Tagesarchive: 11. November 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 11.11.2014

———————-
Münster
———————-
47-jährige Frau an der Maximilianstraße brutal überfallen

Opfer eines brutalen Raubüberfalles wurde in der Nacht zum Dienstag (11.11.2014, 00.25 Uhr) eine 47-jährige Frau im Bereich Maximilianstraße/Kanalstraße.

Der Täter näherte sich der Frau auf einem Parkplatz im Hinterhof eines Hauses und versuchte, ihr das Mobiltelefon zu entreißen. Nachdem die Frau schrie und sich zur Wehr gesetzt hatte, versetzte der Mann der 47-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, als sie am Boden lag.

Danach entriss er ihr eine schwarze Umhängetasche mit persönlichen Gegenständen und Papieren. Er flüchtete damit in Richtung Innenstadt.

Die Frau verfolgte den Mann und verlor ihn im Bereich Kanalstraße/ Zeppelinstraße aus den Augen.
Aufgrund ihrer Verletzungen wurde die 47-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:
Nach Angaben der Frau handelt es sich bei dem Täter um einen ca. 25-30 Jahre alten Mann mit nordafrikanischem Aussehen und kurzen, krausen Haaren. Der Mann ist etwa 170 bis 172 cm groß, hat eine sportliche Figur, ist breitschultrig und muskulös.
Er war mit einem grauen Sweatshirt und einer hellblauen Jeans bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 / 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht iPod Besitzer Nachtrag zur Pressemitteilung:
“Ladendieb aufgeflogen” (vom 06.11.2014)

Am vergangenen Mittwoch nahmen Polizisten einen Ladendieb auf der Ludgeristraße fest. Bei der Durchsuchung des 24-jährigen Mannes entdeckten die Beamten einen silbernen iPod Nano (4GB).

Bei der Überprüfung des Gerätes fanden die Ermittler den individuellen Benutzernamen “HarmannsiPod”.

Die Polizei sucht nun den Eigentümer.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Diebe steigen über Balkon ein

Unbekannte stiegen am Montag (10.11.2014, 11:50 Uhr bis 18:15Uhr) über einen Balkon in eine Wohnung im 1.Obergeschoss an der Mertensheide ein. Die Täter brachen ein Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räume.

Aus dem Schlafzimmer nahmen die Einbrecher zwei Ringe im Wert von insgesamt 600 Euro mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verschlossenes Fahrrad weggeschafft

Am Montag (10.11.2014, 13.16 h) nahmen Polizisten einen Fahrraddieb am Bahnhof fest. Der 38jährige trug das verschlossene Fahrrad zunächst vor den Augen der Beamten auf der Schulter über die Bremer Straße.

Als er im Bereich der Soester Straße das Schloss mit einer Zange knackte, überprüften die Beamten den Münsteraner. Die Polizisten fanden bei dem Mann weiteres Diebesgut.

Die Ermittlungen dauern an.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Mit E-Klasse unter Lkw auf der A52

Auf der Autobahn 52 bei Marl-Hamm fuhr heute Morgen (11.11., 9:00
Uhr) ein Mercedes-Fahrer unter einen Lkw. Der Lkw-Fahrer aus Dortmund fuhr in Richtung Essen und wechselte von dem rechten auf den linken Fahrstreifen.

Hierbei übersah er die E-Klasse. Der 50-jährige konnte sein Auto nicht mehr rechtszeitig bremsen und fuhr unter den Lkw. Der Recklinghäuser wurde leicht verletzt. Der rechte Fahrstreifen und der Beschleunigungsstreifen waren bis zum Mittag gesperrt.

Der Verkehr staute sich auf eine Länge von einem Kilometer.

———————-
Münster
———————-
SUV drängt 12-Jährigen ab – Polizei sucht Zeugen

Am vergangenen Mittwoch (5.11.14, 18:10 Uhr) drängte ein Autofahrer einen Jungen auf seinem Fahrrad an die Bordsteinkante der Straße Am Borggarten.

Der Junge radelte auf der Fahrbahn, als der Mercedesfahrer im Vorbeifahren die Worte “Fahr doch auf dem Radweg” durch das Fenster schrie.

Danach scherte der schwarze Mercedes SUV so dicht vor dem Kind wieder ein, dass der 12-Jährige ins Straucheln kam und zu Boden stürzte.

Der 45 bis 55 Jahre alte Mercedesfahrer kümmerte sich nicht um das verletzte Kind und setzte seine Fahrt fort.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise geben können. Telefonnummer: 0251 275-0

Anm. D. Redaktion
(SUV ist die Abkürzung für “Sports Utility Vehicle“ und bedeutet „Geländewagen“)

———————-
Münster
———————-
Mittags mit 1,88 Promille auf dem Rad unterwegs

Am Montagmittag (10.11.2014, 12:45 h) kontrollierten Polizisten auf der Salzstraße einen 51-jährigen Radfahrer.

Bei der Überprüfung rochen die Beamten, dass der Münsteraner Alkohol getrunken hatte.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 12.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Yorkring, Warendorfer Straße,
Weseler Straße, Westfalen Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Gescher Weg, Stadtlohnweg, Davertstraße, Zum Hiltruper See, Hansestraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Horstmar
———————-
Einbruch in einen Supermarkt

Einbrecher sind in der Nacht zu Dienstag (11.11.), zwischen 22.15 Uhr und 04.50 Uhr, in einen Verbrauchermarkt an der Warnsfeldallee eingedrungen. Die Unbekannten näherten sich dem Gebäude von der Seite und warfen mit Gehwegplatten eine Schaufensterscheibe ein.

Im Kassenbereich entwendeten sie Zigaretten. Zur Höhe der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert.

Die Beamten suchen Zeugen, die am Tatort verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrunfall mit zwei verletzten Personen

Bei einem Verkehrsunfall im Ortsteil Schafberg wurden am Montagabend (10.11.), gegen 22.10 Uhr, zwei Personen verletzt. Ein 55-jähriger LKW-Fahrer war mit seinem Sattelzug von einem Zechengelände kommend auf die Oelmühlenstraße abgebogen.

Gleichzeitig näherte sich auf der Oelmühlenstraße, aus Richtung Mettingen kommend, ein 20-jähriger Mettinger mit einem VW Golf. Bei dem Versuch abzubremsen, geriet er ins Schleudern und prallte gegen einen Baum.

Der 20-Jährige wurde leicht verletzt und sein 21-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Mettingen, schwer verletzt.

Beide wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

———————-
Wadersloh
———————-
Leichtverletzt und Totalschaden nach Alleinunfall

Leichtverletzt und Totalschaden des Autos sind die Bilanz eines Alleinunfalls, der sich am Dienstag, 11.11.2014, gegen 7.00 Uhr, in Wadersloh, Im Kreuzfeld, ereignete. Ein 23-jähriger Liesborner befuhr mit seinem Auto die Straße Im Kreuzfeld aus Richtung Liesborn kommend in Richtung Wadersloh. In einer langgezogenen Linkskurve geriet der Liesborner mit seinem Renault Laguna auf den rechten Grünstreifen. Anschließend kam das Auto des 23-Jährigen ins Schleudern und driftete quer über die Fahrbahn. Der Pkw landet im linken Straßengraben und prallte gegen einen dort stehenden Baum. Rettungskräfte brachten den Liesborner zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das total beschädigte Auto wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr Liesborn übernahm die Sicherung der Unfallstelle. Der Sach-und Flurschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

———————-
Telgte
———————-
Polizei warnt vor Enkeltrick

Am Montag, 10.11.2014, wurde die Polizei darüber informiert, dass Unbekannte in mindestens zwei Fällen mittels Enkeltrick an Bargeld Telgter Bürgerinnen gelangen wollten. In beiden Fällen gab sich der Anrufer als ein Verwandter aus, der sich in einer finanziellen Notlage befindet. Eine 83-jährige erkannte, dass es sich bei dem Anrufer um einen Fremden handelte. Sie forderte ihn auf, sich später noch einmal zu melden, wenn ein Angehöriger Zuhause sei. Zu diesem Anruf kam es dann nicht mehr. In einem zweiten Fall wurde eine Geldübergabe vereinbart, die jedoch nicht erfolgte.

Die Polizei warnt: Händigen Sie Fremden, die als Vertrauensperson angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aus. Rufen Sie den angeblichen Verwandten in finanzieller Notlage unter den bekannten üblichen Telefonnummern zurück und klären Sie die Sachverhalt.

Informieren Sie die Polizei über die Amtsnummer 02581/600-0 oder die Notrufnummer 110.

———————-
Beckum
———————-
Kastenwagen gestohlen

Bislang unbekannte Täter stahlen zwischen Freitagabend und Montag, 10.11.2014, 16.15 Uhr, einen weißen Lkw Kastenwagen an der Neubeckumer Straße in Beckum. Das gestohlene Fahrzeug stand auf dem Gelände eines Autohauses.

Dem Renault ist das amtliche Kennzeichen WAF-RF 170 zugewiesen. Personen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Juweliergeschäft

Auf der Bahnhofstraße brachen Unbekannte in der Nacht von Montag, 10. November, 20 Uhr, auf Dienstag, 11. November, 9 Uhr, in ein Juweliergeschäft ein.

Mit einem Nothammer schlugen sie ein Loch in die Schaufensterscheibe und entwendeten mehrere Armbanduhren.

Die genaue Anzahl steht noch nicht fest. Sie hinterließen Sachschäden in Höhe von rund 500 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Borken
———————-
Pedelecfahrer lebensgefährlich verletzt

Am Dienstag befuhr eine 70-jährige Autofahrerin aus Coesfeld gegen 12.55 Uhr den Ramsdorfer Postweg. In Höhe der Gelsenkirchener Straße fuhr sie geradeaus weiter, wobei es zum Zusammenstoß mit einem 80-jährigen Pedelecfahrer aus Borken kam, der die Gelsenkirchener Straße befahren hatte und dem Straßenverlauf folgen wollte.

Aufgrund der Regel “Abknickende Vorfahrt” hatte der Radfahrer grundsätzlich Vorfahrt. Er wurde bei dem Unfall sehr schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber zur Uniklinik Münster geflogen. Die 70-Jährige erlitt einen Schock. Sie konnte das Borkener Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

490 Jahre im öffentlichen Dienst

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Greven konnten in diesem Jahr ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern, sechs sogar ihr 40-jähriges. Bürgermeister Peter Vennemeyer und der Erste Beigeordnete Wolfgang Beckermann luden die Jubilarinnen und Jubilare zu einer Feier im Rathaus ein. “Ich … weiterlesen