Tagesarchive: 13. März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 13.03.2015

———————-
Münster
———————-
Unfall auf der Umgehungsstraße Wolbeck – Zwei Verletzte und 15.000 Euro Sachschaden

Bei einem Unfall auf der Umgehungsstraße bei Wolbeck sind zwei Personen am Mittwochabend (11.03.15, 17:05 Uhr) verletzt worden. Es entstand 15.000 Euro Sachschaden. Ein 79-jähriger Münsteraner fuhr von der Münsterstraße kommend in Richtung Hiltruper Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er mit seinem Hyundai in den Gegenverkehr und stieß mit einem Citroen zusammen. Die 65-jährige Fahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 74-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Umgehungsstraße war etwa 30 Minuten komplett gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

———————-
Münster
———————-
Informationsveranstaltung zum Polizeiberuf

Am Mittwoch, 18. März, um 18 Uhr, informiert und berät die Polizei Münster Berufseinsteiger über den Polizeiberuf. Dazu laden die Personalwerber herzlich in die Aula des LAFP NRW BZ Münster, Weseler Straße 264, 48151 Münster, ein.

Im Jahr 2016 stellt die Polizei NRW 1642 Berufseinsteiger in den gehobenen Polizeivollzugsdienst ein. Die Bewerbungen dafür können voraussichtlich ab Juni 2015 für zirka vier Monate online eingereicht werden. Interessenten wird empfohlen vor der Bewerbung oder der Teilnahme am Auswahlverfahren eine Berufsinformationsveranstaltung zu besuchen. Denn neben Einblicken in den Beruf, Informationen rund um das Studium sowie die beruflichen Perspektiven geben die Personalwerber auch Tipps für das Bewerbungs- und Auswahlverfahren.
Die Veranstaltung dauert zirka zwei Stunden. Um eine Anmeldung per Email wird gebeten: personalwerbung.muenster@polizei.nrw.de Die Teilnehmer treffen sich ab 17:45 Uhr vor dem Tor zum Gelände LAFP NRW, BZ Münster. Die Einfahrt befindet sich in Höhe der Bonhoefferstraße 60.

Weitere Informationen finden sie auch unter www.polizei.nrw.de/muenster und www.facebook.com/polizei.nrw.karriere.

———————-
Münster
———————-
Longboard prallt gegen Fahrrad – 52-Jährige schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag (12.03.2015, 17:29 Uhr) prallte ein Longboard auf der Wolbecker Straße gegen das Vorderrad einer 52-Jährigen Radfahrerin. Die Frau stürzte zu Boden und wurde schwer verletzt. Der 23-jährige Longboard-Fahrer querte den Radweg und wollte sein Board gerade hochnehmen. In diesem Moment kam die 52-Jährige auf ihrem Rad vorbei und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Rettungskräfte brachten die Münsteranerin in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Fahrraddieb fliegt bei Kontrolle auf

Polizisten enttarnten Donnerstagmittag (12.3.,12:01 Uhr) einen Fahrraddieb in der Fußgängerzone. Die Beamten hielten den 29-jährigen Münsteraner an der Ludgeristraße nach einem Verkehrsverstoß an und überprüften die Rahmennummer der Leeze. Weil das Fahrrad registriert ist, fanden die Polizisten schnell den eigentlichen Eigentümer heraus.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Zu schnell und ohne Führerschein über die Autobahn 43

Am Donnerstagnachmittag (12.03.2015, 15:00 Uhr) stoppten Polizisten einen zu schnellen Autofahrer ohne Führerschein auf der Autobahn 43 bei Dülmen. Der 44-jährige Mann aus Velbert konnte sich bei der Kontrolle nicht ausweisen und gab falsche Personalien an. Im Auto fanden die Beamten Marihuana. Ein Test zeigte, dass der Mann zudem vor der Fahrt Drogen genommen hatte. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der 44-Jährige ist schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Rheine
———————-

Diebstahl

Unbekannte haben sich in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 17.00 Uhr und Freitagmorgen (13.03.), 06.30 Uhr, auf einem Firmengelände Am Bauhof aufgehalten. An einem dort abgestellten Firmenfahrzeug, einem Kleintransporter, wurde von der Auspuffanlage der Partikelfilter fachmännisch abgebaut und gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Steinfurt
———————-
Sachbeschädigung durch Graffiti

Unbekannte haben sich in der Zeit zwischen Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr und Freitagmorgen (13.03.), 05.00 Uhr, auf dem Gelände Willibroard Schule an der Stegerwaldstraße aufgehalten. An der Sporthalle besprühten sie die Außenfassade mit verschiedenen Graffitis. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Es werden Zeugen gesucht, die zur Tatzeit verdächtige Personen im Bereich der Willibroard Schule gesehen haben oder sonst sachdienliche Angaben machen können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Emsdetten
———————-
Handy am Steuer, Schwerpunktkontrollen der Polizei

Mit gezielten Verkehrskontrollen ist die Polizei in Emsdetten und Greven am Dienstag (10.03.) gegen die Nutzung von Smartphones (Mobiltelefonen) im Straßenverkehr vorgegangen. Das Telefonieren im Straßenverkehr stellt eine erhebliche Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar. Es kommt immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen, bei denen die Ablenkung der Fahrer, insbesondere durch die Nutzung von Mobiltelefonen, unfallursächlich ist.

Innenminister Ralf Jäger, erklärte bereits bei der Vorstellung der Verkehrsstatistik im Februar diesen Jahres: “Die Polizei beobachtet eine zunehmende Nutzung von Smartphones beim Fahren. Selbst die Ablenkung durch den kurzen Blick aufs Display bedeutet ein lebensgefährliches Risiko”. Bei den Kontrollen wurden 8 Autofahrer mit dem Handy am Ohr angetroffen.

Jeder muss mit einer Anzeige, einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Bei 5 Fahrradfahrern, die ebenfalls während der Fahrt telefonierten, erhoben die Polizeibeamten ein Verwarngeld. Die Polizei wird auch in Zukunft gezielte Kontrollen durchführen und die verbotswidrige Nutzung von Handys im Straßenverkehr konsequent ahnden.

———————-
Ochtrup
———————-
Verkehrsunfallflucht

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall aufgenommen, der sich am Dienstagmorgen (10.03.2015), gegen 08.30 Uhr, auf der L 573 zwischen Ochtrup und Nienborg, ereignet hat. Ein LKW mit Anhänger befuhr die L 573 in Richtung Nienborg. In einer leichten Rechtskurve kam ihm ein großer, weißer Lastkraftwagen (40t) entgegen. Der Vierzigtonner schnitt die Kurve so stark, dass der Fahrer des entgegenkommenden LKW’s auf den Grünstreifen ausweichen musste. Das schwere Fahrzeug versank dabei in dem weichen Grünstreifen und kam dort zum Stillstand. Ein nachfolgender schwarzer Corsa fuhr auf diesen LKW auf. Es entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Fahrer des weißen LKWs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die zum flüchtigen weißen Lkw (40t) Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ochtrup in Verbindung zu setzen, Telefon 02553/9356-4155.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Sassenberg
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Sassenberg

Drei verletzte Personen und etwa 10.500,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Donnerstag, 12.03.2015, gegen 15:29 Uhr, auf der K18/Warendorfer Landweg in Sassenberg ereignete. Eine 22-jährige Frau aus Harsewinkel war mit ihrem grauen Mercedes E300 CDI auf dem Warendorfer Landweg unterwegs und wollte die vorfahrtberechtigte K18 geradeaus überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 36-jährigen Mannes aus Rheda-Wiedenbrück. Dieser war mit seinem blauen VW Sharan auf der K18 von Sassenberg kommend in Richtung B64 unterwegs. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes in den Garten eines angrenzenden Grundstücks geschleudert. Die 22-jährige Mercedesfahrerin, ihre 12-jährige Beifahrerin, sowie der Fahrer des VW Sharan erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Sie wurden mit RTW zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der gesamte Sachschaden wird auf 10.500,- Euro geschätzt.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Beckum

Bei einem Verkehrsunfall auf der Lippborger Straße in Beckum, wurde am Donnerstag, 12.03.2015, gegen 15:12 Uhr, ein Kradfahrer verletzt. Eine 78 Jahre alte Frau aus Beckum wollte mit ihrem grünen Opel Agila von einer Grundstücksausfahrt nach rechts auf die Lippborger Straße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß dem Kraftrad eines 50-jährigen Beckumers. Dieser war mit seiner Harley-Davidson auf der Lippborger Straße in Richtung Lippborg unterwegs. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Kradfahrer eine leichte Verletzung zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.500,- Euro. Das Kraftrad war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von Donnerstag, 12.03.2015, 16.00 Uhr, bis Freitag, 13.03.2015, 06.20 Uhr, ereignete sich auf dem Lkw-Parkplatz an der Beelener Straße in Warendorf eine Verkehrsunfallflucht. Hier wurde abgestellter Kraftomnibus durch einen Lastkraftwagen offensichtlich beim Rangieren beschädigt. Der Kraftomnibus wies Beschädigungen im vorderen rechten Bereich auf. Der Verursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Verkehrsunfall Große Werlstraße: Alkohol im Spiel

Dass der Genuss von Alkohol und die Teilnahme am Straßenverkehr nicht zusammen passen, bekam am Donnerstagabend (12.3.15) ein 45-Jähriger Pelkumer zu spüren. Um noch schnell Zigaretten einzukaufen, setzte er sich trotz mehreren Litern Bier hinter das Steuer seines Ford Fiestas. Nach rund 800 Metern endete seine Fahrt abrupt auf der Großen Werlstraße. Dort fuhr er auf das Heck eines am Straßenrand geparkten Nissans auf. Dessen Besitzer beobachtete das Geschehen. Er half dem wackeligen Unfallfahrer über die Straße und rief die Polizei. Die Sachschäden betragen rund 8000 Euro. Der 45-Jährige gab eine Blutprobe und seinen Führerschein ab.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht im Innenhof des Amtsgerichts

Nach einer Verkehrsunfallflucht im Innenhof des Amtsgerichts, Borbergstraße 1, sucht die Polizei nach dem flüchtigen Verursacher.

Bereits am Mittwoch (11.3.15) wurde dort zwischen 6.30 Uhr und 16 Uhr ein Opel Astra beschädigt. An dem weißen Wagen entstanden Sachschäden in Höhe von zirka 1000 Euro. Der Verursacher und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

———————-
Hamm
———————-
Leicht verletzt nach Auffahrunfall

Leichte Verletzungen erlitt am Donnerstagmorgen (12.3.15) ein 45-jähriger Fordfahrer bei einem Auffahrunfall auf der Münsterstraße. Als er um 8 Uhr in Höhe der Abzweigung zur Hafenstraße verkehrsbedingt warten musste, fuhr ein 23-jähriger VW-Fahrer aus Werne auf das Heck des Autos auf. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 3000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
3000 Euro Sachschaden nach Unfallflucht

3000 Euro Sachschaden verursachte ein flüchtiger Unfallfahrer am Donnerstagmorgen (12.3.15) auf dem Parkplatz gegenüber der Maxi-Apotheke, Ostwennemarstraße 100. Zwischen 8 Uhr und 8.50 Uhr beschädigte der Unbekannte dort einen grauen BMW 3er an der linken Fahrzeugseite. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Wer kennt den Tankstellenräuber?

Nach dem Tankstellenüberfall auf der Ostenallee am Mittwochabend
(11.3.15) sucht die Polizei Hamm mit Fahndungsbildern nach dem Tatverdächtigen.

Wie bereits berichtet, überfiel er gegen 20.30 Uhr die Tankstelle.
Er bedrohte den 20-jährigen Angestellten mit einem Messer und entnahm aus der Kasse das Bargeld. Dabei wurde der Unbekannte videografiert.


 

unbekannter_raeuber_aunbekannter_raeuber_b


 

Das Amtsgericht Hamm hat nun die Veröffentlichung der Fotos angeordnet. Wer Hinweise zu der Person machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 zu melden.

———————-
Kreis Borken
———————-
Polizei bekämpft Raserei / 13 Fahrverbote

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 50 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 28.418 Fahrzeuge fest, dass fast 8 % der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren. 13 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit der Auferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamt überschritten 2.209 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 243 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 1.966 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

# Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/h
mit gemessenen 91 km/h in Anholt auf der Gendringer Straße –
außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 140 km/h in Borken-Weseke auf der B 70 (Kradfahrer)

# Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts bei max. zulässigen 50
km/h mit gemessenen 78 km/h in Stadtlohn auf der Vredener Straße außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen 139 km/h in Gronau auf der L 510

———————-
Gronau
———————-
Brand auf der Straße “Am Hohen Mersch”

Am Donnerstagabend wurden Feuerwehr und Polizei gegen 20.55 Uhr über einen Brand auf einem Privatgelände an der Straße “Am Hohen Mersch” informiert. Als die Feuerwehr eintraf, brannten die gesamte Terrassenkonstruktion und der Dachgiebel. Die Bewohner Hauses hatte dieses rechtzeitig verlassen.

Nach ersten Schätzungen könnte ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 80.000 Euro entstanden sein.

Die Ermittlungen der Kripo zur Brandursache dauern noch an.

———————-
Gronau
———————-
Sachbeschädigung an Parkplatzschranke

Am Sonntag, 08.03.2015, beschädigten bisher unbekannte Täter die Ausfuhrschranke des Sparkassen-Parkplatzes am Johann-Christian-Eberle-Platz. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (Telefon 02562 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Sondereinsatz gegen Einbrecher und Taschendiebe

“Riegel vor im Münsterland! Sicher ist sicherer” und “Augen auf und Taschen zu” hieß es heute in Bocholt.

“Dieser Sondereinsatz gegen Einbrecher und Taschendiebe ist wichtig und richtig”, sagte Einsatzleiter Gerd Hitpass vom Bocholter Kriminalkommissariat. Heute Nachmittag waren 70 Polizistinnen und Polizisten in Bocholt, Rhede und Isselburg im Einsatz, um gezielt gegen Einbrecher und Taschendiebe vorzugehen.

Die Beamtinnen und Beamten der Kripo, der Polizeiwache und der Direktion Verkehr wurden durch Kräfte der Hundertschaft aus Gelsenkirchen, der Bundespolizei und des Zolls unterstützt.

Sie alle kontrollierten Personen und Fahrzeuge, überprüften Objekte und fuhren intensiv Streife in den Wohngebieten.

An zwölf Kontrollstellen hielten die Beamtinnen und Beamte bisher
(Stand: 18:35 Uhr) mehr als 191 Fahrzeuge an und überprüften 129 Personen. Sie sammelten Erkenntnisse über verdächtige Personen und deren Reisewege. Im Nachgang werden diese Informationen noch ausgewertet stehen dann allen Polizeibehörden zur Verfügung. Das polizeiliche Netzwerk gegen die Einbrecherbanden wird somit mit jeder Kontrolle wertvoller und effektiver.

Um 15 Uhr konnten Polizeibeamte in den Bocholter Arkaden einen per Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen. Bei einem niederländischen Autofahrer stellten die Einsatzkräfte an einer Kontrollstelle im Bereich Isselburg-Anholt eine geringe Menge an Marihuana sicher. Ein durchgeführter Schnelltest erhärtete den Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Der Test verlief positiv. Daraufhin entnahm ein Arzt dem Mann eine Blutprobe, die Beamten fertigten eine Strafanzeige und untersagten die Weiterfahrt. Nach der Entrichtung einer Kaution wurde der Mann entlassen. An einer weiteren Kontrollstelle an der Dingdener Straße wurde bei einem Fahrzeugführer ein Bohrhammer sichergestellt, der als Diebesgut aus einer Straftat stammt und im polizeilichen Computersystem gespeichert ist. Der Mann konnte nach der Überprüfung seiner Personalien weiter fahren.

Die Beamten des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz suchten in den Innenstädten die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern. Sie berieten unter anderem über das Phänomen Wohnungseinbruch und informierten über Möglichkeiten der Vorbeugung.
Alleine im Foyer des Rathauses fanden zwanzig Beratungsgespräche statt, wovon fünf Bürgerinnen und Bürger weiterführende Termine an ihren Wohnungen bzw. Häusern mit den Fachleuten des Kommissariats vereinbarten.

Es waren nicht die ersten Kontrollen dieser Art im Kreis Borken, weitere folgen. “Diese Sonderkontrollen werden wir in den kommenden Wochen fortsetzen”, gab Pressesprecher Dieter Hoffmann einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten.

Intensive Polizeikontrollen und gute Ermittlungsarbeit sind wichtig. Aufmerksame Nachbarn und Zeugen, ein schneller Anruf bei der Polizei bei verdächtigen Beobachtungen und das effektive Sichern der eigenen vier Wände sind genauso wichtig.

Schieben Sie mit uns den Einbrechern den Riegel vor.

Der Sondereinsatz wird noch bis in die Abendstunden des heutigen Tages fortgeführt.

———————-
Isselburg
———————-
Weiß statt Gelb / Strafverfahren

Am Donnerstag wurden Polizeibeamte während der Streife in Isselburg-Anholt gegen 18.00 Uhr auf einen Pkw aufmerksam, an dessen Kennzeichen ein weißer “TÜV-Stempel” prangte.

Da diese Farbe bei den Stempelplaketten für die Hauptuntersuchung nicht verwandt wird, überprüften die Beamten den Fall und schellten beim Autohalter an. Dieser legte den Beamten zwar einen Untersuchungsbericht vor, konnte aber die weiße Plakette nicht richtig erklären.

Die Beamten stellten das Kennzeichen, den Fahrzeugschein und den angeblichen Untersuchungsbericht sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Möglicherweise ist bei der Stempelfälschung die vorher aufgebrachte gelbe Farbe abgewaschen worden.

———————-
Bocholt
———————-
Motorradfahrer übersehen

Am Donnerstag wollte eine 51-jährige Autofahrerin aus Aalten/NL gegen 17.55 Uhr von der Winterswijker Straße nach links auf ein Tankstellengelände abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 29-jährigen Motorradfahrer aus Rhede. Es kam zum Zusammenstoß, durch den der Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Der 29-Jährige konnte das Bocholter Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Bei dem Unfall war ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.700 Euro entstanden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher entwenden 15 Reifensätze

In der Nacht zum Freitag demontierten bislang unbekannte Täter auf der Straße Am Busskolk ein Zaunelement und gelangten so auf ein Firmengrundstück. Entwendet wurden 15 Reifensätze (jeweils auf Alu-Felge) und 6 Sätze Alufelgen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
LKW-Batterien und Diesel gestohlen

In der Zeit von Donnerstag, 19.00 Uhr, bis Freitag, 03.30 Uhr, betraten bislang unbekannte Täter ein Betriebsgelände am Bovenkerksesch. Dort entwendeten sie aus einem abgestellten Lkw Diesel und von insgesamt fünf Lkws die Batterien.
Der oder die Täter schlugen eine Scheibe eines Lkws ein und durchsuchten das Führerhaus. Ob aus dem Lkw etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest.

In der Lagerhalle wurden mehrere Schränke und Spinde aufgebrochen.
Auch hier liegen keine konkreten Angaben zum möglichen Diebesgut vor.

Die Kripo in Bocholt (02871-2990) bittet um Hinweise.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Sauerbruchstraße

Am Freitagmorgen befuhr eine noch unbekannte Autofahrerin bzw. ein noch unbekannter Autofahrer gegen 10.35 Uhr die Sauerbruchstraße in Richtung Winterswijker Straße. Ca. 100 m hinter dem Otto-Kemper-Ring fuhr sie oder er gegen den linken Außenspiegel eines abgestellten Pkws. Das Spiegelglas löste sich und schleuderte gegen die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Pkws.

Die Unfallverursacherin / der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern fuhr in Richtung Winterswijker Straße davon. Von dem flüchtigen Pkw ist bislang nur bekannt, dass er hell ist.

Weitere Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990).

———————-
Velen
———————-

Einbruch in Wohnung

) Am Donnerstagabend brachen noch unbekannte Täter zwischen 21.00 Uhr und 21.30 Uhr die Tür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der “Lange Straße” auf.
Vermutlich haben die Täter die Wohnung nicht betreten, gestohlen wurde jedenfalls nichts. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

———————-
Ahaus
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Donnerstag brachen bislang Täter ein Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Frauenstraße auf. Die Tatzeit liegt zwischen 17.45 Uhr und 22.15 Uhr. Der oder die Täter waren in den Hof des Hauses gelangt und hatten von dort das Fenster aufgehebelt. Entwendet wurden ein Laptop, ein Mobiltelefon und eine Spielekonsole.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Dülmen
———————-
PKW-Diebstahl

In der Nacht zum 13.03.15 entwendeten unbekannte Täter den geparkten blauen BMW X5 mit dem amtlichen Kennzeichen COE-VG16. Täterhinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Coesfeld
———————-
Hinterstraße/ Sachbeschädigung

In der Nacht zum 13.03.15 zerkratzten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe der F. Hettlage Fashion. Der Gesamtschaden konnte noch nicht ermittelt werden, dürfte aber erheblich sein. Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

Ökostrom gegen britischen Atomstrom auch mit Münster?

Die münsteraner Grünen begrüßen die Pläne deutscher Ökostromanbieter gegen die geplante Subventionierung eines neuen Atomkraftwerks im britischen Hinkley Point zu klagen und rufen die Stadtwerke Münster auf, sich der Klage anzuschließen. Angesichts der Strategie ‘Münster Atomstromfrei 2020’ könne man als … weiterlesen

Ein voller Erfolg für Münster

Gestern besuchte die Eurocities Secretary General Anna Lisa Boni Münster. Sie kam auf Einladung von Oberbürgermeister Markus Lewe nach Münster. Lewe möchte mit der Einladung bewirken, dass Münster innerhalb des Eurocities Verbundes sichtbarer wird. Eurocities ist ein Zusammenschluss von 130 … weiterlesen