Münsteraner zeigen viel Herz für die Stadtbücherei in Kinderhaus

Bücherspenden: Welle der Hilfsbereitschaft nach dem Sommerunwetter / Medienpakete von Verlagen / Büchertische noch bis 18. Oktober in ganz Münster

Gewaltige Bücherberge türmen sich in den Büroräumen der Stadtbücherei Münster. Für eine Bibliothek eigentlich ein alltägliches Bild. In diesem Fall jedoch steckt ein außergewöhnlicher Hintergrund: Die riesigen Medienstapel haben Münsteraner der Ende Juli überfluteten Bücherei in Kinderhaus gespendet. Das Team der Stadtbücherei ist überwältigt von dieser unglaublichen Solidarität nach dem Unwetter, bei dem 5000 Medien in den Regenmassen versanken.

„Vor allem in Kinderhaus gibt es eine großen Zusammenhalt“, betont Dietmar Wördenweber, Leiter der Bücherei in Kinderhaus. Unmittelbar nach dem Leerpumpen des Gebäudes am Idenbrockplatz halfen Freiwillige beim Bergen der Bücher, die von dem Wasser verschont wurden. Tatkräftige Helfer packten in weniger als einer Stunde 150 (!) Bücherkisten. Und nur Tage später war im Kinderhauser Buchzentrum schon ein Spendentisch für die Bibliothek aufgebaut. Die Kinderhauser Arbeitsloseninitiative und das Sozialbüro hatten dazu die Initiative ergriffen. Über 350 Bücher haben bis heute die Kinderhauser dort für „ihre“ Bibliothek erworben.

Dazu kommen noch einmal ebenso viele Medien aus der Aktion „Kaufen Sie ein Buch für Kinderhaus“, initiiert vom Freundeskreis der Stadtbücherei. Noch bis zum 18. Oktober sind die Tische für Buchgeschenke in folgenden Buchhandlungen aufgebaut: Krüper, Poertgen-Herder, Ringold, Rosta, Schatzinsel, Schöningh, Thalia, Kinderbuchhandlung Hasenstall und Hiltruper Buchhandlung.

Ein extra großes Medienpaket schickte der Coppenrath Verlag. Aber auch der bayrische Ravensburger Verlag spendete Bücher aus seinem Verlagsprogramm, ebenso wie viele Bilderbuchmacher und Autoren – nicht nur aus Münster.

Ein prall gefülltes Spendenkonto des Freundeskreises setzt der großartigen Spendenreihe eine Krone auf: „Es sind mehr als 8000 Euro für die Bücherei in Kinderhaus eingegangen“, freut sich Freundeskreisvorsitzender Dr. Werner Jubelius, der darin auch ein Zeichen der Verbundenheit der Stadtgesellschaft mit ihrer lokalen Bibliothek sieht.

In der Mediothek des Kinderhauser Schulzentrums (Von Humboldt-Straße), hat die Bücherei ein Übergangsquartier bezogen. Nach einer Sanierungspause in den Ferien, ist die Stadtbücherei dort ab 20. Oktober montags bis freitags 14.30 bis 18 Uhr wieder geöffnet. Die Regale sind dank der Spenden reichlich bestückt.

Foto:
Auf den Tischen türmen sich die Buchspenden für Kinderhaus. Das Team der Stadtbücherei ist begeistert von der großen Solidarität quer durch Münster.
Fotos: Stadt Münster /Münster-Journal