Warnstreik der Lehrkräfte in Münster am 05.03.

Auch in Münster wird im Rahmen der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes gestreikt. Am Donnerstag, dem 05.03.2015 gehen die angestellten Lehrerinnen und Lehrer auf die Straße, um für eine gerechte Lehrerentgeltordnung, ein Gehaltsplus von 5,5% und gegen eine Rentenkürzung bei der betrieblichen Altersvorsorge zu kämpfen. Zudem fordert die GEW ein Ende der Befristungspraxis, das unbefristete Beschäftigungsverhältnis muss die Regel werden.
Um 9 Uhr beginnt der Warnstreiktag im Streiklokal CUBA (Achtermannstraße 10-12), ab 11 Uhr wird es einen Demonstrationszug durch die Stadt geben. Die Abschlusskundgebung findet vor dem Stadthaus 1 an der Klemensstraße statt. Es spricht die stellv. Landesvorsitzender der GEW NRW, Maike Finnern. Daran schließt sich ein Podiumsgespräch mit Vertretern der im Landtag vertretenen Parteien an. Für die CDU hat MdL Prof. Thomas Sternberg, für die SPD Hermann Terborg und für die Grünen MdL Ali Bas bereits zugesagt.
“Der Einstieg in die tarifliche Eingruppierung ist von entscheidender Bedeutung”, macht GEW-Stadtverbandsvorstand Sieghard Klinger deutlich, “denn der tarifpolitische Skandal, dass es für die größte Beschäftigtengruppe im öffentlichen Dienst, 40.000, davon ein Drittel befristet beschäftigt, Tarifbeschäftigte der 160.000 Lehrkräfte in NRW, der Länder keinen Tarifvertrag gibt, der ihre Eingruppierung regelt, muss endlich beendet werden. Gerade in NRW, das sich rühmt ein Tariftreuegesetz verabschiedet zu haben.”

Foto: Klaus Klettner