Ein echtes Stück Wien kommt aus dem Münsterland

Die Sachertorte ist ein echtes Stück Wien, ihr Originalrezept ein streng gehütetes Geheimnis des Hotels Sacher. Wer sich daran versucht, sollte also zu den Zutaten eine gute Prise Kreativität hinzufügen. Auf der „Zimt & Sterne“ am 8. und 9. November im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland spielt die traditionsreiche Spezialität aus Österreich eine besondere Rolle: „Das ganze Münsterland backt Sacher“ heißt es dann.

Schon in den vergangenen Jahren waren Besucher der Messe rund ums Backen, Schenken und Dekorieren dazu aufgerufen, im Wettbewerb ihre Backkünste zu beweisen. Die leckersten Zimtsterne und der feinste Gugelhupf wurden zuletzt prämiert, jetzt ist die Sachertorte an der Reihe. „Jeder Hobbybäcker kann sich daran beteiligen“, erklärt Projektleiterin Andrea Sürder. Am Messesamstag bis 14 Uhr können Torten im Messebüro abgegeben werden, anschließend werden sie auf der Bühne prämiert.

Bei der Sachertorte wird saftiger, flaumiger Schokoladenkuchen mit hausgemachter Marillenmarmelade verfeinert. Perfektioniert wird diese köstliche Torte mit einer edlen Kuvertüre. Dabei gibt es viele Variationen. Wird die Konfitüre zum Beispiel in ein oder zwei Schichten aufgetragen und lässt sich neben dem Gaumen auch das Auge verwöhnen, zum Beispiel mit Marzipan-Verzierungen?

Eine Jury, bestehend aus Küchenmeister Wolfgang Stein, Ralf Ilgemann vom Café Classique in Münster, Ute Berger Telgmann von der Café Konditorei Telgmann in Werne und Thomas Arabin vom Messe und Congress Centrum Halle Münsterland, wird die Torten unter die Lupe nehmen. Aussehen, Geschmack, Konsistenz, Rezept und Originalität werden bewertet. Drei Gewinner dürfen sich freuen auf attraktive Preise, darunter Backformen, Backschürzen und Backbücher, zur Verfügung gestellt von IBS Bürotipp!, Coppenrath Verlag und Spiegelburg.

Die Besucher können sich nach der Prämierung dann selbst ein Bild machen, ob die Jury richtig lag: Im Kinderland der „Zimt & Sterne“ werden die Tortenstücke verkauft, der Erlös fließt an den „Verein Horizont“ der Kinderkrebshilfe Weseke. Für diesen guten Zweck backen auch die Profis: Am Messesonntag stellen Mitglieder der Konditoren-Innung Münsterland rund 30 Stollen zur Qualitätsprüfung vor. Nachdem der unabhängige DLG-Sachverständige Wilfried Wilhelm Robertz das weihnachtliche Gebäck untersucht hat, werden die frisch beurkundeten Stollen auf der Messe angeboten.

 

Die „Zimt & Sterne“ hat am Samstag, 8. November, von 10 bis 19 und am Sonntag, 9. November, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 9 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Mehr Informationen gibt es unter www.zimtundsterne.de. Hier können sich Besucher auch Online-Tickets sichern.

 

Bilduntertitel:

Die Profis machen es vor, jetzt sind die Messebesucher an der Reihe: Bäckermeister Franz-Josef Holthaus aus Greven,
Agnes Meile aus Münster,
Konditorin Ute Berger Telgmann, Denise Holiet-Franken von Blumen Franken aus Coesfeld, „

Zimt & Sterne“-Projektleiterin Andrea Sürder sowie die Konditoren Paul Schulze Berning aus Dülmen und Ralf Ilgemann (v.l.) aus Münster mit köstlichen Sacher-Torten.