Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 10.12.2014

———————-
Münster
———————-
Bewaffneter Überfall auf Supermarkt – zwei Täter flüchtig

Bei einem Überfall auf einen Supermarkt am gestrigen Dienstagabend (09.12.14, 21.06 h) erbeuteten zwei bewaffnete Täter am Pleistermühlenweg einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Einer der maskierten Räuber drängte eine Angestellte mit einer Waffe in der Hand in den Laden und forderte “Geld her”.

Drei Verkäuferinnen legten das Geld aus den Kassen in eine graue Sporttasche. Anschließend schob er die drei Frauen und drei weitere Mitarbeiter in das Büro und forderte weiteres Geld. Dieses ließ er auch in die Sporttasche packen.

Der zweite Täter stand maskiert und mit einer Waffe in der Hand im Laden. Beide Räuber flüchteten mit ihrer Beute durch den Haupteingang.

Täterbeschreibung:

1) Der erste Täter ist etwa 1,85 cm groß, schlank mit kurzen dunklen Haaren und grau-blauen Augen.
Er trug eine dunkelgraue Baseballkappe mit schwarzen Balken, eine dünne Nike Jacke, helle Jeans und war mit einem dunkelgrauen Schal maskiert.
Die schwarzen Turnschuhe hatten eine auffallend neongrelle Zunge.
Der Mann sprach gebrochen Deutsch und ist vermutlich Osteuropäer.
Er hielt eine schwarze kleine Schusswaffe in der Hand.

2) Der zweite Täter ist etwa 1,78 m groß mit normaler Statur.
Er trug eine schwarz-rote Feinstrickmütze, eine grau-schwarz-karierte Jacke, Jeans und Turnschuhe.
Er hatte ein schwarzes Tuch vor dem Mund und eine silberne metallische große Pistole in der Hand.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Verdächtiger mit gestohlenem Handy

Ein Zeuge beobachtete am Dienstagnachmittag (09.12.14, 16.30 h) auf dem Schloßplatz einen Mann, der auf dem Parkplatz von Auto zu Auto ging und die Türgriffe betätigte.

Auf den Zeugen wirkte es, als ob der Verdächtige nach unverschlossenen Wagen suchte. Hinzugerufene Polizisten stellten den Mann. Es handelt sich um einem 24jährigen aus Hemer.

Die Beamten fanden in seiner Hosentasche ein gestohlenes Handy. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Tageswohnungseinbruch in Rinkerode

Am Dienstag, 09.12.2014, kam es auf der Elisenstraße in Rinkerode zu einem Tageswohnungseinbruch. Zwischen 09.00 Uhr und 19.00 Uhr verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus.

Nachdem die Räumlichkeiten durchsucht worden waren, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
13-jähriger Ausreißer allein im Intercity angetroffen
-Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

Am späten Dienstagnachmittag (09.12.2014) gegen 17:15 Uhr wurde ein 13-Jähriger aus Schwülper, Landkreis Gifhorn (Nds.), im Intercity von Braunschweig nach Köln ohne Fahrausweis von der Zugbegleiterin angetroffen. Diese verständigte daraufhin die Bundespolizei.

Bei fahrplanmäßigem Halt im Hauptbahnhof Hamm übergab die IC-Zugbegleiterin den Jungen an die eingesetzten Bundespolizisten.

Diese stellten zudem fest, dass der 13-Jährige sich unerlaubt aus dem Elternhaus entfernt hatte. Daraufhin nahmen die Polizisten den Jungen zunächst in Gewahrsam.

Der Vater des Jungen wurde fernmündlich verständigt, der überglücklich seinen Sohn vom Bundespolizeirevier in Hamm abholte.

—————————
Messstellen in Münster
—————————
Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 11.12.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Trauttmansdorffstraße, Hammer Straße, Grevener Straße, Steinfurter Straße, Wolbecker Straße, Münzstraße bis Mauritztor
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Auf der Woort, Zur Windmühle, Wiedaustraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Beckum
———————-
Tageswohnungseinbruch

Am Dienstag, 09.12.2014, zwischen 16.20 Uhr und 18.00 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter auf das Grundstück eines Einfamilienhauses auf der Kampstraße in Neubeckum. Hier begaben sich die Täter auf das Garagendach und verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Haus, wo die Räumlichkeiten durchsucht wurden.

Mit Schmuck und einem Netbook als Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Wadersloh
———————-
Exhibitionist aufgetreten

Ein Exhibitionist trat am Mittwoch, 10.12.2014, gegen 4.50 Uhr, an der Straße Am Vogelbusch in Wadersloh auf. Der Mann zeigte sich einer 42-jährigen Wadersloherin in schamverletzender Weise, als sie mit ihrem Rad einen Verbindungsweg zwischen der Straße Am Vogelbusch und Jahnstraße befuhr.

Laut der Geschädigten ist der Gesuchte zwischen 45 und 50 Jahre alt und hellhäutig. Er hat eine normale Statur mit einem Überbauch und trug einen knielangen, dunklen Stoffmantel. Hinweise zu dem Gesuchten und dem Vorfall nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Nottuln
———————-
Einbruch in Volksbank

Am 10.12.14, um 03.00 Uhr, brachen unbekannte Täter mehrere Sparbuchschließfächer in der Volksbank auf. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Ein Zeuge bemerkte einen Mann, der vom Tatort in Richtung Friedhof flüchtete. Beschreiben konnte er ihn nicht. Die Polizei führte eine Fahndung nach den Tätern durch. Der angerichtete Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Auswertung der Videoüberwachung dauert an. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch scheitert an guter Sicherung – drei Verdächtige

Ein Einbruch in Hamm-Rhynern scheiterte am Dienstag, 9. Dezember, an vorbildlicher Sicherungstechnik. Als Verdächtige kommen drei Männer in Betracht, die ein 75-Jähriger im Garten seines Hauses am Starenweg überraschte.

Gegen 17.45 Uhr war er mit seiner Ehefrau nach Hause gekommen und direkt auf die Unbekannten gestoßen. Als er sie ansprach, liefen sie in Richtung Auf dem Döhn weg. Dann stellte der Senior fest, dass massiv an der Terrassentür gehebelt worden war.

Erfolg hatten die Täter dabei nicht, denn die Tür ist auf Empfehlung der Polizei mit zusätzlichen zertifizierten Schlössern ausgerüstet.
Das Haus des Rhyneraners hat darüber hinaus von der Kriminalpolizei die Plakette des Netzwerkes “Zuhause sicher” verliehen bekommen.

Voraussetzung war der Einbau von Rauchmeldern und Einbruch hemmender Sicherungstechnik sowie eine gut lesbare Hausnummer und ein Telefon neben dem Bett. Dafür gewähren die dem Netzwerk angeschlossenen Versicherer sogar einen Rabatt auf die Hausratversicherung. Am Anfang stand die neutrale Beratung durch die Kriminalpolizei.

Die Beamten informierten den Hauseigentümer über Täterprofile, Schwachstellen am Gebäude und sinnvolle Sicherungsmaßnahmen. Gemeinsam wurde ein persönliches Sicherungskonzept erstellt. Dann sorgte ein speziell geschulter und durch das Landeskriminalamt geprüfter Handwerksbetrieb für den fachgerechten Einbau der Sicherheitstechnik.

Das Netzwerk “Zuhause sicher” existiert seit mehr als drei Jahren in Hamm.
Jährlich werden etwa fünf Plaketten verliehen. Kostenlose Beratung und Informationen über anerkannte Handwerksbetriebe gibt es bei der Polizei.

———————-
Hamm
———————-
Jugendlicher entreißt Fußgängerin die Handtasche

Die Handtasche entriss ein Jugendlicher einer 44-Jährigen am Dienstag, 9. Dezember, in der Straße An den Eichen. Die Hammerin war gegen 18 Uhr zu Fuß zwischen den Bäumen hinter der Marktbude am Höveler Marktplatz unterwegs. Während sie auf ihr Handy schaute, kamen ihr zwei Jugendliche auf Fahrrädern entgegen.

Einer der Jungen zog ihr im Vorbeifahren die Handtasche mit Bargeld und Papieren von der Schulter. Anschließend floh das Duo mit der Beute über die Hohenhöveler Straße in Richtung Hammer Straße.

Die Verdächtigen trugen dunkle Jacken, einer hatte eine Mütze, der andere eine Kappe auf. Die 44-Jährige blieb unverletzt.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Wettringen
———————-
Metalldiebstahl

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Kabeldiebstahl aufgenommen und sucht nach Zeugen. Diebe haben am Dienstagabend (09.12.), gegen 21.20 Uhr, auf einem Firmengelände an der Rothenberger Straße Kupferkabel entwendet. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. Bereits am Dienstagnachmittag war einer Zeugin am Tatort ein dunkelgrüner VW Golf (älteres Modell) mit einem niederländischen Kennzeichen aufgefallen. Der Fahrer des Golf war etwa 35 bis 40 Jahre alt. Die Ermittler fragen daher: Wer hat diesen dunkelgrünen Golf mit den niederländischen Kennzeichen gesehen und kann nähere Angaben zum Kennzeichen oder zum Fahrer machen? Hinweise bitte an die Polizei in Ochtrup, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Gronau
———————-
Seniorin in Wohnung überfallen

Am Dienstagmorgen klingelte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ein noch unbekannter Täter an der Wohnungstür einer 87-jährigen Gronauerin.

Die 87-Jährige wohnt in einem Mehrfamilienhaus an der Enscheder Straße. Der Täter hielt der Geschädigten eine kleine Karte als angeblichen Ausweis vor und gab an, in der Wohnung etwas nachschauen bzw. kontrollieren zu müssen.

Gleichzeitig stellte er einen Fuß in die Tür und drang kurz darauf in die Wohnung ein. Dabei drängte er die 87-Jährige zurück. Nach deren Angaben würgte sie der Täter und forderte die Herausgabe der PIN von ihrem Bankkonto.

Später drückte er ihr zudem kurz ein Kissen vor das Gesicht, sperrte sie in einem Nebenraum der Wohnung ein und flüchtete mit seiner Beute, einer größeren schwarzen Handtasche aus weichem Leder.

Gegen 12.30 Uhr wurde eine Zeugin auf die Geschädigte aufmerksam, die offenbar hilflos am Fenster ihrer Wohnung stand. Die Zeugin informierte einen Nachbarn, der mit einer Leiter in die Wohnung kletterte und der Geschädigten zu Hilfe kam.

Er informierte zudem die Polizei und öffnete mit einem Werkzeug die Zimmertür. Die 87-Jährige wurde durch den Rettungsdienst ins St.-Antonius-Hospital gebracht, wo sie zunächst stationär aufgenommen wurde.

Täterbeschreibung:

Den Täter beschreibt sie wie folgt: Ca. 40 bis 50 Jahre alt, groß, kräftig, auffällig “viereckiges” Gesicht, vermutlich deutscher Herkunft.
Hinweise bitte an die Kriminalinspektion I (02861-9000 oder 02562-9260).

Zusatz: Am 26.11.2014 war die 87-Jährige bereits Opfer von Trickdieben geworden.

Nachfolgend die entsprechende Pressemeldung:

#Trickdiebstahl auf der Enscheder Straße Am Mittwoch wurde eine 87-jährige Gronauerin Opfer eines Trickdiebstahls. Ein unbekanntes ca. 12-jähriges Mädchen hatte gegen 14:30 Uhr geklingelt und in gebrochenem Deutsch um eine Spende für einen Kindergarten für Gehörlose gebeten.

Die Geschädigte ließ das Mädchen im Flur warten, während sie Geld aus dem Wohnzimmer holte. Nach der Spende verließ das Mädchen das Haus.

Später bemerkte die 87-Jährige dann den Diebstahl ihres Schmucks aus dem Schlafzimmer. Das Mädchen war ca. 1,50 Meter groß und hatte lange schwarze Haare….”