Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 10.11.2014

———————-
Münster
———————-
Betrunken mit dem Auto zum Burgeressen

Mit 1,7 Promille besuchte am Freitagnachmittag (07.11.2014, 15.55 h) ein 64jähriger Autofahrer ein Fast-Food-Restaurant an der Rudolf-Diesel-Straße. Ein Zeuge sah den Mann mit seinem Jaguar auf den Parkplatz fahren und torkelnd in den Schnellimbiss gehen.

Die verständigten Beamten trafen den Mann im Restaurant an und rochen sofort die Alkoholfahne.

Dem Münsteraner wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein hielten die Beamten ein.

———————-
Münster
———————-
Aufmerksamer Zeuge verhilft der Polizei zwei Einbrecher festzunehmen

Ein aufmerksamer Zeuge verhalf der Polizei Samstagmorgen (8.11., 3:30 Uhr) zwei Einbrecher an der Moltkestraße festzunehmen. Der 21-jährige Münsteraner beobachtete, wie ein Mann und eine Frau immer wieder in Hinterhöfe von Wohnhäusern liefen.

Als sie dann anfingen mit Taschenlampen in Fenster zu leuchten, wählte der Münsteraner sofort den Notruf. Die Beamten stellten den 33-jährigen Münsteraner und die 35-jährige Bad Oeynhauserin in einem Innenhof.

Bei dem Duo fanden sie einen Schraubendreher, einen Hammer, eine blonde Perücke und eine schwarze Wollmütze.

Zudem entdeckten die Polizisten frische Hebelspuren an einer Tür. Die Täter erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
Auf der Straße angetanzt – Polizei stellt Taschendiebe

Zwei Taschendiebe nahm die Polizei am frühen Sonntagmorgen (9.11.14, 01:21 Uhr) auf der Schorlemerstraße fest. Die beiden 17 und 19 Jahre alten Täter verwickelten kurz vorher ihr 30-jähriges Opfer auf der Windthorststraße in ein Gespräch. Hierbei tanzten sie die Frau an und nahmen die Geldbörse aus der Handtasche der 30-Jährigen.

Die Münsteranerin und ihre Begleiter bemerkten den Diebstahl und stellten die Diebe zur Rede. Daraufhin flüchteten diese. Das Opfer beschrieb die Männer so genau, dass die Polizisten sie in unmittelbarer Nähe antrafen. Bei den Dieben fanden die Beamten eine hochwertige Armbanduhr und zwei Handys. Die Geldbörse der jungen Frau lag in einem Gebüsch.

Eine Überprüfung ergab, dass die beiden Männer schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Jugendlicher am Albersloher Weg überfallen – Täter gestellt

Polizisten stellten Sonntagmorgen (9.11., 4:20 Uhr) zwei Räuber, nachdem sie einen 17-jährigen Münsteraner am Albersloher Weg überfallen hatten.

Die Beamten überraschten die Täter, als sie den Jugendlichen auf den Boden drückten und seine Taschen leerten.

Sofort ergriffen sie die Flucht und schmissen das erbeutete Handy weg. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Nach Unfall betrunken im Auto eingeschlafen

Am Sonntagmorgen (9.11.14, 09:10 Uhr) fuhr ein betrunkener 43-jähriger Mann mit seinem Renault gegen ein parkendes Auto. Danach schlief er mit laufendem Motor in seinem Twingo an der Frie-Vendt-Straße ein.

Ein Spaziergänger sah den auf dem Fahrersitz zusammengesackten Mann und die beschädigten Autos. Die gerufenen Polizisten weckten den deutlich nach Alkohol riechenden Borkener.

Ein Test zeigte einen Wert von 1,5 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Autos an der Lippstädter Straße geknackt

Unbekannte brachen am frühen Sonntagmorgen (09.11.2014, 00.30 h – 04.30 h) an der Lippstädter Straße zwei Autos auf. Die Täter schlugen bei dem silbernen Toyota und dem blauen Kia eine Seitenscheibe ein und erbeuteten Bargeld, EC-Karten, Parfum, Schminke, eine Handtasche, einen Pullover und Ausweise.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei keine Wertgegenstände, auch nicht für kurze Zeit, im Auto liegen zu lassen.

———————-
Münster
———————-
Dieb bei Kircheneinbruch gefasst

Polizisten nahmen Samstagnacht (9.11., 3:00 Uhr) einen Einbrecher an einer Kirche an der Wolbecker Straße fest.

Zeugen hörten zuvor am Gotteshaus verdächtige Geräusche und riefen sofort die Polizei. Die Beamten stellten den 49-jährigen Münsteraner noch auf dem Grundstück.

Sie fanden einen Schraubendreher, Zangen und Handschuhe bei dem Täter. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Ohne Licht unterwegs – Radfahrerin wird von Motorrad erfasst

Am frühen Montagmorgen (10.11.14, 07:25 Uhr) erfasste ein 55-jähriger Motorradfahrer eine Radfahrerin auf dem Hohenzollernring. Die 23-jährige Münsteranerin kam ohne Licht von der Lortzingstraße und schoss quer über die Straße.

Der 55-Jährige war in Richtung Warendorfer Straße unterwegs und sah die Frau in der Dunkelheit zu spät. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Motorroller verursacht Verkehrsunfall

Am Samstagmittag (08.11.2014, 13:40 Uhr) befuhr ein 56-jähriger Münsteraner mit seinem Motorroller in Münster die Straße Hoher Heckenweg in Fahrtrichtung Innenstadt. Kurz vor der Einmündung Edelbach erkannte er dort verkehrsbedingt haltende Pkw zu spät.

Der Rollerfahrer bremste sein Fahrzeug stark ab, wobei das Hinterrad blockierte und der Münsteraner stürzte. Der Motorroller stieß gegen den vor ihm haltenden Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Pkw auf einen weiteren haltenden Pkw geschoben. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 56-Jährige leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 1300 Euro.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer im Kreisverkehr übersehen

Am Samstagmittag (08.11.2014, 13:00 Uhr) befuhr ein 40-jähriger Münsteraner mit seinem Fahrrad die Amelsbürener Straße in Fahrtrichtung Hiltrup. Er fuhr in den Kreisverkehr Amelsbürener Straße/ Hansestraße ein. Ein 78-jähriger Pkw Fahrer aus Münster fuhr von der Hansestraße in den Kreisverkehr ein und übersah den Radfahrer.

Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte. Der 40-jährige musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden. Es entstand ein Sachschaden von 5500.-Euro.

———————-
Münster
———————-
Radfahrer von Pkw erfasst

Am Samstagmittag (08.11.2014, 12:10 Uhr) befuhr ein 22-jähriger Münsteraner in Münster mit seinem Fahrrad den Radweg im Kreisverkehr Johann-Krane-Weg/ Austermannstraße. Ein 40-jähriger Pkw Fahrer aus Münster näherte sich aus Richtung Austermannstraße dem Kreisverkehr und übersah beim Einfahren den Radfahrer.

Beim Zusammenstoß stürzte der 22-Jährige und musste verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus vebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von 1900.-Euro.

———————-
Münster / Steinfurt / Greven / Autobahnpolizei
———————-
A1 bei Tecklenburg – Äste auf Autobahn geworfen – Zeugen gesucht

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und Münster

Am frühen Sonntagmorgen (9.11., 04:00 Uhr) warfen Unbekannte von der Hermannsbrücke bei Tecklenburg mehrere Äste auf die Fahrbahn der Autobahn. Ein 25 jähriger PKW Fahrer aus Lengerich überfuhr die rund
8 cm dicken und 2 m langen Äste. Dadurch wurden ein Rad und der Unterboden des VW Touran beschädigt.

Die Staatsanwaltschaft Münster qualifiziert die Tat als versuchtes Tötungsdelikt, eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster ist im Einsatz.

Die Polizei sucht Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen Personen im Bereich der Hermannsbrücke gesehen haben oder Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei Münster 0251 275-0.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Vollsperrung der A42 nach Verkehrsunfall mit Sattelzug

Am Freitagabend, 07.11.2014, um 18:11 Uhr, wurden auf der BAB 42, Fahrtrichtung Duisburg, im Bereich Herne drei Personen bei einem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt. Kurz vor der Ausfahrt Herne-Crange lenkte ein 40-jähriger Lkw Fahrer aus Krefeld seinen Sattelzug vom Standstreifen auf die Hauptfahrbahn, ohne auf den folgenden Verkehr zu achten.

Hierbei kollidierte er auf dem rechten Fahrstreifen zunächst mit einem Klein Pkw aus Gelsenkirchen. Der Pkw wurde durch den Sattelzug gedreht und kam auf dem rechten Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der Lkw lenkte im Verlauf auf die linke Fahrspur, wo er mit einem weiteren Pkw aus dem Kreis Recklinghausen zusammenstieß.

Der Recklinghäuser Pkw kam zwischen dem Fahrerhaus des Sattelzuges und der Mittelleitplanke eingeklemmt zum Stehen. Die Insassen des Klein Pkw aus Gelsenkirchen, eine 46 jährige Frau aus Herne sowie deren Tochter, wurden bei dem Unfall leicht, die Fahrerin des Recklinghäuser Pkw, eine 28-jährige Frau aus Gladbeck, schwer verletzt. Alle Personen wurden mit Rettungswagen umliegenden Krankenhäusern zugeführt.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 40-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die BAB 42 war zwischen dem AK Herne und der Ausfahrt Herne Crange in Richtung Duisburg bis gegen 20:30 Uhr voll gesperrt. Dies führte zwischenzeitlich zu einer Staulänge von acht Kilometern. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000.-Euro.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 11.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Hammer Straße / Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Weseler Straße,
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Andreas-Hofer-Straße, Eugen-Müller-Straße, Wiedaustraße, Kappenberger Damm
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt vom Samstag, 08.11.2014

+ Küchenbrand – Greven, Het Nieland, Freitag, 07.11.2014, 18:35 Uhr

Nach bisherigen Ermittlungen geriet auf dem Küchenherd ein mit Öl/Fett gefüllter Topf in Brand. Dabei wurde die darüber liegende Abzugshaube beschädigt. Sachschaden ca. 1.000 Euro. Gebäudeschaden entstand nicht. Die Mutter der Familie sowie zwei Kinder (12 und 8 Jahre) waren zum Zeitpunkt des Brandes in der Wohnung.

Sie erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Ein Nachbar, der dabei half, den brennenden Topf vom Herd zu nehmen, zog sich eine leichte Brandverletzung an der Hand zu.

Die Wohnung blieb bewohnbar. Die eingesetzte Feuerwehr brauchte nicht mehr tätig werden.

+ Fahren unter Alkoholeinfluss – Tecklenburg, Bogenstraße, Freitag, 07.11.2014, 22:50 Uhr

Ein 31jähriger Tecklenburger wurde mit seinem Pkw im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss.
Nach einem Alkoholvortest von 1,42 Promille wurde dem Tecklenburger eine Blutprobe entnommen.

Den Führerschein des 31-Jährigen stellten die Beamten sicher.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Pressebericht der KPB Steinfurt vom Sonntag, 09.11.2014

+ Verkehrsunfall mit -1- Verletzen – Hörstel, Rheiner Straße, Wiesenstraße, Samstag, 08.11.2014, 16.55 Uhr

Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus Hörstel befuhr die Wiesenstraße und beabsichtigte nach links auf die Rheiner Straße abzubiegen. Hier kollidierte er mit einer 42-jährigen Radfahrerin, die den linken Radweg der Rheiner Straße in östliche Richtung nutzte. Beim Zusammenstoß wurde die Radfahrerin schwer verletzt.

+ Fahren unter Drogeneinfluss – Emsdetten, Wilhelm-Wagenfeld-Straße, Samstag, 08.11.2014, 20:30 Uhr

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Gießen wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Der Fahrzeugführer zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Nach einem positiven Drogenvortest wurde dem 19-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Zudem führten er und seine beiden Mitfahrer zwei Tütchen Marihuana mit. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und dem Besitz von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

+ Verkehrsunfall mit -1- Leichtverletzten, Trunkenheitsfahrt – Steinfurt, Ochtruper Straße, Samstag, 08.11.2014, 21:10 Uhr

Ein 48-jähriger Fahrzeugführer aus Wettringen befuhr die Ochtruper Straße (L 510) in Fahrtrichtung Langenhorst. Kurz vor der Engelskreuzung kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Bei Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 48-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.

+ Trunkenheitsfahrt – Rheine, Emsstraße, Sonntag, 09.11.2014, 03:20 Uhr

Die Überprüfung eines 46-jährigen Pkw-Fahrers aus Neuenkirchen ergab, dass er sein Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung führte. Nach einem Alkoholvortest von 1,4 Promille wurde dem 46-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher.

———————-
Rheine
———————-
Körperverletzung im Stadtpark

Am Freitagabend (07.11.2014), gegen 20.30 Uhr, ging ein 16-jähriger Rheinenser durch den Stadtpark, um die Elter Straße zu erreichen.

Als er sich in Höhe des Musik-Pavillons befand, traf er auf drei ihm unbekannte Personen, die ihn sofort beleidigten.

Schließlich kam eine der Personen auf ihn zu und schlug unvermittelt auf ihn ein. Als der Geschädigte sich wehren wollte, kamen die anderen beiden hinzu und attackierten ihn ebenfalls, wobei sie ihn schlugen und traten.

Schließlich konnte das Opfer wegrennen und sind sich in Sicherheit bringen.

Täterbeschreibung:
Zur Beschreibung kann gesagt werden, dass zwei Personen blonde, kurze Haare, sowie die dritte Person lange schwarze Haare hatte.
Zudem waren alle etwa 180 cm groß.

Der Rheinenser wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch am Samstag

Die Polizei sucht Zeugen, die am Samstagabend (08.11.2014) im Bereich der Straße “Am Telgengrund” verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

In der Zeit zwischen 17.00 Uhr und 20.30 Uhr sind dort unbekannte Einbrecher auf die Terrasse eines Wohnhauses gegangen. Nachdem sie eine Scheibe der Zugangstür zertrümmerten hatten, konnte sie diese öffnen und mehrere Räume betreten. Die Täter durchsuchten mehrere Schränke und Behältnisse.

Schließlich verließen sie das Gebäude über die Terrassentür wieder. Bei einer ersten Durchsicht konnte nicht festgestellt werden, dass die Einbrecher etwas entwendet haben.

Die Polizei bittet jede Beobachtung zu melden, Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Sachbeschädigung

Auf dem Friedhof an der Nordwalder Straße sind am vergangenen Wochenende drei Außenlampen beschädigt worden. Der oder die Täter müssen zwischen Freitag, 17.30 Uhr und Sonntagmorgen, 08.00 Uhr, auf dem Gelände gewesen sein.

Im Bereich der Einsegnungshalle beschädigten sie drei der 130 cm hohen Wegbeleuchtungen. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro entstanden.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Emsdetten
———————-
Fahrradeigentümerin gesucht

Die Polizei hat am vergangenen Donnerstag (06.11.2014) einen jugendlichen Fahrraddieb auf frischer Tat ertappt. Der Jugendliche hatte am Fahrradparkhaus am Hengeloplatz ein Damenfahrrad aus dem Ständer genommen und war damit losgeradelt.

Die Beamten stoppten den Jugendlichen unmittelbar. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten zudem BTM-Utensilien, die sie ebenso, wie das Fahrrad sicherstellten.

Bisher konnte die rechtmäßige Fahrradeigentümerin nicht ausfindig gemacht werden. Die Polizei fragt:

Wem gehört das silberne Kettler Damenrad CityComfort. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.


 

 

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einer alkoholisierten Leichtverletzten

Auf der Osnabrücker Straße ist in der Nacht zum Sonntag (09.11.2014) eine Autofahrerin aus Rheine verunglückt. Die 32-jährige Frau war gegen 02.15 Uhr mit ihrem Wagen stadtauswärts unterwegs. Kurz hinter der Antoniusstraße kam sie mit dem Wagen nach rechts von der Fahrspur ab und prallte gegen einen auf dem Parkstreifen stehende Klein-LKW.

Bei dem Unfall erlitt die 32-jährige Frau leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ungefähr 10.000 Euro geschätzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der Autofahrerin deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test verlief positiv, mit einem Wert von etwa zwei Promille.

Der Rheinenserin wurde eine Blutprobe entnommen.

Zudem darf die Frau derzeit keine Kraftfahrzeuge führen.

Ihr war die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen worden, mit einer Sperrfrist bis April 2015.

———————-
Rheine
———————-
Sachbeschädigungen/Einbruch

Nach einem Vorfall, der sich in der vergangenen Woche an der Haydnstraße ereignet hat, ermittelt nun die Polizei.

Am Donnerstagvormittag (06.11.2014) machte ein Hausmeister an einem derzeit nicht bewohnten Gebäude einen Kontrollbesuch. Als er die Haustür aufschloss, stellte er unmittelbar einen ungewöhnlichen Geruch fest. In dem Haus waren verschiedene Schäden an den Heizungs- und Wasserrohren angerichtet worden.

Offenbar wollten unbekannte Täter diese durchtrennen und entwenden. Dabei waren sie aber vermutlich gestört worden. Ein Zeuge konnte mitteilen, dass er in den Nachtstunden zum Donnerstag, gegen 03.00 Uhr, an dem Objekt eine verdächtige Person bemerkt hatte.

Diese habe er angesprochen, woraufhin der etwa 20 bis 25 Jahre alte Unbekannte, der eine braune Mütze trug, sofort geflüchtet war.

In dem Haus waren an verschiedenen Rohren erhebliche Sachschäden angerichtet worden. Unter anderem war ein große Menge Wasser in den Keller gelaufen und Gas ausgeströmt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Recke
———————-
Sachbeschädigungen

Unbekannte Personen sind in der Zeit zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen (10.11.2014) in einen im Rohbau befindlichen Einkaufsmarkt an der Hauptstraße eingedrungen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die im Tatzeitraum am oder in dem Gebäude verdächtige Gestalten gesehen haben. In den Geschäftsräumen, in die bereits elektrische Einrichtungen sowie Regale und Kühlanlagen installiert sind, richteten die Unbekannten erhebliche Sachschäden an.

In Pfeilern und Decken schlugen sie Löcher. An den Gefrierschränken zertrümmerten sie verschiedene Scheiben der Türen. In eine Theke schütteten sie einen Eimer Wasser. Auch am Elektroschrank machten sie sich zu schaffen. Die Schäden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Raub auf Tankstelle in Drensteinfurt

Eine Tankstelle in Drensteinfurt wurde heute Abend gegen 21:31 Uhr Ziel eines bewaffneten Täters.

Der Angestellte der Tankstelle befand sich gerade auf dem Weg in den Verkaufsraum, als ihm eine maskierte Person gegenübertrat und ihn mit einer Pistole bedrohte. Der Täter ließ sich unter Vorhalt der Waffe das Geld aus der Kasse in die mitgeführte Plastiktüte packen. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter zu Fuß.

Täterbeschreibung:
Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 190 cm groß, schlanke Statur, dunkel gekleidet, vermummt mit einer clownsähnlichen Maske, um den Hals ein bunter, dünner Schal.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ahlen unter 02382-9650 entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Nach Alleinunfall Führerschein sichergestellt

Nach einem Alleinunfall, der sich am Sonntag, 9.11.2014, gegen 4.00 Uhr im Bereich Mersch in Drensteinfurt ereignete, stellte die Polizei den Führerschein sicher.

Ein 26-jähriger Ennigerloher befuhr mit seinem Auto die K 21 von Drensteinfurt kommend. In einer Rechtskurve fuhr der Golffahrer geradeaus auf den linken Grünstreifen, lenkte gegen, schleuderte quer über die Fahrbahn und kam im rechten Straßengraben zum Stillstand.

Da der Ennigerloher allkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der bei dem Unfall entstandene Sach- und Flurschaden wird auf etwa 4.700 Euro geschätzt.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Einbruch in Büroräume

Zwischen Freitagabend und Montag, 10.11.2014, 5.40 Uhr, brachen bislang unbekannte Personen in Büroräume an der Bürener Straße in Drensteinfurt ein. Der oder die Täter durchwühlten in dem Gebäude die Schränke und stahlen eine Kaffeemaschine. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Beckum
———————-
Die Polizei sucht Zeugen

Am Samstag, 8.11.2014, gegen 20.10 Uhr, ereignete sich auf der Lippborger Straße in Beckum ein Vorfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Ein bislang unbekannter Mann griff eine Beckumerin von hinten an und berührte sie unsittlich. Die Frau, die einen Hund mit sich führte, wehrte sich und der Mann ließ von ihr ab.

Zu dem Gesuchten kann lediglich gesagt werden, dass er größer als 1,80 Meter ist.

Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können oder zur Tatzeit einen Mann in Nähe des Kreisverkehrs zum Hansaring gesehen haben, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Ahlen
———————-
Handtaschenraub in Ahlen, Parkstrasse

50jährige Ahlenerin wurde am Freitagabend gegen 23:24 Uhr Opfer eines Handtaschenraubes. Die Ahlenerin befand sich zum Tatzeitpunkt mit ihrem Ehemann an einer Ampel an der Parkstrasse/Robert-Koch-Strasse, als sich von hinten ein junger Mann näherte und ihr die Handtasche aus der Hand riss. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Stadtpark.

Der Täter war in Begleitung einer weiteren Person, die ebenfalls flüchtete. Der Ehemann der Geschädigten stürzte bei der Verfolgung des Täters und zog sich leichte Verletzungen zu.

Täterbeschreibung:
1) Der Täter war ca. 180 cm groß, von schlanker Statur und hatte dunkle, bräunliche Haut.
Er trug einen grauen Kapuzenpullover und darüber eine dunkle Jacke.
Einen mitgeführten schwarzen Schal hatte er sich über Mund und Nase gezogen.

2) Der Begleiter war ebenfalls ein junger Mann mit schlanker Statur.
Er war ca. 180 cm groß und dunkel gekleidet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen unter 02382-9650 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeitungsausträgerin angefahren und geflüchtet

Leicht verletzt wurde eine 30-jährige Frau aus Hamm am Sonntag, 9. November, bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Nortbeck. Sie war dort gegen 12.30 Uhr zu Fuß unterwegs und verteilte Zeitungen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein schwarzer Pkw rückwärts aus der Grundstückseinfahrt des Hauses mit der Nummer 14 auf die Fahrbahn. Hierbei berührte das Fahrzeugheck des Autos den Transportwagen der Austrägerin.

Diese verlor das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Nach einem kurzen Gespräch mit der 30-Jährigen verließ die unbekannte Fahrzeugführerin die Unfallstelle und fuhr in Richtung Vogelstraße davon.

Täterbeschreibung:
Die Flüchtige ist etwa 45 Jahre alt und 1,65 Meter groß.
Sie hatte eine stabile Statur, nackenlange Haare und trug eine Brille.

Die Verletzte will selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Sachschaden entstand nicht.

Hinweise zur flüchtigen Autofahrerin nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 110 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Handtaschendiebin zog ohne Beute ab

Opfer eines versuchten Handtaschenraubes wurde eine 63-jährige Frau aus Hamm am Samstag, 8. November, auf der Oststraße. Sie befand sich dort gegen 11 Uhr in Höhe eines Hörgeräte-Geschäftes, als sie plötzlich einen Ruck an ihrer Handtasche bemerkte.

Die 63-Jährige drehte sich um und sah, wie eine unbekannte Frau versuchte, die über der Schulter hängende Handtasche gewaltsam zu entreißen. Dieses gelang der Diebin aber nicht. Ihr Opfer hielt die Handtasche fest.

Daraufhin gab die Unbekannte ihr Vorhaben auf und lief zu Fuß in Richtung Pauluskirche davon.

Täterbeschreibung:
Die Flüchtige ist zirka 1,70 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt und vermutlich Osteuropäerin.
Sie hatte schwarze, glatte, schulterlange Haare und trug einen roten, knöchellangen Rock mit goldfarbenem Saum.

Die Seniorin blieb unverletzt.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

Am Samstag, 8. November, wurde ein 21-jähriger Mann aus Hamm bei einem Unfall auf der Lohauserholzstraße schwer verletzt.

Der VW- Fahrer befuhr gegen 2.10 Uhr die Lohauserholzstraße in südliche Richtung. Bei der Fahrt kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Pkw. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Hammer Krankenhaus gebracht wurde.

Dort wurde er zur stationären Behandlung aufgenommen. Lebensgefahr besteht nach Angaben des behandelnden Arztes der Klinik nicht.

Da der Verdacht besteht, dass der Unfall durch Übermüdung zustande kam, wurde der Führerschein des Fahrers sichergestellt.

Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 20000 Euro.

———————-
Dülmen
———————-
Festnahme nach Sachbeschädigung

Am 09.11.14, um 21.20 Uhr, trat ein 17- jähriger Jugendlicher aus Tönisvorst mehrfach gegen die Scheibe des Bahnhofunterstandes, bis sie zu Bruch ging.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei, die den Tatverdächtigen in unmittelbarer Tatortnähe vorläufig festnehmen konnte.

Er wurde nach der Personalien-Feststellung entlassen.

Gegen den 17-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————-
Nottuln
———————-
44 jähriger nach Verfolgung in Südlohn gestellt

Ein 44 jähriger PKW Fahrer aus Lüdinghausen sollte aufgrund seiner auffälligen Fahrweise in Nottuln durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei am Sonntag, 09.11.2014, gegen 01.48 Uhr angehalten und kontrolliert werden.

Die hierzu signalisierten Haltezeichen missachtete der Fahrzeugführer und versuchte stattdessen, sich der der Kontrolle zu entziehen. Er beschleunigte sein Fahrzeug stark und entfernte sich über die Bundesstraße 525 in Richtung Coesfeld und dann weiter in Richtung Kreis Borken. Mehrfach fuhr er mit seinen Fahrzeug auf der Fahrbahn des Gegenverkehrs sodass entgegenkommende Fahrzeugführer ausweichen mussten.

Durch seine verkehrswidrige und rücksichtlose Fahrweise wurden Unbeteiligte unterwegs gefährdet nicht zuletzt, weil er unterwegs mehrere Rotlicht zeigende Ampeln überfuhr. Einsatzkräfte der Polizei in den Kreisen Borken und Coesfeld konnten das Fahrzeug schließlich in Südlohn anhalten.

Der 44 jährige versuchte dann noch zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch ergriffen werden. Auch dieser Ergreifung versuchte er sich durch Schläge und Tritte gegen die eingesetzten Beamten zu entziehen, was misslang.

Der Lüdinghauser ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis; ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Da der Fahrzeugführer mit seinem PKW gegen einen Streifenwagen fuhr, entstand Sachschaden. Personenschaden entstand nicht.

Hier die Meldung aus Südlohn:

+ Autofahrer nach Verfolgung gestellt

Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Lüdinghausen sollte aufgrund seiner auffälligen Fahrweise in Nottuln (Kreis Coesfeld) durch eine Streifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert werden. Die hierzu signalisierten Haltezeichen missachtete der Fahrzeugführer und versuchte stattdessen, sich der der Kontrolle zu entziehen.

Er beschleunigte sein Fahrzeug stark und entfernte sich über die Bundesstraße 525 in Richtung Coesfeld und dann weiter in Richtung Kreis Borken. Mehrfach fuhr er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, so dass entgegenkommende Fahrzeugführer ausweichen mussten. Durch seine verkehrswidrige und rücksichtlose Fahrweise wurden Unbeteiligte unterwegs gefährdet. Dies auch, weil er unterwegs mehrere Rotlicht zeigende Ampeln überfuhr.

Polizeieinsatzkräfte aus den Kreisen Borken und Coesfeld konnten das Fahrzeug schließlich in Südlohn anhalten. Der 44-Jährige versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch festgenommen werden.

Dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Da der Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

Auf der Flucht fuhr der 44-Jährige mit seinem PKW gegen einen Streifenwagen der Coesfelder Polizei, der dabei beschädigt wurde. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

———————-
Ahaus
———————-
Spielhalle überfallen / Polizei sucht Zeugen

Bargeld hat heute Morgen ein bewaffneter Räuber in einer Spielhalle in Wüllen an der Stadtlohner Straße erbeutet.

Der maskierte Täter hatte das Casino gegen 07:15 Uhr betreten und die allein anwesende 29-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht.
Nachdem er das Bargeld an sich gebracht und in einen hellen Stoffbeutel gestopft hatte, verließ der Unbekannte das Gebäude und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Angestellte blieb unverletzt.

Täterbeschreibung:
Der Räuber war ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß, schlank und auffallend blass im Gesicht.
Er sprach akzentfrei deutsch und trug eine blaue Jacke und ein Kapuzenshirt.
Vor seinem Gesicht hatte er zur Maskierung einen schwarzen Schal gebunden.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat in Ahaus (02561-9260) oder das Kriminalkommissariat 11 in Borken (02861-9000).

———————-
Vreden
———————-
Tödlicher Verkehrsunfall vom 6.November / Weitere Zeugen gesucht

Wie bereits berichtet, kam es in den Nachmittagsstunden des 6. Novembers auf der Kreisstraße 18 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 44-jähriger Mann tödlich verletzt worden ist.

Die Ermittler des Verkehrkommissariats Ahaus suchen weitere Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die am letzten Donnerstag unmittelbar vor der Unfallzeit gegen 16.15 Uhr die Kreisstraße 18 befahren haben. Die Fahrtrichtung ist dabei unerheblich.

Bitte melden Sie sich telefonisch bei der Polizei in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

Hier die ursprüngliche Meldung.

44-Jähriger Mann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Donnerstag befuhr eine 36-jährige Frau aus Vreden gegen 16.15 Uhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße 18 von Alstätte in Richtung Vreden. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie dabei mit ihrem Wagen auf den rechten Randstreifen. Beim Versuch, den Pkw zurück auf die Fahrbahn zu lenken, verlor sie offenbar die Kontrolle und kam erneut nach rechts von der Straße ab.

Dort prallte der Pkw gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 44-jähriger Mitfahrer aus Vreden tödlich verletzt. Die Fahrerin und zwei weitere Insassen (31 Jahre, männlich und 35 Jahre, weiblich, beide aus Vreden) erlitten leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

———————-
Ahaus
———————-
Schlägerei in Diskothek / Diensthund eingesetzt

Am Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, kam es in einer Diskothek an der Marktstraße zu einer wüsten Schlägerei, an der sich mehrere Personen beteiligten. Einsatzkräfte der Polizei, darunter ein Diensthundführer mit Diensthund, trennten die “Streithähne”.

Auf Grund der unübersichtlichen Lage, der aggressiven Stimmung und der großen Personenanzahl waren mehrere Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Ersten Ermittlungen zufolge sollen sich sechs Männer im Alter von 19, 20, 22, 27 und 28 Jahren guineischer und libanesischer Herkunft zunächst verbal beleidigt haben. Dem folgte die körperliche Auseinandersetzung. Dabei dienten auch Stühle und Gläser als Schlagwerkzeuge.

Beim Eintreffen der Polizei richteten sich die Aggressionen gegen die Beamten. In der Folge wurde ein 22-Jähriger aus Ahaus durch einen Hundebiss leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Da zwei Männer nicht den ausgesprochenen Platzverweisen nachkamen, wurden sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Als ein 28-Jähriger aus Heiden dabei erheblichen Widerstand leistete, mussten ihm Handfesseln angelegt werden.

Die sechs Streithähne erwarten nun Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

———————-
Gronau
———————-
Exhibitionist am Möllenweg

Am Freitag, um 15:35 Uhr, stand ein bislang unbekannter Mann auf dem Möllenweg in Höhe der Unterführung und zeigte sich einer 34-jährigen Fußgängerin aus Gronau in Scham verletzender Art und Weise.

Der Exhibitionist ist ca. 180 cm groß, “jüngeren Alters” und hat blonde Haare. Zur Tatzeit war er mit einer Jogginghose und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet.

Zeugen, denen die beschriebene Person aufgefallen ist oder die Angaben zum Sachverhalt machen können, melden sich bitte bei der Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260.

 

 

———————-

Gronau

———————-

Kripo bittet um Hinweise / Wer kennt diese Perlenkette?

Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung am Donnerstag, 6.11.2014, stellte die Gronauer Kriminalpolizei bei einem 21-jährigen Mann aus Gronau auch ein rotes faltbares Samtmäppchen sicher. Darin befand sich eine ca. 85 cm lange Perlenkette. Diese beiden Teile können bisher weder einer Straftat noch einem Berechtigten oder Eigentümer zugeordnet werden.

 

Die Gegenstände müssen nicht zwingend zusammen aus einer Straftat stammen, sie können auch vom Täter so zusammen gelegt worden sein.

 

Die Kripo in Gronau fragt nun, wer Angaben zu den Gegenständen oder den Besitzern machen kann und bittet um Hinweise unter Telefon 02562-9260.