Tagesarchive: 5. Februar 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.02.2015

———————-
Münster
———————-
Rotes Ducati-Motorrad aus Tiefgarage gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten in dem Zeitraum vom 12.1 bis zum 4.2. ein rotes Ducati-Motorrad aus einer Tiefgarage an der Corrensstraße. Die Maschine vom Baujahr 2009 hat einen Wert von 8000 Euro. Auffällig ist der Sportauspuff der Marke Leo Vince in Carbonoptik. Hinweise zu dem Motorrad oder einem Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Roter Nissan bei Unfall beschädigt – Zeugen gesucht

Am Mittwochmittag (28.01., 11.00 – 11.30 Uhr) wurde ein roter Nissan bei einem Verkehrsunfall an der Mecklenbecker Straße beschädigt. Der Wagen stand auf einem Parkplatz in Höhe des Canisiusweges. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Faninformationen der Polizei und des SC Preußen zum Derby gegen den VfL Osnabrück

Am Samstagnachmittag kommt es am 24. Spieltag der 3. Liga zur Neuauflage des traditionsreichen Derbys zwischen dem SC Preußen 06 e.V. Münster und dem VfL Osnabrück. Bis zu 14.300 Zuschauer werden im Preußenstadion an der Hammer Straße erwartet und werden ihre Mannschaften lautstark unterstützen. Bei aller Rivalität der beiden Fanlager soll aber vor allem das Sportliche im Vordergrund stehen. Im Stadion und auch im Umfeld ist kein Platz für Hassparolen, Gewalt und Pyrotechnik.

Um ein friedliches Fußballfest zu ermöglichen, haben sich im Vorfeld der Partie Vertreter der Vereine, der Polizei, der Ordnungsbehörden und Fanvertreter intensiv ausgetauscht und ein gemeinsames Spieltagskonzept erstellt. Dabei wird auf zuletzt bewährte und bekannte Maßnahmen zurückgegriffen.

Die Straße Am Berg Fidel wird ab 11 Uhr zur Einbahnstraße in Richtung Trautmannsdorffstraße, die Parkplätze P1, P2 und P4 müssen für die Gäste aus Sachsen vorgehalten werden und stehen den Preußenfans nicht zur Verfügung. Um die Zuschauertrennung vor und nach der Begegnung zu gewährleisten, werden Tribünenbesucher, die Eintrittskarten für die Blöcke C, D, E und F haben, von der Hammer Straße aus über die Zuwegung am Kunstrasenplatz zu ihren Plätzen geleitet. Handzettel und Vereinsmitarbeiter weisen den richtigen Weg.

Der Zugang zu den Blöcken A und B auf der Haupttribüne erfolgt wie gewohnt über den Haupteingang.

Bei der zu erwartenden Zuschauerzahl wird es rund um die Spielstätte zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen und Parkplatzengpässen kommen. Allen Preußenfans wird daher empfohlen, mit dem Bus oder dem Fahrrad anzureisen. Die Buslinien 1, 5 und 9 halten unmittelbar am Preußenstadion. Die Eintrittskarte gilt vor und nach der Partie als Fahrschein für alle Busverbindungen im Münsteraner Stadtgebiet (Preisstufe 0).

Darüber hinaus wird wegen der hohen Besucherzahl eine frühe Anreise empfohlen. Insbesondere bei den Einlasskontrollen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die Gästebereiche öffnen bereits um 11:30 Uhr, die Heimbereiche um 12 Uhr und die VIP-Bereiche um 12:30 Uhr. Insbesondere am Münsteraner Hauptbahnhof sollten sich die Fans des SC Preußen Münster und des VfL Osnabrück auf die dortigen Begebenheiten einstellen, die der Komplettumbau des Bahnhofsgebäudes mit sich bringt.

Die Ordnungs- und Sicherheitskräfte haben ein angepasstes Bahnhofskonzept erarbeitet und werden am Spieltag die nötige Hilfestellung geben, um eine Überschneidung der Fanwege zu vermeiden. Dazu zählt auch die temporäre Sperrung der Bremer Straße durch die Polizei in der Zeit von 11 Uhr bis 12:30 Uhr und von 16 Uhr bis 17 Uhr sowie eine eingeschränkte Nutzbarkeit der Bahnhof-Ostseite.

———————-
Münster
———————-
Fahrer ohne Führerschein – Beifahrer mit gefälschtem Ausweis

Einen 44-jährigen Autofahrer ohne Führerschein und seinen 23-jährigen Beifahrer mit gefälschtem Ausweis erwischten Polizisten Mittwochmorgen (4.2., 10:30 Uhr) auf der Autobahn 43. Die Beamten hielten den Mitsubishi auf der Raststätte “Hohe Mark West” an.

Bei der Überprüfung der Insassen flog die Täuschung auf. Die beiden Männer aus dem Kreis Steinfurt und aus Herne erwartet nun ein Strafverfahren.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Lkw umgekippt – Autobahn 43 in Richtung Wuppertal den Tag über gesperrt

Nach einem Unfall am Donnerstagmorgen (05.02., 06.55 Uhr) ist die Autobahn 43 in Richtung Wuppertal zwischen dem Autobahnkreuz Münster-Süd und Senden auch noch am Abend komplett gesperrt.

Grund für die andauernde Sperrung sind die Abpumparbeiten einer Spezialfirma, welche nun wesentlich länger dauerten als zuerst angenommen wurde. Der Lkw hat zwei Kammern mit Epoxidharz geladen und jede Kammerleerung dauert im Schnitt ca. 3 Stunden. Die Feuerwehrkräfte hatten zuvor ca. 400 Liter Diesel aus der Zugmaschine abgepumpt um allen Eventualitäten vorzubeugen.

Hintergrund:

Ein 45-jähriger Mann aus Troisdorf war mit dem Lkw in Richtung Süden unterwegs und fuhr aus bislang nicht geklärter Ursache auf den Grünstreifen neben der Autobahn. Er versuchte gegenzulenken und dabei kippte das Fahrzeug in der kompletten länge um und blockierte letztendlich die gesamte Fahrbahn der A43 in Richtung Wuppertal.

Der Fahrer sowie weitere Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.

Der Verkehr wurde den Tag über an verschiedenen Stellen abgeleitet und es gab im gesamten Bereich um die Autobahn und der Stadt Münster, weitreichende Stauungen.

Video: Detlev Helmerich

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 06.02.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Grevener Straße, Breul, Cheruskerring
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Boeselagerstraße, Lange Ossenbeck, von Ossietzky Straße, Weseler Straße, Grevener Straße, Hammer Straße, Warendorfer Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Polizeitraining im Rahmen des Schülerbetriebspraktikums
2015 -Bundespolizei trainierte mit den Praktikanten in der Großraumsporthalle der Gemeinde Salzbergen-

In dieser Woche (am 02.02.2015) fand im Rahmen des diesjährigen Schülerbetriebspraktikums bei der Bundespolizeiinspektion Münster wieder die Dienstsportübung in der Großsporthalle an der Oberschule in Salzbergen statt.

Neben Auffassungsgabe, Belastbarkeit, Leistungswillen sowie Ehrgeiz ging es auch bei diesem Training um den sportlichen Einstellungstest bei der Bundespolizei. Hierbei kam auch der sogenannte “Schwarze Mann” im Vollschutzanzug zum Einsatz, um die richtige Verteidigung gegen einen Angreifer zu trainieren. Weiter standen praktische Übungen wie die Fesselung einer festgenommenen Person, der “Kasten-Bumerang-Test”, Coopertest, Standweitsprung und Liegestütze auf dem Programm.

Insgesamt 12 Schülerpraktikanten, 5 Mädchen und 7 Jungen aus den Städten Münster, Emsdetten sowie aus den Kreisen Coesfeld und Warendorf waren an diesem Morgen mit Engagement dabei.

Die Polizeitrainer der Bundespolizeiinspektion Münster Jan Riesenweber, Andrè Spilker, Stephan Meyer sowie den Praktikumsbetreuern Maik Borgmann und Wolfgang Amberge waren auch in diesem Jahr wieder sehr mit der Gruppe der Praktikantinnen und Praktikanten zufrieden. Besonders lobten sie die vielseitigen Möglichkeiten, die ihnen die moderne Großraumsporthalle in Salzbergen bot.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch an der Bachstraße

In das Caritas-Gebäude an der Bachstraße ist in der Nacht zum Donnerstag (05.02.2015) eingebrochen worden. Der oder die Täter waren offenbar in der Zeit zwischen 23.00 Uhr und 24.00 Uhr am Werk. Sie hebelten im Erdgeschoss ein Fenster auf und landeten zunächst in einem Toilettenraum. Ziel der Diebe waren die Büros, wo sie nach Wertgegenständen suchten. Da sie unter anderem einen Schreibtischcontainer aufbrachen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf etwa 500 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen fanden die Täter in einer Geldkassette Bargeld, das sie entwendeten. Die Polizei sucht Zeugen, die an dem Gebäude verdächtige Personen gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Wettringen
———————-
Einbruch gemeldet

Einen dreistelligen Bargeldbetrag und einige Schmuckstücke haben Diebe aus einem Wohnhaus an der “Kerneburg” gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen, der am frühen Mittwochabend (04.02.2015), zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr, verübt worden ist. Der oder die Täter hatten an der Giebelseite des Einfamilienhauses einen Balkon erklommen und anschließend eine Zugangstür aufgehebelt.

Im oberen Wohnbereich, insbesondere in den Schlafzimmern, durchwühlten sie die Schränke und Schubladen. Dabei fanden sie eine Geldkassette, die sie aufbrachen, zudem entwendeten sie aus einer Kommode mehrere Armbänder und Ketten sowie einen Ring.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Wohngebiet um die “Kerneburg” verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Steinfurt
———————-
Verkehrsunfallflucht, Radfahrerin verletzt

Am Mittwochmorgen (28.01.), gegen 08.50 Uhr, wurde eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr Emsdettener Straße/Am Rathaus angefahren und leicht verletzt. Der beteiligte PKW-Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die 47-jährige Radfahrerin befuhr die Straße Am Rathaus (L 590) in Richtung Emsdetten. Im Kreisverkehr, an der Einmündung Emsdettener Straße, kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Stadtmitte kommendem Pkw.

Der PKW-Fahrer missachtete dabei die Vorfahrt der im Kreisverkehr fahrenden Radfahrerin. Trotz einer Bremsung der Radlerin kam es zu einem leichten Zusammenstoß, bei dem sich die 47-Jährige verletzte. Der Pkw-Fahrer fuhr danach auf der Emsdettener Straße in Richtung stadtauswärts weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Den Schilderungen zufolge, soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um eine bräunliche oder graue Limousine mit Schrägheck, möglicherweise der Marke Nissan handeln. Ein Kennzeichenfragment “ST-ML” wurde abgelesen. Die Polizei sucht Zeugen, die diesen Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Räuberischer Diebstahl/Festnahme

Die Polizei hat am Dienstag dieser Woche (03.02.2015) einen jungen Mann festgenommen, der zahlreiche Diebstähle begangen hat. Der polizeilich bestens bekannte Mann gestand, fünfmal in einem Rheiner Geschäft gewesen zu sein, um umfangreiche Diebstähle zu begehen. Der 22-Jährige wurde am Mittwoch (04.02.2015) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster einem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ Untersuchungshaft gegen ihn.
Auf den Rheinenser wartet nun zum wiederholten Male ein Gerichtsverfahren. Der jetzige Vorfall begann am Vormittag des 29.01.2015. Eine Ladendetektivin hatte den jungen Mann beim Diebstahl von fünf Playstation-Spielen ertappt. Hinter der Kasse des Marktes sprach sie den dreisten Dieb an und wollte ihn festhalten.

Unvermittelt schlug er die Frau zu Boden und flüchtete. Die Detektivin konnte ihn dennoch weiter verfolgen. An einer uneinsehbaren Stelle wartete er auf die Verfolgerin und drohte ihr so massiv, dass sie die Verfolgung aufgab. Bei der Polizei begannen die Ermittlungen zu dem Täter, die im Weiteren durch eine Zeugenaussage unterstützt wurden.

Ein weiterer Detektiv konnte mitteilen, dass der -zu dem Zeitpunkt noch unbekannte- junge Mann bereits einen Tag zuvor fünf Spiele aus dem Geschäft entwendet hatte. Die Ermittlungen führten zu dem 22-Jährigen. Er gestand, fünfmal in dem Markt gewesen zu sein und insgesamt etwa 30 Spiele im Wert von über 1.000 Euro entwendet zu haben. Gegen den jungen Mann wurde ein Verfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet. Die Ladendetektivin hatte bei dem Vorfall am 29.01. einige Verletzungen davongetragen.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Einbrecher am Werk

An der Rudolf-Diesel-Straße, unweit des Kreisverkehrs Münsterstraße/Gutenbergstraße, waren in der Nacht zum Donnerstag (05.02.2015) Einbrecher am Werk. Um 03.40 Uhr begann ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei seinen Dienst am Betriebsgelände an der Gutenbergstraße. Unmittelbar nachdem er das Areal betreten hatte, sah er an einer Halle eine beschädigte Scheibe an einem Rolltor. Das Tor selbst war offensichtlich von unbekannten Tätern geöffnet worden.

Wie sich herausstellte, hatten sie sich in dem Raum an einem Klein-LKW zu schaffen gemacht und diesen aus der Halle gefahren. Der Angestellte fand den Wagen in einer Ecke des Geländes, unmittelbar am Zaun zum benachbarten Autohaus. Hier hatten die Unbekannten den Zaun durchtrennt und dann aus den Containern des Autohauses mehrere Sätze Autoräder entwendet. Da diese noch neben dem Laster lagen, ist davon auszugehen, dass der zu nächtlicher Stunde eingetroffene Mitarbeiter die Täter gestört hat. Es war den Dieben nicht mehr gelungen, den Wagen und die Räder mitzunehmen. Ob die Unbekannten andere Gegenstände gestohlen haben, muss noch abschließend geklärt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt insbesondere: Wer hat an/auf den Firmengeländen verdächtige Gestalten gesehen? Wer hat im Bereich des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt, mit dem die Täter dorthin gefahren und schließlich geflüchtet sein könnten.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Diebe an der Hansastraße

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zum Donnerstag (05.02.2015) gewaltsam Zugang zum Einkaufsmarkt an der Hansastraße verschafft. Um kurz vor 04.00 Uhr bemerkte ein Zeuge an einer Zugangstür eine zertrümmerte Scheibe. Davor lagen zahlreiche Tabakwaren.

Sofort informierte er die Polizei, die sich am Tatort umschaute und den Ablauf rekonstruierte. Nachdem die Täter über die Zugangstür in die Geschäfträume gelangt waren, gingen sie in ein Blumengeschäft und in die Räume der Lotto-Annahmestelle. Im Blumenhandel beschädigten sie mehrere Pflanzen und Blumen, offensichtlich hatten sie einige zertreten. Anschließend gingen sie zum zweiten Geschäftsbereich und entwendeten aus den Regalen eine größere Anzahl Tabakwaren.

Was sich dann abspielte ist noch Spekulation. Der Umstand, dass eine große Menge Zigarettenschachteln und Tabakdosen unmittelbar vor der Zugangstür lagen, lässt auf eine übereilte Flucht schließen. Weitere Tabakwaren wurden auf dem Weg in Richtung Laggenbecker Straße, unter anderen in der Zufahrt eines Kaminbaubetriebes, gefunden.

Die Polizei sucht Zeugen, die auf das Treiben des oder der Einbrecher aufmerksam geworden sind, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt zudem: Wer hat die Flucht der Täter bemerkt? Wer weiß, wo die gestohlenen Tabakwaren geblieben sind?

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Beelen
———————-
Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall am Donnerstag, 5.2.2015, gegen 7.00 Uhr, auf der Letter Straße in Beelen, wurde eine Fußgängerin schwer verletzt. Die 49-jährige Beelenerin ging auf dem Fußweg in Richtung Beelen. Sie führte ihren angeleinten Hund aus, der sie plötzlich vom Fußweg auf die Straße zog.

Ein aus Richtung Lette kommender 30-jähriger Pkw-Fahrer erkannte die gefährliche Situation und bremste sein Fahrzeug ab. Dennoch konnte er einen Zusammenstoß mit dem Hund und der Frau nicht verhindern. Die Beelenerin wurde aufgrund der Schwere der Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der 30-jährige Wadersloher erlitt einen Schock.
Das Tier verstarb an der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Der Verkehr wurde abgeleitet, da die Letter Straße für die Unfallaufnahme 2,5 Stunden gesperrt war.

———————-
Beckum
———————-
Lkw-Fahrer nach Unfall flüchtig

Flüchtig ist der Fahrer eines Lkws, der am Donnerstag, 5.2.2015, gegen 13.05 Uhr, an einem Unfall auf der Zementstraße in Beckum beteiligt war. Ein 57-jähriger Beckumer ging auf dem Gehweg der Zemenstraße und kam zu Fall. Dabei geriet sein rechter Arm auf die Fahrbahn und wurde durch einen Anhängerreifen des flüchtigen Lkws überrollt. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Beckumer in ein Krankenhaus.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Der Lkw-Fahrer, der die Zementstraße in Richtung Oelder Straße befuhr, setzte seine Fahrt fort. Die Polizei leitete überörtliche Fahndungsmaßnahmen ein. Lkw und Anhänger verfügten über einen festen Kastenaufbau in grün.

Das Gespann hatte niederländische Kennzeichen und war mit dem Schriftzug Wessels versehen. Zeugen, die Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Ahlen
———————-
Unfallverursacher hinterließ Bargeld und flüchtete

Am Donnerstag, 5.2.2015, gegen 10.45 Uhr, ereignete sich auf der Kapellenstraße ein Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher den Schaden vor Ort beglich und dann flüchtete. Ein 45-jähriger Mann aus Saerbeck befuhr mit einem Pkw die Kapellenstraße in Richtung Drensteinfurt und musste auf der Strecke verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte ein ihm nachfolgender 28-jähriger zu spät und fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Golf auf. Beide Unfallbeteiligten sprachen zunächst miteinander über den Unfall, bis der Saerbecker die Polizei anrief.

Daraufhin montierte der 28-Jährige die Kennzeichen an seinem Auto ab und klemmte 1.500 Euro unter den Heckscheibenwischer des Golfs. Der Unfallverursacher setzte sich dann in sein Auto und fuhr in Richtung Drensteinfurt davon. Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein und hielt den 28-Jährigen in Drensteinfurt an.

Eine plausible Erklärung für sein Verhalten blieb der Mann den Einsatzkräften schuldig. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 1.200 Euro geschätzt. Gegen den 28-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

———————-
Warendorf
———————-
Nach Unfall geflüchtet

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verursachte zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 5.2.2015, 10.00 Uhr, an der Straße Münsterwall in Warendorf einen Unfall und flüchtete. Der Flüchtige fuhr gegen einen grauen BMW, der auf dem Parkplatz einer Bank stand und beschädigte diesen an der Beifahrerseite. Der Verursacher sowie Zeugen, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Ennigerloh
———————-
Fahrer eines Opel Corsas gesucht

Gesucht wird der Fahrer eines dunklen Opel Corsas, der am Donnerstag, 5.2.2015, gegen 5.40 Uhr die Clara-Schumann-Straße in Richtung Ostenfelder Straße in Ennigerloh befuhr. Kurz vor einer Bäckerei trat ein 17-jähriger Ennigerloher unvermittelt auf die Fahrbahn und stieß mit dem Opel Corsa zusammen.

Dadurch stürzte der Jugendliche und verletzte sich leicht. Der unbekannte Autofahrer kümmerte sich nicht um den 17-Jährigen und fuhr davon. Der Corsafahrer und Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Sendenhorst
———————-
Versuchter Einbruch in ein Ladenlokal

In der Nacht, vom 04.02.15, in der Zeitspanne von 18.20 Uhr bis 07.40 Uhr, versuchten unbekannte Täter in ein Ladenlokal auf der Schulstraße einzubrechen. Der Einbruch verursachte einen Sachschaden von 1.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizeiwache in Ahlen, 02382/965-0

———————-
Oelde
———————-
Auto gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag, 5.2.2015, stahlen bislang unbekannte Täter an der Straße Uthof in Oelde ein Auto. Der schwarze BMW X 6 ist mit dem amtlichen Kennzeichen BE-NX 6 versehen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Fahrzeugs geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Hamm
———————-
Ein Verletzter und 6000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Am Mittwoch (04.02.2015) gegen 16.00 Uhr kam es auf dem Caldenhofer Weg in Höhe Am Friggenhof zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 24-jähriger Mini-Fahrer aus Werl nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er drehte sich mit seinem Fahrzeug um die eigene Achse und landete schließlich im Graben. Hierbei wurde ein angrenzender Zaun beschädigt. Der Fahrer wurde in ein Hammer Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 6000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Fußgängerin angefahren und geflüchtet

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Münsterstraße sucht die Polizei nach dem Verursacher und Zeugen. Am Mittwochmorgen (04.02.2015) gegen 10.25 Uhr wurde eine 16-jährige Schülerin leicht verletzt, als sie die Fußgängerampel in Höhe der Einmündung zum Großen Sandweg überquerte. Aus dem Großen Sandweg bog zu diesem Zeitpunkt ein größeres, schwarzes Auto nach rechts auf die Münsterstraße ab und fuhr der Schülerin über den Fuß.

Anschließend setzte die Fahrerin ihren Weg fort, ohne sich um das gestürzte Mädchen zu kümmern. Die Flüchtige soll zirka 40 Jahre alt sein und blonde Haare haben. Auf dem Beifahrersitz soll ein Kleinkind gesessen haben. Hinweise zum Verursacher und Zeugen, die den Unfall gesehen haben, melden sich bei der Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Einbrecher erbeuten Bargeld

Bislang unbekannte Täter brachen am Mittwoch (04.02.2015) im Zeitraum von 13.00 Uhr bis 18.30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Soester Straße ein. Die Täter griffen durch ein Fenster in der Haustür, um diese dann zu öffnen. Die Einbrecher durchsuchten das ganze Haus und erbeuteten Bargeld.

Eine 86-jährige, bettlägerige Hausbewohnerin hörte verdächtige Geräusche und nahm eine unbekannte Frau in der Wohnung wahr. Hinweise an die Polizei Hamm unter 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Einbrecher werden durch Besitzer gestört

Am Mittwoch (04.02.2015) sind Unbekannte in ein Reihenhaus an der Großen Heide eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster im Erdgeschoß auf und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen.

Als die Hausbesitzer gegen 19.30 Uhr zurückkehrten, hörten sie laute Geräusche aus dem Haus. Die Einbrecher flüchteten unerkannt durch ein Fenster. Ob sie etwas mitgenommen haben, steht noch nicht fest. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise an die Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Wer kennt den Taschendieb?

Mit einem Fahndungsfoto sucht die Polizei nach einem Taschendieb.
Am 17. Dezember 2014 , zirka 15.20 Uhr, stahl er in einem Verbrauchermarkt an der Kamener Straße einer 64-jährigen Frau die Geldbörse aus der Jackentasche. Die Tat wurde von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet.


 

taeter1

 


 

Das Amtsgericht Dortmund hat nun die Veröffentlichung des Fotos angeordnet. Wer Hinweise zu der Person machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Eigentümer von Sonnenbrillen gesucht

Die Polizei sucht den Eigentümer mehrerer hochwertiger Sonnenbrillen. Die Brillen wurden am 15. Januar 2015 bei einem Tatverdächtigen eines räuberischen Diebstahls nach einer Verfolgung durch die Innenstadt aufgefunden. Sie stammen vermutlich aus einem weiteren Diebstahl und konnten bisher keinem Besitzer zugeordnet werden. An den fünf Sonnenbrillen der Marken Carrera, Police, Ralph Lauren, X-Patty und Oxydo sind noch die Preisetiketten angebracht.


 

 

bild0001 bild0002

 


 

Die Polizei Hamm bittet den Eigentümer, sich unter Telefon 02381 916-0 zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Bargeld, zwei Laptops, Handy und Schmuck gestohlen

Bei einem Wohnungseinbruch auf dem Alten Uentroper Weg erbeuteten Unbekannte am Mittwoch (04.02.2015) Bargeld, zwei Laptops, ein Smartphone und Schmuck. Die Einbrecher drangen zwischen 10.30 Uhr und 13.45 Uhr durch eine aufgehebelte Balkontür in die Wohnung ein und verwüsteten sie.
Hinweise von Zeugen bearbeitet die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Gronau
———————-
Echthaar-Extensions gestohlen

Am Dienstag betraten drei noch unbekannte Frauen gegen 18.30 Uhr ein Friseurgeschäft an der Enscheder Straße.

Eine der Frauen nutzte eine für sie scheinbar günstige Gelegenheit und begab sich in den hinteren Bereich des Geschäftes. Dort entwendete sich von einem Verkaufsständer drei Bündel schwarze Echthaar-Extensions im Wert von mehreren tausend Euro. Eine Zeugin hatte dies zwar beobachtet, ihre Beobachtung aber erst mitgeteilt, als die die drei Frauen das Geschäft verlassen und in einem (vermutlich) schwarzen Pkw davon gefahren waren. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eines einer weniger bekannten Marke handeln. Erste Hinweise auf das mögliche Fahrzeugkennzeichen brachten keinen Erfolg.

Die Haupttäterin ist ca. 40 Jahre alt, hat blond gefärbte Haare und trug einen schwarzen Mantel. Ihre Mittäterinnen sind ca. 18 bis 20 Jahre alt und schwarzhaarig. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Bocholt
———————-
61-jähriger Drogendealer vorläufig festgenommen

In den vergangenen Tagen war ein 61-jähriger Bocholter in den Verdacht geraten, aus seinem Wohnhaus heraus mit Drogen zu handeln. Aufgrund der Verdachtslage beantragte die zuständige Staatsanwältin einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Der Beschluss wurde durch einen Richter erlassen und durch die Polizeibeamten vollstreckt. Der 61-Jährige händigte den Beamten zwei Plastikdosen mit insgesamt 70 Gramm Marihuana aus und räumte ein, dass sich im Haus eine Cannabisplantage befindet. Die Plantage bestand aus einem Zelt samt Lüftung, Beleuchtung und Filteranlage sowie 50 fast erntereifen Pflanzen.

Insgesamt wurden ca. 350 Gramm Marihuana gefunden, ebenso Feinwaagen, Verpackungsmaterial und mutmaßliches Dealgeld. Aus den Cannabispflanzen hätten nach dem derzeitigen Ermittlungstand mehrere Kilogramm Marihiuana hergestellt werden können.

Alle Beweismittel wurden sichergestellt und der 61-Jährige vorläufig festgenommen. Er ist geständig und wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich wieder entlassen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

———————-
Bocholt
———————-
Drogen, Fahrräder, Geldspielautomat sichergestellt / 28-Jähriger vorläufig festgenommen

In den letzten Wochen war ein 28-jähriger Mann aus Bocholt-Suderwick ins Visier der Drogenfahnder geraten, so dass ein von der Staatsanwaltschaft beantragter Durchsuchungsbeschluss durch einen Richter erlassen und durch Polizeibeamte vollstreckt wurde. Dabei fanden die Ermittler ca. 180 Gramm Amphetamin, 90 Ecstasy-Tabletten, 15 Gramm Marihuana und mutmaßliches Dealgeld.

Diese Beweismittel wurden ebenso sichergestellt, wie mehrere Werkzeuge, vier hochwertige Fahrräder und ein Geldspielautomat. Zwei Fahrräder und der Spielautomat konnten bereits konkreten Straftaten zugeordnet werden. Die Ermittlungen zu den übrigen mutmaßlich aus Eigentumsdelikten stammenden Straftaten dauern an. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Er räumte in seiner Vernehmung den Drogenhandel ein. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht am Casinowall

Am Dienstag, 03.02.2015, in der Zeit zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr, wurde auf einem Parkplatz am Casinowall ein blauer Opel Corsa beschädigt. An dem Pkw entstand an der rechten Seite ein Schaden in einer Höhe von ca. 600 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Raesfeld
———————-
Drogen sichergestellt / 21-Jähriger kommt in Haft

Am Mittwoch überprüften Polizeibeamte um 01:15 Uhr auf der Weseler Straße einen 21-jährigen Autofahrer aus Raesfeld. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige ohne Führerschein ein nicht zugelassenes und mit falschen Kennzeichen versehenes Fahrzeug geführt hat. Zudem stand er unter Drogeneinfluss (wir berichteten).

Während der Überprüfung fanden die Beamten bei dem Raesfelder und seinem 17-jährigen Beifahrer aus Borken 35 Gramm Marihuana und Bargeld in dealertypischer Stückelung. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und ein Staatsanwalt ordnete die Durchsuchung der Wohnung des 21-Jährigen an.

Bei dieser Durchsuchung, an der auch ein Rauschgiftspürhund eingesetzt wurde, stellten die Beamten 500 Gramm Marihuana, 50 Gramm Amphetamine, eine größere Anzahl an Extasy-Pillen sowie verschiedene Dealerutensilien sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurde der 21-Jährige am Mittwochnachmittag dem Haftrichter beim Amtgericht Borken vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Der 17-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Hier die ursprüngliche Meldung vom 04.02.2015

Borken – Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein Pkw geführt

04.02.2015 -Am Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte um 01:15 Uhr auf der Weseler Straße einen 21-jährigen Autofahrer aus Raesfeld. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige ohne Führerschein ein nicht zugelassenes und mit falschen Kennzeichen versehenes Fahrzeug geführt hat. Da der Mann unter Drogeneinfluss stand, entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe.

Die Beamten stellten den Pkw sicher und leiteten ein Verfahren ein.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Anglerparadies

In der Nacht zum Donnerstag gelangten bislang Unbekannte gewaltsam in das Gebäude eines Vereinsheims in Hochmoor.
Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Gaststätte der Angelfreunde. Dort wurden ein Spielautomat aufgebrochen, mehrere Schränke durchsucht und eine geringe Menge an Bargeld entwendet.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Vreden
———————-
Betrügerin gibt sich als Mitarbeiterin eines Gerichts aus

Bereits am Freitag der vergangenen Woche erhielt eine 66-jährige Vredenerin mehrere Anrufe einer unbekannten Frau, die sich sowohl als Frau Schröder und als Frau Meier ausgab.

“Frau Schröder” gab an, dass die Geschädigte aufgrund einer von ihr im Jahr 2013 getätigten Bestellung über 2.500 Euro jetzt nur “noch 500 Euro” auf ein Konto der Western Union Bank zu überweisen hätte. Empfänger sei ein Rechtsanwalt in der Türkei.

Als die Betrügerin die aufkommenden Zweifel der Geschädigten bemerkte, teilte sie ihr eine Rückrufnummer in München mit, die ihr die Richtigkeit des Sachverhaltes bestätigen würde. Die 66-Jährige tätigte einen Rückruf und es meldete sich eine “Frau Meier” vom Oberlandesgericht München. Diese forderte unter Druck die Überweisung des Geldes. Die Geschädigte erkannte den Betrug, beendete das Gespräch und erstattete am Mittwoch, 04.02.2015, Anzeige bei der Polizei. Die Kripo in Ahaus hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei warnt erneut vor solch betrügerischen Anrufern, die sich gezielt bei älteren Personen melden und auf unterschiedliche Art und Weise Geldforderungen stellen. Bleiben Sie misstrauisch – die einzigen Gewinner sind die Betrüger.

Notieren Sie sich, falls möglich, die Nummer des Anrufers und wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle. Geben Sie keinesfalls Geld in fremde Hände.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
Elsa-Brandström-Straße/ Verkehrsunfallflucht

In der Nacht zum 04.02.15 fuhr ein unbekannter Autofahrer gegen einen Gartenzaun. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Friedrich-Ruin-Straße/ Garagen aufgebrochen

In der Nacht zum 05.02.15 brachen unbekannte Täter fünf Garagen auf und entwendeten hieraus ein Fahrrad, ein E-Bike sowie vier Autoreifen. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Hüttenweg/ Sachbeschädigung

Am 04.02.15, zwischen 15.50 Uhr und 16.15 Uhr, beschädigte ein Unbekannter, vermutlich mit einem Einkaufswagen, einen geparkten grauen Opel Astra am Heck. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Zubringer Bundesautobahn 43 – Versuchter Betrug mit falschem Gold – Polizei warnt vor Goldtrick – Kettentrick / Autobahngold

Die Täter winken mit Abschleppseilen und Benzinkanistern und nutzen die Hilfsbereitschaft von Autofahren schamlos aus. Wer anhält, soll Geld bezahlen. So geschehen gestern, 04.02.15, gegen 11:00 Uhr auf dem Zubringer der Bundesautobahn 43 Dülmen Nord in Richtung Ruhrgebiet. Ein Auto stand mit Warnblinklicht am Straßenrand. Eine 44-jährige Sendenerin näherte sich mit ihrem PKW und entschloss sich anzuhalten, um dem winkenden Beifahrer zu helfen.

Eine zweite vermutlich weibliche Person saß auf dem Fahrersitz. Der Beifahrer täuschte eine Notlage( kein Benzin mehr) vor. Er versuchte durch zeigen auf ein vermutlich minderwertiges Goldarmband an das Geld der 44- jährigen Sendenerin zu gelangen. Die Frau verhielt sich jedoch vorbildlich und rief über den Notruf 110 die Polizei. Die Täter bekamen das mit und fuhren mit Vollgas in Richtung Ruhrgebiet davon. Die Frau konnte jedoch das Kennzeichen ablesen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Masche ist immer die gleiche: Die Täter stehen meist mit älteren Fahrzeugen an Autobahnzufahrten, in der Nähe von Raststätten, selbst an Land- und Bundesstraßen wurden sie schon gesehen. Sie winken mit einem Benzinkanister oder einem Abschleppseil. Hält ein Autofahrer an, um zu helfen, bekommt dieser eine saftige Lügengeschichte aufgetischt. Unterwegs sei dem Wagen der Sprit ausgegangen, heißt es dann gerne, darüber hinaus sei das Geld alle.

Die Täter bitten um finanzielle Hilfe und bieten im Gegenzug den Familienschmuck an, der völlig wertlos ist. Daher bei Zweifeln lieber die Polizei über den Notruf 110 verständigen. Besteht bei Autofahrern der Verdacht, ein Fahrer täuscht lediglich eine Panne vor, sollte die Polizei informiert werden, statt sich selbst in Gefahr zu bringen.
Zudem sollte man sich das Kennzeichen des Autos sowie besondere Merkmale der Personen notieren und den zuständigen Beamten mitteilen.

———————-
Nottuln
———————-
Bahnhofstraße/ Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 03.02.15, 14.05 Uhr – 04.02.15, 15.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen am Fahrbahnrand geparkten silbernen PKW Seat Leon. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Olfen
———————-
Von-Vincke-Weg/ Einbruch

Am 04.02.15, zwischen 19.15 Uhr und 20.12 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Schränke. Zum möglichen Diebesgut konnten bei der Anzeigenaufnahme noch keine Angaben gemacht werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Rosendahl
———————-
Bahnhofstraße/ PKW-Brand

Am 04.02.15, um 20.00 Uhr, geriet der Motor eines grünen BMW-Kombi aufgrund eines technischen Defektes während der Fahrt in Brand. Der Geschädigte löschte das Feuer selbständig. Verletzt wurde niemand.

———————-
Havixbeck
———————-
Südostring/ Einbruch

Am 03.02.15, zwischen 16.15 Uhr und 19.20 Uhr, gelangten unbekannte Täter auf bislang unbekannte Weise in ein freistehendes Einfamilienhaus. Sie entwendeten Schmuck und eine Kamera mit Ausrüstung. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.