70 Jahre nach Kriegsende

Hat es so etwas wie eine “Stunde Null” am Kriegsende 1945 tatsächlich gegeben? Wenn ja, wie lange hat diese, in vielen Publikationen so selbstverständlich verbreitete Stunde zwischen Diktatur und Befreiung tatsächlich gedauert? Die Auftaktveranstaltung der Gedenkwoche “70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg” wird dieser Frage am 23.03.2015 (19.30 Uhr) im Rathausfestsaal mit Literatur und Musik nachgehen.
Mit Lesungen, Filmaufführungen, mit Führungen, einer Ausstellung und Stadtrundgängen wird Münster an das Kriegsende erinnern. Den Schlusspunkt und Höhepunkt zugleich setzt der Erinnerungsort Villa ten Hompel: Am 29.03.2015 öffnen sich erstmals die Türen am Kaiser-Wilhelm-Ring zur neuen Dauerausstellung “Geschichte – Gewalt – Gewissen”.
Die Reihe wider das Vergessen wird von vielen Veranstaltern getragen. Dazu gehören der Filmclub Münster, die Villa ten Hompel, Kunsthalle Münster, das städtische Kulturamt, Literaturverein, Westfälische Schule für Musik, Stadtbücherei, Stadtmuseum und das Theater Münster. Ein Flyer mit allen Programmdetails liegt in der Münster Information im Stadthaus 1, Heinrich-Brüning-Straße, aus.