Tagesarchive: 5. März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.03.2015

———————-
Münster
———————-
Mit fast 2 Promille in den Kreisverkehr

Mit 1,94 Promille radelte ein 26-Jähriger am Donnerstagmorgen (05.03., 04.50 Uhr) durch den Ludgerikreisel. Der Münsteraner war den Beamten auf der Schorlemer Straße aufgefallen. Er war in Schlangenlinien unterwegs und fuhr fast gegen die Borsteinkante. Bei der Kontrolle rochen die Beamten sofort, dass der Radfahrer getrunken hatte. Er musste eine Blutprobe abgeben.

———————-
Münster
———————-
Polizei nimmt betrunkene Diebe fest

Die Polizei nahm am Mittwochmittag (04.03.15, 11:00 Uhr bis 12:20 Uhr) zwei 35 und 31 Jahre alte Diebe am Nottulner Landweg fest. Die Männer steckten zunächst in einem Lebensmittelgeschäft zwei Flaschen Wodka ein. Ein Angestellter beobachtete den Diebstahl und rief die Polizei. Gegen 12:15 fielen die beiden Tätet in unmittelbarer Nähe in einer Praxis auf. Dort verwickelte ein Täter die Mitarbeiterin in ein Gespräch. Gleichzeitig griff der zweite Täter nach dem iPhone 5s der 32-Jährigen.

Schlagartig verließen die Diebe die Praxis und flüchteten über den Nottulner Landweg. Dort stellten Polizisten die deutlich betrunkenen Diebe. Sie sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.
Bei der Durchsuchung fanden die Beamten das weiße IPhone und weiteres Diebesgut, zwei Einbauventile aus einem Sanitär-Großhandel. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Bargeld, Schmuck und EC-Karten bei Einbruch gestohlen

Bargeld, Schmuck und EC-Karten fielen Diebe bei einem Einbruch an der Leuschnerstraße am Mittwochmorgen (04.03., 6.30 bis 11.15 Uhr) in die Hände. Die Täter betraten durch die nicht geschlossene Haustür den Flur des Mehrfamilienhauses. Sie knackten anschließend das Schloss der Wohnungstür im zweiten Obergeschoss und durchsuchten alle Räume. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 06.03.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Hammer Straße/Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Warendorfer Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dingbänger Weg, Münsterstraße,, Idenbrockweg, Westhoffstraße, Am Burloh, Ostmarkstraße, Propsteistraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Steinfurt
———————-
Überfall auf eine Spielothek

Zwei etwa 20 bis 30 Jahre alte Männer haben am späten Mittwochabend (04.03.2015) die Spielhalle an der Münsterstraße überfallen. Eine Angestellte hatte die Lokalität gegen 23.50 Uhr gerade verschlossen, als jemand an der Tür klopfte. Nachdem sie diese geöffnet hatte, stand ein maskierter Mann vor ihr.

Der Unbekannte bedrohte die Frau mit einem Messer und beorderte sie in das Lokal, wo sie sich auf den Boden legen musste. Währenddessen ging ein zweiter Täter zur Geschäftskasse und entnahm Bargeld. Anschließend flüchteten die Beiden aus den Geschäftsräumen. Eine polizeiliche Fahndung nach den Tätern blieb ohne Erfolg. Personenbeschreibungen: Die Männer verständigten sich in einer Sprache, die der Geschädigten nicht bekannt war. Einer trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Jeanshose. Er hatte eine Scream Maske vor dem Gesicht und trug eine Mütze auf dem Kopf.

Der zweite Täter war etwa 170 cm groß, trug eine dunkelgraue Jacke, hatte eine Mütze auf dem Kopf und einen dunklen Schal vor dem Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Überfall aufmerksam geworden sind, Telefon 02551/15-4115.

Sie fragt: Wer hat die Beiden gegen 23.50 Uhr, oder schon vorher, im Bereich der Spielhalle an der Münsterstraße gesehen? Wer kann Angaben zu den beiden Männern machen? Wer hat die flüchtenden Täter gesehen? Wer hat im Umfeld des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt, insbesondere mit auswärtigen Kennzeichen?

———————-
Mettingen
———————-
Einbruch

Am Toschlag haben unbekannte Einbrecher ein Wohnhaus nach Wertgegenständen durchsucht. In der Zeit zwischen Mittwochnachmittag, 16.30 Uhr und Donnerstagmorgen (05.03.2015), 08.00 Uhr, zertrümmerten die Täter an dem freistehenden Einfamilienhaus eine Fensterscheibe. Danach stiegen sie in das Gebäude ein und betraten alle Räume. Bei einer ersten Durchsicht konnte noch nicht angegeben werden, was die Unbekannten gestohlen haben. Die von den Tätern angerichteten Sachschäden liegen bei etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wer hat im Tatzeitraum in dem Bereich der Wohngebiete an der Ibbenbürener Straße etwas Verdächtiges bemerkt?

———————-
Westerkappeln
———————-
Unfallflucht

Am Donnerstagvormittag, 26.02.2015, um 09.40 Uhr, stellte ein Pkw-Fahrer seinen silbernen Mercedes auf dem Parkplatz des Gesundheitszentrums, auf der Heerstraße 9, ab. Als er seinen Pkw gegen 11.45 Uhr wieder benutzen wollte, stellte er fest, dass der Pkw beschädigt worden war. Am Mercedes war der gesamte hintere, rechte Radkasten eingedrückt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von cirka 1.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne die Feststellung seiner Person zu ermöglichen.
Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren unter der Telefonnummer 05451/591-4315.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Warendorf
———————-
Diebstahl durch Spendensammlerinnen

Am Mittwoch, 04.03.2015, um 13.00 Uhr, sprachen auf der Freckenhorster Straße in Warendorf zwei junge Frauen einen 59jährigen Warendorfer an und baten um eine Spende. Als dieser seine Geldbörse in die Hand nahm, griff eine der Frauen nach der Geldbörse und riss sie dem Warendorfer aus der Hand. Danach liefen beide in Richtung Marktplatz davon. Auf der Flucht warf eine der Frauen die Geldbörse weg, nachdem sie zuvor das Scheingeld entnommen hatte. Die beiden jungen Frauen waren circa 20 Jahre alt und hatten beide schulterlanges Haar.

Die größere der beiden Frauen war circa 165 cm groß. Beide trugen eine schwarze Jacke und die kleinere Frau eine gelbliche Hose. Personen, die den Vorfall beobachtete haben oder Angaben zu den beiden jungen Frauen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Warendorf
———————-
Einbruch in einen Getränkemark

Am 05.03.2015, um 00.10 Uhr suchten zwei bisher unbekannte Tatverdächtige einen Getränkemarkt auf der Südstraße in Warendorf mittels Fahrrad auf. Sie schlugen die Scheibe ein. Während ein Tatverdächtiger den Markt betrat, stand der zweite „Schmiere“ vor der Tür. Aus dem Getränkemarkt wurden mehrere Zigarettenkartons entwendet. Vor dem Markt konnten feuchte Fahrradreifenspuren gesichtet werden, welche auf mindestens zwei Fahrräder hindeuteten.
Nach Angaben einer Zeugin, welche sich in Fluchtrichtung im Schulviertel in Höhe des Hallenbades aufhielt, konnten zwei flüchtige Tatverdächtige auf Fahrrädern erblicken, welche Taschen mit sich führten.

Eine Kameraauswertung konnte folgende Beschreibung des Verdächtigen im Markt erbringen:

-männlich, schlank, ca. 175 – 185cm, schwarze Jacke mit weißen Streifen an den Bündchen, dunkler Kapuzenpulli, schwarze Handschuhe.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000,zu melden.

———————-
Ahlen
———————-
Zwei Leichtverletzte bei einem Verkehrsunfall.

Am 04.03.2015, um 22.05 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Warendorfer mit seinem Pkw vor dem Pkw eines 20-jährigen Ahleners die Straße „Am Bahndamm“ in Ahlen, vom Bahnhof aus kommend in Richtung Gebr.-Kerkmann-Platz. An der Kreuzung wollte er geradeaus auf der Moltkestraße seine Fahrt in Richtung Norden (Warendorfer Straße) fortsetzen, musste jedoch aufgrund von Fahrzeug-Verkehr auf der Straße „Gebr.-Kerkmann- Platz“ sein Fahrzeug anhalten. Der nachfolgende Ahlener konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr trotz Ausweichmanövers auf. Es entstand augenscheinlich leichter Sachschaden. Während der Unfallaufnahme klagte der 33-jährige über Nackenschmerzen bei sich und seiner im Fahrzeug-Fond befindlichen 28-jährigen Ehefrau. Sie begaben sich selbständig zwecks ambulanter Behandlung in das Ahlener Krankenhaus.

———————-
Oelde
———————-
Wohnungseinbruchsdiebstahl

Zwischen Sonntag, 01.03.2015, 17.00 Uhr, und Donnerstag, 05.03.2015, 06.20 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus auf dem Finkenweg in Oelde. In dem Haus wurden die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. Zum Diebesgut können keine Angaben gemacht werden. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in ein Einfamilienhaus.

Bislang unbekannte Personen drangen am 04.03.2015 zwischen 17.45 Uhr und 19,30 Uhr, gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Friedrich-Ebert-Straße in Oelde ein. Der oder die Täter durchsuchten sämtliche Räume nach Beute. Entwendet wurde eine geringe Menge an Bargeld. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522-9150 entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Einbruchversuch gescheitert

Bislang unbekannte Täter scheiterten bei dem Versuch, am Mittwoch, 04.03.2015, in der Zeit von 14:45 Uhr bis 15:40 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus auf der Straße Am Landhagen in Oelde einzudringen.

Bei dem Versuch eine Eingangstür aufzubrechen, scheiteterten der oder die Täter. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522-9150, zu melden.

———————-
Oelde
———————-
Navigationsgeräte aus Fahrzeugen gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag, 05.02.3015, waren auf der Händelstraße, der Brahmsstraße und der Overbergstraße in Oelde Fahrzeuge der Marke BMW das Ziel von unbekannten Dieben. An den Örtlichkeiten wurde an drei Fahrzeugen zunächst ein hinteres Fenster eingeschlagen und das Fahrzeug geöffnet. Anschließend bauten die Täter die fest installierten Navigationsgeräte aus und flüchteten mit diesen in unbekannte Richtung.

Bei den Tätern könnte es sich um zwei junge Männer mit kurzen Haaren gehandelt haben. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Hamm
———————-
Graffitisprayer auf frischer Tat gestellt -Bundespolizei leitet Ermittlungsverfahren ein-

Am Mittwochmittag (04.03.2015) gegen 12:30 Uhr beobachteten Mitarbeiter der DB Sicherheit in einem DB Gebäude im Rangierbahnhof Hamm zwei Graffitisprayer auf frischer Tat. Als die Sprayer den Sicherheitsdienst bemerkten, versuchten sie zu flüchten.
Während ein 33-Jähriger aus Hamm gestellt wurde, gelang es dem zweiten Sprayer unerkannt zu flüchten.

Die eingesetzten Kräfte der Bundespolizei stellten vor Ort fest, dass eine Innenwand des Gebäudes auf einer Fläche von ca. 7 m² nach Graffitiart beschmiert worden war. Der Tatverdächtige führte einen Rucksack mit entsprechenden Utensilien mit und war selbst mit Farbe beschmiert. Die Sprayer Utensilien wurden als Beweismittel sichergestellt.

Zwecks Durchführung erster strafprozessualer Maßnahmen wurde der Tatverdächtige zur Dienststelle des Bundespolizeireviers Hamm verbracht und nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Kiosk erfolglos

Erfolglos blieben zwei jüngere Männer am Mittwoch, 4. März 2015, bei dem Versuch, einen Kiosk an der Marker Dorfstraße zu überfallen. Um 19.20 Uhr hatten sie den Verkaufsraum betreten und von der Verkäuferin Geld und Zigaretten verlangt. Dabei hielt einer der Täter einen Stock und ein Messer in den Händen. Als die 44-Jährige der Forderung nicht nachkam, flüchtete das Duo zu Fuß.

Der Wortführer ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er war schwarz gekleidet, hatte eine schwarze Kapuze auf sowie ein weißes Tuch vor dem Gesicht. Zudem trug der Tatverdächtige Handschuhe. Sein Begleiter war ähnlich gekleidet und maskiert. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
10-Jährige geriet im Bahnhof Werl bei Einfahrt des Zuges zwischen Bahnsteigkante und Zug -Bundespolizei warnt vor Gefahren-

Am frühen Donnerstagmorgen (05.03.2015) gegen 07:15 Uhr geriet bei Einfahrt eines Reisezuges in den Bahnhof Werl eine 10-jährige Schülerin aus Werl mit ihrem rechten Bein zwischen Bahnsteigkante und den einfahrenden Zug. Hierbei hatte das Kind großes Glück und erlitt nur leichte Abschürfungen am Knie sowie einen Riss in der Jeans. Beamte der Bundespolizei, die sich zufällig im Bereich des Bahnhofs aufhielten, erfuhren von dem Vorfall und betreuten zusammen mit einer Freundin der 10-Jährigen die Schülerin.
Im Anschluss wurde sie von den Bundespolizisten ihrem Elternhaus zugeführt.

Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass vermutlich aufgrund des hohen Reisenden Aufkommens und dem dadurch resultierten dichtem Gedränge bei der Einfahrt des Personenzuges die Schülerin von der Bahnsteigkante abrutschte. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Die für diesen Vorfall zuständige Bundespolizeiinspektion Münster warnt in diesem Zusammenhang vor Gefahren, die beim Eisenbahnbetrieb entstehen können. Besonders bei Ein- oder Durchfahrten von Zügen im Bahnhof entsteht auf dem Bahnsteig eine hohe Sogwirkung, die es unabdingbar macht, den Sicherheitsabstand (weiße Linie) zum Gleis einzuhalten. Daher nicht zwischen Bahnsteigkante und der weißen Linie aufhalten! Erst aus- und einsteigen, wenn der Zug vollständig zum Halten gekommen ist. Auf dem Bahnsteig nicht toben und schubsen! Den Gleisbereich meiden, Gefahr durch schnellfahrende Züge (der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h liegt bei bis zu 1000 Meter. Ein Zug mit 140 km/h legt 40 Meter pro Sekunde zurück).

Weitere nützliche Tipps unter: www.bundespolizei.de
———————-
Kreis Borken
———————-
———————-
Gronau
———————-
Vodafone-Shop überfallen

Am Mittwoch wurde die Mitarbeiterin des Vodafone-Shops an der Schulstraße Opfer eines Überfalls.

Die 27-jährige Angestellte befand sich alleine im Verkaufsraum, als der bislang unbekannte Täter gegen 17:10 Uhr das Geschäft betrat.
Er gab zunächst Kaufabsichten vor. Dann drohte der Unbekannte plötzlich der Frau und forderte mit den Worten „Ich habe eine Waffe“
die Herausgabe des Bargeldes. Der Mann steckte das Geld in eine mitgebrachte beige-braunfarbene Stofftasche und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Stadtpark.

Die 27-Jährige blieb unverletzt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei brachte bislang keinen Erfolg.

Bei dem Täter soll es sich um einen Mann südländischen Typs handeln. Er war zirka 170 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt und sprach deutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose, braunen Lederschuhen und einer dunkelgrünen Weste.
Darunter trug er eine blaue Jeansjacke.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau, Telefon 02562-9260.

———————-
Gronau
———————-
46-Jährige bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am Mittwoch ereignete sich auf der Konrad-Adenauer-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 46-jährige Frau aus Gronau schwer verletzt wurde.

Um 18:45 Uhr befuhr eine 18-Jährige mit ihrem Pkw die Konrad-Adenauer-Straße vom Kreisverkehr an der Franz-Kerkhoff-Straße kommend in Richtung Eper Straße. Etwa fünfzehn Meter östlich der Einmündung zur Straße „Alter Schloßplatz“ achtete sie nicht auf die 46-jährige Fußgängerin, als diese den dortigen Fußgängerüberweg benutzte. Das Auto fuhr gegen die Frau, die sich dabei schwer verletzte. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus nach Enschede/NL. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum Donnerstag brachen bislang unbekannte Täter die Tür des Kindergartens an der Kohlingstraße auf und gelangten so in das Gebäude. Das Büro wurde durchwühlt. Angaben über mögliches Diebesgut lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht vor. Jedenfalls richteten der oder die Täter einen Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro an.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Borken
———————-
Pkw aufgebrochen

In der Zeit zwischen Dienstag, 12:00 Uhr, und Mittwoch, 10:00 Uhr, schlugen bislang Unbekannte auf dem Doktorskamp die Seitenscheibe eines abgestellten Autos ein. Der oder die Täter entwendeten das fest eingebaute Navigationssystem. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.300 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken unter Telefon 02861-9000.

———————-
Bocholt
———————-
Diebstahl aus Pkw

In der Zeit zwischen Mittwoch, 23:00 Uhr, und Donnerstag, 05:40 Uhr, schlugen bislang Unbekannte auf der Don-Bosco-Straße die Seitenscheibe eines abgestellten Autos ein. Der oder die Täter entwendeten aus dem Innenraum einen schwarzen Rucksack ohne weiteren Inhalt. Der gesamte Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.

———————-
Isselburg
———————-
Auto kommt von der Straße ab / Fahrerin muss zur Blutprobe

Bei einem Alleinunfall entstand am Mittwoch ein Sachschaden von ca. 5.300 Euro. Die Autofahrerin blieb glücklicherweise unverletzt, hatte aber deutlich zu viel Alkohol getrunken.

Gegen 23:55 Uhr befuhr die 41-jährige Frau aus Netterden/NL die Landesstraße 605 in Anholt in Richtung Grenze. Etwa 100 Meter vor der Staatsgrenze zu den Niederlanden kam sie vermutlich auf Grund des Alkoholkonsums mit dem Auto nach links von der Straße ab und fuhr in einen Acker. Da der Ackerboden durch den tagelangen Regen aufgeweicht war, sackte das Auto tief in den Boden ein. Der Frau gelang es nicht, die Fahrzeugtüren auf normalen Weg zu öffnen.

Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten die Frau aus ihrer misslichen Lage. Polizeibeamte stellten fest, dass die 41-Jährige deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte und transportierten sie mit zur Wache. Dort nahm ihr ein Arzt das Blut ab. Zur Sicherung des Verfahrens musste die Niederländerin eine Kaution entrichten. Die Beamten leiteten ein Verfahren ein, der Ehemann der 41-Jährigen kümmerte sich um die Bergung des Autos.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Havixbeck
———————-
Blickallee (EDEKA Parkplatz)/ Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 02.03.15, 02.00 Uhr – 05.03.15, 11.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Mercedes Sprinter. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Nordwalde
———————-
Kastanienweg/ versuchter Einbruch

In der Zeit vom 04.03.15, 14.00 Uhr – 05.03.15, 08.30 Uhr, versuchten unbekannte Täter vergeblich, gewaltsam durch ein Fenster in ein Wohn-u. Geschäftsgebäude zu gelangen. Da der Fenstergriff innen eine zusätzlich gesichert war, misslang der Einbruch. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 350,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Dorstraße 66/ Verkehrsunfallflucht

Am 01.03.15, um 18.45 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Autofahrer aus Senden die Dorfstraße in Richtung Senden. Plötzlich fuhr vom rechten Straßenrand (dortiger Schnellimbiss) ein unbekannter Autofahrer nach links auf das gegenüberliegende Tankstellengelände.

Beim Überqueren der Straße kollidierte er mit dem Sendener, der durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Der Unbekannte drehte auf dem Tankstellengelände und fuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Nordkirchen davon.

Er wird von einem Zeugen wie folgt beschrieben: männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 170-175cm groß, dunkle Haare, Brillenträger Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Olfen
———————-
Kökelsumer Straße/ Einbruch

Am 04.03.15, zwischen 08.00 Uhr und 16.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch die Terrassentür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten das gesamte Haus und entwendeten einen Laubsauger und Schmuck. Der Gesamtschaden konnte noch nicht ermittelt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Nordkirchen
———————-
Am 04.03.15, zwischen 17.15 Uhr und 21.30 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch ein Fenster in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten alle Räume und entwendeten 150,- Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Ascheberg
———————-
Horn-Werner-Straße/ Brand

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am 04.03.15, gegen 23.45 Uhr, die Dunstabzugshaube in der Wohnung der 43- jährigen Geschädigten in Brand. Die Aschebergerin wurde durch den Brandgeruch wach, weckte ihre Töchter und ihre im Obergeschoss wohnenden Eltern, sodass alle Personen das Haus verließen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die 43- jährige und ihre beiden 16- jährigen Töchter erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Es entstand geringer Sachschaden.

Der Frühling probt mit Unterstützung von Frühlingshoch KARIN

Hochdruckgebiet KARIN beschert dem größten Teil Deutschlands ein weitgehend sonniges und zunehmend auch sehr mildes Vorfrühlingswetter. Da der kalendarische Frühlingsanfang erst am 20.März stattfindet, kann man sagen „der Frühling probt“, so Wetterexperte Andreas Wagner vom Wetterdienst MeteoGroup. Vor allem im … weiterlesen

„Big Bellys“ sorgen für mehr Sauberkeit

Sie sind ein kleines Raumwunder und höchst effizient: Die Rede ist von den neuen Abfallbehältern, die die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) jetzt in der Ludgeristraße, an der Stubengasse und am Bült aufgestellt haben. Bei einem Fassungsvermögen von 125 Litern können die … weiterlesen

Verkehrsregeln auf der Bremer Straße gelockert

Seit Mitte Januar gelten auf der Bremer Straße neue Regeln für Autofahrer und Radfahrer. Damit begegnete die Stadt der erwarteten Verkehrszunahme auf der Bremer Straße, nachdem der Haupteingang auf der Westseite des Bahnhofs geschlossen worden war. Stadt und Polizei beobachteten … weiterlesen

Mysteriöse Todesfälle im Münsterland

Julia Lammers hat eine ganz besondere Veranlagung: Sie nimmt 300 Mal mehr von ihrer Umgebung wahr, als jeder andere Mensch. Deshalb weckt sie das besondere Interesse des Polizeipsychologen Karl Hartmann. Mit Julias Hilfe will er einem Serienkiller auf die Spur … weiterlesen

FMO präsentiert sich auf Reisemesse in Berlin

Auch in diesem Jahr nutzt der Flughafen Münster/Osnabrück die Gelegenheit, sich auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin der Öffentlichkeit und vor allem der Tourismusbranche zu präsentieren. Die ITB gilt als weltweit größte und führende Fachmesse der Tourismusbranche und … weiterlesen