Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.11.2014

———————
Münster
———————-
Räuber entreißt Handtasche am Schlossplatz – Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter entriss heute Morgen (19.11., 6:20 hr) einer 54-jährigen Münsteranerin die Handtasche auf dem Schlossplatz. Nachdem der Dieb ihr die Tasche von hinten aus der linken Hand riss, flüchtete er über die Gerichtsstraße in die Universitätsstraße.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte ist circa 1,70 Meter groß, hat eine schmale Statur und trug eine beige-braune Regenjacke. Die gestohlene Handtasche ist aus blauem Leder mit braunen Lederhenkeln.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schlägerei am Drubbel – Polizei sucht mit Foto nach einem Zeugen

In den frühen Morgenstunden des 14.Juli griffen auf dem Drubbel mindestens zwei Unbekannte mehrere Passanten an. Ein 29jähriger Münsteraner wurde hierbei verletzt.

Die Geschädigten fotografierten dabei einen Zeugen. Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

 


 

———————-
Münster
———————-
Von Unbekannten angesprochen – Geldbörse weg

Am Dienstagnachmittag (18.11.14, 16.50 Uhr) erbeuteten zwei Taschendiebinnen die Geldbörse einer 40jährigen Frau am Albersloher Weg.

Die 30 und 32 Jahre alten Täterinnen hatten ihre Kinder im Alter von sechs, sieben und elf Jahren dabei und sprachen die Münsteranerin in einem Supermarkt an.

In dem Moment der Ablenkung stibitzte eine der Diebinnen das Portemonnaie aus der am Einkaufwagen hängenden Tasche der Frau. Noch im Laden bemerkte die 40jährige den Verlust ihrer Geldbörse.

Zeugen hielten die beiden Frauen bis zum Eintreffen der Polizisten fest. Die Münsteranerinnen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Laptop und Beamer aus Schule mitgenommen

Einen Laptop und einen Beamter ließen Unbekannte aus einer Schule an der Straße Auf dem Dorn zwischen dem späten Dienstagnachmittag (18.11.14, 17.00 h) und Mittwochmorgen (19.11.14, 06.30 h) mitgehen. Die Unbekannten brachen zunächst ein Fenster und dann eine Innentür auf. Im Verwaltungstrakt durchsuchten die Eindringlinge alle Räume. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Radfahrer fahren bei Rot und werden von Autos erfasst

Mittwochmorgen (19.11.) fuhren zwei Radfahrer über rote Ampeln. Autos erfassten sie und verletzten die Männer schwer.

Ein 39-jähriger Dülmener überquerte um 6 Uhr die Gartenstraße an der Ampel, in Höhe des Gefängnisses. Ein 58-jährige Autofahrer aus Münster fuhr bei Grün die Gartenstraße in Richtung Bahnhof und erfasste den Radfahrer.

Anderthalb Stunden später überquerte am Hohenzollernring ein 23-jähriger Münsteraner mit seinem Fahrrad die Sternstraße.

Eine 42-jährige Audi-Fahrerin fuhr bei Grün von der Manfred-von-Richthofen-Straße geradeaus in die Sternstraße und stieß hier mit dem Radfahrer zusammen. Rettungskräfte brachten die Männer in Krankenhäuser.

 

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Fahrzeugteil auf der A 43 – drei Verletzte

Ein Fahrzeugteil auf der Autobahn 43 zwischen dem Kreuz Recklinghausen und der Anschlussstelle Recklinghausen-Nord forderte Mittwochmorgen (19.11., 10:20 Uhr) drei Verletzte.

Eine 28-jährige Frau aus Castrop-Rauxel fuhr in Richtung Münster. Auf dem linken Fahrstreifen lag ein abgefallenes Plastikteil. Diesem wich die Mini-Fahrerin nach links aus und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Ein 42-jähriger Opel-Fahrer aus Herten krachte in den Mini. Als Letzte streifte eine 37-Jährige Daimler-Fahrerin mit ihrem Auto den Opel. Bei dem Unfall wurden die Mini-Fahrerin, der Opel-Fahrer und seine Beifahrerin leicht verletzt.

Die Herkunft des Fahrzeugteils ist bislang unklar. Beide Fahrstreifen in Richtung Münster waren bis 11:30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Durch die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten staute sich der Verkehr bis auf eine Länge von acht Kilometern.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 20.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Friesenring, Grevener Straße, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Sudmühlenstraße, Dorbaumstraße, Handorfer Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Mettingen
———————-
Raubüberfall auf eine Spielhalle

Zwei bewaffnete Täter haben am Dienstagabend (18.11.2014) eine Spielhalle an der Recker Straße überfallen.

Die beiden Männer betraten gegen 21.45 Uhr die Geschäftsräume und gingen direkt auf die Angestellte zu, die sich hinter dem Thekenbereich befand. Mit Schusswaffen bedrohten die mit schwarzen Sturmhauben maskierten Räuber die Frau und forderten die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem sie Geld aus der Kasse erbeutet hatten, flüchteten sie sofort aus der Spielothek.

Täterbeschreibung:
Die beiden Täter waren 20 bis 35 Jahre alt und von sportlicher, schlanker Statur.
Einer war etwa 175 bis 180 cm groß, der andere war größer.
Einer trug einen schwarzen und der andere einen grauen Kapuzenpullover.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall geben können, Telefon 05451/591-4315.
Sie fragt: Wem sind am Dienstagabend, insbesondere gegen 21.45 Uhr, im Bereich der Spielhalle verdächtige Personen aufgefallen?
Wer hat die flüchtenden Täter bemerkt?
Wer hat in der Nähe des Tatortes ein Fahrzeug bemerkt, das von den Tätern zur weiteren Flucht benutzt worden sein könnte?

———————-
Rheine
———————-
Pkw stürzt 12 Meter von einer Eisenbahnbrücke

Ein 18jähriger Pkw-Führer befuhr die Straße Hohe Allee aus Fahrtrichtung Salzbergener Str. kommend.

Auf regennasser und teilweise mit Laub bedeckter Fahrbahn schleuderte der Pkw in einer Linkskurve nach rechts gegen den Bordstein und im weiteren Verlauf gegen das Geländer der Eisenbahnbrücke (Gleisstrecke Rheine-Salzbergen).

Der Pkw durchbrach das Geländer, stürzte ca. 12 Meter in die Tiefe und kam auf dem Dach liegend neben den Gleisen zum Stillstand. Sowohl der Fahrer als auch die beiden Mitfahrer (17 und 18 Jahre alt) waren ansprechbar und wurden schwer verletzt einem Krankenhaus zugeführt.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten wurde der Bahnverkehr bis 21:43 Uhr eingestellt.

———————-
Rheine
———————-
Handtasche entrissen

Einer 48-jährigen Frau aus Rheine ist am frühen Dienstagmorgen (18.11.2014) die Handtasche entrissen worden. Die Frau ging um 04.30 Uhr zu Fuß auf dem rechten Gehweg der Sprickmannstraße, in Richtung Neuenkirchener Straße.

An der Einmündung Dutumer Straße näherte sich plötzlich von hinten ein Fahrradfahrer und entriss ihr die Handtasche. Der Dieb flüchtete anschließend in Richtung Neuenkirchener Straße. In der braunen Tasche befanden sich ein Portmonee und verschiedene persönliche Papiere.

Täterbeschreibung: Der Dieb war etwa 18 bis 20 Jahre und von dünner Statur. Er trug dunkle Kleidung und ein Basecap.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall oder zu dem unbekannten Täter unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Nordwalde
———————-
Diebstahl von Baustellengeländen

Auf den Baustellengrundstücken an der Gartenstraße waren am vergangenen Wochenende, nach Freitagnachmittag 17.00 Uhr, Diebe am Werk. Am Montagmorgen, zu Arbeitsbeginn, stellten die Beschäftigten der entsprechenden Unternehmen den Aufbruch eines Baucontainers sowie den Diebstahl einer schweren Rüttelplatte fest.

Die etwa 100-Kilogramm schwere Platte müssen die Täter auf ein Fahrzeug bzw. auf einen Anhänger verladen haben. Nachdem sie auf einem anderen Grundstück den Container aufgebrochen hatten, entwendeten sie daraus mehrere Arbeitsmaschinen.

Dazu gehörten zwei Winkelschleifer, ein Bohrhammer, eine Handkreissäge und ein Nivelliergerät.

Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Grundstücken an der Gartenstraße verdächtige Personen bemerkt haben, Telefon 02571/928-4455. Zudem fragt sie: Wer hat an der Bahnhofstraße bzw. unmittelbar auf der Gartenstraße verdächtige Fahrzeuge gesehen, möglicherweise mit einem Anhänger.

———————-
Beckum
———————-
Mit dreistem Ablenkungsmanöver ausgetrickst – Handtasche aus PKW entwendet

Dreisten Trickdieben ist am Dienstag 18.11.2014, gegen 18:30 Uhr, eine 49-jährige Beckumerin zum Opfer gefallen.

Die 49-jährige Beckumerin begab sich nach einem Einkauf in einem Verbrauchermarkt an der Sternstraße in Beckum zu ihrem Fahrzeug.
Nachdem sie wenige Meter gefahren war, bemerkte sie vom linken Hinterreifen Geräusche. Nach dem sie ausgestiegen war, fiel ihr sofort ein ihr unbekannter Mann auf, der sie auf den Hinterreifen aufmerksam machte. Sie entdeckte ein Stück Gummi welches an dem Hinterrad hing.

Der Unbekannte bot zugleich Hilfe an und forderte die Beckumerin auf, mit einer mitgebrachten Handylampe zu leuchten. Der Unbekannte entfernte das Stück Gummi von dem Reifen. Diesen Zeitraum der Ablenkung nutzte offensichtlich eine weitere Person dazu, durch die Fahrertür die Handtasche der Beckumerin aus dem Fahrzeug zu entwenden.

Der unbekannte Mann entfernte sich nach der Hilfeleistung rasch in Richtung Sternstraße.

Täterbeschreibung:
Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: ca.175 cm groß, schlanke Statur, schwarz-grau meliertes Haar.
Er war bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose.
Der Mann sprach ausschließlich Englisch.

Im Zuge der Ermittlungen wurde festgestellt, dass mit einer Schraube das Stück Gummi offensichtlich zuvor an dem Reifen befestigt wurde um einen Defekt am Reifen vorzutäuschen.

Die Polizei bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern machen können, sich bei der Polizei in Beckum, Telefon 02521-9110 zu melden.

———————-
Gescher
———————-
Spielhalle überfallen / Polizei sucht Zeugen

Bargeld hat am Dienstagabend ein bewaffneter Räuber in einer Spielhalle am Borkener Damm erbeutet. Der maskierte Täter hatte das Casino um 21:17 Uhr betreten, die allein anwesende 59-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Nachdem er das Bargeld an sich gebracht hatte, verließ der Täter das Gebäude und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Angestellte blieb unverletzt.

Täterbeschreibung:
Der männliche Räuber war etwa 180 cm groß und sehr schlank bis dünn.
Er sprach akzentfrei deutsch und trug einen schwarzen Kapuzenpulli über den Kopf.
Vor seinem Gesicht hatte er zur Maskierung einen schwarz-weißen Schal gebunden (ähnlich eines Palästinensertuchs).

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat in Ahaus (02561-9260) oder das Kriminalkommissariat 11 in Borken (02861-9000).

———————-
Bocholt
———————-
Seniorin die Geldbörse gestohlen

Am Dienstagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, wurde einer 82-jährigen Bocholterin in einem Verbrauchermarkt an der Friesenstraße die Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet. Eine bislang unbekannte Frau nutzte die kurzzeitige Unaufmerksamkeit des Opfers aus und griff sich das Portmonee aus der an einem Rollator hängenden Handtasche. In der Geldbörse befanden sich Bargeld, eine Debitkarte und Personalpapiere. Die Täterin verließ daraufhin sofort das Geschäft in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:
Bei der Diebin hat es sich um eine etwa 30 bis 35 Jahre alte und ca. 165 cm bis 170 cm große Frau gehandelt. Sie war schlank, hatte schwarze Haare und dunkel gekleidet. Die Polizei sucht Zeugen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

Die Polizei rät:

An Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, gibt es auch die Taschendiebe. Es gibt ein paar einfache Tricks, wie sie sich vor den Diebstahl schützen können. Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.

Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen oder Rollatoren und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

———————-
Lotte
———————-
Einbruch in eine Tankstelle

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch (19.11.2014), zwischen 02.30 Uhr und 06.00 Uhr, auf einem Tankstellengelände an der Ibbenbürener Straße verdächtige Personen bemerkt haben.

Nach einem Einbruch in das Gebäude sind unbekannte Einbrecher offenbar ohne Beute geflüchtet. Möglicherweise sind die Täter gestört worden. Nachdem die Unbekannten eine Fenster aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Geschäftsräume, wobei sie sich auch für die Kassen interessierten.

Ein Geldbehältnis nahmen sie noch mit, ließen es aber draußen vor dem Fenster liegen. Auch dieser Umstand spricht dafür, dass die Täter übereilt geflüchtet sind.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer hat auf dem Areal nach 02.30 Uhr Verdächtiges bemerkt?

Wer hat dort oder in der Nähe verdächtige Fahrzeuge gesehen, besonders mit auswärtigen Kennzeichen?