Tagesarchive: 6. März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 06.03.2015

———————-
Münster
———————-
BMW nach Einbruch flüchtig

Zwei Unbekannte flüchteten Freitagmorgen (6.3.) um 10:30 Uhr in einem BMW, nachdem sie in ein Haus am Seppenradeweg eingestiegen sind. Die Täter kamen über die Rückseite und brachen ein Fenster auf. Sie durchsuchten die Erdgeschosswohnung und gingen mit 20 Euro-Bargeld hoch in die erste Etage.

Dort überraschten sie den noch schlafenden Wohnungsinhaber. Die Männer rannten raus und stiegen in einen BMW mit einem ausländischen Kennzeichen, beginnend mit “MK”.

Das Auto ist grau oder grün. Sie fuhren in Richtung Geringhoffstraße.
Die Diebe sind beide circa 20 bis 30 Jahre alt und sahen osteuropäisch aus.

Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Beute im Blumenkübel versteckt – 23 und 27 Jahre alte Räuber sitzen in Untersuchungshaft

Am Donnerstagmorgen (05.03.15, 02:00 Uhr) nahmen Polizisten drei Räuber nach einem Überfall am Alten Steinweg fest.
Die Täter überrumpelten zwei Münsteraner am Alten Steinweg und raubten ein Smartphone und Bargeld. Zwei 23 und 27 Jahre alte Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. Die 19- und 20-jährigen Geschädigten waren auf dem Heimweg.

Als der 19-Jährige die Haustür aufschloss, überfielen die Räuber die jungen Männer und drängten sie in den Hausflur. Der 23-Jährige forderte Handy und Geld und schlug in das Gesicht des Opfers. Als der 20-Jährige seinem Freund zur Hilfe eilte, nahmen ihn die beiden anderen Täter in die Mangel.

Der 27-Jährige schlug mehrfach auf den 20-jährigen Hattinger ein. Dieser konnte sich befreien, lief weg und rief die Polizei. Die Täter flüchteten mit Smartphone und Bargeld. Die Polizisten stellten die Täter an der Achtermannstraße. Ihre Beute hatten sie nach der Tat in einem Blumenkübel an der Windthorststraße versteckt.

Die Täter sich bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

———————-
Münster
———————-
Schmuck und Bargeld bei Einbruch erbeutet

Schmuck und Bargeld erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch am Donnerstag (05.03., 7.00 – 16.10 Uhr) an der Coerdestraße. Die Täter hebelten die Wohnungstür auf und durchsuchten alle Räume. Sie öffneten Schränke und Schubladen und warfen Kleidungsstücke und andere Gegenstände auf den Boden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Schwerpunktkontrollen auf der Autobahn 43

Die Polizei Münster überwacht vom 09. bis zum 22. März auf der Autobahn 43 verstärkt den Verkehr. Im letzten Jahr sind die Verkehrsunfallzahlen mit Toten, Schwer- und Leichtverletzten auf den Autobahnen um 23,6 % gestiegen. Nur durch gegenseitige Rücksichtnahme und die Einhaltung der Verkehrsregeln ist eine Senkung der Unfälle zu erreichen. Die Beamten verfolgen in den zwei Wochen von Münster bis zur Anschlussstelle Herne-Eickel insbesondere das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss, die Nutzung des Handys, Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße.

———————-
Münster
———————-
Trickdieb täuscht Taxifahrer

Am Donnerstagabend (05.03., 23:10 Uhr) ist ein Taxifahrer am Halteplatz an der Bahnhofstraße hinterlistig bestohlen worden. Der Fahrer stand neben seinem Auto und wartete auf Fahrgäste.

Plötzlich sprach ihn ein Mann an. Er bat den 62-jährigen Taxifahrer um seine Telefonnummer, um ihn später anrufen zu können. Der 62-Jährige öffnete daraufhin die Fahrertür seines Taxis und holte Zettel und Stift. Der Unbekannte nahm den leeren Zettel an sich und ging weg. Kurz danach stellte der Taxifahrer das Fehlen seiner Geldbörse fest. Diese lag in der Türablage. Der Unbekannte stammt nach Angaben des Taxifahrers vermutlich aus dem südosteuropäischen Raum, ist etwa 25 Jahre alt, hat dunkle Haare und war schwarz gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Playstation 4 und Armreif bei Einbruch entwendet

Unbekannte entwendeten Donnerstagabend (5.3.,18:45 bis 20:20 Uhr) bei einem Einbruch am Biederlackweg in Gremmendorf einen goldenen Armreif und eine Playstation 4. Die Täter stiegen auf einen zwei Meter hohen Balkon und hebelten die Tür auf.
Hinweise zu den Tätern oder dem Diebesgut nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Lila Handtasche aus Auto gestohlen

Eine lilafarbene Handtasche erbeuteten Unbekannte am Donnerstag (05.03., 18.05 – 18.50 Uhr) aus einem Auto am Dingbängerweg. Der Touran parkte am Kindergarten “In der alten Schule”. Die Täter sahen die Tasche im Fußraum, schlugen die Scheibe der Beifahrertür ein und nahmen die Handtasche mit. In dieser waren eine rote Geldbörse, ein Motorola Smartphone, ein Schlüsselbund, Ausweise und Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Dreister Dieb bestiehlt schlafenden Patienten

Am Donnerstagnachmittag (05.03.15, 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr) hat ein dreister Dieb einen schlafenden Patienten in einem Krankenhaus am Hohenzollernring bestohlen. Der Dieb trat in das Zimmer des 91-jährigen Münsteraners und setzte sich auf die Bettkante. Mit den Worten “Schläft der schon lange?”, wandte sich der Unbekannte an den 77-jährigen Zimmergenossen. Im Glauben, dass es sich um einen Angehörigen des 91-Jährigen handelt, gab der 77-Jährige gerne Auskunft. Daraufhin griff der Täter in den Nachtschrank seines Opfers, nahm den Safe-Schlüssel an sich und öffnete diesen. Der Dieb steckte Bargeld und Ausweise ein und flüchtete.

Der Unbekannte ist etwa 40 bis 50 Jahre alt und 1,70 Meter groß.
Er ist schlank und hat schwarze Haare. Der Mann war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Jacke über dem rechten Arm.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 09.03.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Kolde- bis Hansaring, Warendorfer Straße, Weseler Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Gievenbecker Weg, Rüschhausweg, Apfelstaedtstraße, Pienersallee, Tilbecker Straße, Hohenholter Straße, Havichhorster Mühle, Handorfer Straße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Rheine
———————-
Vorfall am Freitagmorgen

Ein 42-jähriger Mann hat am Freitagmorgen (06.03.2015) auf der Polizeiwache in Rheine eine Anzeige erstattet.

Der Mann schilderte, am Freitagmorgen (06.03.2015), gegen 06.15 Uhr, mit seinem Rollstuhl auf der Hansaallee zur Franz-Kolck-Straße unterwegs gewesen zu sein. Kurz vor dieser war ein unbekannter Mann erschienen, der ihn ansprach, seinen Rollstuhl ergriff und ihn schob.

Unerwartet tastete der Fremde den 42-Jährigen dann ab, fragte dann nach einer Zigarette und danach nach einem Ausweis. Schließlich kam es zur Übergabe der Brieftasche, die der Fremde an sich nahm und dann flüchtete. Zuvor hatte der Mann den Rollstuhlfahrer noch attackiert, wobei er zu Boden fiel. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wem ist der Rollstuhlfahrer, der von einer Peron geschoben wurde, aufgefallen? Wer kann weiter Angaben zu dem Vorfall oder dem Unbekannten machen?

———————-
Rheine
———————-
Raub im Bahnhof

Auf dem Bahnsteig 5 im Rheiner Bahnhof ist am späten Donnerstagabend (05.03.2015) ein 65-jähriger Mann beraubt worden. Der Geschädigte hatte dort gegen 23.30 Uhr auf einer Sitzbank Platz genommen und einen Blick in seine Geldbörse geworfen. In dem Moment erhielt er von hinten einen Schlag gegen den Kopf. Zwei männliche Personen standen vor ihm und nahmen dem überraschten Opfer das Portmonee aus der Hand.

Alle drei, etwa 29 bis Mitte 30 Jahre alten Täter rannten in Richtung des Treppenabgangs/Ausgang davon. Die Drei waren etwa 165 bis 175 cm groß. Alle trugen Kapuzenshirts.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall bemerkt haben, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer ist auf die drei Personen aufmerksam geworden? Wer hat die Personen auf dem Bahnsteig, im Bahnhof oder in einem ankommenden Zug gesehen? Wer kann weitere Angaben zu dem Trio machen?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Trickdiebstahl/Vorsicht geboten

In der Ibbenbürener Innenstadt waren am Donnerstagnachmittag (05.03.2015) Trickdiebe unterwegs. Eine Ibbenbürener Rentnerin hielt sich gegen 17.00 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft auf, als plötzlich eine Frau auf sie zukam. Die Unbekannte hielt ihr einen Pullover vor und lenkte sie so für einen kurzen Moment ab. Ohne ein Wort zu sagen, mit einem Lächeln im Gesicht, entfernte sich die Fremde. Kurz danach bemerkte die Ibbenbürenerin, dass aus ihrer Tasche, die am Rolllator hing, das Portmonee gestohlen worden war. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Sie fragt: Wem sind in der Innenstadt am Donnerstagnachmittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Tipps: Seien Sie aufmerksam und achten Sie ganz bewusst auf Taschendiebe. Stellen Sie Ihre Handtasche nie, selbst bei Anprobe von Schuhen oder Kleidung, unbeaufsichtigt ab.

Legen Sie Ihre Geldbörse beim Einkaufen nicht in Ihre Einkaufstasche, -korb oder den Wagen/Rolllator. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere in verschlossenen Innentaschen der Kleidung, und dabei verteilt dicht am Körper.

Benutzen Sie Brustbeutel, eine Gürteltasche, Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Nehmen Sie nur soviel Bargeld und Schecks (Scheck und Scheckkarte immer trennen) mit, wie Sie benötigen.

Lassen Sie beim Bezahlen an Kasse oder Schalter niemanden in Ihre Geldbörse oder Brieftasche blicken.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Walstedde
———————-
Zwei Schwerverletzte bei einem Verkehrsunfall.

Am 05.03.2015, um 16.50 Uhr befuhr eine 80-jährige aus Walstedde mit ihrem Pkw die Strasse Ameker Berg in südliche Richtung und wollte die o.g. Kreuzung geradeaus in Fahrtrichtung Ameke passieren. Hier übersah sie den vorfahrtberechtigten Pkw eines 55-jährigen aus Drensteinfurt und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die 80-jährige und der 84-jährige Beifahrer verletzten sich bei dem Unfall schwer. Der Drensteinfurter verletzte sich bei dem Unfall leicht. Die Unfallbeteiligte aus Walstedde kam mittels RTW zur Barbaraklinik, der Beifahrer wurde mittels Hubschrauber der Klinik in Lünen zugeführt.

Der 55-jährige wurde mittels RTW dem St.-Franziskus-Hospital nach Ahlen verbracht. Die L 671 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme vollständig gesperrt.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, 06.03.2015, um 07.10 Uhr, befuhr ein 33jähriger Fahrzeugführer aus Hattingen mit seinem Pkw die Konrad-Adenauer-Allee in Oelde in Fahrtrichtung Innenstadt. Hierbei wurde er von einem anderen Pkw überholt. Beim Wiedereinscheren touchierte der überholende Pkw mit dem Heck den vorderen linken Kotflügel des überholten Pkw. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen weißen Skoda Kombi handeln. An dem Pkw waren Kennzeichen mit der Städtekennung Essen angebracht. Personen, die Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Oelde
———————-
Mann im Garten angegriffen

Ein 27-jähriger Mann wurde am Donnerstag, 5.3.2015, gegen 19.10 Uhr, in seinem Garten an der Von-Nagel-Straße in Oelde angegriffen. Der Oelder ging auf seine Terrasse und nahm zwei Personen wahr. Dann erhielt er einen Schlag, durch den er leicht verletzt wurde. Anschließend flüchteten die beiden unbekannten Tatverdächtigen. Die Gesuchten sind etwa 1,90 Meter groß und waren dunkel gekleidet. Einer der Beiden trug weiße Turnschuhe.

Wer hat zur Tatzeit in der Von-Nagel-Straße oder der näheren Umgebung zwei Männer beobachtet auf die die Beschreibung zutrifft? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort geben? Informationen bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Ennigerloh
———————-
Werbeschild durch unbekannte Täter in Brand gesetzt

Am Donnerstag, 05.03.2015, um 16.40 Uhr, zündeten bislang unbekannte Täter ein neben dem Eingangsbereich des evangelischen Gemeindehauses auf der Elmstraße in Ennigerloh aufgehängtes Werbeschild an. Durch die Hitzeentwicklung wurden zudem ein Briefkasten und eine Außenlampe beschädigt. Das Feuer konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch Zeugen gelöscht werden.

Personen, die zur tatrelevanten Zeit im Bereich des Gemeindehauses auffällige Beobachtungen oder Personen im Eingangsbereich gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Oelde, Telefon 02522/915-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Telgte
———————-
Werkzeug gestohlen

Bislang unbekannte Personen drangen zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 5.3.2015, 17.00 Uhr, in eine Werkstatt in der Bauernschaft Schwienhorst in Telgte ein. Der oder die Täter stahlen daraus Winkelschleifer und Bohrmaschinen. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Radfahrer raubt “Glööckler-Handtasche”

Ihrer auffälligen “Glööckler-Handtasche” beraubt wurde eine 39-jährige Passantin am Donnerstag, 5. März, um 20.30 Uhr auf einem Fußweg nördlich der Dortmunder Straße, zwischen der Straße Zum Torksfeld und einer Tankstelle, gelegen. Sie hielt in der linken Hand die schwarze Damenhandtasche, als sie von einem männlichen Fahrradfahrer von hinten kommend angegangen wurde, und ihr hierbei im Vorbeifahren die mitgeführte Handtasche entrissen wurde.

Der Radfahrer flüchtete in Richtung der Tankstelle. Er wird wie folgt
beschrieben: ca. 20 bis 25 Jahre alt, schlank, bekleidet mit einem schwarzen Oberteil (Jacke oder Pullover) mit Kapuze, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein dunkles Herrenrad handeln, dessen vorder Beleuchtung eingeschaltet, das Rücklicht jedoch ohne Funktion gewesen sein soll. In der entwendeten Handtasche befanden sich neben Kosmetikartikeln auch eine rote Geldbörse mit goldfarbener Verzierung. Hierin befanden sich 300 Euro (Scheingeld) sowie der vorläufige Personalausweis der Geschädigten.

———————-
Hamm
———————-
Einkauf mit “falschem Zwanziger” bezahlt

Mit einem “falschen Zwanziger” bezahlte am Donnerstag, 5. März, gegen 15.15 Uhr ein Kunde in einer Bäckerei am Marktplatz seinen Einkauf. Beim Verlassen des Geschäftes kündigte er einen Freund an, der ebenfalls gleich einkaufen kommen wolle.

Kurze Zeit später betrat tatsächlich der angekündigte weitere Kunde die Bäckerei und wollte seinen Einkauf ebenfalls mit einem Zwanzig-Euro-Schein bezahlen. Nachdem der Verkäuferin aufgefallen war, dass mit dem Geldschein etwas nicht stimme, verweigerte sie die Annahme, woraufhin der Kunde mit einem echten Zwanzig-Euro-Schein bezahlte und das Geschäft verließ.

Bei der nun genaueren Überprüfung des bereits angenommenen Geldscheines stellte sich heraus, dass es sich um ein Falsifikat (Fälschung) handelt. Einer der Tatverdächtigen wird wie folgt beschrieben: männlich, dunkelhäutig, glatt rasiert, ca 30 Jahre alt, ca 185 cm groß, schlanke Statur, dunkle Kleidung. Hinweise nimmt die Polizei in Hamm unter Telefon (02381) 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Betrunkener nach Sachbeschädigung gefasst.

Ein 19-Jähriger wurde am Donnerstag um ein Uhr morgens an der Kurt-Schumacher-Straße von der Polizei erwischt, als er drei Scheiben vom Wartehäuschen einer Bushaltestelle zerstörte.

Der Betrunkene versuchte noch zu flüchten, wurde aber nach wenigen Metern eingeholt und kam zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam. Auf ihn warten nun Schadenersatzforderungen von rund 750 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Betrugsmasche über Facebook

Vor einer besonderen Betrugsmasche warnt die Hammer Polizei. Betroffen sind Facebook-Nutzer aus Hamm, die anschrieben werden und nach eigenen Handynummern oder Rufnummern von Freunden gefragt werden. Dabei nutzen die Betrüger Profilfotos vom Freundeskreis der Nutzer. Tatsächlich handelt es sich jedoch um betrügerische Konten, die einen auffällig ähnlichen Namen der rechtmäßigen Besitzer des Fotos aufweisen.

Wenn der Angeschriebene dem vermeintlichen Bekannten antwortet, erhält er Zahlencodes, die er bestätigen soll. Diese Bestätigungscodes gehören jedoch zu einem kostenpflichtigen Bezahldienst, dessen Gebühren von der Telefonrechnung des Handys abgebucht werden. Die Polizei rät daher, besonders genau auf die Schreibweise der Absendernamen zu achten, keine persönlichen Daten herauszugeben und auf solche Anfragen nicht zu antworten

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in unbewohntes Einfamilienhaus

Unbekannte Täter sind in der Zeit von Mittwoch, 4. März, 8 Uhr und Donnerstag, 5. März, 9 Uhr ein derzeit nicht bewohntes Einfamilienhaus an der Ulanenstraße eingedrungen. Zu diesem Zweck haben sie zunächst eine Terrassentür sowie eine verschlossenen Metalltür aufgehebelt. Im Haus wurden sämtliche Räume nach Diebesgut durchsucht. Ob etwas entwendet worden ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen noch offen. Hinweise nimmt die Polizei in Hamm unter Telefon (02381) 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Reichlich Beute bei Wohnungseinbruch gemacht

Ungebetenen Besuch erhielt eine Familie am Donnerstag, 5. März, zwischen 18.15 Uhr und 20.30 Uhr. Ein unbekannter Täter verschaffte sich durch ein aufgehebeltes Fenster Zugang zur Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Kimbernweg, durchsuchte sämtliche Zimmer und entwendete schließlich diverse Schmuckgegegentände sowie einen Laptop.

Zum Tatzeitpunkt hörte ein Nachbar gegen 18.45 Uhr einen lauten Knall, maß dem jedoch keine weitere Bedeutung zu. Die Polizei in Hamm bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02381-9160 zu melden.

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Wohnhaus

Die Einbrecher kamen tagsüber. Zwischen 08.55 Uhr und 19.30 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Straße Badiek in Ahaus-Wüllen ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster aufgehebelt.

Entwendet wurden ein IPad und zwei Geldbörsen. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Borken
———————-
Kreis Borken – Polizei bekämpft Raserei / 17 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 45 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 30.582 Fahrzeuge fest, dass fast 7 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

17 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.101 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 267 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.834 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 105 km/h in Anholt auf der Gendringer Straße –
außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 167 km/h in Rhedebrügge auf der B 67

Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50
km/h mit gemessenen 88 km/h in Ahaus-Graes auf der K 25 außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 121 km/h in Schöppingen auf der L 570

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Coesfeld
———————-
Gerichtswall/ Verkehrsunfallflucht

Am 06.03.15, um 11.50 Uhr, befuhr eine 70- jährige Fahrradfahrerin aus Coesfeld den Gerichstwall in Richtung Wiesenstraße. An der Einmündung zur Kupferstraße kollidierte sie mit einem jugendlichen Radfahrer. Die Coesfelderin kam zu Fall und verletzte sich leicht.

Der Jugendliche flüchtete von der Unfallstelle in Richtung Borkener Straße. Er wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 14- 16 Jahre alt, südländisches Aussehen Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

———————-
Nottuln
———————-
Sachbeschädigung

In der Nacht zum 06.03.15 zerkratzten unbekannte Täter den Lack der hinteren rechten Tür eines geparkten grauen Audi A6. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
B 525/ Festnahme

Am 06.03.15, um 00.40 Uhr, erkannte eine Streifenwagenbesatzung aus Dülmen einen 17- jährigen Dülmener, als er die B 525 von Appelhülsen in Richtung Nottuln befuhr. Da sie wussten, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, verfolgten sie ihn. Plötzlich bog er nach links in eine Firmenzufahrt ab, schaltete das Fahrlicht aus und hielt am Fahrbahnrand. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass die angebrachten WAF-Kennzeichen gestohlen waren.

Das Auto, ein weißer Opel Corsa, hatte der Täter in Dülmen entwendet. Im Kofferraum fanden die Beamten einen 30 Liter Kunststoffkanister sowie eine PET-Flasche, die zu einem Trichter umfunktioniert worden war. Beides roch nach Kraftstoff. Im Handschuhfach befand sich ein Springmesser. Das Auto und das Messer wurden sichergestellt. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Waffengesetz und Fahren ohne Versicherungsschutz ermittelt.

———————-
Senden
———————-
Bürgerpark/ Exhibitionist gesucht

Am 24.02.15, 13.15 Uhr und am 03.03.15, in den Nachmittagsstunden zeigte sich ein derzeit unbekannter Mann mehreren Kindern im Alter von 10- 12 Jahren in schamverletzender weise. Am 03.03.15 wurde er von mehreren Kindern verfolgt. Dabei kam er zu Fall und wurde vermutlich leicht verletzt. Nun liegt eine recht genau Beschreibung des Tatverdächtigen vor. Demnach ist er ca. 40-50 Jahre alt, ca. 170-180 Jahre alt, osteuropäischer Akzent, leicht untersetzte Figur, dunkle Haare, Oberlippenbart, schwarzer Mantel, schwarze Hose, trug Mütze (vermutlich Kosakenmütze mit osteuropäischem Emblem), ungepflegte Erscheinung, wirkte angetrunken.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Lüdinghauser Straße/ Einbruch

Am 06.03.15, um 04.18 Uhr schnitten unbekannte Täter ein Locht in das Schutzgitter eine Juweliergeschäftes und gelangten so in den Vorraum. Beim Versuch die Panzerglasscheibe der Auslage ein zu schlagen, wurde Alarm ausgelöst. Die Täter flüchteten ohne Diebesgut. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 10.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Auf dem Quellberg/ Einbruch

Am 06.03.15, um 02.28 Uhr, drangen unbekannte Täter über das Dach in einen Gartencenter ein. Beim Betreten der Räume wurde Akustischer Alarm ausgelöst. Ob die Täter entwendeten, stand bei der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 05.03.15, um 17.41 Uhr, verursachte ein 47- jähriger Autofahrer aus Haltern am See einen Auffahrunfall. Verletzt wurde niemand. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Da der 47-Jährige unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

———————-
Havixbeck
———————-
Im Eichengrund/ Einbruch

Am 05.03.15, zwischen 12.00 Uhr und 20.00 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch eine Tür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten 310,- Euro Bargeld. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

Fliegerbomben sollen am 20. März entschärft werden

Evakuierung erforderlich Im aktuellen Baugebiet zwischen dem Stadthafen 1 und der Straße Am Mittelhafen liegen vermutlich zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg rund vier Meter tief im Erdreich. “Wenn sich der begründete Verdacht bestätigt, soll am Freitag, 20. März, voraussichtlich … weiterlesen

Die Windthorststraße im Juli 1941

Die Windthorststraße ist kräftig im Umbruch und zurzeit heiß diskutiert. Im Juli 1941 entstand diese Aufnahme von der Windthorststraße in Richtung Bahnhof. Das Haus auf der rechten Seite mit den großen Rundbogenfenstern steht heute noch, abgerissen wurde jedoch das eingeschossige … weiterlesen