Tagesarchive: 7. November 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.11.2014

———————-
Münster
———————-
Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen

Bei der Polizei in Münster gingen heute Nachmittag mehrere Hinweise ein, wonach unbekannte Anrufer insbesondere ältere Mitbürger dazu bewegen wollten durch Banküberweisungen oder Postsendungen vierstellige Geldbeträge ins Ausland zu transferieren.

Durch die frühzeitige Information der Polizei konnten nach dem aktuellen Kenntnisstand finanzielle Schäden bisher vermieden werden.

Die unbekannten Anrufer gaben sich als Mitarbeiter von Gerichten, Staatsanwaltschaften, Polizei und Rechtsanwälten aus.

Die Polizei warnt eindringlich vor dieser betrügerischen Masche.

———————-
Münster
———————-
Notebook aus Auto gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Donnerstagnacht (6.11., 18:30 Uhr bis 7.11., 7:30
Uhr) brachen Unbekannte ein Auto auf der Buschstraße auf und nahmen ein Notebook mit. Die Täter schlugen das hintere rechte Fenster des Opel ein. Das Elektrogerät ist von der Marke Lenovo, schwarz und hat einen Wert von 500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Alkoholisierter 19-Jähriger überschlägt sich mit Auto und flüchtet

Ein alkoholisierter 19-Jähriger überschlug sich Freitagmorgen (7.11., 2:40 Uhr) auf dem Dingbängerweg mit seinem Auto. Der Münsteraner fuhr den Dingbängerweg in Richtung Innenstadt. Hinter der Einmündung Mecklenbecker Straße schleuderte sein Corsa quer über die Straße und kam von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Der 19-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und flüchtete. Das Auto ließ er auf dem Acker zurück. Aufmerksame Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten ermittelten den Fahrer schnell und trafen in zu Hause an. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.


 

 

 

———————-
Münster
———————-
Radfahrer fährt auf der falschen Seite und wird von Pkw erfasst

Von einem Pkw erfasst und schwer verletzt wurde ein Radfahrer am späten Donnerstagnachmittag (06.11.2014, 17:20 h) auf der Geiststraße. Der 61jährige fuhr auf der falschen Seite in Richtung Weseler Straße.

Ein 25jähriger Autofahrer aus Wiehl bog mit seinem Polo in den Sentmaringer Weg ab. Nach dem Zusammenstoß stürzte der Mann aus Bad Kreuznach auf die Straße. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nutzen auf Kipp stehendes Fenster

Unbekannte brachen Donnerstag (6.11., 9:00 Uhr bis 20:10 Uhr) über ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Hochparterrewohnung am Nienkamp ein. Die Täter durchsuchten alle Räume und stahlen Schmuck. Anschließend flüchteten sie über den Balkon.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nehmen vierstelligen Bargeldbetrag mit – Zeugen gesucht

An der Hörsterstraße brachen Unbekannte Mittwochnacht (5.11, 19:00 Uhr bis 6.11., 9:50 Uhr) in ein Bekleidungsgeschäft ein und erbeuteten Bargeld. Die Täter knackten das Schloss und durchsuchten den Geschäfts- und Lagerraum. Sie fanden einen vierstelligen Bargeldbetrag und packten diesen in einen dunkelblauen Rucksack der Firma “Elkline”, den sie aus dem Laden mitnahmen.

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster

Am 08.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße, Hammer Straße, Trauttmansdorffstraße

In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster
Am 10.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Meyerbeer Straße, Meckmannweg, Sentruper Straße, Dingbänger Weg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Zwei jugendliche Ausreißerinnen im Hauptbahnhof Münster aufgegriffen -Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

In der Nacht zu Mittwoch (05.11.2014) gegen 00:10 Uhr wurden zwei 13- und 14-jährige Mädchen in einem Reisezug von Rheine nach Münster während der Fahrscheinkontrolle durch den Zugbegleiter ohne Fahrkarten angetroffen. Im Hauptbahnhof Münster übergab der Zugbegleiter die beiden Mädchen den verständigten Einsatzkräften der Bundespolizei.

Bei der Feststellung und Überprüfung der Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass sich die beiden Mädchen unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Rheine entfernt hatten. Seitens der Kreispolizeibehörde Steinfurt lagen bereits entsprechende Vermisstenanzeigen vor.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten die 13- und 14-jährigen Mädchen in Gewahrsam und führten sie zunächst der Jugendschutzstelle in Münster zu. Von hier aus wurden sie ihrer Wohngruppe in Rheine wieder zugeleitet.

Während der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beamten massiv von der 13-Jährigen beleidigt. Außerdem versuchte sie, die eingesetzten Polizisten zu schlagen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
27-Jähriger wurde mit zwei Haftbefehlen gesucht
-Festnahme durch Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm-

Am Mittwochabend (05.11.2014) gegen 19:25 Uhr wurde ein 27-Jähriger aus Magdeburg von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass gleich zwei Haftbefehle des Amtsgerichts Magdeburg gegen den Mann vorlagen.

Wegen verschiedener Diebstahlsdelikte hat er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von knapp 1000,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 45 Tage Haft zu verbüßen.

Da der Magdeburger den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall mit 86-Jährigen

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen (07.11.), gegen 09.00 Uhr, wurde eine 86-jährige Fußgängerin schwer verletzt.

Die 86-Jährige überquerte die Saerbecker Straße, auf dem Fußgängerüberweg, in Höhe des Lidl-Marktes. Dabei wurde die Grevenerin von einem Autofahrer angefahren, der mit seinem Pkw auf der Saerbecker Straße stadtauswärts fuhr. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Krankhaus eingeliefert. Der 81-jährige Autofahrer aus Greven erlitt einen Schock.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl von Fahrzeugteilen

Unbekannte Diebe haben an der Moltkestraße von einem BMW mehrere Teile abgebaut und entwendet. Der Wert der gestohlenen Schweinwerfer sowie des Lenkrades werden mit mehreren tausend Euro angegeben.

Der betroffene 5er BMW war am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, letztmalig in kompletter Ausstattung gesehen worden. Am Freitagmorgen, um 07.30 Uhr, war festgestellt worden, dass unbekannte Täter die Fahrertür des BMW aufgebrochen hatten. Im Innern hatten sie das Lenkrades ausgebaut.
Anschließend machten sie sich draußen daran, die kompletten Scheinwerfereinrichtungen abzumontieren.
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Verbleib der Fahrzeugteile unter Telefon 02571/928-4455.

———–
Nachtrag zum Diebstahl von Fahrzeugteilen

Nachtrag: Es ist ein zweiter Diebstahl von BMW-Teilen gemeldet worden. Unweit des ersten Tatortes, an der Leineweberstraße, haben Diebe sich an einem 1er BMW zu schaffen gemacht. In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 20.00 Uhr und Freitagmorgen, 08.10 Uhr, brachen die Täter auch hier die Fahrertür auf und entwendeten das Lenkrad. Auch beide Scheinwerfer wurden abmontiert. Der Sachschaden beträgt hier etwa 1.000 Euro. Der Wert der Fahrzeugteile wird mit 3.000 Euro angegeben. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch in eine Firma, 1,5 t Metall gestohlen

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Einbruch in einen Dachdeckerbetrieb an der Düsterbergstraße aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert. Zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr, und Freitagmorgen (07.11.), 07.00 Uhr, sind Unbekannte durch ein Rolltor in eine Halle der Firma eingedrungen. Die Diebe hatten es auf Metall abgesehen. Sie entwendeten Bleirollen und Kupfertafeln (1 x 2 Meter). Zum Abtransport der Beute, insgesamt etwa 1,5 Tonnen Metall, dürften die Täter ein geeignetes Fahrzeug, Transporter oder PKW mit Anhänger, benutzt haben. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Lotte
———————-
Räuber flüchteten ohne Beute

Zwei maskierte Täter betraten am Donnerstagabend (06.11.2014), gegen 19.15 Uhr, den Markant-Markt an der Halener Straße, wo sie direkt zu einer Kasse gingen. Einer der Täter bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte kam dieser Forderung nicht nach, konnte in den rückwärtigen Bereich des Marktes laufen und sich in Sicherheit bringen. Die beiden Täter verließen das Gebäude ohne Beute. Das Duo flüchtete in Richtung der Kirche, bzw. in Richtung Altenheim und Kindergarten.

Täterbeschreibung:
Ein 30 bis 40 Jahre alter Täter sprach mit einem osteuropäischen Akzent, war 190 cm groß, kräftig gebaut und dunkel gekleidet, mit einer Bomber- oder Winterjacke. Er trug eine weiße venezianische Maske, mit Träne.

Der andere Mann war etwa 15 cm kleiner, ebenfalls maskiert, und zwar vermutlich mit einer grünen venezianischen Maske.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall oder zu den beiden Tätern machen können?
Sie fragt: Wer kennt die Täter?
Wer hat sie beim Betreten oder Verlassen des Geschäftes oder auf ihrer Flucht in Richtung Kirche gesehen?
Wem ist im Umfeld des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug -insbesondere mit auswärtigen Kennzeichen- aufgefallen, das den Tätern zugeordnet werden könnte?

Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Rheine
———————-
Einbruch gemeldet

Unbekannte Einbrecher haben am Donnerstag (06.11.2014) aus einem Haus an der Franz-Tacke-Straße Schmuck und Bargeld gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Den Recherchen zufolge müssen die Täter in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 21.10 Uhr am Werk gewesen sein. Nachdem sie auf das umzäunte Areal gestiegen waren, gingen sie zur Terrasse und brachen dort die Zugangstür auf.

Im gesamten Haus suchten die Einbrecher nach Wertgegenständen, wobei sie Schränke und Schubladen öffneten.

Die Polizei sucht Zeugen.
Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215. Die Beamten erinnern:
Machen Sie vom Angebot Gebrauch, sich von Ihrer Polizei “in Sachen Einbruchsschutz” beraten zu lassen.

Die Vorbeugungsdienststelle, im Safe und Co. in Rheine, ist unter Telefon 05971/938-4276 zu erreichen.

Machen Sie es Einbrechern jetzt, in der “dunklen Jahreszeit”, so schwer wie möglich. Lassen Sie besonders während der Nachmittags- und frühen Abendstunden nicht erkennen, ob sich Bewohner im Haus befinden. Schalten Sie Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio etc.

Lassen Sie ihr Haus/ihre Wohnung bei längeren Abwesenheiten von Bekannten oder Nachbarn betreuen. Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung. Diebe begeben sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Denken Sie hier an besondere Sicherungseinrichtungen. Wichtig sind aufmerksame Passanten und besonders wachsame Nachbarn! Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen “nebenan”. Merken Sie sich das Aussehen verdächtiger Personen und die Kennzeichen/Besonderheiten von Fahrzeugen! Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. Machen Sie Fotos von Wertgegenständen. Notieren Sie sich die Individualnummern von Geräten und Maschinen. Informationen finden Sie auch unter: www.polizei.nrw.de

———————-
Warendorf
———————-
Flüchtiger Strafgefangener hat sich abgesetzt Nachtrag zu den Pressemitteilungen

Der Aufenthalt des entwichenen Strafgefangenen, der sich am 3.10.2014 in Oelde der Festnahme durch Flucht entziehen konnte, ist weiterhin unbekannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Gesuchte sich nicht mehr in Nordrhein-Westfalen aufhält und vermutlich abgesetzt hat. Die intensiven Ermittlungen zur Ermittlung des Aufenthaltsortes werden fortgeführt.

———————-
Hamm
———————-
Feuerlöscher-Kontrolleur nach Hinweisen identifiziert

Nach der gestrigen Meldung über einen vermeintlich falschen Feuerlöscher-Kontrolleur in Rhynern gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise ein. Mittlerweile steht fest, dass eine Firma tatsächlich im Stadtgebiet Feuerlöscher kontrolliert. So konnte auch der Mann identifiziert werden, der am Mittwoch einer 71-Jährigen in Hamm-Rhynern auffiel. Eine Vernehmung steht noch aus.

———————-
Hamm
———————-
Dritter Einbruch in Bekleidungsgeschäft

Zum dritten Mal brachen Diebe vergangene Nacht gegen 4 Uhr in ein Bekleidungsgeschäft auf der Weststraße ein.

Die Diebe stahlen erneut mehrere hochwertige Lederjacken. Dazu hebelten sie die Eingangstür aus Glas auf und transportierten das Diebesgut in einem dunklen BMW ab.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Legden
———————-
Lebensmitteldiscounter überfallen / Zeugen gesucht

Am Donnerstag betraten gegen 21:30 Uhr zwei noch unbekannte maskierte Männer einen Lebensmitteldiscounter an der Friedrich-Castelle-Straße. Einer der Täter forderte von einer Kassiererin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse.

Die Kassiererin reagierte geistesgegenwärtig und rannte in das Geschäft. Die Täter flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Das Alter der beiden männlichen Täter wird auf ca. 16 – 18 Jahre geschätzt.

Beide sind ca. 170 cm groß, schlank, mit südländischem Aussehen und sprachen gebrochen deutsch. Einer der Täter trug eine schwarze Fleece-Jacke und der andere eine schwarze Daunenjacke. Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo (02861-9000 oder 02561-9260) zu wenden.

———————-
Vreden
———————-
44-Jähriger Mann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Donnerstag befuhr eine 36-jährige Frau aus Vreden gegen 16.15 Uhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße 18 von Alstätte in Richtung Vreden. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie dabei mit ihrem Wagen auf den rechten Randstreifen. Beim Versuch, den Pkw zurück auf die Fahrbahn zu lenken, verlor sie offenbar die Kontrolle und kam erneut nach rechts von der Straße ab.

Dort prallte der Pkw gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 44-jähriger Mitfahrer aus Vreden tödlich verletzt. Die Fahrerin und zwei weitere Insassen (31 Jahre, männlich und 35 Jahre, weiblich, beide aus Vreden) erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

———————-
Dülmen
———————-
Festnahmen nach Wohnungseinbruch/Untersuchungshaft angeordnet

Am 06.11.14, um 15.15 Uhr, brachen drei Frauen im Alter von 42, 31 und 30 Jahren aus Frankreich, Slowenien und Österreich die Haustür eines Mehrfamilienhauses auf. Anschließend drangen sie gewaltsam in eine Wohnung ein und entwendeten hieraus Schmuck und Zigaretten. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei, die die Tatverdächtigen auf frischer Tat festnehmen konnte und das Diebesgut sicher stellte. Sie wurden ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Fortschreibung:

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich zunächst heraus, dass es den Täterinnen beim Einbruch sehr leicht gemacht wurde. Das Schloss der Wohnungseingangstür war lediglich ins Schloss gezogen und nicht richtig abgeschlossen worden. Während die Täterinnen das Schloss manipulierten, wurden sie aber von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet, die sofort über den Notruf 110 die Polizei informierte.

Durch diesen entscheidenden Hinweis gelang schließlich die Festnahme.
Gegen die 31-jährige Frau aus Slowenien war bereits in einem früheren Strafverfahren wegen Einbruchskriminalität eine Haftstrafe ausgesprochen worden, die noch zur Bewährung ausgesetzt war.

Alle Täterinnen wurden heute Vormittag dem Haftrichter vorgeführt, der bei allen die Untersuchungshaft anordnete. Im Nahbereich zum Tatort konnte das Auto aufgefunden werden, mit dem die Frauen angereist waren. Im Fahrzeug versteckt war der Autoschlüssel abgelegt. Für den Fall, dass die Frauen während ihres geplanten Diebeszuges entdeckt würden, hätte somit jede der Täterinnen den Tatort verlassen können, ohne auf die anderen zu warten. Durch den Zeugenhinweis kam es jedoch nicht mehr zur Flucht, die zunächst letzte Fahrt führte direkt in die Untersuchungshaft.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang: -melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort über den Notruf 110 der Polizei -Sichern Sie Ihr Eigentum, schließen Sie Türen und Fenster ordnungsgemäß ab

Messehalle schon erfüllt vom Tannenduft

Tannenduft liegt jetzt schon in der Luft in der Messehalle Süd: 30 Bäume sind gerade eingetroffen. Am Wochenende wird das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland zudem erfüllt sein vom Aroma der Zimtsterne, Kuchen, Torten und Kekse. Doch auch Herzhaftes … weiterlesen

“FrauenZeitAlter” lädt ins Rathaus ein

Frauen planen Jahresprogramm 2015 Dabei sein, mitmachen, selber machen, Kontakte knüpfen – das sind die Angebote des Projekts “FrauenZeitAlter”. Frisch auf dem Markt: eine neue Ausgabe des Kalendariums “frauenzeit” und die Einladung zum Planungsworkshop für das Jahresprogramm 2015. Mit 16 … weiterlesen