Weibliche Verstärkung für Streetworker

Diplom-Sozialpädagogin Jennifer Frost berät und hilft / Streetwork-Team unterstützt Jugendliche der Straßenszene

Die Streetworker des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien haben Verstärkung bekommen. Die neue Kollegin Jennifer Frost ist  für den Arbeitsschwerpunkt Mädchen und Frauenarbeit zuständig. “Wir freuen uns, mit Jennifer Frost eine erfahrene Kollegin für die wichtige geschlechtsspezifische Arbeit gefunden zu haben”, betont Stefan Scholz, Leiter der Einrichtung an der Hafenstraße 43. Mit ihren Fachkenntnissen aus der stationären Jugendhilfe und der Suchthilfe ist die Diplom-Sozialpädagogin für die sogenannte aufsuchende Jugendsozialarbeit, Beratung und Einzelhilfe für die vielfältig problembelastete Klientel der Streetwork bestens qualifiziert.

Die Streetwork im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien ist Anlaufstelle für Ausreißer, Trebegängerinnen und oftmals wohnungslose Jugendliche und junge Erwachsene, für die die Straßenszene zum Lebensmittelpunkt geworden ist. Hier bieten die pädagogischen Fachkräfte ganzheitliche Unterstützung mit dem Ziel, neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Neben Einzelhilfen und der aufsuchenden Arbeit im Bereich des Hauptbahnhofs und der Innenstadt werden in der Einrichtung täglich offene Angebote vorgehalten.

Foto: Jennifer Frost verstärkt ab sofort das Team der Streetwork. Darüber freuen sich Matthias Eichbauer (l.) und Stefan Scholz. Foto: Stadt Münster.

Schreibe einen Kommentar