Tagesarchive: 14. März 2015

Feuerwehrrichtfest in Kinderhaus

DSC07940Am Donnerstagnachmittag DSC07900wurde an der Kristiansandstraße 120 in Münster, Richtfest des neuen Feuerwehrgerätehauses Kinderhaus DSC07903gefeiert. Etwa 150 Gäste freuten sich mit Oberbürgermeister Markus Lewe, Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier sowie dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Dr. Jürgen Langenberg und DSC07937Architekt Ludger Koppenborg, als der Zimmermeister Roger Hagemann den Richtspruch und die anschließende Richtzeremonie DSC07958ausführte.

Erst im Oktober 2014 hatten die Rohbauarbeiten des Feuerwehrgerätehauses DSC07909begonnen und bereits im Oktober 2015 soll das Gebäude an die Feuerwehr übergeben werden. Bis dahin wird der Neubau vermutlich 1,7 Millionen Euro kosten.DSC07967
DSC07962Der rund 30-köpfige Löschzug wird mit dem neuen Gerätehaus endlich auch einen modernen Arbeitsplatz erhalten, der den heutigen Ansprüchen gerecht werden kann.

Leserservice: Der Richtspruch von Zimmermeister DSC07969
Roger Hagemann am 12. März 2015:

„Der Richtkranz grüßt als frohes Zeichen, gar weit hinaus von dieser Höh,
wo ich nach altem Brauch der Zeiten, als Zimmermann hier oben steh.

Heute ist ein Tag der Freude! Nach harter Arbeit, Müh und Plag,
gilt es zu weihen das Gebäude, das unser Herr behüten mag.

Das Haus soll dem Gemeinwohl dienen, die Feuerwehr zieht bald hier ein,
mit Spritzgerät und anderen Dinge, zum Schutz und Schirm für Haus und Heim.

Gemeinschaftsgeist strahlt von ihr aus, die Feuerwehr ist hoch geehrt,
der Wehrmann schütze Hof und Haus, indem er Feuersbrünsten wehrt.

Allen sei vor Dank gedacht, die an diesem Werk geschafft.
So dank ich Gott vor allen Dingen, er gab zur Arbeit – das Gelingen.

Wir dürfen heute vielen danken, die sich für dieses Werk geregt,
zum Plan, zur Arbeit, zum Gedanken, vom Morgens bis zum Abend spät.

Nun reicht den Becher Korn mir her, aufs Wohl des Neubaus ich ihn leer.

# Dem Bauherrn schenke ich nun ein, dass er ihn leer, dem Wehrmann zur Ehr.

Ich will damit den Segen geben, der Halle hier und den Geräten,
in diesen Segen schließ ich ein, die Feuerwehr im neuen Heim.

# Da – tät ich wohl noch „Einen“ brauchen!

Ich trink auf Architekt und Meister, auf Feuerwehr und auf Gemeind

auf alle treuen guten Geister, die sich zu diesem Werk vereint.

Sie alle _ leben hoch.

# Und da tät ich wohl noch ,,Einen“ brauchen!

Und nun, du Glas fahr hin zum Grund, geweiht sei dieser Bau zur Stund!“