Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 12.11.2014

———————-
Münster
———————-
Bundesweit aktive Spielhalleneinbrecher für 38 Taten verantwortlich -fünf Niederländer in Untersuchungshaft Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Am vergangenen Montag (03.11.2014) nahm die Polizei an der Autobahn31/Bundesstraße54 drei mit europäischem Haftbefehl gesuchte Spielhalleneinbrecher nach einer erneuten Tat in Geislingen/ Baden-Württemberg fest.

Ein weiterer Täter stellte sich am Tag darauf bei der Polizei in Hengelo/ NL. Ein fünftes Mitglied der Tätergruppe befindet sich bereits seit wenigen Tagen wegen zahlreicher Wohnungseinbrüche in den Niederlanden in Untersuchungshaft.

Es besteht dringender Tatverdacht, dass die insgesamt sechsköpfige niederländische Tätergruppe im Alter von 23 bis 37 Jahren seit Herbst
2013 mindestens 38 bundesweit begangene Einbrüche in Spielhallen begangen hat. Die Einbrecher spionierten tagsüber die Spielhallen aus. Nachts kamen sie zurück und zerstörten die Eingangstüren. Die Täter ließen sich auch von Alarmanlagen nicht abschrecken und erbeuteten aus den Spielautomaten insgesamt über 300.000 Euro.

Die Auswertung der Videoaufzeichnungen in den Spielhallen und Zeugenaussagen brachten die Ermittler auf die heiße Spur. Für die Ermittlungskommission “Flipper” war schnell klar, dass fünf der Täter in den Niederlanden wohnen und nur für die Einbrüche nach Deutschland einreisten. Einer der Täter lebt im Kreis Borken. Nach und nach konnten der Bande die Vielzahl an Taten nachgewiesen werden. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft in den Niederlanden erwirkte die Staatsanwaltschaft Münster bereits vor der Festnahme europäische Haftbefehle.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen stellten die Beamten umfangreiches Beweismaterial sicher. Der Verbleib des erbeuteten Geldes ist bisher ungeklärt.

———————-
Münster
———————-
Smartphone entrissen – Opfer hält Fahrrad des Täters fest

unbekannter Mann riss Dienstagabend (11.11.,22:38 Uhr) einer 32-jährigen Münsteranerin im Vorbeifahren an der Josefstraße ihr Smartphone aus der Hand. Die Frau schnappte aus Reflex nach dem Fahrrad des Täters und hielt es am Gepäckträger fest.

Der Unbekannte stieg ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Weseler Straße. Sein Fahrrad ließ er zurück. Der Mann ist zierlich, 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hat ein südländisches Erscheinungsbild und dunkles, leicht lockiges Haar. Er trug eine beige kurze Lederjacke und eine Jeans.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Hochparterrewohnung – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagnachmittag (11.11.2014, 15:30 Uhr bis 18:30 Uhr) brachen zwei Unbekannte in eine Hochparterrewohnung an der Kapitelstraße ein. Sie erkletterten den Balkon und hebelten ein Fenster auf.

Die Täter durchsuchten sämtliche Räume und stahlen einen vierstelligen Bargeldbetrag und zwei wertvolle Uhren. Bei der Flucht über den Balkon wurden die Diebe beobachtet.

Täterbeschreibung:
Sie sind etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,90 Meter groß.
Die Täter haben eine sportliche Figur und dunkle kurze Haare.
Sie waren bekleidet mit blauen Jeanshosen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Lena-Rosa Beste ist die neue Vorsitzende des Polizeibeirates

In der konstituierenden Sitzung am 11. November wählten die Mitglieder des Polizeibeirates Lena-Rosa Beste (SPD) zur neuen Vorsitzenden und Theo Knetzger (Bündnis 90/Die Grünen) zu ihrem Stellvertreter. “Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit dem Polizeibeirat”, sagte Polizeipräsident Hubert Wimber. “Die bislang erlebte konstruktive Zusammenarbeit wird auch mit dem neu zusammengesetzten Gremium ihre Fortsetzung finden.” Der Polizeibeirat hat 11 vom Rat der Stadt Münster gewählte Mitglieder.

Er ist Bindeglied zwischen der Bevölkerung, der Stadt Münster und der Polizei. Der Polizeibeirat soll das vertrauensvolle Verhältnis fördern und die Arbeit der Polizei unterstützen. Das Gremium berät mit dem Polizeipräsidenten, Hubert Wimber, polizeiliche Angelegenheiten, die für die Bürgerinnen und Bürger von Bedeutung sind und beteiligt sich an der Planung baulicher Maßnahmen für die Errichtung oder Auflösung von Polizeidienststellen.

Vor der Besetzung der Stelle der Behördenleitung mit einem Polizeipräsidenten oder einer Polizeipräsidenten ist der Polizeibeirat anzuhören. Die Sitzungen sind nicht öffentlich.


 

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Lkw verunglückt nach Reifenplatzer auf der A 43 bei Haltern

Am 11.11.2014, 20.49 Uhr, ereignete sich auf der A43 bei Haltern ein Verkehrsunfall mit einem Lkw. Ein geplatzter Reifen sorgte dafür, dass der Lkw auf der Richtungsfahrbahn Münster kurz hinter der Anschlussstelle Lavesum außer Kontrolle geriet und nach links von der Fahrbahn abkam.

Das Fahrzeug beschädigte die Mittelschutzplanke auf einer Länge von ca. 100 Metern und drückte sie auf die Gegenfahrbahn. Zwei Pkw, die über Trümmerteile fuhren, wurden ebenfalls beschädigt.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 80.000 bis 100.000 Euro. Der Verkehr wurde zunächst in beiden Fahrtrichtungen einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Für die eigentliche Bergung des Lkw und die Reinigungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Münster in der Zeit von 22.50 Uhr bis 01.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Lavesum und Dülmen ganz gesperrt werden. Auf der Richtungsfahrbahn Wuppertal konnte der Verkehr nach den Reinigungsarbeiten ab 02.00 Uhr wieder zweispurig rollen.

Zu größeren Verkehrsstörungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Sattelzug landet auf dem Dach – rechter Fahrstreifen der A 31 gesperrt

Ein 31-jähriger Borkener kam Mittwochmorgen (12.11., 3:40 Uhr) mit seinem Lkw auf der A 31 zwischen Gescher/Coesfeld und Borken nach rechts von der Fahrbahn ab. Der mit Mehl beladene Sattelzug landete im Grünstreifen auf dem Dach.

Der Borkener wurde hierbei schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 205.000 Euro.

Das Gefährt muss nun aus dem Graben geborgen werden. Der rechte Fahrstreifen war im Bereich der Unfallstelle noch bis mindestens zum Nachmittag gesperrt. Die Ermittlungen zu der Unfallursache dauern an.

————————-
Autobahnpolizei-MS – Nachtrag
————————-
A 31 in Richtung Bottrop gesperrt – Lkw wurde aus Graben gehoben

Nachtrag zur Pressemitteilung: “Sattelzug landet auf dem Dach – rechter Fahrstreifen der A 31 gesperrt”

Die Autobahn 31 wurde ab dem Nachmittag in Richtung Bottrop zwischen Gescher/Coesfeld und Borken komplett gesperrt.

Eine Spezialfirma hob den Sattelzug mit einem Kran aus dem Graben.

Die Bergung des Lkw dauerte etwa vier Stunden.

 


———————-
Telgte
———————-
Brand eines Bauwagens

Am Mittwoch, 12.11.2014, um 01.30 Uhr, geriet ein auf dem Parkplatz der Planwiese am Emstor in Telgte abgestellter Bauwagen in Brand. Die Feuerwehr Telgte konnte den Brand löschen.

Nach ersten Feststellungen ist der Bauwagen durch bislang unbekannte Täter in Brand gesetzt worden. Personen, die im Bereich des Parkplatzes an der Planwiese zur tatrelevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Horstmar
———————-
Verkehrsunfallflucht – ein verletztes Kind –

Am Montag (10.11.), gegen 07.30 Uhr, ereignete sich in dem Einmündungsbereich Münsterstraße, Königstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw. Dabei wurde der 12-jährige Radfahrer leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Fahrzeug um einen Mercedes Kombi gehandelt haben. Die Fahrerin des Pkw war etwa 40 – 50 Jahre alt. In dem Fahrzeug saß eine Beifahrerin, die etwa 70 Jahre alt war. Beide Frauen stiegen aus und sprachen kurz mit dem Jungen. Danach stiegen beide wieder ein und fuhren davon, ohne sich um den Jungen zu kümmern.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zu dem beteiligten Fahrzeug machen können.

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Rheine
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Dienstagabend (11.11.2014) wurde der Polizei ein Vorfall an der Bühnertstraße gemeldet. Ein Autofahrer hatte beim Abbiegen in den Glatzer Weg, gegen 20.10 Uhr, ein lautes Krachen vernommen. Er hielt seinen Pkw an und stieg aus. In dem Moment bog ein weiteres Auto in den Glatzer Weg ein.

Wieder war das ungewöhnliche Geräusch zu hören. Gemeinsam schauten die beiden Betroffenen nach der Ursache und konnten im Einmündungsbereich Bühnertstraße/Glatzer Weg einen schräg stehenden, ausgehobenen Gullydeckel ausmachen.

Sie legten den Gullydeckel sofort wieder auf die Schachtabdeckung. Die Fahrerin des zweiten PKW setzte ihren Weg fort. Die Frau wird, gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ob an beiden Pkw Sachschäden entstanden ist, muss noch geklärt werden. Die Polizei hat gegen die unbekannten Täter ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Dülmen
———————-
Charleville-Mezieres-Platz/ Raub

Am 11.11.14, um 17.00 Uhr, hielt ein dunkler Ford Focus neben einem 33-jährigen Fußgänger aus Dülmen. Aus dem Fahrzeug heraus wurde ihm ein hochwertiges Handy angeboten.

Der Dülmener setzte sich auf den Beifahrersitz, um die Verkaufsverhandlungen zu führen. Das Handy sollte 100,- Euro kosten. Der Geschädigte hatte nur 50,- Euro dabei. Plötzlich bedrohte der Unbekannte den Dülmener mit einer Pistole und ließ sich den 50,- Euro Schein aushändigen.

Nachdem der Geschädigte ausgestiegen war, flüchtete der Täter.
Täterbeschreibung:
Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 35 Jahre alt, südländisches Aussehen, lange schwarze zum Zopf gebundene Haare, Stoppelbart, stabile Figur, dunkelblaue Trainingsjacke.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Dülmen in Verbindung zu setzen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Rheine
———————-
Zwei Einbrüche am Dienstag

Im Stadtgebiet sind am Dienstag (11.11.2014) zwei Einbrüche verübt worden. Am Timmermanufer, unweit des Hallenbades, sind unbekannte Diebe in der Zeit zwischen 17.20 Uhr und 20.10 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus eingestiegen. Nachdem sie die Terrassentür der Erdgeschosswohnung aufgehebelt hatten, betraten sie sämtliche Räume und suchten nach Wertgegenständen.

Dabei erbeuteten sie zwei Fotokameras, zwei Laptops und Bargeld. In einem Einfamilienhaus an der Dinkelstraße hörte ein Bewohner gegen 20.00 Uhr ungewöhnliche Geräusche.

Als er die Zimmertür öffnete, hörte er ausländische Stimmen im Treppenhaus. Er schaute weiter nach, konnte aber niemanden mehr im Haus antreffen. Die Täter hatten ihn offenbar bemerkt und waren geflüchtet. Im Erdgeschoss hatten sie aber bereits nach Diebesgut gesucht und dabei eine Geldbörse entwendet, in der sich ein dreistelliger Bargeldbetrag und persönliche Papiere befanden. Die Polizei sucht in beiden Fällen nach Zeugen, Telefon 05971/938-4215.

Zudem fragt sie: Wer hat an den Tatorten verdächtige Fahrzeuge bemerkt? Wer ist an der Dinkelstraße, gegen 20.00 Uhr, auf die flüchtenden Täter aufmerksam geworden?

———————-
Raesfeld
———————-
Brand in Toilettenanlage

Am Dienstag, gegen 23:10 Uhr, kam es in der Toilettenanlage des Informations- und Besucherzentrums “Tiergarten” an der Hagenwiese zu einem Feuer.

Aus bislang unbekannter Ursache gerieten zwei Mülltonnen in Brand. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Die Brandstelle wurde von der Kripo beschlagnahmt und deren Ermittlungen dauern an.

———————-
Westerkappeln
———————-
PKW-Aufbruch

In einem Wohngebiet am Kortheider Weg ist in der Nacht zum Mittwoch (12.11.2014) ein PKW aufgebrochen worden. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Zeit zwischen Dienstagabend, 22.15 Uhr und Mittwochmorgen, 07.15 Uhr, im Bereich der Sophie-Scholl-Straße oder in den Nebenstraßen verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Die unbekannten Täter gingen zu einem geparkten, schwarzen Toyota und schlugen daran mit einem Stein eine Seitenscheibe ein. In dem Wagen fanden sie ein Portmonee mit einem kleinen Geldbetrag in Höhe von etwa 6 Euro sowie mit diversen persönlichen Papieren.

Die Wiederbeschaffung ist mit einigem Aufwand verbunden. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

Die Polizei rät: Im Fahrzeug zurückgelassene Wertgegenständen locken Diebe geradezu an. Lassen Sie niemals Wertgegenstände im Wagen zurück!
Sichere Verstecke im Auto gibt es nicht!

Stellen Sie ihren Wagen in Hallen bzw. Garagen ab oder zumindest unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei.

Merken Sie sich die Kennzeichen der von diesen Personen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Warendorf
———————-
Bekleidungsgeschäfte Ziel von Einbrechern

In der Nacht zu Mittwoch, 12.11.2014, waren zwei Bekleidungsgeschäfte in Warendorf Ziel von Einbrechern. In einem Fall versuchten bislang unbekannte Täter ein Ladenlokal am Heumarkt gewaltsam zu öffnen, was nicht gelang.

In dem zweiten Fall drangen Einbrecher in Geschäftsräume an der Emsstraße ein und stahlen Bargeld sowie Kleidung. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges im Bereich der Innenstadt beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Ahlen
———————-
Gasflaschen gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch, 12.11.2014, stahlen bislang unbekannte Personen an der Straße Kleiwellenfeld in Ahlen Gasflaschen. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Betriebsgelände und entwendeten leere sowie volle Flaschen.

Zeugen, die zu dem Diebstahl Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Hamm
———————-
2500 Euro Schaden nach Unfallflucht am Bahnhof

Nach einer Verkehrsunfallflucht vor der Post-Geschäftsstelle auf dem Vorplatz des Bahnhofs, Willy-Brandt-Platz, sucht die Polizei nach einem dunklen Wagen.

Am Dienstag, 11. November, kam einem 65-jährigen Mazda-Fahrer aus Beckum dort ein dunkles Fahrzeug entgegen. Dessen Fahrer fuhr mittig auf der Fahrbahn, so dass sich die beiden Autos berührten. An dem schwarzen Wagen des Beckumers entstanden dadurch Sachschäden in Höhe von 2500 Euro.

Der unbekannte Unfallfahrer fuhr aber davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen und der Verursacher werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Fahndungserfolg für die Bundespolizei
-27-jährige Gesuchte im Regionalexpress angetroffen-

Am Dienstagnachmittag (11.11.2014) gegen 16:40 Uhr wurde eine 27-jährige Rumänin von Einsatzkräften der Bundespolizei im Regionalexpress von Gütersloh nach Hamm angetroffen und kontrolliert.

Die Überprüfung ergab, dass die Frau von gleich zwei Staatsanwaltschaften gesucht wird.

Wegen Diebstahls lag seitens des Amtsgerichts Essen ein Strafvollstreckungshaftbefehl mit einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von rund 500,00 Euro, ersatzweise 40 Tage Haft vor. Seitens des Amtsgerichts Würzburg -ebenfalls wegen Diebstahlsdelikten- war noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von knapp 1100,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 63 Tage Haft zu verbüßen.

Da die zurzeit wohnungslose 27-Jährige die haftbefreienden Geldbeträge in der Gesamthöhe von rund 1600,00 Euro nicht aufbringen konnte, nahmen sie die Bundespolizisten fest und führten sie einer Justizvollzugsanstalt in Gelsenkirchen zu, wo sie für 103 Tage einsitzen wird.