Tagesarchive: 19. Dezember 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.12.2014

Münster
=================================

———————-
Münster / Drensteinfurt
———————-
26-jähriger Mann aus Guinea durch Messerstiche schwer verletzt

Am Donnerstagabend (18.12.2014, 19:06 Uhr) war die Welt für viele in Ameke nicht mehr in Ordnung. Ameke gehört zu Drensteinfurt und hier steht eine Asylbewerberheim mit rund 16 Parteien. Genau in dieser Unterkunft verletzte ein 39-jähriger Tunesier einen 26-jährigen Mann aus Guinea durch drei Messerstiche so schwer, dass er noch am selben Abend notoperiert werden musste.

Der Messerattacke war ein Streit über einen WLAN-Router vorangegangen. Dieser eskalierte in der Küche der Unterkunft. Der 39-Jährige zog ein Messer und stach mehrfach zu.

Weitere Stiche wurden das Eingreifen von Mitbewohnern verhindert.
Danach flüchtete der 39-Jährige. “Anwohner haben den flüchteten Täter auf der Straße gesehen und die Polizei gerufen”, sagte der Leiter der ermittelnden Mordkommission Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux heute in Münster. “Die Beamten nahmen den Mann noch in unmittelbarer Nähe der Unterkunft fest.”

Das 26-jährige Opfer konnte sich bis zur Straße schleppen und um Hilfe schreien. Ein Passant leistete erste Hilfe und rief den Rettungsdienst. Das Opfer schwebt aktuell nicht mehr in Lebensgefahr.

“Wir ermitteln wegen versuchten Totschlags gegen den 39-jährigen Tunesier, erklärte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape.

“Er wird noch heute einem Haftrichter in Münster vorgeführt.”

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht unbekannten Geldabheber – Wer kennt diesen Mann?

Ein Unbekannter ergaunerte bei einem Trickdiebstahl Ende Juli die Debitkarte einer älteren Dame.

Anschließend holte er mit der Karte in Münster, am 28. Juli, und in Dülmen, am 29. Juli, einen vierstelligen Bargeldbetrag bei zwei Banken ab.
Hierbei wurde er fotografiert. Wer kennt diesen Mann?


 

 

 

 

 

 

 


 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taxifahrer bestohlen – Polizei sucht Zeugen

Ein dreister Dieb entwendete am Donnerstag (18.12.14, 11.30 h) einem Taxifahrer am Roggenmarkt die Geldbörse aus seinem Fahrzeug. Der 59jährige Fahrer half einer gehbehinderten Frau auf der Beifahrerseite in sein Taxi einzusteigen.

Der Unbekannte nutzte dies aus, öffnete die Fahrertür und nahm das Portemonnaie mit Ausweisen und einem dreistelligen Bargeldbetrag aus dem Seitenfach.

Anschließend flüchtete er in Richtung Neubrückenstraße.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hat dunkle Haare.
Er trug eine schwarze Jacke und einen schwarzen Rucksack.

Hinweise zu dem Dieb nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Versuchter Raubüberfall auf Spielhalle

In der Nacht zum Freitag (19.12.2014, 00.15 Uhr) versuchte ein bislang unbekannter Mann eine Spielhalle an der Schillerstraße zu überfallen. Der bewaffnete Mann forderte von dem anwesenden Angestellten die Herausgabe von Geld. Als sich der Angestellte daraufhin durch einen Nebenraum entfernte, verließ der Täter ohne Beute die Spielhalle und flüchtete.

Täterbeschreibung:
Der Mann war ca. 30 Jahre alt, 175 cm groß, schlank und sprach akzentfreies Deutsch.
Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einem Kapuzenpulli.
Sein Gesicht hatte er mit einem weißen Schal vermummt und führte eine schwarze Schusswaffe mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 / 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe festgenommen

Zwei Taschendiebe nahmen Polizisten am Donnerstagnachmittag (18.12.14, 16.45 h) an der Windthorststraße fest. Die Beamten beobachteten die Männer aus Senden und Gescher dabei, wie sie versuchten Wertsachen aus einem Rucksack eines Passanten zu stehlen.

Die Täter traten gezielt von hinten an ihr Opfer heran. Der 27jährige Sendener öffnete den Reißverschluss, der 22jährige Mann aus Gescher deckte das Geschehen mit seinem Körper ab.

Die Diebe schafften es aber nicht an die Wertsachen zu kommen. Beide Männer sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener Radfahrer gestoppt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (19.12.2014) stoppte die Polizei einen betrunkenen Radfahrer in der Innenstadt. Gegen 01:02 Uhr fiel ein 27-jähriger Münsteraner durch seine unsichere Fahrweise auf.

Er radelte in Schlangenlinien über die Schillerstraße.

Ein Atemalkoholtest zeigte 2,04 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Torkelnde Fußgängerin fährt doch noch mit dem Rad

Gegen 03:30 Uhr beobachteten die Beamten eine 25-jährige Frau auf dem Alten Steinweg. Die Münsteranerin schob ihr Fahrrad.

Dabei torkelte sie und ließ das Rad zweimal fallen.

Kurze Zeit später sahen die Polizisten die 25-Jährige in Schlangenlinien Richtung Mauritzstraße radeln.

Der Alkoholtest zeigte 1,68 Promille. Auch ihr wurde eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
O Tannenbaum: Tipps von der Feuerwehr – Sicheres Weihnachtsfest

Zu Weihnachten gehört der geschmückte Baum wie der bunte Teller und die Geschenke vom Wunschzettel. Damit der Tannenbaum sein grünes Kleid möglichst lange behält und die Feiertage in aller Ruhe verlaufen, gibt Münsters Feuerwehr noch ein paar Tipps rund um den Baum im Wohnzimmer – und den Festtagsbraten in der Küche.

Die Feuerwehr wünscht sich übrigens viel mehr Wohnungen mit Rauchmeldern.

(Anmerkung d. Redaktion)
>>>>(Dies ist evtl. noch ein schnelles, kostengünstiges und im Ernstfall lebensrettendes (Zusatz)Geschenk für ihre Kinder – in der ersten eigenen Wohnung, Freunde, Bekannte, Familienmitglieder und Nachbarn.)<<<<

Wer den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest ins Haus holt, hält ihn länger frisch und hat nach den Feiertagen weniger Tannennadeln auf dem Teppich. Besonders wichtig: ausgetrocknete Weihnachtsbäume sind leicht entflammbar. Das gilt von Woche zu Woche zunehmend auch für Adventskränze. Im Haus sollte der Baum ständig im Wasser stehen um der Austrocknung ein wenig vorzubeugen. Zusätzlich bleibt es sinnvoll, den berühmten Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher griffbereit zu haben. Ein Standort mit gebührendem Abstand von den Gardinen oder anderen leicht brennbaren Einrichtungsgegenständen ist immer noch der beste.

Die Feuerwehr findet elektrische Kerzen viel schöner als echte Kerzen. Wenn’s denn sein muss, sollten Romantiker aber ausreichend Abstand zwischen brennender Kerze und dem nächsten Zweig einkalkulieren. Und die Kerzen stets von hinten nach vorn und von oben nach unten anzünden. Gelöscht wird auf umgekehrtem Wege. Aber auch die elektrischen Kerzen bitte nur nutzen, wenn jemand zu hause ist. Und Wunderkerzen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum abbrennen.

Bei der Zubereitung von Gans & Co sollte stets bedacht werden, dass brennendes Fett in Pfannen oder Friteusen nie mit Wasser gelöscht werden darf. Spritzendes Fett ist höchst gefährlich und verursacht heftige Verbrennungen auf der Haut. Im Falle eines Falles den Deckel auf Topf oder Pfanne und runter vom Herd damit. Ein fest sitzender Deckel erstickt das Feuer.

Und wenn es doch zum Brand kommt: sofort den Notruf 112 wählen, Fenster und Türen schließen und die Wohnung verlassen.

Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter der Feuerwehr Münster gern zur Verfügung: 02 51/ 20 25 – 84 01.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Betrunkener fuhr auf der A 43 drei Warnbaken um und flüchtete

Ein betrunkener Hyundai-Fahrer fuhr Donnerstagnachmittag (18.12., 16:50 Uhr) drei Warnbaken auf der Autobahn 43 im Kreuz Recklinghausen um und flüchtete.

Der 53-jährige Mann aus Hemer fuhr in Richtung Wuppertal.

Ein Zeuge beobachte, wie der Hyundai plötzlich einen Schlenker in eine Baustelle machte, dort die drei Baken umriss und einfach weiterfuhr.

Er erkannte das Kennzeichen des Autos und rief sofort die Polizei.
Die Beamten trafen den 53-Jährigen zu Hause an und rochen Alkohol in der Atemluft des Mannes.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am Samstag, den 20.12.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Weseler Straße, Kardinal-von-Galen-Ring
Am Montag, den 22.12.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
Albersloher Weg, Grevener Straße, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße, Westfalenstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil durch Bürgeranregungen vorlagen):
Boeselagerstraße, Kerkheideweg, Mecklenbecker Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

Kreis Steinfurt
=================================
———————-
Greven
———————-
Einbruch in ein Juweliergeschäft

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Einbruch in ein Juweliergeschäft an der Marktstraße aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben in der Nacht zu Freitag (19.12.), gegen 03.30 Uhr, zwei unbekannte Männer mit einem Werkzeug die Schaufensterscheibe eingeschlagen. Aus den Auslagen entwendeten sie etwa 50 Uhren der Marke Bruno Glashütte.

Zeugenaussagen zufolge sind die beiden Täter in Richtung Marktplatz geflüchtet.

Täterbeschreibung:
Beide sollen etwa 20 Jahre alt und etwa 170 cm große Männer gewesen sein. Einer der Täter trug eine helle Hose und hatte eine helle Tasche dabei.

Die Ermittler fragen: Wer hat im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?
Wer hat die Täter möglicherweise auf ihrer Flucht bemerkt?
Wer kann etwas zum Verbleib der Uhren der Marke Bruno Glashütte sagen?

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Container aufgebrochen

Unbekannte haben sich in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 18.00 Uhr, und Freitagmorgen (19.12.), 08.00 Uhr, auf einem Werkstattgelände an der Emsdettener Landstraße aufgehalten.

Hier brachen die Täter gewaltsam, zwei abgestellte Container auf. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht eindeutig fest.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfallflucht, blauer 3er BMW ermittelt
-Nachtrag-

Die Verkehrsunfallflucht, bei der in der Nacht zu Sonntag, auf der Königstraße, ein blauen 3er BMW gegen einen PKW gefahren war, ist geklärt. Die polizeilichen Ermittlungen und die Veröffentlichung in der Presse, haben den BMW-Fahrer dazu bewogen, sich bei der Polizei zu melden.

Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

# Erstmeldung

Verkehrsunfallflucht, blauer 3er-BMW gesucht In der Nacht zu Sonntag (14.12.2014), zwischen Mitternacht und 04.00 Uhr, wurde auf der Königstraße, Höhe Haus Nr. 36, ein geparkter blauer Renault Clio angefahren und erheblich beschädigt.

An dem Clio entstand ein Sachschaden von etwa 6.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Am Unfallort wurden Fahrzeugteile des flüchtigen Fahrzeugs aufgefunden.

Danach handelt es sich um einen blauen 3er-BMW, Modell E 46, Limousine, etwa Baujahr 2002. Der BMW ist aus der Innenstadt kommend in Richtung B 481 gefahren und müsste im Frontbereich bzw. auf der rechten Seite stark beschädigt sein.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Unfall machen oder Hinweise zu dem beschädigten blauen 3er-BMW geben können.
Hinweise bitte an die Polizei Greven, Telefon 02571/ 928-4457.

———————-
Rheine
———————-
Wohnungseinbrecher festgenommen,

Seit Wochen führt die Polizei im gesamten Kreisgebiet Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls durch. Bei einer dieser Kontrollen wurden am Mittwochabend (17.12.), gegen 20.10 Uhr, drei Personen im Bereich Franz-Tacke-Str./ Friedenstr. beobachtete.

Als die drei Männer bemerkten, dass sie kontrolliert werden sollten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen. Es gelang den Beamten einen der Männer festzunehmen. Die andern beiden konnten unerkannt entkommen.

Sehr schnell war den Beamten klar, dass es sich bei dem Trio um Wohnungseinbrecher handeln dürfte. Die Drei hatten einen Koffer-Trolley dabei, indem sich offensichtlich Diebesgut befand.

Außerdem hatte der Festgenommene auf der Flucht ein Einbruchswerkzeug weggeworfen. Etwa eine Stunde nach der Festnahme wurde ein Einbruch am Friederich-Ebert-Ring gemeldet.

Dort hatte man eine Terrassentür aufgehebelt, die Wohnung durchsucht und Wertgegenstände entwendet.

Das gesamte Diebesgut aus diesem Einbruch befand sich in dem Trolley.
Der Festgenommene, ein 23-jähriger Albaner, der ohne festen Wohnsitz ist, machte zu den Tatvorwürfen und seinen Mittätern keinerlei Angaben.

Er wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Kreis Warendorf
———————-
Sendenhorst
———————-
Einbruch in Reihenhaus in Sendenhorst vom 18.12.2014

Bislang unbekannte Täter drangen am Donnerstag, 18.12.2014, in der Zeit zwischen 07:15 – 18:40 Uhr, in Sendenhorst, Pfarrer-Westermann-Weg, in ein dortiges Reihenhaus ein. Die Unbekannten versuchten zunächst vergeblich eine Terrassentür aufzuhebeln und gelangten letztlich nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Reihenhaus.

Sie durchsuchten die Wohnräume und entwendeten einen Laptop, sowie Goldschmuck. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382-9650.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Navigationsgeräte und Airbags aus Fahrzeugen entwendet

In der Nacht zu Freitag, 19.12.2014, wurden auf der Riether Straße und der Weidenbrede in Drensteinfurt durch unbekannte Täter vier Fahrzeuge aufgebrochen. Aus drei Fahrzeugen wurden die Navigationsgeräte und bei zwei Fahrzeugen Airbags ausgebaut und entwendet.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
31jährige Fahrzeugführerin bei Auffahrunfall verletzt

Am Freitag, 19.12.2014, um 07.37 Uhr, befuhr die 31jährige Frau aus Ahlen mit ihrem Pkw die B 58 aus Richtung Drensteinfurt kommend in Fahrtrichtung Ascheberg. Im Kreuzungsbereich der B 58/B 54 wollte sie nach rechts in Fahrtrichtung Rinkerode abbiegen und ordnete sich auf der Rechtsabbiegespur ein. Hier musste sie verkehrsbedingt warten. Dies wurde von einem nachfolgenden 22jährigen aus Hamm zu spät erkannt und er fuhr auf das Fahrzeug auf.

Durch den Zusammenstoß wurde die 31jährige verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen geringer Sachschaden.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Warendorf und der Polizei Münster

Am Donnerstagabend (18.12.2014, 19:06 Uhr) verletzte ein 39-jähriger Tunesier einen 26-jährigen Mann aus Guinea durch drei Messerstiche in einer Flüchtlingsunterkunft in Drensteinfurt so schwer, dass er noch am selben Abend notoperiert werden musste. Der Messerattacke war ein Streit über einen WLAN-Router vorangegangen.

Dieser eskalierte in der Küche der Unterkunft. Der 39-Jährige zog ein Messer und stach mehrfach zu. Weitere Stiche wurden das Eingreifen von Mitbewohnern verhindert. Danach flüchtete der 39-Jährige.

“Anwohner haben den flüchteten Täter auf der Straße gesehen und die Polizei gerufen”, sagte der Leiter der ermittelnden Mordkommission Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux. “Die Beamten nahmen den Mann noch in unmittelbarer Nähe der Unterkunft fest.” Das 26-jährige Opfer konnte sich bis zur Straße schleppen und um Hilfe schreien. Ein Passant leistete erste Hilfe und rief den Rettungsdienst. Das Opfer schwebt aktuell nicht mehr in Lebensgefahr. “Wir ermitteln wegen versuchten Totschlags gegen den 39-jährigen Tunesier, erklärte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape. “Er wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.”

———————-
Everswinkel
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus in Everswinkel vom 18.12.2014

Bislang unbekannte Täter drangen am Donnerstag, 18.12.2014, in der Zeit zwischen 08:30 – 19:30 Uhr, in Everswinkel, Ernst-Tertilt-Straße, in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Die Unbekannten gingen das Objekt von der Gartenseite her an und gelangten nach dem Aufhebeln einer doppelflügeligen Terrassentür in das Haus.

Dort durchsuchten sie sämtliche Wohnräume und entwendeten nach ersten Erkenntnissen eine Kamera, einen Laptop und ein Netbook.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Warendorf unter der Telefonnummer 02581-941000.

———————-
Wadersloh
———————-
Einbruch in Werkstatt

In der Nacht zu Freitag, 19.12.2014, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einer Kraftfahrzeugwerkstatt auf dem Meerweg in Wadersloh. Innerhalb der Werkstatt brachen sie anschließend eine Verbindungstür zum Bürotrakt auf.

Aus dem Objekt wurden Fahrzeugteile entwendet. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

Kreis Coesfeld
=================================
———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eine 28 jährige Nottulnerin befuhr mit ihrem Pkw am 18.12.14, 21.45 Uhr, die B 525 aus Nottuln kommend in Richtung Appelhülsen.

Kurz nach der Kreuzung der Beisenstraße, erfasste sie den Fußgänger, einen ebenfalls 28jährigen Appelhülsener, welcher aus unbekanntem Grund die Fahrbahn betreten hatte.

Der Fußgänger wurde durch den Aufprall schwer verletzt und an der Unfallstelle notärztlich versorgt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle bis 23.10 Uhr teilweise gesperrt.

———————-
Dülmen
———————-
Graffiti-Sprayer überführt

18.12.14, um 17.06 Uhr, beobachteten Zeugen, wie sechs Jugendliche, illegale Graffitis, an den Mauern der Grund- sowie der Hauptschule anbrachten. Die Zeugen informierten die Polizei und folgten den Tätern in Richtung Bahnhof.

Unmittelbar hinter der Bahnunterführung konnten vier der sechs Tatverdächtigen von der Polizei angehalten und überprüft werden. Bei einem der Tatverdächtigen wurden schwarze Farbanhaftungen an den Händen festgestellt.

Es handelt sich um zwei 14-, einen 15- und einen 16- jährigen Dülmener. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung an der Volksbank

In der Nacht zum 18.12.14 besprühten unbekannte Täter Außenwände der Volksbank mit Sprühfarbe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 19.12.14 zerstörten unbekannte Täter zwei Deckenlampen und die Alu-Deckenpanele im Eingangsbereich der Kardinal-von-Galen-Schule.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Mehrere Einbrüche

Am 18.12.14, zwischen 08.30 Uhr und 19.30 Uhr, drangen unbekannte Täter in zwei freistehende Einfamilienhäuser am Oberstockumer Weg und in der Hagenstraße ein und entwendeten hieraus Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von 1.200,- Euro.

Zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr brachen möglicherweise die selben Täter durch ein Fenster in ein Haus am Schulze-Frenkings-Hof in Appelhülsen ein und durchsuchten die Räume. Ob etwas entwendet wurde, stand bei der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 17.12.14, zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten roten Ford Fiesta am hinteren linken Radkasten im Hanhoff.

Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf nur 300,- Euro, dafür nimmt die Person ein Strafverfahren auf sich, wenn sie am Ende dann doch erwischt wird.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Verkehrsunfallflucht bei McDonalds

Am 19.12.14, zwischen 07.00 Uhr und 12.09 Uhr, fuhr ein unbekannter Autofahrer gegen ein Webeschild der Fa. McDonalds.

Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Auto aufgebrochen

In der Nacht zum 19.12.14 schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines geparkten, weißen LKW Mercedes Sprinter ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie das mobile TomTom Navigationsgerät.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Einbruch auf der Stadtfeldstraße

Am 18.12.14, zwischen 06.00 Uhr und 17.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein Reihenhaus ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten diverse Gegenstände.

Eine genaue Schadenaufstellung konnte bei der Anzeigeaufnahme noch nicht vorgelegt werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
Zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall
Zu schnelles Fahren ist Killer Nr. 1
Zu Ihrer Sicherheit planen wir Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche an folgenden Punkten:

Montag, 22.12.2014 Billerbeck an der K 38
Dienstag, 23.12.2014 Coesfeld an der Friedhofs-Allee
Sonntag, 28.12.2014 in Coesfeld an der B 525
Montag, 29.12.2014 in Rosendahl an der L 581

Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Kreis-/Stadtgebiet mit
kurzfristigen Kontrollen rechnen.

Hamm
=================================
———————-
Hamm
———————-
Angetäuscht und ausgeraubt: Unbekannte locken mit günstigen Zigaretten

Ein Hammer Kiosk-Besitzer wurde am Donnerstagnachmittag, 18. Dezember, auf der Wilhelmstraße von drei Unbekannten ausgeraubt. Zuvor boten sie ihm besonders günstige Zigaretten im Angebot zum Kauf an.

Gegen 14.30 Uhr traf der 24-Jährige an seinem Kiosk in Bockum-Hövel auf zwei der späteren Räuber. Augenscheinlich als Angestellte eines Supermarktes priesen sie ihm die günstige Ware an.

Davon angelockt, fuhr der junge Mann wenig später mit einem der Männer in einem Taxi zur Wilhelmstraße. Am Lager eines Verbrauchermarktes reichten die nun drei Unbekannten dem Kiosk-Betreiber eine Rechnung und zeigten ihm zwei Kartons. Die Ware vor der Bezahlung zu überprüfen, wurde dem 24-Jährigen jedoch verwehrt.

Stattdessen packten sie sich ihr Opfer, hielten es fest und beraubten ihm seines Geldes, dass er eigens für den Kauf mitgenommen hatte. Im Anschluss flüchteten die Männer zu Fuß.

Täterbeschreibung:

Alle drei werden beschrieben als etwa 1,85 Meter groß und von türkischer Herkunft.
Einer der Täter war von stabiler Statur und zirka 30 bis 40 Jahre alt.
Er trug eine dicke, schwarze Jacke mit einer Kapuze aus Wolle.
Der zweite Unbekannte hatte ebenfalls eine kräftige Statur.
Er trug einen weißen Pullover, eine blaue Jeanshose und eine schwarze Jacke.
Der dritte Mann, der nur am Lager des Verbrauchermarktes auf der Wilhelmstraße gesehen wurde, trug eine rote Jogginghose mit weißen Streifen der Marke “Adidas”.

Hinweise von Zeugen zu diesem Vorfall nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zettelschreiberin nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Friedrichstraße 19 sucht die Polizei nach einer unbekannten Zettelschreiberin.

Am Donnerstag, 18. Dezember, 11.30 Uhr, wurde dort der Außenspiegel eines Ford Fiesta beschädigt. An dem roten Wagen entstanden Sachschäden in Höhe von 150 Euro.

Eine derzeit unbekannte Frau beobachtete den Vorfall und notierte Hinweise zum Unfallfahrer auf einem Zettel. Diese Zeugin wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall verursacht

Unter Alkoholeinfluss verursachte ein 36-Jähriger am Donnerstag, 18. Dezember, auf dem Caldenhofer Weg einen Auffahrunfall. Gegen 18.10 Uhr fuhr er auf das Heck eines vor ihm bremsenden Ford Focus auf. Während die Polizeibeamten den Unfall aufnahmen, rochen sie Alkohol im Atem des Polo-Fahrers aus Welver.

Nachdem auch ein Alkoholtest positiv ausfiel, musste der Mann zur Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Es entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 1500 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Silberfarbener PKW nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Amtsstraße 47 sucht die Polizei nach einem silberfarbenen PKW.

Am Freitag, 19. Dezember, verursachte eine 49-jährige Peugeot-Fahrerin dort gegen 11 Uhr einen Verkehrsunfall. Dabeo wurde ein vorbeifahrender, silberfarbener Wagen beschädigt.

Der oder die Fahrzeugführerin fuhr jedoch weiter.

Die Person wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

An dem Peugeot entstanden Sachschäden in Höhe von rund 2000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht auf der Neuen Bahnhofstraße

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz der Neuen Bahnhofstraße 11 sucht die Polizei den Verursacher.

Am Freitag, 19. Dezember, wurde dort in der Zeit zwischen 8.45 Uhr und 9.45 Uhr ein Audi A6 beschädigt.

An dem grauen Wagen entstanden Sachschäden in Höhe von zirka 3000 Euro. Hinweise zum Verkehrunfall nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

Kreis Borken
=================================
———————-
Borken
———————-
6-jähriges Kind bei Zusammenstoß mit PKW verletzt

Am Donnerstagabend kam es auf der Karl-Leisner-Straße gegen 19:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Kind. Ein 6-jähriges Kind überquerte nach dem Aussteigen aus einem PKW die Fahrbahn der Karl-Leisner-Straße und wurde hierbei von dem PKW eines 49-jährigen Borkeners erfasst.

Der Junge wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in das Bocholter Krankenhaus verbracht.

Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr.

———————-
Borken
———————-
Ein Kilogramm Amphetamin sichergestellt

Am Donnerstagabend stritten sich drei jungen Männer gegen 23.00 Uhr vor einer Spielhalle an der Otto-Hahn-Straße.

Die Polizei wurde über den Streit informiert und traf kurz darauf zwei der Streithähne an. Es handelt sich um zwei Borkener im Alter von 18 und 26 Jahren. Im Rucksack des 18-Jährigen fanden die Beamten ca. 1 Kilogramm Amphetamin und auch der 26-Jährige hatte Drogen dabei (ein Tütchen “Speed”).

Die beiden Männer wurden festgenommen und die Drogen sichergestellt. In ihren Vernehmungen belasten sich die beiden gegenseitig. Beide wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen, die Ermittlungen dauern an. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand scheint der dritte Mann, ein 18-Jähriger aus Velen nicht in die Sache verwickelt zu sein.

———————-
Borken
———————-
Radfahrer flüchtet nach Unfall

Am Donnerstag wollte ein noch unbekannter Radfahrer gegen 17.25 Uhr ca. 50 m vor der Kreuzung Nordring/Heidener Straße/Ahauser Straße den Nordring überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 59-jährigen Borkenerin, die den Nordring befahren aus Richtung Burloer Straße kommend befahren hatte.

Am Pkw entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro. Als die Pkw-Fahrerin den Radfahrer ansprach und angab, die Polizei zu rufen, sagte dieser nur “Asyl” und flüchtete von der Unfallstelle und trug dabei sein vermutlich beschädigtes Fahrrad. Möglicherweise hatte er sich bei dem Unfall auch verletzt, da er bei seiner Flucht hinkte.

Der Radfahrer ist ca. 30 – 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, hat ein südeuropäisches Aussehen, kurze schwarze Haare, einen 3-Tage-Bart und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 10 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 49 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 22.654 Fahrzeuge fest, dass fast 7 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 10 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen.

Insgesamt überschritten 1.499 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 172 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.294 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

———————-
Bocholt
———————-
Radfahrer flüchtet nach Unfall

Am Donnerstagmorgen bog ein noch unbekannter Radfahrer gegen 07.35 Uhr mit hoher Geschwindigkeit von der Kurfürstenstraße nach rechts auf die Herzogstraße ab. Ein 13-jähriger Schüler aus Bocholt, der auf der Herzogstraße in Richtung Adenauerallee unterwegs war, musste deshalb ausweichen, fuhr gegen den Bordstein und stürzte.

Der 13-Jährige blieb unverletzt, an seinem Fahrrad war aber ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 500 Euro entstanden. Der andere Radfahrer hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Er ist ca. 35 bis 40 Jahre alt.
Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
85-jähriger Fußgänger vom PKW erfasst und schwer verletzt

Donnerstagabend wurde ein 85-jähriger Mann aus Bocholt um 19:05 Uhr im Einmündungsbereich Barloer Weg/Louis-Pasteur-Ring bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Fußgänger wollte offenbar die Fahrbahn des Louis-Pasteur-Rings überqueren. Dabei wurde er von dem PKW einer 65-jährigen Bocholterin erfasst, die mit ihrem Fahrzeug vom Barloer Weg nach links in den Louis-Pasteur-Ring abbog.

Der 86-Jährige wurde in das Bocholter Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Bocholt Tel. 02871-2990 zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Satellitenschüssel flog auf die Straße / Verkehrsunfall

Bereits am 12. Dezember ereignete sich gegen 13.00 Uhr auf der Eper Straße ein ungewöhnlicher Unfall, zu dem die Polizei jetzt Zeugen sucht. Ca. 50 m vor der Kreuzung mit der Hermann-Ehlers-Straße flog plötzlich eine Satellitenschüssel auf die Fahrbahn und prallte gegen den Pkw einer 40-jährigen Frau aus Enschede.

An dem Pkw entstand ein Sachschaden in eine Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Anzeige wurde erst am gestrigen Donnerstag erstattet.

Nähere Angaben zu der Satellitenschüssel liegen nicht vor. Zur Unfallzeit herrschte starker böiger Wind.

Der Besitzer der SAT-Schüssel ist nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

———————-
Gronau
———————-
Zwei Autofahrer standen unter Alkoholeinfluss

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte gegen 00.20 Uhr auf der Gildehauser Straße einen 29-jährigen Autofahrer aus den Almelo/NL.

Eine Atemalkoholanalyse ergab einen Wert von 0.37 mg/l. Ab einem Wert von 0.25 mg/l Atemalkohol liegt eine Verkehrsordnungswidrigkeit vor, für die ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot vorgesehen sind. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.
Zudem musste der 29-Jährige Bargeld zur Sicherung des Verfahrens hinterlegen.

Ca. 40 Minuten später ereignete sich ein ähnlicher Fall auf der Spinnereistraße. In diesem Fall hatte eine 39-jährige Autofahrerin aus Enschede/NL einen Atemalkoholwert von 0,46 mg/l.

Auch hier untersagten die Beamten jegliche Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

———————-
Südlohn
———————-
Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Donnerstag befuhr ein 16-jähriger Stadtlohner mit einem Leichtkraftrad die Amselstraße in ortseinwärtiger Richtung. An der Kreuzung mit der Drosselstraße kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 28-jährigen Mannes aus Velen, der vom Drosselweg kommend in die Kreuzung eingefahren war.

Der 16-Jährige stürzte und verletzte sich dabei leicht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 7.500 Euro.

An der Unfallstelle hatte der Autofahrer aufgrund der Regel “Rechts-vor-Links” grundsätzlich Vorfahrt.

———————-
Ahaus
———————-
Unfallzeuge gesucht

Am Donnerstag streifte ein Lkw-Fahrer zwischen 12.30 Uhr und 12.50 Uhr auf der Bahnhofstraße in Höhe einer Metzgerei einen abgestellten Kleintransporter. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet, den Geschädigten informiert und das Kennzeichen des Lkws mitgeteilt.

Bei der Übermittlung des Kennzeichens ist offenbar ein Fehler passiert, so dass der Zeuge gebeten wird, sich an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

Versuchter Raubüberfall auf Spielhalle in Münster

Vor Weihnachten häufen sich die Straftaten auch in Münster. In der vergangenen Nacht zum Freitag (19.12.2014, 00.15 Uhr) versuchte ein bislang noch unbekannter Mann eine Spielhalle an der Schillerstraße, mit einer Pistole, zu überfallen. Der bewaffnete Mann forderte von dem … weiterlesen