Tagesarchive: 25. September 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.09. 2014

———————-
Münster
———————-
Raub in Kinderhaus – Täter bedroht 18-Jährigen mit Pistole

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (25.09.14, 00:15 Uhr) bedrohte ein Pärchen einen 18-Jährigen mit einer Pistole und raubte ihn aus. Der Münsteraner war auf der Straße Am Burloh unterwegs, als die Täter ihn zunächst nach einer Zigarette fragten. Plötzlich hielt der unbekannte Mann dem Opfer eine schwarze Pistole an den Kopf.

Er forderte ihn auf, den Inhalt seiner Taschen auf den Boden zu legen. Der 18-Jährige ließ seine Wertsachen fallen, rannte weg und rief von einer Telefonzelle die Polizei. Das Duo erbeutete sein Portemonnaie mit Bargeld und Ausweisen, sein Handy und Schlüssel.

Der Täter ist circa 40 bis 50 Jahre alt, 1,80 Meter groß und dünn.
Die Frau ist circa 30 bis 40 Jahre alt und 1,50 bis 1,60 Meter groß.
Sie ist schlank, hat schwarze Haare und hatte ein Damensportrad dabei.

———————-
Münster
———————-
Europaweiter Kontrolltag “Archimedes” – Bilanz für das Münsterland

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Münster überprüften etwa 700 Beamte an 48 Kontrollstellen insgesamt 2054 Personen. Vier Personen nahmen die Polizisten aufgrund bestehender Haftbefehle fest. Bei den Durchsuchungen von 958 Pkw, zwei Bussen und 220 Lkw fanden die Polizisten drei gestohlene Ausweise und ein gestohlenes Handy.

In einem Pkw aus Südosteuropa entdeckten die Einsatzkräfte zwei neue Bohrmaschinen. Diese waren vormittags bei einem Ladendiebstahl entwendet worden. Im Verlauf des Kontrolltages stellten die Polizisten zwei EC-Karten, Drogen, eine Schreckschusswaffe, mehrere Schmuckstücke und ein Fahrrad sicher.

Sieben Autofahrer hatten Drogen genommen und mussten eine Blutprobe abgeben. Insgesamt erstatten die eingesetzten Beamten 30 Strafanzeigen.

———————-
Münster
———————-
Fahrradhelm schützt 58-Jährige möglicherweise vor schweren Verletzungen

Ein Helm bewahrte am Dienstagabend (24.09.14, 18:00 Uhr) eine 58-jährige Radfahrerin bei einem Unfall vermutlich vor schweren Verletzungen. Eine 55-jährige Münsteranerin parkte ihr Auto am Kortumweg.

Sie öffnete die Tür und übersah die von hinten kommende Radfahrerin. Die Frau fuhr gegen die Tür, kam zu Fall und schlug mit dem Hinterkopf auf. Durch die Wucht des Aufpralls riss der Helm, die 58jährige wurde nur leicht verletzt.

———————-
Münster
———————-
Routinekontrolle entlarvt Diebin

Am Dienstagnachmittag (23.09.14, 16:05 Uhr) ging Polizisten im Rahmen einer Verkehrskontrolle eine mit Haftbefehl gesuchte Frau ins Netz. Die 41-Jährige war auf der Autobahn 1 im Bereich Münster unterwegs.

Bei der Frau aus den Niederlanden fanden die Beamten ein gestohlenes Handy und Drogen. Die Polizisten nahmen sie fest.

———————-
Münster
———————-
Betrunkene Radfahrerin schwer gestürzt

Mit 1,6 Promille fuhr eine 28jährige Fahrradfahrerin in der Nacht zu Donnerstag (25.09.,1:17 Uhr) mit ihrem Fahrrad über den Friedrich Ebert Platz in Richtung Leostraße.

Sie verlor die Kontrolle und geriet mit dem Vorderrad gegen die Bordsteinkante. Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Personen im Gleis – Triebfahrzeugführer leitet Schnellbremsung ein -Bundespolizei ermittelt-

Am Dienstagnachmittag (23.09.2014) gegen 16:35 Uhr hielten sich drei Frauen im Alter von 29-, 23- und 22-Jahren aus Steinfurt und Ibbenbüren im DB-Streckenabschnitt Nordwalde-Steinfurt/Borghorst, am Bahnübergang “Schulze-König”, trotz geschlossener Schranke im Gleis auf.

Der Triebfahrzeugführer der herannahenden Regionalbahn erkannte die gefährliche Lage und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam mit dem Führerstand mittig des Bahnübergangs zum Stehen. Die Frauen konnten zuvor den Gefahrenbereich verlassen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Eine zufällig im Zug befindliche Streife der Bundespolizeiinspektion Münster, die vom Triebfahrzeugführer um Unterstützung gebeten wurde, stellte die Personalien der drei Frauen fest und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen “Gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr” ein.

Zuvor wurden sie eingehend über die Gefahren des Eisenbahnbetriebes aufgeklärt. Im Anschluss verblieben sie auf freiem Fuß.

Durch diesen Vorfall erhielt der Reisezug eine Verspätung von 24 Minuten.

Die Bundespolizei weist in diesem Fall ausdrücklich nochmals auf die Gefahren, die vom Eisenbahnbetrieb ausgehen, hin:

> Meiden Sie den Gleisbereich, Gefahr durch schnellfahrende Züge (Bremsweg bei 100 km/h = bis zu 1000 m. Ein Zug mit 140 km/h legt 40 m pro Sek. zurück).

> Ein Zug ist an das Schienennetz gebunden und kann nicht ausweichen.

 Halten Sie einen Sicherheitsabstand zu den Gleisen – Der Sog eines vorrüberfahrenden Zuges ist gefährlich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Bei Einreisekontrolle am Flughafen FMO klickten die Handschellen -Bundespolizei nahm 25-jährigen Gesuchten fest-

Am Mittwochnachmittag (24.09.2014) gegen 14:50 Uhr wurde ein 25-Jähriger bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle aus Istanbul/Türkei kommend am Flughafen FMO am Schalter der Bundespolizei vorstellig. Die Überprüfung ergab, dass der Mann von gleich zwei Staatsanwaltschaften gesucht wird.

Wegen Wohnungseinbrüchen liegt seitens des Amtsgerichts Herford ein Haftbefehl gegen den Mann vor. Danach hat er noch eine Haftstrafe von zwei Jahren zu verbüßen.

Seitens des Amtsgerichts Paderborn besteht ein Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Raubes mit Körperverletzung. Hiernach hat er noch eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten zu verbüßen.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten den Mann aus Herford fest und führten ihn der nächstgelegen Justizvollzugsanstalt in Münster zu. Jetzt hat der 25-Jährige eine Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren und neun Monaten abzusitzen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Körperverletzung

Am Mittwochabend (24.09.2014) ist es an der Roggenkampstraße zu einem Körperverletzungsdelikt gekommen, zu dem die Polizei die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Dies könnten insbesondere Gäste der nahegelegenen Pizzeria an der Ecke Große Straße sein. Um 19.45 Uhr war eine Ibbenbürenerin mit ihrem Fahrrad in Richtung Große Straße unterwegs.

Nach ihren Schilderungen näherte sich ihr ein silberner BMW mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit. Nachdem die 30-Jährige dem Fahrer angezeigt hatte, langsamer zu fahren, hielt dieser an und stieg aus. Unvermittelt schlug er der Frau mehrfach an den Kopf. Anschließend stieg der etwa 185 cm große Unbekannte wieder ein und fuhr in Richtung Breite Straße davon.

Die Ibbenbürenerin erlitt leichte Verletzungen.

Der Tatverdächtige hatte eine normale Statur und schwarze Haare, die seitlich extrem kurz angeschnitten waren. Er trug ein weißes T-Shirt und eine Bluejeans. Der silberne BMW könnte ausländische Kennzeichen gehabt haben. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Warendorf
———————-
Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs

In der Nacht zu Donnerstag, 25.09.2014, waren im Telgter Stadtgebiet Einbrecher an mehreren Örtlichkeiten unterwegs.

Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einer Gaststätte auf der Steinstraße und durchsuchten die Schränke.
Anschließend verließen sie den Tatort ohne Beute.

Ebenso drangen Einbrecher in ein Geschäft auf der Schleifstiege ein. Hier stahlen sie aus einem Schrank im Büro Bargeld. Ohne Beute blieben die Täter, nachdem sie sich auf das Gelände des Freibades auf dem Waldweg begaben und sich Zutritt zu einem Büroraum verschafften. Auch hier wurden die Schränke durchsucht, jedoch nichts entwendet. Ein weiterer Einbruch ereignete sich in ein Verwaltungsgebäude der Tierklinik im Kiebitzpohl.
Der Versuch, einen Tresor zu öffnen, misslang jedoch.

Ohne Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die in der Nacht zu Donnerstag an den verschiedenen Tatorten oder dem Umfeld verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Everswinkel
———————-
Eingangsüberdachung des Vitus-Bades durch unbekannten Fahrzeugführer beschädigt

Am Dienstag, 23.09.2014, wurde in der Zeit zwischen 05.00 Uhr und 14.00 Uhr, die Eingangsüberdachung des Vitus-Bades an der Alverskirchener Straße in Everswinkel durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Dieser war mit seinem Fahrzeug offensichtlich über eine seperate Zufahrt vor den Eingang des Bades gelangt. Hier fuhr er dann vermutlich beim Rangieren gegen den rechten Pfosten der Eingangsüberdachung, der hierdurch beschädigt wurde. Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Hamm
———————-
Crashkurs NRW in Hamm: 5000. Teilnehmer begrüßt

Am Mittwochmorgen, 24. September 2014, begrüßte Dietmar Bals, Verkehrssicherheitsberater der Polizei Hamm, den 5000. Teilnehmer der Präventionskampagne “Crash Kurs NRW”. Der 15-jährige Marc, Schüler der Realschule Mark, zeigte sich von den spontanen Glückwünschen überrascht. Das Angebot, den Ordnungshütern mal bei der Arbeit über die Schulter zu gucken, nahm er aber zufrieden an.

Die Präventionskampagne “Crash Kurs NRW” läuft bereits seit 2012.
An 26 Veranstaltungen nahmen bislang über 5000 Schüler der zehnten Klassen von Hammer Schulen teil.

Polizisten, Feuerwehrleute und Notfallseelsorger berichten von schweren Verkehrsunfällen mit Toten und Verletzten. Sie erzählen aus persönlicher Sicht, was sie an verschiedensten Unfallstellen erlebt haben. Durch diese Betroffenheit sollen die Jugendlichen erreicht werden und Unfälle unter Beteiligung junger Fahrer reduziert werden.

Die Veranstaltungen werden nur dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer möglich. Die Maximilianpark GmbH stellt die Werkstatthalle zur Verfügung, die Verkehrsbetriebe Hamm übernehmen den kostenlosen Bustransfer der Teilnehmer.

———————-
Borken
———————-
Ladendieb droht mit Messer

Am Mittwoch beobachtete ein Ladendetektiv gegen 16.25 Uhr einen 18-jährigen Schüler aus Borken, der aus der Auslage eine Verpackung entnahm, diese aufriss und das darin befindliche Kabel einem Mittäter übergab. Nach dem Passieren des Kassenbereichs sprach der Ladendetektiv die beiden Männer an, woraufhin der noch unbekannte Täter davon rannte und durch den Notausgang flüchtete. Der Zeuge war dem Täter gefolgt und wurde vor dem Geschäft von diesem mit einem Messer bedroht. Anschließend rannte der Täter in Richtung Johann-Walling-Straße davon.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist ca. 165 cm groß, hat dunkle an den Seiten anrasierte Haare, sprach deutsch mit Akzent und ist vermutlich südosteuropäischer Herkunft.

Der 18-Jährige machte keine Angaben zu dem unbekannten Täter und wies jegliche Beteiligung an der Tat von sich.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Coesfeld
———————-
Rauschgiftdealer festgenommen – Richter ordnete Untersuchungshaft an

Am 23.09.2014 wurden in auf der B 525/ Höhe Gescher und in Coesfeld zwei 59 und 48-jährige Coesfelder festgenommen.

Hintergrund war ein Ermittlungsverfahren wegen Einfuhrschmuggel und Handel mit Heroin/Kokain in nicht geringen Mengen.

Der 59-jährige wurde auf der Rückreise aus Rotterdam festgenommen.
Bei ihm wurden ca. 100 g Heroin und Streckmittel, die er im Körper transportierte, sichergestellt.

Zeitgleich wurde im Rahmen einer Durchsuchungsmaßnahme der 48-jährige Coesfelder festgenommen. Bei der Durchsuchung wurden zahlreiche Betäubungsmittelutensilien und ca. 10 g Heroin sichergestellt.

Aufgrund der Ermittlungen wurde festgestellt, dass beide Personen mehrfach illegal Heroin und Kokain aus den Niederlanden einführten und gewinnbringend weiter verkauften, wobei sie gemeinschaftlich handelten.

Die beiden Heroinhändler wurden am 24.09.2013 in Coesfeld dem Haftrichter vorgeführt; für beide Personen wurde Untersuchungshaft angeordnet.

———————-
Ahlen
———————-
Ladendieb flüchtig

Flüchtig ist ein Dieb, der am Mittwoch, 24.9.2014, gegen 17.45 Uhr, in einem Drogeriemarkt an der Oststraße in Ahlen Rasierklingen in seine Jacke steckte. Der Ladendetektiv sprach ihn nach dem Verlassen des Geschäfts an und der Tatverdächtige ging mit ihm zurück in den Laden.

Dort zog der Unbekannte seine Jacke aus, warf sie auf den Boden und flüchtete. Der 64-jährige Ladendetektiv wollte ihn festhalten, doch der Dieb trat ihn. Dem Unbekannten gelang es in Richtung Südbrede zu flüchten. Der Ladendieb ist etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, Mitte 20 und er hatte schwarze, kurze, leicht gelockte Haare.

Seine zurückgelassene Jacke war dick und blau. Er führte eine Stofftasche mit langen Tragegriffen mit sich. Zeugen, die Hinweise zu dem Flüchtigen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

Gesucht: Gastgeber für Studierende mit kleinem Budget Bäckerei wirbt mit 50 000 Brötchentüten für “Studierzimmer”-Kampagne

“Sie haben Wohnraum frei? Werden Sie Gastgeber für Studierende mit kleinem Budget!” Diesen Appell für “Gastfreundschaft” in der Hochschulstadt bringt der Arbeitskreis Studentische Wohnraumversorgung zum Beginn des Wintersemesters flächendeckend auf Münsters Frühstückstische. Möglich ist das mit Unterstützung eines neuen Partners: … weiterlesen