Tagesarchive: 15. Oktober 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 15.10. 2014

———————-
Münster
———————-
Drei Autos in Gremmendorf geknackt

Einen Citroen, einen Ford, und einen Opel brachen Unbekannte in der Nacht von Montag (13.10.2014, 18.30 h) auf Dienstag (14.10.2014, 06.50 h) am Normannenweg auf.

Die Täter erbeuteten zwei Navigationsgeräte, ein Notebook, einen MP3-Player, zwei Sonnenbrillen und Bargeld.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit fast 2 Promille ohne Licht durch den Ludgerikreisel

Mit 1,94 Promille fuhr am Dienstagmorgen (14.10., 4:57 Uhr) ein Radfahrer ohne Licht mitten auf der Fahrbahn des Ludgeriplatzes.

Polizisten sahen den waghalsigen 27-Jährigen und stoppten ihn an der Hafenstraße an. Der Billerbecker musste eine Blutprobe abgeben.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Buntmetalldiebstahl auf der DB Strecke Münster-Dülmen sorgte für erhebliche Beeinträchtigungen im Zugverkehr -Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein und bittet um Zeugenhinweise-

Am späten Dienstagnachmittag (14.10.2014) gegen 17:30 Uhr meldete die Notfallleitstelle der DB AG der Bundespolizeiinspektion Münster den Diebstahl von Buntmetall auf der DB Strecke Münster-Dülmen, zwischen den Bahnhöfen Buldern und Dülmen.

Der oder die bislang unbekannten Täter entwendeten vermutlich in den Nachtstunden zuvor an der Bahnstrecke zwischen der “Rödder Straße” (K 13) und der Straße “Peerkamp” sowie im Bereich Bösensell, Höhe der Brücke “Offerbach”, ca. 1080 Meter sogenannter “Festpunktankerseile” die dazu dienen, den Fahrdraht zu stabilisieren. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen der zweigleisigen, elektrifizierten Personenzugstrecke.

Der in diesem Fall angerichtete Gesamtschaden liegt im oberen fünfstelligen Euro Bereich. Aufgrund dieser Vorfälle kam es während der Reparaturarbeiten zu erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr, die bis 22:50 Uhr andauerten. Betroffen hiervon waren insgesamt 84 Züge.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich auf die Gefährlichkeit von derartigen Diebstählen hin.
Es handelt sich hierbei um stromführende Leitungen mit einer Spannung von bis zu 15.000 Volt. Für die handelnden Täter besteht somit akute Lebensgefahr.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die zu dem geschilderten Vorfall Hinweise -wie auffällige Personen, Fahrzeuge, Knallgeräusche o.ä.- geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl auf dem Anwesen Schiffahrter Damm

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bereich Schiffahrter Damm/Fuestruper Straße haben sich in der Zeit zwischen Montagnachmittag, 16.00 Uhr, und Dienstagmorgen (14.10.2014), 07.00 Uhr, Diebe aufgehalten.

Der oder die Täter hatten sich auf dem Areal gewaltsam Zutritt zu einem Nebengebäude verschafft. Aus diesem entwendeten sie eine Kettensäge, eine Bohrmaschine, eine Handkreissäge und einen Akku-Schrauber.

Zudem haben die Täter zwei Schubkarren mitgenommen, die bisher nicht wieder aufgefunden worden sind. Mit den Karren haben die Täter vermutlich die Maschinen abtransportiert.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum in dem Bereich verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen haben.

Insbesondere fragt sie:
Wer hat in dem Bereich ein Fahrzeug -besonders mit auswärtigen Kennzeichen- bemerkt?
Sind dort an einem Wagen Verladetätigkeiten bemerkt worden?
Wer hat in dem Bereich Personen gesehen, die eine Schubkarre geschoben haben?

Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

Die Polizei dazu: Immer wieder kommt es zu derartigen Diebstählen auf landwirtschaftlichen Anwesen.

Scheunen und Werkstätten werden aufgebrochen, um hochwertige Werkzeugmaschinen zu stehlen.

Sichern Sie die Gebäude und Geräte. Bringen Sie hochwertige Maschinen in sichere Räume.

elden Sie verdächtige Beobachtungen der Polizei und merken Sie sich Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge.

Notieren Sie sich die Individualnummern der Geräte.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Unbekannte schießen auf Häuser

Nachtrag 15.10.2014: Bei der Polizei sind weitere Vorfälle gemeldet worden, bei denen durch unbekannte Personen Jalousien bzw. Fensterscheiben beschossen worden sind. (Wir berichteten)

Die Polizei bittet um Hinweise (05971/938-4215) und fragt:
Wer hat in den Bereichen verdächtige Personen gesehen?

In der Zeit zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr und Montagvormittag (13.10.2014) ist an der Platanenstraße ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro angerichtet worden.

An der Erlenstraße ist der Schaden doppelt so hoch. Hier waren die Unbekannten zwischen Sonntagabend, 22.00 Uhr und Montagmorgen, 09,00 Uhr, unterwegs.

Auch an der Akazienstraße ist eine Jalousie und ein Fenster beschädigt worden. Am Dienstagabend, zwischen 20.30 Uhr und 21.00 Uhr, hörten die Bewohner ein Geräusch, das sie nicht unmittelbar zuordnen konnten. Bei einer Nachschau am Haus stellten sie dann die Beschädigung fest.

(Wiederholung der Mitteilung vom 13.10.2014: Am Burgsteinfurter Damm und der parallel dazu verlaufenden Pappelstraße sind am Sonntagabend (12.10.2014) Fenster beschädigt worden.

Gegen 19.15 Uhr haben unbekannte Personen vermutlich mit einem Luftgewehr oder einer Schleuder auf die Jalousien eines Hauses am Burgsteinfurter Damm geschossen. Dadurch wurden die Rollladen und die dahinter liegenden Scheiben beschädigt.

Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro. Ein Bewohner ging unmittelbar auf die Straße und sah zwei Personen, die mit Fahrrädern stadteinwärts flüchteten. Um 22.30 Uhr vernahmen Bewohner am Pappelweg Geräusche an ihrem Haus. Zunächst hatten sie geglaubt, jemand habe etwas in den Briefkasten geworfen.

Etwa 15 Minuten später gab es einen lauten Knall am Fenster des Hauses. Hier wurden Beschädigungen am Fenster und an der Jalousie festgestellt, die auf Schüsse aus einer Luftdruckwaffe schließen ließen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.)

———————-
Warendorf
———————-
Reisende Trickbetrüger unterwegs

Am Mittwoch, 15.10.2014, stellte die Polizei im Kreis Warendorf Personen fest, die offensichtlich versuchten, durch das Vortäuschen einer Sammlung für Behinderte Geld von den Bürgern zu erlangen.

Die Polizei warnt vor diesen, meist mobilen und reisenden, Täterguppierungen. Diese versuchen bei den “Spendensammlungen” die Bürger abzulenken, um dann Taschendiebstähle zu begehen.

Es wird empfohlen, Geldbörsen, wenn möglich, in Jackeninnentaschen zu tragen.

Handtaschen sollten immer verschlossen sein und die Taschenöffnungen zur Körperseite zeigen. Immer wieder registriert die Polizei Taschendiebstähle in Geschäften. Beim Einkauf in Selbstbedienungsläden gehören die Geldbörse in der Handtasche oder im Einkaufskorb nicht in den Einkaufswagen.

Unbeaufsichtigte Momente nutzen die Diebe, um Geldbörsen zu stehlen. Ebenso sollte die körperliche Nähe zu unbekannten Personen vermieden werden.

Neben der Erstattung einer Anzeige ist die Sperrung von Kredit- und EC-Karten unter der Rufnummer 116 116 sofort zu veranlassen.

———————-
Oelde
———————-
Werkzeug aus Transporter gestohlen

Bislang unbekannte Täter stahlen in der Nacht zu Mittwoch, 15.10.2014, aus zwei Transportern in Stromberg elektrische Werkzeuge.

In einem Fall öffneten die Diebe gewaltsam ein Fahrzeug an der Münsterstraße und in dem anderen Fall am Oelder Tor.

Personen, die Hinweise zu den Aufbüchen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Nottuln
———————-
Raub auf Tankstelle

Am 13.10.14, gegen 22.15 Uhr, betrat ein unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in Nottuln-Potthoff.

Er forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe des Bargeldes. Das Geld ließ er sich in eine Plastiktüte mit der Aufschrift “Fritz Jeans” packen.

Anschließend flüchtete er in eine unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
männlich, ca. 25-30 Jahre alt, er trug ein dunkles Oberteil mit Kauze, ca. 170-180cm groß, maskiert, sprach akzentfrei deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7940.

———————-
Gronau
———————-
Lebensmitteldiscounter überfallen

Am Dienstag, 14.10.2014, 21:49 Uhr, forderten zwei maskierte, männliche Personen unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld aus einer Kasse eines Lebensmitteldiscounters an der Gronauer Straße in Gronau-Epe.

Anschließend verstauten sie den unbekannten Bargeldbetrag in eine Plastiktasche mit der Aufschrift “K & K” und flüchteten in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
Beide Täter sind ca. 25 Jahre alt und zwischen 170cm und 175cm groß.
Sie sprachen akzentfreies Deutsch.
Sie sind von schlanker Statur und waren dunkel gekleidet.

Hinweise werden an die Polizei Borken unter der Telefonnummer 02861-9000 erbeten.

———————-
Hamm
———————-
Mechanischer Schutz verhindert Einbruch am Herringer Weg

Dank eines gut gesicherten Küchenfensters scheiterte am Dienstag, 14. Oktober, ein unbekannter Einbrecher auf dem Herringer Weg.

Zwischen 13 Uhr und 16 Uhr steuerte er den Garten eines Einfamilienhauses an und machte sich mit einem Hebelwerkzeug am Küchenfenster zu schaffen.

Eine zusätzliche Hebelsicherung verhinderte das Öffnen des Fensters. Obendrein beobachtete eine aufmerksame Nachbarin den Unbekannten.

Der Mann erschrak und lief davon, als er bemerkte, dass er unter Beobachtung stand.

Täterbeschreibung:
Er wird beschrieben als zirka 30 Jahre alt und mit osteuropäischem Erscheinungsbild.

Er hatte eine schlanke Figur und trug dunkle, kurze Haare.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Praxis

In der Nacht von Dienstag, 14. Oktober, 16.50 Uhr, auf Mittwoch, 15. Oktober, 8.45 Uhr, brachen Unbekannte in eine Praxis auf der Martin-Luther-Straße ein.

Dazu hebelten die Einbrecher ein Fenster auf.

Mit Bargeld als Beute flüchteten sie unerkannt.

Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 450 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

+++++ +++++ +++++ +++++ +++++
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster
Am 16.10.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Hammer Straße, Hansa – bis Koldering, Steinfurter Straße, Trauttmansdorffstraße, Warendorfer Straße, Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Zum Rieselfeld, Rektoratsweg, Brüningheide

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

Anmeldung zur Grundschule in Greven

Anmeldungen zwischen dem 27.10. und 14.11. Alle Eltern und Erziehungsberechtigten, deren Kinder im Schuljahr 2015/2016 schulpflichtig werden, haben in diesen Tagen Post von der Stadt Greven erhalten. Neben Hinweisen zum Anmeldeverfahren informiert die Stadt über Tage der offenen Tür und … weiterlesen

Semesterauftakt im GOP Varieté

Sonderaktion für Studenten Die Semesterferien sind vorbei, das Wintersemester 2014/2015 hat begonnen –Zeit, die zahlreichen Studenten wieder oder erstmalig in Münster willkommen zu heißen! Das GOP Varieté hat sich daher etwas Besonderes als Willkommensgruß überlegt: Anlässlich des Semesterauftakts zahlen Studenten … weiterlesen