Tagesarchive: 24. März 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.03.2015

———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall an der Siemensstraße – betrunkener Radfahrer leicht verletzt

Am Montag (23.03.2015, 22:00) wurde ein alkoholisierter Radfahrer auf der Siemensstraße leicht verletzt. Beim Linksabbiegen auf die Hammerstraße stieß er mit dem BMW eines 67-jährigen Mannes zusammen. Dieser fuhr von der Straße Am Berg Fidel in Richtung Siemensstraße. Der 47-jährige Mann stürzte zu Boden. Bei der Unfallaufnahmen bemerkten die Beamten, dass der Radfahrer Alkohol getrunken hatte. Er musste eine Blutprobe abgeben.

———————-
Münster
———————-
Einbruch an der Sendener Stiege

Unbekannte warfen am Montag (23.03, 14:20-17:50 Uhr) einen Stein durch das Küchenfenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Sendener Stiege, öffneten es und kamen in das Haus. Die Täter durchsuchten alle Räume im Erd- und Obergeschoss.

Danach flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung.
Möglicherweise wurden die Täter bei dem Einbruch gestört.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Hilti aus Citroen gestohlen

Zwischen Montagabend (23.03.2015, 18:00 Uhr) und Dienstagmorgen (24.03.2015, 7:40 Uhr) entwendeten Unbekannte An den Loddenbüschen aus einem Auto eine Werkzeugmaschine der Marke Hilti.
Die Täter schlugen die Heckscheibe des Citroen ein. Sie nahmen den offen sichtbar im Auto liegenden roten Werkzeugkoffer mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus in Angelmodde

Unbekannte brachen in der Zeit von Samstag bis Montag (21.03, 20:30 Uhr bis 23.03, 23:30 Uhr) in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Middelkamp ein und erbeuteten eine Playstation 3, einen Samsung-Flachbildfernseher und einen DVD-Recorder. Die Täter hebelten die Eingangstür der im vierten Stock gelegenen Wohnung auf und durchwühlten die Küche und das Schlafzimmer. Danach flüchteten sie mit der sperrigen Beute.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Tonvase und Hund verrät Einbrecher

Das Zerspringen einer Tonvase und das Bellen eines Hundes hat am frühen Sonntagmorgen (22.3.15, 02:45 Uhr) einen Einbrecher am Hasenbusch verraten. Die 76-jährige Geschädigte schlief, als sie durch den Lärm erwachte. Beim Aufstehen sah sie den Unbekannten an ihrer Bettkannte. Beim Anblick der älteren Dame flüchtete der Mann. Die Seniorin entdeckte später die kaputte Vase unter ihrem Fenster. Durch dieses hatte sich der Täter Zutritt verschafft.

Der Einbrecher ist etwa 40 bis 50 Jahre alt. Seine Haare trug er auf einer Seite kurz und der anderen schulterlang. Er ist Brillenträger und war bekleidet mit einer Strickjacke und schwarzen Schuhen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Taschendiebe festgenommen

Mit Hilfe eines 23-jährigen Zeugen nahm die Polizei am Samstagmorgen (21.03., 1.53 Uhr) zwei Taschendiebe fest.

Die Täter sprachen den jungen Mann an der Straße Am Hawerkamp an.
Einer von Ihnen umarmte den Münsteraner. Der 23-Jährige wies den Täter zwar ab, dennoch gelang es dem Dieb die Geldbörse aus dessen Hosentasche zu ziehen. Wenig später bemerkte der Geschädigte den Diebstahl und rief die Polizei. Dank der guten Personenbeschreibung nahmen die Beamten die Täter am Hafenplatz fest. Es handelt sich um zwei 19 und 27 Jahre alte Männer. Beide sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Münster
———————-
Bürgersprechstunde der Polizei in Roxel fällt aus

Die Bürgersprechstunde der Polizei am Donnerstag (26.03.) in der Bezirksverwaltungsstelle West in Roxel fällt aus. Der nächste Termin mit Polizeihauptkommissar Udo Rüdenburg findet am Donnerstag der übernächsten Woche (09.04.) von 15.30 bis 17.00 Uhr statt.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
45-Jähriger konnte haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen -Festnahme durch Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster-

Am Montagnachmittag (23.03.2015) gegen 15:10 Uhr wurde ein 45-Jähriger von Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Die polizeiliche Überprüfung ergab, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wird.

Wegen Hausfriedensbruch in sieben Fällen, Beleidigung in drei Fällen sowie Erwerb von Betäubungsmitteln hat er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von 620,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 94 Tage Haft zu verbüßen.

Da der 45-jährige, zurzeit wohnungslose Mann den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 25.03.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Friesenring, Hammer Straße / Westfalenstraße, Kolde- bis Hansaring, Münzstraße bis Mauritztor, Trauttmansdorffstraße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westfalenstraße, Westhoffstraße, Kinderhauser Straße, Pater-Kolbe-Straße, Vennheideweg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Laer
———————-
älteres Ehepaar Opfer eines Betruges

Ein älteres Ehepaar aus Laer ist Opfer eines Betruges geworden. Die Eheleute waren im Ausland auf einer Urlaubsreise und hatten dort zwei Teppiche gekauft. Die Teppiche wurden vor Ort bezahlt. Der Verkäufer sicherte die Lieferung und die Abwicklung aller zollrechtlichen Formalitäten zu. Die Teppiche trafen auch nach geraumer Zeit bei dem Ehepaar in Laer ein. Drei Jahre später meldete sich telefonisch eine männliche Person bei dem Ehepaar. Der Mann bezog sich in seinem Gespräch auf den Teppichkauf. Zollrechtliche Schwierigkeiten machten es angeblich erforderlich, den Kaufpreis von damals noch einmal zu zahlen. Dabei war der Anrufer in verschiedenen Telefonanrufen so beharrlich, dass die älteren Leute den Anweisungen schließlich folgten und den Kaufpreis erneut per Direktüberweisung entrichteten.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Machenschaften. Sie appelliert an alle Mitbürger: Seien Sie vorsichtig. Überprüfen Sie im Ausland angebotene Waren genau auf ihren Wert hin. Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand aus dem Ausland telefonisch meldet und unter vordergründigen Argumenten Geld verlangt. Notieren Sie sich angezeigte Telefonnummern. Legen Sie im Zweifelsfall einfach auf.
Ziehen Sie immer eine Vertrauensperson hinzu. Setzen Sie sich mit ihrer örtlichen Polizei in Verbindung, wenn Sie den Verdacht auf einen Betrug haben.

———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch in Mehrfamilienhaus

Unbekannte Einbrecher sind am Montagmorgen (23.03.), in der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 10.30 Uhr, in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses an der Münsterstraße eingedrungen.
Im dritten Obergeschoss wurde der Schließzylinder der Wohnungseingangstür entfernt und danach die gesamte Wohnung durchsucht. Im zweiten Obergeschoss wurde die Wohnungseingangstür einer weiteren Wohnung aufgehebelt. Auch hier wurden Schränke und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. In beiden Fällen entwendeten die Diebe Schmuckstücke. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Sie sucht Zeugen, die zur Tatzeit am Tatort verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Nachtrag zur Meldung von gestern: Sexualdelikt, Tatverdächtiger festgenommen,

Ein 29-jähriger Mann aus Lotte ist dringend verdächtig, die junge Frau auf der Max-Plank-Straße, in der Nacht zu Sonntag, angegriffen zu haben. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Haftbefehl erlassen. Der Mann wurde am Dienstagmittag (24.03.) in Borghorst festgenommen und befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag (20.03), zwischen 13.10 Uhr und 13.45 Uhr, wurde auf der Breite Straße, ein parkender schwarzer 5er-BMW angefahren. Der BMW wurde an der vorderen rechten Stoßstange beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Freitag (20.03.), zwischen 17.45 Uhr und 18.00 Uhr, wurde auf dem McDonalds Parkplatz, Rudolf-Diesel-Straße, ein schwarzer VW Beetle angefahren und am hinteren, rechten Kotflügel beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Hörstel
———————-
Verkehrsunfall

Am Montagmittag (23.03.), gegen 13.50 Uhr, wurde ein 10-jähriges Schulkind bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.
Der Zehnjährige war aus dem haltenden Schulbus ausgestiegen und wollte, hinter dem Bus her laufend, die Straße Lagerwall überqueren.
Dem Schulbus entgegen kommend, befuhr eine Frau aus Rheine mit ihrem PKW die Straße Lagerwall in Richtung Ortsausgang. Beim Passieren des Schulbusses kam es zur Kollision zwischen dem Zehnjährigen und dem PKW der 49-Jährigen. Der Schüler wurde dabei schwer, aber nach bisherigen Informationen nicht lebensgefährlich, verletzt. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

———————-
Emsdetten
———————-
Firmeneinbruch

Unbekannte Einbrecher haben am Wochenende bei einem Einbruch in eine Firma an der Lange Straße zwei Getränkeautomaten aufgebrochen und mehrere Büros durchsucht. Die Täter verschafften sich Zutritt zu dem Firmengebäude, in dem sie eine Tür aufhebelten. Die Einbrecher durchsuchten verschiedene Büros. Hier öffneten sie Büroschränke und Schreibtischschubladen. Ob sie aus den Büros etwas entwendet haben, steht zurzeit noch nicht fest. Danach begaben sich die Eindringlinge in den Pausenbereich der Angestellten.
Hier brachen sie mit einem Werkzeug die Getränkeautomaten auf und stahlen das Bargeld. Die Einbrecher verließen über ein Rolltor die Firma. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die in der Zeit von Samstag, 16.00 Uhr bis Montag (23.03), 04.20 Uhr, verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten, Telefon 02572/ 9306- 4415.

———————-
Neuenkirchen
———————-
Firmeneinbruch

Unbekannte Täter sind in der Nacht von Samstag (21.03.) auf Sonntag in eine Firma auf der Eschstraße eingebrochen. Die Einbrecher verschafften sich Zutritt zu dem Gelände, in dem sie ein Gitterzaunelement aufschnitten. Danach hebelten sie eine rückwärtige Tür auf und betraten die Firma. Die Eindringlinge suchten verschiedene für sie interessante Gegenstände zusammen.

Um ihre Beute zu transportieren, luden sie sie auf einen auf dem Gelände abgestellten Anhänger und schoben diesen durch das aufgetrennte Gitterelement auf die Straße. Offensichtlich wurden die Täter bei ihrem weiteren Vorgehen gestört, denn sie ließen den Hänger samt Beute vor Ort zurück. Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Einbruch aufgenommen.

Sie sucht Zeugen, die in der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr, bis Sonntag, 13.00 Uhr, verdächtige Beobachtungen auf der Eschstraße gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971 938-4215.

———————-
Horstmar
———————-
Mann überfallen

Wie erst am Donnerstag vergangener Woche bei der Polizei angezeigt wurde, ist ein 59-jähriger Mann aus Horstmar am Montagabend (16.03.), gegen 20.15 Uhr, auf der Bahnhofstraße von zwei Personen angegriffen und verletzt worden. Der Horstmarer war zu Fuß auf dem linken Gehweg, ortseinwärts, unterwegs. In Höhe des Friedhofs wurde er von zwei Personen angesprochen und nach Geld gefragt. Als er nicht reagierte, wurde er von hinten angegriffen, geschlagen und zu Boden gebracht.

Als der Mann wieder zu sich kam, waren die Täter bereits geflüchtet. Er ging zunächst nach Hause und anschließend zu einem Arzt, von dem er in ein Krankenhaus eingewiesen wurde. Wie sich im Nachhinein herausstellte, wurden dem Mann weder Geld noch sonstige Gegenstände gestohlen. Die Täter, die den Schilderungen nach, vor der Tat auf der Mauer des Friedhofs gesessen haben sollen, waren dunkel gekleidet und trugen Base-Caps. Sie sollen hochdeutsch gesprochen haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht nach Zeugen, die am Montagabend den Vorfall gesehen, verdächtige Personen an der Bahnhofstraße beobachtet haben oder sonstige Hinweise zur Tat, geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115.

———————-
Rheine
———————-
Versuchter Raub, 49-Jähriger dringend tatverdächtig

Eine 36-jährige Frau aus Rheine wurde am Montagmorgen (23.03.), gegen 08.45 Uhr, an einem Geldautomaten in der Hauptpost in Rheine, Kardinal-Galen-Ring, Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Als die Frau gerade ihre EC-Karte in den Automaten geschoben hatte, wurde sie von einem Mann angesprochen. Der Mann verlangte Bargeld von ihr und drohte, dass er ein Messer habe. Die Frau konnte in einen Nebenraum gelangen, wo sie sich zwei Postkunden anvertraute, die ihr Hilfe und Schutz anboten.

Der Täter war zwischenzeitlich geflüchtet. Bei den polizeilichen Ermittlungen wurde ein 49-jähriger Mann aus Rheine ermittelt, er ist der Tat dringend verdächtig. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die den Vorfall am Montagmorgen beobachtet haben.
Außerdem werden die beiden Postkunden, die der Frau ihre Hilfe angeboten haben, gebeten, sich dringend bei der Polizei in Rheine zu melden, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Warendorf
———————-
Verurteilte Einbrecher begingen Einbrüche im Kreisgebiet

Am Freitag, 20.3.2015 wurden zwei Münsteraner, die auch Einbrüche im Kreisgebiet begingen, zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Polizei Münster nahm das Duo im September letzten Jahres wegen zahlreicher Einbrüche fest. Die Staatsanwaltschaft Münster klagte 22 der Taten an. Sechs dieser Taten begingen sie im Bereich Ostbevern und Telgte.

Die 31- und 37-Jahre alten Männer suchten überwiegend tagsüber abgelegene Wohnhäuser und Gehöfte auf. Sie hatten es vorrangig auf Bargeld, Schmuck und Elektronikartikel abgesehen. Das Landgericht Münster verurteilte den 31-Jährigen zu fünf Jahren und drei Monaten Freiheitsstrafe, während der 37-Jährige zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde.

———————-
Everswinkel
———————-
Ladendiebe in Haft Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

In Haft befindet sich eine Bande von Ladendieben, die am Freitag, 20.3.2015, am frühen Abend in Everswinkel und Freckenhorst bei Diebstählen auffielen. In dem Everswinkler Discounter an der Freckenhorster Straße lenkte einer der Männer die Kassiererin ab, während die drei Mittäter zahlreiche Tabakwaren stahlen. Nach der Tat flüchtete die Bande mit einem Auto in unbekannte Richtung. Wenig später betraten die Täter einen firmengleichen Discounter an der Everswinkeler Straße in Freckenhorst.

Hier handelte die Bande mit der gleichen Masche und stahl erneut Zigaretten sowie Spirituosen. Anschließend flüchteten sie wieder mit dem Auto. Dabei konnten die Angestellten des Geschäfts einen Teil des Kennzeichens des Fahrzeugs ablesen. Die informierte Polizei stellte in Tatortnähe einen Pkw mit dem Teilkennzeichen fest und hielt dieses an.

In dem Auto fanden die Einsatzkräfte zahlreiche Alkoholika und Tabakwaren aus den beiden Diebstählen, die sie sicherstellten. Das Fahrzeug war mit vier Männern im Alter von 23 und 33 Jahren besetzt. Sie stammen aus dem Rheinland sowie vom Niederrhein. Die Täter sind bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen angezeigt worden.

Der 33-jährige Fahrer aus Niederkassel besitzt auch keinen Führerschein, so dass gegen ihn ein weiteres Strafverfahren eingeleitet wurde. Der Richter des Amtsgerichts Warendorf folgte dem Antrag der Staatanwaltschaft Münster. Diese beantragte für alle Bandenmitglieder Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr.

———————-
Beckum
———————-
Gartenmöbel gestohlen

Unbekannte Personen stahlen in der Nacht zu Dienstag, 24.3.2015, Gartenmöbel vom Außengelände eines Geschäfts in Beckum, Grevenbrede. Der oder die Täter durchtrennten zunächst die Sicherungskette des Zaunes und anschließend die einzelnen Stahlseile, mit denen die Möbel gesichert waren. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Marktleiter beobachtet Ladendiebe

Der Leiter eines Supermarktes an der Raiffeisenstraße in Drensteinfurt beobachtete am Montag, 23.3.2015, um 11.20 Uhr, zwei Ladendiebe. Einer der beiden, ein 36-jähriger Kamener, entnahm aus einem Regal vier Flaschen Rum und legte diese in einen Einkaufskorb. Diese Flaschen übergab er kurz darauf einem 39-jährigen Dortmunder. Der Mann steckte das Diebesgut unter seinen Pullover und trat dann zur Kasse, um einen anderen Gegenstand zu bezahlen. Der 26-jährige Marktleiter sowie ein 34-jähriger Drensteinfurter sprachen die beiden Männer vor dem Ausgang an, woraufhin der Dortmunder flüchtete. Der Marktleiter lief ihm hinterher, bekam den Mann zu packen und stützte mit ihm. Dabei ging eine der gestohlenen Flaschen zu Bruch. Die hinzugezogene Polizei nahm die beiden Ladendiebe zur Identitätsfeststellung und ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung mit zur Polizeiwache nach Ahlen. Es besteht der Verdacht, dass ein dritter Mann zu den Beiden gehörte.

Dieser wartete auf dem Parkplatz in einem weißen Citroen, einem Bulli ähnlich und fuhr nach der Tatentdeckung davon. Personen, die Hinweise zu dem weißen Citroen oder seinem Fahrer geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Gegenstände aus Umkleide gestohlen

Bislang unbekannte Personen stahlen am Samstag, 21.3.2015, zwischen 16.45 Uhr und 17.15 Uhr verschiedene Gegenstände aus einer Umkleide am Sportplatz, Im Erlfeld, in Drensteinfurt. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Räumen und durchsuchten die dort abgelegten Kleidungsstücke nach Wertgegenständen.

Dabei stahlen sie Bargeld, Schuhe sowie Fahrzeugschlüssel, mit denen sie ein in der Nähe abgestelltes Auto öffneten. Aus diesem Pkw entwendeten die Diebe einen Rucksack, in dem sich ein Tablet befand. Zeugen, die an dem Nachmittag Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Sassenberg
———————-
Verlorene Ladung auf zwei Bundesstraßen

Verlorene Ladung sorgte am Montag, 23.3.2015, gegen 8.35 Uhr für einen Polizeieinsatz auf der B 475 und der B 513 in Sassenberg. Der Fahrer eines Transportfahrzeugs verlor auf beiden Straßen Glasscheiben, die zerbrachen. Glücklicherweise kam kein anderer Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Fahrer aufgenommen, der für die Ladungssicherheit verantwortlich war. Ihn erwarten nun ein Bußgeld und einen Punkt im Fahreignungsregister beim Kraftfahrtbundesamt.

———————-
Oelde
———————-
Eigentümerin entdeckt Einbrecher

Am Montag, 23.3.2015, entdeckte eine Eigentümerin gegen 20.35 Uhr, zwei Einbrecher an der Straße Heibrink in Sünninghausen. Die Täter hatten gewaltsam ein Fenster geöffnet und wollten gerade in das Bürogebäude einsteigen. Als die Unbekannten die zufällig vorbei kommende 54-jährige Inhaberin bemerkten, flüchteten sie durch den Garten in Richtung Beckum. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und sicherte Spuren, die die Einbrecher hinterließen. Die Flüchtigen können nicht näher beschrieben werden.

Eine Person trug einen grauen Kapuzenpulli. Wer hat zur Tatzeit zwei Personen in Sünninghausen gesehen, die sich verdächtig verhalten haben? Wer kann Hinweise zu dem versuchten Einbruch geben?
Informationen bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf der Pommernschleife 15 sucht die Polizei den Verursacher. In der Zeit zwischen Montag, 23. März, 18 Uhr, und Dienstag, 24. März, 8.20 Uhr, wurde dort ein geparkter Opel Meriva angefahren. Der unbekannte Fahrer suchte anschließend das Weite. Der Sachschaden beträgt etwa 2000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm an die Telefonnummer
02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Aktionsmonat gegen Taschendiebstahl: Maxi-Center im Fokus

Im Rahmen des Aktionsmonats gegen Taschendiebstahl informieren Kriminalbeamte am Mittwoch (25.3.15) zwischen 11 Uhr und 14 Uhr am Maxi-Center in Werries über Tipps und Tricks zum Schutz vor Taschendiebstahl.

Die Statistik weist seit Jahresbeginn über 100 Fälle auf. Viele Taschendiebe sind professionelle Mehrfachtäter, die mit den Taten ihren Lebensunterhalt bestreiten. Oftmals gehen die Täter arbeitsteilig vor und entkommen unerkannt. Die Opfer bemerken meist erst mit erheblichem Zeitverzug, dass sie bestohlen wurden. Deshalb ist die genaue Bestimmung des Tatortes und möglicher Täter schwierig.
Beobachtungen durch das Opfer oder Zeugen sind selten; Täterbeschreibungen die Ausnahme.

Prävention ist daher das beste Mittel gegen Taschendiebstahl. Die Polizei Hamm geht offensiv gegen die dreisten Diebe vor, klärt die Bürger über die Tricks dieser Täter auf und gibt Tipps zum Schutz gegen Taschendiebe.

———————-
Hamm
———————-
Hellgrünes Fahrzeug nach Unfallflucht gesucht

Ein vermutlich hellgrünes Fahrzeug sucht die Polizei nach einer Unfallflucht auf der Hohenhöveler Straße. In der Zeit zwischen Sonntag, 22. März, 18 Uhr, und Montag 23. März, 23 Uhr, wurde dort ein silberfarbener Audi A 3 angefahren. Er war auf dem Parkstreifen vor der Hausnummer 5 abgestellt. An dem Auto blieb hellgrüne Farbe des Verursachers zurück. Der Sachschaden beträgt etwa 1200 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm.

———————-
Hamm
———————-
Phantombild unterstützt die Suche nach dem Räuber
phantombild

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Räuber, der am Donnerstagmorgen (19.3.15, 10.40 Uhr) eine 31-Jährige in ihrer Wohnung auf der Richard-Wagner-Straße überfallen hat.

Mit ihrer Hilfe erstellten die Spezialisten des Landeskriminalamtes ein Phantombild. Der Tatverdächtige wird beschrieben als 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hatte dunkle, glatte Haare, hohe Geheimratsecken und einen kleinen Oberlippenbart. Seine Augen sind blau, er ist mittelschlank. Zu einer blauen Jeans und einem roten Pullover trug er eine schwarze Lederjacke. Er sprach mit einem hessischen Dialekt.

Das Amtsgericht Hamm hat die Veröffentlichung des Bildes angeordnet. Wer Hinweise zur Person machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 zu melden.

———————-
Bundespolizei
———————-
23-Jähriger wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht -Festnahme durch Bundespolizei im Intercity-

Am Freitagabend (20.03.2015) gegen 19:12 Uhr wurde ein 23-Jähriger im Hauptbahnhof Hamm von Beamten der Bundespolizei im Intercity angetroffen und polizeilich überprüft. Zuvor war er bei der Fahrscheinkontrolle im Zug durch den Zugbegleiter ohne Fahrkarte angetroffen worden. Dieser verständigte daraufhin die Bundespolizei.

Bei der polizeilichen Überprüfung stellten die eingesetzten Bundespolizisten fest, dass der Mann gesucht wird. Wegen Einbruchdiebstahl lag ein internationaler Haftbefehl gegen den 23-jährigen Polen vor, der sich ohne festen Wohnsitz im Bundesgebiet aufhält.

Mit diesem Wissen nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn dem Gewahrsam des Polizeipräsidiums Hamm zu. Von hier aus wird er dem Haftrichter vorgeführt.

———————-
Kreis Borken
———————-
———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher kamen tagsüber

Am Dienstag brachen noch unbekannte Täter zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr in ein Wohnhaus am Pestalozziweg ein. Entwendet wurde Schmuck. Der oder die Täter durchsuchten nicht das ganze Haus – vermutlich wurden sie gestört und flüchteten durch den Garten in Richtung Windthorststraße. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Unfall und Unfallflucht als Lappalie abgetan

Am Montag kam es gegen 17.10 Uhr auf dem Hemdener Weg im Begegnungsverkehr zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, wobei jeweils die Außenspiegel beschädigt wurden. Der Fahrer des einen Pkws, ein 76-jähriger Mann aus Aalten/NL, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Fahrerin des zweiten Pkws, eine 37-jährige Bocholterin, drehte und fuhr dem anderen Pkw hinterher. In Höhe des Kreuzkapellenwegs hielt der 76-Jährige an, stieg aus, gab der 37-Jährigen zu verstehen, dass sie sich nicht so anstellen soll und fuhr dann weiter. Niederländische Polizeibeamte trafen den 76-Jährigen an dessen Wohnanschrift an und stellten die Personalien fest. Auch gegenüber den niederländischen Polizisten änderte der Mann seine Meinung nicht und bezeichnete den Vorfall als Lappalie. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher stehlen Schleppkabel

In der Zeit von Samstag, 14.00 Uhr, bis Montag, 06.00 Uhr, schnitten bislang unbekannte Täter ein Loch in die Metallwand einer Werkshalle an der Straße Schlavenhorst. Entwendet wurden ca. 200 Schleppkabel. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Motorroller frisiert, nicht versichert und mit falschem Kennzeichen ausgerüstet / Fahrerin ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Die Überschrift enthält bereits das Wesentliche. Hier die Ergänzungen: Die Polizeikontrolle fand am Dienstag gegen 01.45 Uhr auf der Uhlandstraße statt. Der Motorroller wies eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 50 anstelle der erlaubten 25 km/h auf. Das an dem nicht versicherten Fahrzeug angebrachte Kennzeichen gehört zu einem anderen Fahrzeug. Die 27-jährige führerscheinlose Fahrerin aus Bocholt stand unter Marihuanaeinfluss.
Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, leiteten ein Strafverfahren ein und zogen einen Arzt für die Entnahme der Blutprobe hinzu.

———————-
Bocholt
———————-
Drei BMW aufgebrochen

In der Nacht zum Dienstag brachen bislang unbekannte Täter auf dem Hemdener Weg, dem Jean-Monet-Ring und der Straße Willingsweide jeweils einen Pkw der Marke BMW auf. Alle Pkw waren frei zugänglich abgestellt. Der oder die Täter demontierten und entwendeten die Navigationsgeräte und die Lenkradairbags. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 17.000 Euro. Teilweise sind die Geschädigten bereits zum wiederholten Mal Opfer der Autoknacker. Ein Tatzusammenhang mit einem weiteren Pkw-Aufbruch auf der Rembrandtstraße ist aufgrund der örtlichen Nähe und derselben Tatnacht anzunehmen.

Die Gesamtumstände zeigen, dass die Täter sehr professionell und schnell vorgehen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter ihre Taten planmäßig begehen, d.h. sie wissen, wo und wann ihre “Zielfahrzeuge”
üblicherweise abgestellt sind. Dabei kommen den Tätern natürlich ungesicherte bzw. unbewachte Abstellorte entgegen. Hinzu kommt, dass für die entwendeten Geräte ein Markt besteht und die Tätergruppen über entsprechende Absatzmöglichkeiten verfügen. Die Polizei rät dazu, die Fahrzeuge möglichst sicher abzustellen (z.B. verschlossene
Garage) und weitere mögliche Sicherungsmaßnahmen zu nutzen (z.B.
Alarmanlagen oder Zusatzsicherungen) und auf diese durch Aufkleber etc. deutlich hinzuweisen.

———————-
Bocholt
———————-
Mercedes aufgebrochen

In der Nacht zum Dienstag schlugen bislang unbekannte Täter gegen 03.15 Uhr ein Dreiecksfenster eines auf der Rembrandtstraße abgestellten Mercedes ein. Der oder die Täter demontierten und entwendeten das Navigationsgerät und den Lenkradairbag. Die Tatzeit steht aufgrund eines ausgelösten Alarms fest. Eine Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Der Pkw des Geschädigten wurde vorher bereits zweimal aufgebrochen. Ein Tatzusammenhang mit weiteren Pkw-Aufbrüchen ist aufgrund der örtlichen Nähe und derselben Tatnacht anzunehmen.

Die Gesamtumstände zeigen, dass die Täter sehr professionell und schnell vorgehen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter ihre Taten planmäßig begehen, d.h. sie wissen, wo und wann ihre “Zielfahrzeuge”
üblicherweise abgestellt sind. Dabei kommen den Tätern natürlich ungesicherte bzw. unbewachte Abstellorte entgegen.

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Am Samstag wurde zwischen 13.00 Uhr und 13.20 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. Lidl an der Friesenstraße ein silberfarbener Ford Focus angefahren und an der hinteren rechten Ecke beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf dem Nünningsweg

Am Dienstag beschädigte eine noch unbekannte Autofahrerin bzw. ein noch unbekannter Autofahrer im Wendehammer des Nünningswegs zwischen 08.30 Uhr und 10.15 Uhr einen silberfarbenen Mitsubushi Lancer. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 2.000 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Polizei rät weiter zu Vorsicht

Am Freitag klingelte ein Mädchen mit augenscheinlich südosteuropäischer Herkunft gegen 12.30 Uhr bei einem Haus am Wakelkamp in Gemen an. Als ihr geöffnet wurde, gab sie eine fadenscheinige Frage von sich und ging anschließend zu einem auf der anderen Straßenseite geparkten Pkw, in dem noch zwei weitere Personen saßen. Alle fuhren kurz darauf davon.

Auch wenn es in diesem Fall zur keiner konkreten Straftat gekommen ist, geht die Polizei davon aus, dass die mutmaßliche Täterin Tatgelegenheiten (z.B. Einbruch, Trickdiebstahl oder Spendenbetrug) ausbaldowern wollte.

In den vergangen Wochen wurden auf diese Art und Weise auch Seniorenheime aufgesucht. Dabei kam es auch zu entsprechenden Straftaten. Die verdächtigen Personen waren zwar beobachtet und teilweise auch angesprochen worden – überführen konnte man sie aber nicht, weil die Beobachtung der Polizei zu spät mitgeteilt wurde und die mutmaßlichen Täterinnen bereits wieder “über alle Berge” waren.

Die Polizei rät dringend zur Vorsicht und Aufmerksamkeit. Wer speziell in Seniorenheimen Personen beobachtet, die dort augenscheinlich nicht hingehören bzw. auf Fragen fadenscheinliche Auskünfte geben, wird gebeten sich SOFORT an die Polizei (Polizeiruf
110) zu wenden. Dies gilt natürlich auch für Privathäuser und Einrichtungen wie z.B. Krankenhäuser.

———————-
Gescher
———————-
Einbruch in Firmengebäude

In der Zeit von Samstag, 10.30 Uhr, bis Montag, 07.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Firmengebäude an der Fabrikstraße ein. Aus dem Bürotrakt wurden u.a. Bargeld, mehrere Computer, ein Mobiltelefon und ein Fotoapparat entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm sowie dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.