach Rücksprache von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt.

———————-
Saerbeck
———————-
Brand zweier Scheunen

Die Polizei hat die Ermittlungen zu zwei Bränden in Saerbeck aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird zur Klärung der Brandursache ein Brandsachverständiger eingesetzt. Die Brandstellen sind weiterhin beschlagnahmt.

Sonntag, 21.09.2014 04:20 Uhr und 05:50 Uhr Gehöft; Westladbergener Straße, Gehöft; Andruper Weg Zu einem Scheunenbrand rückten am Sonntagmorgen Feuerwehr und Polizei in Saerbeck aus.

Bei Eintreffen brannte die vor zwei Jahren neu errichtete 35 x 15 Meter große Scheune in voller Ausdehnung. Dem Geschädigten war es noch gelungen einen Traktor mit angehängtem Futtermischer mit leichten Brandschäden aus dem Gefahrenbereich zu entfernen.

Feuerwehr und weitere Ersthelfer befreiten 40 Kälber und drei Pferde, wobei ein Pferd gegen einen Feuerwehrwagen lief und leicht verletzt wurde.

Der Brand konnte kontrolliert werden und die Löscharbeiten dauerten bis in die Mittagsstunden an. Der Sachschaden wird auf ca. 200000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Saerbeck war mit 60 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Sie wurden von drei Kollegen der FW Emsdetten mit dem Drehleiterwagen unterstützt. Gegen 05:50 Uhr wurde ein weiterer Scheunenbrand in Saerbeck am Andruper Weg gemeldet.

Aus unbekannten Gründen geriet hier eine als Stroh- und Materiallager dienenden Scheune in Brand. Den Geschädigten ist es auch hier gelungen, die landwirtschaftlichen Maschinen in Sicherheit zu bringen.

Die Feuerwehr konnte auch hier den Brand löschen und setzt bis auf weiteres eine Brandwache ein. Der Sachschaden wird auf 35000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Greven war mit 40 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

———————-
Greven / Gronau
———————-
Gestohlene Fahrräder sichergestellt / Verdächtige festgenommen

Am Samstag beobachtete ein Zeuge gegen 11.15 Uhr drei Männer beim Verladen mehrerer Fahrräder auf einem Parkplatz an der Enscheder Straße. Der Zeuge handelte genau richtig und informierte sofort die Polizei.

Bei der Überprüfung der acht hochwertigen Gazelle Räder stellte sich heraus, dass sechs bereits in den Niederlanden als gestohlen gemeldet worden waren. Die drei Verdächtigen wurden festgenommen.

Es handelt sich um einen 42-Jährigen aus Greven und zwei Männer aus Enschede/NL im Alter von 46 und 29 Jahren.

Die beiden Niederländer gaben zu, die acht Räder in den Niederlanden gestohlen zu haben.

Bei dem Grevener handelt es sich um den mutmaßlichen Hehler. Die drei Verdächtigen waren bei der Übergabe beobachtet und festgenommen worden.

Die Festgenommenen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich wieder entlassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Fahrräder sichergestellt.

———————-
Greven
———————-
Einbruchsversuch

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Sonntag (21.09.2014) an der Seilerstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. In der Zeit zwischen 22.30 Uhr und 11.30 Uhr wollten unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus einsteigen.

Sie hatten sich an einem Fenster zu schaffen gemacht und daran einen Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro verursacht.

Es gelang ihnen aber nicht, dies zu öffnen und so flüchteten sie, ohne in das Gebäude gelangt zu sein. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Altenberge
———————-
Körperverletzung auf Tankstellengelände in Altenberge

In den Räumen einer Tankstelle an der Borghorster Straße ist es am Sonntagnachmittag (21.09.2014) zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei hat die Personalien der Beteiligten und der Zeugen fest und legte eine Strafanzeige vor.

Im Weiteren sollen die Details der körperlichen Auseinandersetzung geklärt werden. Nach ersten Angaben hatte sich ein 47-Jähriger mit drei anderen in dem Raum anwesenden jungen Männern im Alter von 27, 28 und 30 Jahren, gestritten.

Der Streit eskalierte dermaßen, dass die Zeugen von einer Schlägerei berichteten. Es sei dabei auch mit Glasflaschen aus dem Bestand der Tankstelle aufeinander eingeschlagen worden. Zwei der Personen wiesen Verletzungen auf, lehnten aber ein ärztliche Versorgung ab.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Presseberichte vom Wochenende

Einbruch in Gaststätte Recke, Steinbeck, Püttenbeckstraße Sonntag, 14.09.2014, 19:30 Uhr bis 19.09.2014, 09:05 Uhr Unbekannte Täter hebelten das Fenster zum Gastraum einer Gaststätte auf und verschafften sich so Zugang zu sämtlichen Räumen.
Ein Portemonnaie mit Wechselgeld und eine Geldkassette wurden aus der Küche entwendet. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren unter Telefon 05451 5910

Einbruch in Garage Laer, Horstmarer Straße Freitag, 19.09.2014, 12:00 Uhr bis 20.09.2014, 08:30 Uhr Unbekannte Täter drangen in eine verschlossene Garage ein und entwendeten daraus Werkzeuge der Marke Makita, u.a. einen Winkelschleifer, einen Akkuschrauber und einen Schlagschrauber. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Verbleib der Werkzeuge machen? Wer kann Angaben zum Tathergang machen? Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt unter Telefon 02551 150.

Einbruch in Kartengarten Rheine, Rodde, Malterstraße Freitag, 19.09.2014, 13:30 Uhr bis 20.09.2014, 08:00 Uhr Ein unbekannter Täter drückte ein Holzfenster auf und gelangte so in die Räumlichkeiten der Kita. Hier wurden verschiedene Räume und Behältnisse durchsucht.
Entwendet wurde Bargeld und ein Flachbildschirm. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine unter Telefon 05971 9380

Verkehrsunfall mit -3- Schwerverletzten Lienen, Lengericher Straße Samstag, 20.09.2014, 20:25 Uhr Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Lengericher Straße in Fahrtrichtung Lengerich. Auf Höhe der Einmündung Dillenkamp kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw geriet ins Schleudern, durchbrach einen Metallgitterzaun und kam auf dem Dach liegend unmittelbar vor einem Wohnhaus zum Stillstand. Neben dem Fahrer konnten sich zwei weitere Pkw-Insassen (beide 16 Jahre alt) selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Alle drei Personen erlitten schwere Verletzungen.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

Einbruchdiebstahl Rheine-Hauenhorst, Niffeler Samstag, 20.09.2014, 14:30 Uhr – Sonntag, 21.09.2014, 02:00 Uhr Bislang unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln eines Fensters in ein Wohnhaus ein. Im dem Haus durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten u.a. Bargeld und Schmuckgegenstände. Sachdienliche Hinweise, insbesondere Angaben zu verdächtigen Beobachtungen im Bereich des Tatortes, nimmt die Polizei Rheine entgegen, Tel. 05971-9380.

Jugendliche stören Gottesdienst Samstag, 20.09.2014 18:45 Uhr
Friedenstraße 6, St. Anna – Kirche Zwei 14jährige Jugendliche hielten sich während der Abendmesse in der Kirche der St. Anna Gemeinde auf.
Sie liefen umher und störten u.a. durch lautes Lachen den Verlauf des Gottesdienstes. Daraufhin wurden sie der Kirche verwiesen. Vor der Kirche bewarf ein Jugendlicher ein PKW mit Eicheln. Gegenüber der Polizei verhielten sie sich respektlos und unkooperativ und beleidigten die Beamten. Nach Personalienfeststellung wurden sie von den Erziehungsberechtigen von der Polizeiwachen Rheine abgeholt.
Gegen die Jugendlichen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

———————-
Lienen
———————-
Raub auf Pizzaboten

Am Samstagabend (20.09.2014) ist ein Pizza-Auslieferungsfahrer zum Ginsterweg in Lienen beordert worden.

Unbekannte Personen hatten, offenbar unter der Angabe falscher Personalien, Speisen dorthin bestellt. Als der 21-jährige Fahrer ausgestiegen war, tauchten zwei mit Kapuzenjacken und Schals bekleidete Männer auf und sprachen ihn an. Einer der Beiden schubste ihn, während ihm der andere die Pizza und die Geldbörse entwendete.

Anschließend flüchtete das Duo. Beschreibungen: 1) Etwa 180 cm groß, stabile Statur, komplett schwarz gekleidet. 2) Ungefähr 170 cm groß, leicht untersetzt. Ebenfalls dunkel gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Raub geben können, Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Recke
———————-
Körperverletzung während der Kirmes

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Auseinandersetzung zwischen Angestellten eines Autoskooters und einer mehrköpfigen Personengruppe geben können. Nach Aussagen des Kirmespersonals kam es am Sonntag (21.09), gegen 15.55 Uhr, auf dem Kirmesgelände in Recke im Bereich des Autoselbstfahrers zu handgreiflichen Strei-tigkeiten.

Eine mehrköpfige Personengruppe habe im Zuge einer vo-rausgegangenen verbalen Auseinandersetzung auf die Angestellten des Skooters eingeschlagen. Die drei geschlagenen Personen wurden dabei leicht verletzt. Danach sei die Gruppe in Richtung Sparkasse ge-flüchtet.

Auffallend sei, dass alle Flüchtenden schwarze T- Shirts mit der Aufschrift “California Dreamboys” getragen haben. Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, 05451/ 591 – 4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Sachbeschädigung an einer Haltestelle

Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntagnachmittag (21.09.2014) auf eine Sachbeschädigung an der Straße “An der Umfluth” aufmerksam geworden sind. Unbekannte Randalierer haben an dem Bushaltehäuschen der Haltestelle Aaseebad einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro angerichtet.
Offenbar mit einem Trinkglas zertrümmerten sie die hintere, rechte Scheibe des Wartestandes.

Der Vorfall muss sich in der Zeit zwischen 15.40 Uhr und 16.40 Uhr ereignet haben. Die Polizei hat gegen die unbekannten Täter eine Anzeige vorgelegt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Lotte
———————-
Nachtrag: Lotte-Wersen, Einbrecherinnen überrascht Polizei sucht drei junge Frauen

Die Polizei sucht drei junge Frauen, die im Verdacht stehen, einen Einbruch in Lotte-Wersen begangen zu haben. Das Trio war dabei überrascht worden, wie es versucht hatte, eine rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln.

Die Ein-brecherinnen flüchteten über die Straße Hoher Esch. Ermittlungen der Kriminalpoli-zei haben ergeben, dass die drei Täterinnen zuvor einen Einbruch in Recke began-gen haben könnten. In der Buchholzstraße war am Mittwoch (17.09.) in der Zeit von 08.30 Uhr bis 13.00Uhr ebenfalls ein Einfamilienhaus aufgebrochen worden.

Die Polizei nimmt an, dass die Frauen auf ihrem Weg von Recke nach Lotte den öffentli-chen Nahverkehr benutzt haben. Die drei Frauen sind etwa
16 Jahre alt. Alle drei hatten lange schwarze Haare, einen dunklen Teint und trugen Strickwesten.

Eine Frau hatte eine Umhängetasche über der Schulter. Es werden Zeugen gesucht, die die drei Frauen über Tag in Lotte oder Recke gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/ 591 – 4315.

(Erstmeldung: Lotte-Wersen, Einbrecherinnen überrascht Drei Frauen vor Ort)

Drei bisher unbekannte Jugendliche/junge Frauen wollten am Mittwochnachmittag (17.09.2014) in ein Wohnhaus am Hohen Esch einsteigen. Das Trio ging zur Rück-seite des Einfamilienhauses und hebelte dort an der Terrassentür. An dieser war be-reits ein Schaden in Höhe von einigen hundert Euro entstanden.

Die Frauen waren noch voll in Aktion, als die Bewohner gegen 15.40 Uhr zurückkehrten. Alle Drei liefen sofort über die Straße Hoher Esch in nördliche Richtung davon. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die drei Personen nicht mehr an-getroffen werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Einbruchsversuch oder zu den Frauen machen können.

Zudem bittet sie, jedes verdächtige Fahrzeug zu melden, das zur Tatzeit -oder bereits davor- in dem Bereich unterwegs oder ab-gestellt war. Wer hat einen mit mehreren Personen besetzten PKW im Tatortbereich gesehen? Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Beschreibungen der Drei, die um die 16 Jahre alt, 160 cm groß und kräftig waren. Alle hatten lange dunkle Haare -eine mit einem Zopf-, trugen Strickjacken und hatten einen dunklen Teint. Eine trug eine kleine schwarze Umhängetasche.

———————-
Ochtrup
———————-
Junger Mann in Ochtrup attackiert, 25-Jähriger leicht verletzt

An der Mühlenstraße ist in der Nacht zum Sonntag (21.09.2014) ein junger Mann attackiert worden. Der 25-Jährige befand sich gegen 02.00 Uhr in Höhe der Hinterstraße, als ihn nach seinen Angaben plötzlich eine unbekannte Person ansprang.

Der Geschädigte fiel zu Boden und wurde dann noch am Boden liegend getreten. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Einer der Unbekannten war 25 bis 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß, hatte kurze Haare und trug eine blaue Jeansjacke und -hose sowie eine blaue Schirmmütze. Hinweise zu dem Vorfall oder zu den unbekannten Personen bitte unter Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Warendorf
———————-
Vandalen beschädigen viele PKW

Am Samstag gegen 02.50 Uhr haben in Ahlen Vandalen mindestens 17 PKW beschädigt. Die bislang unbekannten Täter haben auf dem Bürgermeister-Corneli-Ring und der Von-Guericke-Straße an mindestens 17 PKW die Scheiben eingeschlagen.

Der dadurch entstandene Sachschaden dürfte 10 000 Euro übersteigen. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen unter der Nr. 02382-9650 in Verbindung zu setzen.

———————-
Ahlen
———————-
“Fußballfan” verletzte durch Bierdosenwurf Reisende -Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein-

Am Samstagabend (20.09.2014) gegen 21:10 Uhr befand sich ein 20-jähriger Ahlener “Fußballfan” im Regionalexpress auf der Rückreise von der Spielbegnung Arminia Bielefeld II gegen Rot Weiß Ahlen.

Insgesamt befanden sich 50 RW Ahlen Fans auf dem Rückweg im Zug.

Nach Zeugenaussagen warf der 20-Jährige während der Fahrt im Reisezug gezielt mit einer vollen 0,5L Bierdose auf eine 24-jährige Reisende aus Gladbeck.

Diese zog sich daraufhin eine Platzwunde an der linken Stirnseite zu. Nach Erstversorgung durch Mitreisende wollte sich die Geschädigte auf eigenen Wunsch in Essen in ärztliche Behandlung begeben. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen sogenannten “Fußballfan” aus Ahlen, der bereits als Gewalttäter Sport bekannt ist.

Die in diesem Fall zuständige Bundespolizeiinspektion Münster leitete ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen den 20-Jährigen ein. Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen verblieb der Tatverdächtige auf freiem Fuß.

———————-
Hamm
———————-
Randalierer nach Körperverletzung in Gewahrsam genommen

Die Polizei musste am Sonntag, 21. September, einen 19-Jährigen aus Hamm bei einem Einsatz auf der Jupiterstraße in Gewahrsam nehmen. Der junge Mann schlug gegen 11.50 Uhr aus bislang nicht bekannten Gründen die Scheibe einer Eingangstür eines Einfamilienhauses ein und betrat den Hausflur. Dort griff er laut schreiend die Hausbewohner an.

Mit vereinten Kräften und Unterstützung von aufmerksamen Nachbarn konnte der Randalierer zu Boden gebracht und fixiert werden. Gleichzeitig wurde die Polizei alarmiert.

Die Beamten nahmen den Täter in Gewahrsam. Anschließend wurde er ärztlich versorgt und dann zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen.

Zwei Hausbewohnerinnen im Alter von 32 und 55 Jahren erlitten durch den Angriff des Randalierers leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte beide zur ambulanten Versorgung in ein Hammer Krankenhaus.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

———————-
Hamm
———————-
Auf dem Stunikenmarkt überfallen – Zeugen gesucht

Opfer eines versuchten Straßenraubes wurde ein 17-Jähriger aus Hamm am Samstag, 20. September, auf dem Stunikenmarkt.

Er hielt sich gegen 17 Uhr auf dem Kirmesgelände unweit der Firma Kaisers auf. Dort wurde er von einem Unbekannten zunächst angesprochen. Anschließend erhielt er eine Kopfnuss und einen Schlag ins Gesicht. Der Jugendliche wurde vom Täter aufgefordert, ihn zum Bärenbrunnen zu begleiten. Dort sollte er ein Handy oder Bargeld aushändigen.

Beides hatte der 17-Jährige nicht dabei. Daraufhin begleitete der Räuber sein Opfer zu dessen Wohnanschrift an der Marker Allee. Hier ließ er von seinem Tatvorhaben ab und entfernte sich in unbekannte Richtung. Der Flüchtige ist Südländer, zirka 1,80 Meter groß und 19 bis 20 Jahre alt. Er hat eine athletische Figur und spricht akzentfreies Deutsch.

In seinem Gesicht befand sich ein leichter Bartansatz. Er trug einen dunklen Pullover und eine dunkle Jeans. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Trickdiebstahl zum Nachteil älterer Menschen

Ältere Menschen sollten am Sonntag, 21. September 2014, Opfer eines Trickdiebes werden. Gegen 17.30 Uhr verschaffte sich ein unbekannter Mann unter einem Vorwand Einlass in die Wohnung eines 72-jährigen in der Winkhausstraße. Der Unbekannte gab vor Geld bei dem Wohnungsinhaber deponieren zu wollen.

Als dieser im Verlauf des Gespräches eine Geldkassette holte, griff der Täter in einem günstigen Augenblick zu. Er entwendete das Bargeld und flüchtete umgehend.

Bereits in der Zeit von 15.05 und 16.30 Uhr war im Kamillenweg in Hamm-Heessen ein Mann mit der gleichen Masche unterwegs. In den Wohnungen einer 83- jährigen und einer 89-jährigen Frau hatte er allerdings keinen Erfolg.

Der Trickdieb wurde übereinstimmend als 30 – 40 Jahre alt, 170 – 180cm groß, dunkelhaarig und von kräftiger Statur beschrieben. Er war mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Kappe bekleidet.
Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02381 – 9160 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Bargeld und Handy geraubt. Zeugen gesucht!

Bargeld und ein Handy waren die Beute eines Straßenraubes in der Nacht zum Samstag, 20. September 2014. Gegen 01.30 Uhr hatte der 23-jährige Geschädigte die Südstraße verlassen und zu Fuß durch den Südring auf dem Weg nach Hause.

Hier wurde er von zwei Männern körperlich angegangen. Nachdem die Täter mit der Beute verschwunden waren, setzte sich der Geschädigte in ein Taxi und setzte seinen Weg fort. Die beiden Tatverdächtigen waren ca. 20 Jahre alt. Einer hatte kurze blonde Haare und trug eine Lederjacke.

Der andere war Brillenträger und hatte kurze dunkle, an den Seiten kurz rasierte Haare. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter Telefon 02381 – 9160 entgegen.

———————-
Dülmen
———————-
Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Unbekannte Täter hoben in der Nacht zum Sonntag gegen 03.45 Uhr an der Borkener Straße/ Hasselweg / Stolbergstraße mehrere Gullideckel aus.

Ein 46-jähriger Autofahrer aus Dülmen befuhr mit seinem Pkw die Borkener Straße stadtauswärts und bog nach rechts in den Hasselweg ein. In der Einmündung fuhr er über den ausgehängten schräg stehenden Gullideckel und beschädigte sich leicht den Unterboden des PKW.

Der Wagen blieb fahrbereit. Im Nahbereich wurden drei weitere ausgehängte Gulildeckel entdeckt, sie wurden durch Polizeibeamte wieder eingehängt. Ein Gullideckel an der Stolbergstraße war unauffindbar, die Gefahrenstelle wurde abgesichert. Hinweise auf der oder die Täter liegen nicht vor.

Zeugen, die Hiweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930, in Verbindung zu setzen.

———————-
Olfen
———————-
Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Sonntag, 21.09.14, gegen 18:15 Uhr kam es zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Ein unbekannter Fahrer überholte an unübersichtlichen Stellen auf der Bundesstraße 235 in Olfen mehrere Fahrzeuge, drehte mehrere Kreise auf der Fahrbahn und driftete anschließend durch einen Kreisverkehr.

Eine Zeugin wollte den Fahrzeugfüher zum Anhalten bewegen und ihn ansprechen. Daraufhin fuhr der flüchtige Fahrzeugführer auf die Zeugin zu.

Die Zeugin musste sich mit einem Sprung aus der Gefahrenzone retten, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden. Glücklicherweise verletzte sie sich nicht.

———————-
Coesfeld
———————-
Verkehrssicherheitstag 2014 in Billerbeck/Rauschbrillen faszinieren die Besucher

Am Sonntag, 21.09.2014 wurde in der Zeit von 11.00 h bis 18.00 h im Rahmen des Stadtfestes ein Verkehrssicherheitstag in Billerbeck durchgeführt. Ziel dieser Aktion war, die Besucher über Gefahren und Probleme im Straßenverkehr aufzuklären und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die Aktion stand unter dem vorrangigen Thema “Mehr Sicherheit für den Radverkehr”. Die Verkehrssicherheitsberater der Coesfelder Polizei hatten sich eine Menge einfallen lassen.

So konnten sich die Kleinsten auf einem Polizeimotorrad fotografieren lassen, an einem Info-Stand wurden die Besucher über technische Neuerungen am Fahrrad und über rechtliche Änderungen informiert. An einem weiteren Info-Stand wurde über das Thema ” Kindersicherheit im Auto” diskutiert.

Ein Highlight war für die Besucher, die Möglichkeit die Auswirkungen eines Aufpralls im Pkw “hautnah” zu spüren. Mittels eines ” Gurtschlittens” konnte ein Aufprall aus einer Geschwindigkeit von etwa 10 km/h simuliert werden. Außerdem wurde ein Verkehrsquiz mit attraktiven Preisen durchgeführt. Auf den Gewinner wartet ein Sicherheitsfahrrad.

Die Preisübergabe erfolgt allerdings erst nach Auswertung aller Quizkarten. Unterstützt wurden die Aktionen durch die Kreisverkehrswacht, die einen Seh- und Reaktionstest, eine Fahrt an einem Motorradsimulator, sowie die Simulation der Beeinträchtigung durch alkoholische Getränke mit sogenannten Rauschbrillen angeboten haben. Insbesondere die Rauschbrillen erzeugten Erstaunen bei den “Testern”, hatten sie es doch nicht für möglich gehalten, dass sich Alkohol so auf die Koordinationsfähigkeit auswirkt.

Weitere Kooperationspartner der Polizei waren der ADAC, die Stadt Billerbeck und der Kreis Coesfeld. Durch die Veranstaltung wurden mehr als 850 Standbesucher erreicht. Es konnten mehr als 180 Einzelberatungsgespräche geführt werden.

———————-
Bocholt
———————-
Tödlicher Verkehrsunfall auf der Westendkreuzung

Am Montag, 22.09.14, kam es gegen 14.20 Uhr an der Kreuzung “Westend/Dinxperloer Straße/Ravardistraße/Meckenemstraße” zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 71-jährige Radfahrerin aus Bocholt aus noch ungeklärter Ursache unter einen Bus geriet und tödlich verletzt wurde.

Die 71-Jährige wollte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand die Kreuzung aus Richtung Dinxperloer Straße kommend geradeaus überqueren. Der 31-jährige Fahrer des Linienbusses, in dem zur Unfallzeit keine Fahrgäste befördert wurden, war seinerseits gerade angefahren, um von der Dinxperloer Straße nach rechts auf die Straße Westend abzubiegen.

Sowohl der Bus als auch das Fahrrad wurden zur Klärung der Unfallursache beschlagnahmt.

Zeugen werden gebeten, sich bei Verkehrskommissariat in Bocholt
(02871-2990) zu melden.

———————-
Reken
———————-
Alkoholisiert gegen Hauswand gefahren

Am Samstag war ein 26-jähriger Autofahrer aus Reken gegen 21:35 Uhr auf der Halterner Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. An der Einmündung Dorfstraße wollte er nach rechts abbiegen. Nach Angaben von Zeugen fuhr er auf der schlüpfrig feuchten Straße augenscheinlich zu schnell, missachtete an der Einmündung Dorfstraße das Stoppschild und prallte gegen eine Hauswand auf der anderen Straßenseite.

Der 26-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte von Rettungskräften der Feuerwehr befreit werde. Ein Rettungswagen brachte ihn mit leichten Verletzungen in das Borkener Krankenhaus. Da der Rekener alkoholisiert war, wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 10.000 Euro.

Türen auf für die Maus

Angebote für Kinder beim “Türöffner-Tag” am 3. Oktober an der Uni Münster “Türen auf für die Maus” heißt es am Freitag, 3. Oktober, beim jährlichen Türöffner-Tag der “Sendung mit der Maus”. Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster ist mit insgesamt neun verschiedenen … weiterlesen