Tagesarchive: 1. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 01.04.2015

———————-
Münster
———————-
Witterungsbedingte Einsätze

Nachdem der Deutsche Wetterdienst die Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen aufgehoben hatte, nahmen auch die witterungsbedingten Einsätze bei der Polizei in Münster deutlich ab. Bis in den Abend wurden noch vereinzelte Gefahrenstellen durch herabfallende Dachziegel und lose Äste gemeldet. Während des Nachtdienstes kam zu keinen weiteren Einsätzen aufgrund des windigen Wetters.

———————-
Münster
———————-
Polizei sucht Zeugin nach Überholmanöver und Fahrerflucht

Nach einem Überholmanöver und Fahrerflucht am letzten Dienstag (24.03., 8.15 Uhr) auf der Osthofstraße sucht die Polizei eine Zeugin. Ein Unbekannter fuhr mit seinem dunklen Pkw in Richtung Albachten. Ungefähr in Höhe der Stadtgrenze überholte der Mann ein Auto und blieb anschließend mit seinem Wagen weiter auf der Gegenfahrbahn.

Eine 52-Jährige fuhr in Richtung Senden und konnte gerade noch nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen, um nicht mit dem Unbekannten zusammen zustoßen. Der Mann überfuhr danach einen Leitpfosten und stoppte erst mehrere hundert Meter weiter seinen Wagen. Die Überholte hielt ebenfalls an und sprach mit dem Mann.

Anschließend fuhren beide davon. Hinweise zu der Zeugin und dem Autofahrer nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Unfall mit drei Verletzten auf der Autobahn 1 bei Lotte

Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 wurden am Mittwochmittag (01.04., 12.18 Uhr) drei Personen verletzt, eine davon schwer. Ein 76-jähriger VW-Fahrer bremste sein Auto auf der linken Spur zwischen dem Autobahnkreuz Lotte und Osnabrück-Hafen in Richtung Bremen ab. Eine dahinter fahrende 19-Jährige erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW auf.

Der Fiat schleuderte weiter und blieb dann quer auf der Fahrbahn stehen. Ein 25-Jähriger Franzose konnte mit seinem Citroen Kleinlaster nicht mehr bremsen und krachte in den Fiat. Ein nachfolgender 24-jähriger Ford-Fahrer fuhr anschließend in den Citroen. Die 75-jährige Beifahrerin in dem VW und der 21-jährige Mitfahrer in dem Fiat wurden leicht verletzt, die 19-jährige Fiat-Fahrerin schwer.

Rettungskräfte brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Es bildete sich ein Stau mit einer Gesamtlänge von bis zu 12 km. Die Fahrbahn war bis etwa 14.15 Uhr gesperrt.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 02.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Grevener Straße, Steinfurter Straße, Trauttmansdorffstraße, Warendorfer Straße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Handorfer Straße, Dorbaumstraße, Lützowstraße
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Bundespolizei nimmt gesuchten Straftäter fest -Mann muss für 210 Tage ins Gefängnis-

Am Dienstagabend, 31.03.2015, wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei auf einen 33 jährigen Mann am Osteingang des Hauptbahnhofes Münster aufmerksam. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund von zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Wegen eines Diebstahldeliktes hat er 1200,- Euro zu zahlen oder 120 Tage Ersatzfreiheitsstrafte zu verbüßen. Aufgrund einer Unterschlagung hat er zusätzlich noch 900,- Euro zu zahlen oder als Ersatzfreiheitsstrafe 90 Tage Haft zu verbüßen.

Da der Straftäter den geforderten Gesamtgeldbetrag von 2100,- Euro nicht beibringen konnte, wurde er verhaftet und der Justizvollzugsanstalt Münster zugeführt. Hier hat er nun 210 Tage Zeit, über sein Fehlverhalten nachzudenken.

———————-
Kreis Steinfurt
———————-
Nachtrag zu “falsche Kriminalbeamte unterwegs”

Mitteilung: Die unverzügliche Warnung der Polizei vom vergangenen Wochenende, dass sich im Kreisgebiet Betrüger telefonisch mit Bürgerinnen und Bürgern in Verbindung setzen, hat offensichtlich gewirkt.

Bei den Beamten ist bisher kein Fall bekannt geworden, bei dem Betroffene Geld oder Wertgegenstände an Fremde übergeben haben. Bei den Beamten meldeten sich jedoch zahlreiche weitere Personen, die derartige Anrufe erhalten hatten. Demnach waren die Unbekannten nicht nur in Rheine und Steinfurt, sondern auch im nördlichen Kreisgebiet am Werk. Allein aus Ibbenbüren meldeten sich mehr als zwanzig Personen, die angerufen worden waren. Das Fazit der Polizei: Die Täter hatten sich gut vorbereitet. Mit falschen Angaben, wie der Behauptung ein Polizist aus dem der Kreis Steinfurt zu sein, wollten sie konkrete Daten erfragen.

Immer wieder erkundigten sie sich auch danach, ob Schmuck und Bargeld sicher aufbewahrt werden. Die Polizei schließt weitere Anrufe nicht aus.

Daher stellt das Fachkommissariat klar:
Die Kreispolizeibehörde ruft von sich aus keine Bürgerinnen und Bürger an, um derartige Präventionsmaßnahmen durchzuführen. Gehen Sie daher auf solche Anrufe nicht ein! Generell gilt: Geben Sie niemals Daten oder Informationen zu ihren Wertgegenständen preis! Lassen Sie Fremde nie in die Wohnung, besonders dann, wenn Sie alleine sind!

Seien Sie vorsichtig, wenn angebliche Polizeibeamte vor Ihrer Haustür stehen! Polizeibeamte in Zivil können sich mit einem Dienstausweis legitimieren! Lassen Sie sich diesen zeigen und haben Sie den Mut, das Dokument genau zu studieren!

Wiederholung der ersten Mitteilung: Am Freitagabend (27.03.2015) meldeten sich unbekannte Täter per Telefon vor allem bei älteren Menschen im Raum Rheine und Steinfurt.

Die Betrüger gaben sich als Kriminalbeamte aus. Sie stellten eine Vielzahl von Fragen und erkundigten sich auch, welche Wertgegenstände und wie viel Bargeld im Haus aufbewahrt werden.

Die Angerufenen durchschauten glücklicherweise den Plan, legten sofort auf und setzten sich ihrerseits mit der Polizei in Verbindung. Sie erfuhren schnell, dass die Anrufer tatsächlich keine Polizisten waren. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Steinfurt ausdrücklich darauf hin, dass Polizei- und Kriminalbeamte niemals fragen werden, wo sie Ihre Wertgegenstände aufbewahren.

Geben Sie keine Auskünfte am Telefon, seien sie besonders vorsichtig, wenn ein Besuch per Telefon angekündigt wird. Sollten Sie den Eindruck haben, in das Visier eines falschen Gesetzeshüters geraten zu sein, zögern Sie nicht und verständigen sofort die Polizei unter der Notrufnummer 110.

———————-
Westerkappeln
———————-
Sachbeschädigung

Nach einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Mittwoch (01.04.2015) Am Dölhof ereignet hat, ermittelt nun die Polizei. Unbekannte Täter warfen um 02.20 Uhr einen großen Stein gegen die Fensterscheibe eines Wohnhauses. Der Stein durschlug die Scheibe und landete in dem Zimmer. An dem Fenster ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro entstanden. Der oder die Täter flüchteten sofort, ohne in das Gebäude eingestiegen zu sein. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05451/591-431.

———————-
Recke
———————-
Diebe unterwegs

Auf einem Grundstück an der Straße Im Winkel haben sich am Dienstagabend oder in der Nacht zum Mittwoch (01.04.2015) Diebe aufgehalten. In der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 08.00 Uhr sind die Täter auf das Grundstück eines Einfamilienhauses gegangen. Dort verschafften sie sich Zugang zu einem Gartenhaus, aus dem sie mehrere Werkzeugmaschinen entwendeten. Zur Beute gehören drei Kettensägen, eine Heckenschere und ein Kantentrimmer. Die Geräte haben einen Gesamtwert von etwa 2.500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Diebstahl der Stihl-Maschinen aufmerksam geworden sind. Sie fragt:
Wer hat im Tatortbereich Personen gesehen, die Gartengeräte trugen oder in ein Fahrzeug verluden? Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

———————-
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Sassenberg
———————-
Alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht.

Ein 40-jähriger Warendorfer befuhr am 31.03.2015, um 14.10 Uhr mit seinem Pkw die B 475 von Sassenberg in Rtg. Füchtorf. Kurz nach Ortsausgang Sassenberg fuhr er ungebremst auf einen vorausfahrenden Lkw aus Emsdetten auf. Der Warendorfer wurde schwer verletzt mit einem RTW in die Uni-Klinik nach Münster gebracht. Bei Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Lkw und Pkw waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000,- Euro

———————-
Oelde
———————-
Alkoholisiert mit dem Pkw überschlagen.

Am 31.03.2015, um 21.50 Uhr befuhr ein 34-jähriger Neubeckumer den Böckenfördeweg, aus Richtung Beckumer Straße kommend, in Fahrtrichtung Oelde. Im Bereich einer Rechtskurve kam er zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug übersteuerte und schleuderte diagonal über die Fahrbahn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß in Höhe der Hofzufahrt (Böckenfördeweg 15) gegen einen großen Findling. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug.

Die Person wurde durch den Aufprall am Kopf verletzt, verließ das Fahrzeug jedoch selbständig. Er versuchte den Unfallort zunächst in Richtung Oelde zu Fuß zu verlassen. Ein Zeuge informierte jedoch die Polizei. Der 34-jährige wurde aufgrund seiner Kopfverletzungen, zwecks ambulanter Versorgung, dem Krankenhaus Oelde zugeführt. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auslaufende Betriebsstoffe gerieten in den Böckenfördebach. Die Feuerwehr richtete eine Ölsperre ein. Die untere Wasserbehörde erhielt Kenntnis. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.
———————-
Oelde
———————-
Korrektur der Meldung vom 01.04.2015, 01:15 Uhr

Bei dem gemeldeten Verkehrsunfall auf dem Böckenfördeweg in Oelde am 31.03.2015, um 21.50 Uhr, stand der 34jähriger Unfallverursacher nicht unter Alkoholeinwirkung. Ihm wurde auch keine Blutprobe entnommen.

———————-
Telgte
———————-
Kupfer gestohlen

Kupfer stahlen bislang unbekannte Personen bei einem Einbruch in der Nacht zu Mittwoch, 1.4.2015, in Westbevern, Kortenkamp. Der oder die Einbrecher packten in der Werkstatt eine größere Menge auf einen Rollwagen und brachten diesen nach draußen.

Dort verluden sie das Diebesgut auf einen Kleintransporter oder Lkw.
Personen, die Hinweise zu dem Einbruch oder verdächtigen Fahrzeugen geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0.

———————-
Beckum
———————-
Streit unter Jugendlichen eskalierte

Ein Streit unter Jugendlichen eskalierte am Dienstag, 31.3.2015, gegen 23.35 Uhr in Beckum. Die Jungen schlossen einen 16-jährigen Beckumer im Verlauf des Abends von einer gemeinsamen Feier aus. Um den Streit zu klären, traf sich die Beckumer Gruppe gegen 23.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Lippweg. Da sich der 16-Jährige unterlegen fühlte, brachte er mehrere Küchenmesser mit.

Mit diesen fuchtelte er wild um sich. Die Jugendlichen konnten dem Schüler die Messer abnehmen. Dabei verletzten sich zwei 16-jährige Gruppenmitglieder leicht. Die hinzugerufene Polizei konnte den aufgebrachten Jungen sichern und legte ihm Handfesseln an. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte fünf Küchenmesser, die sie sicherstellten.

Aufgrund der unterschiedlichen Sachverhaltsdarstellungen wurden allen alkoholisierten Beteiligten Blutproben entnommen. Rettungskräfte brachten den 16-Jährigen wegen seiner psychischen Verfassung in ein Krankenhaus.

———————-
Beckum
———————-
Tageswohnungseinbruch dank aufmerksamer Bewohnerin gescheitert

Am Mittwoch, 01.04.2015, um 11.30 Uhr, gingen drei bislang unbekannte Täter auf das Grundstück eines Einfamilienhauses auf der Christian-Morgenstern-Straße in Beckum.

Hier begaben sie sich auf die Gebäuderückseite und schlugen mit einem unbekannten Gegenstand die Scheibe der Terrassentür ein. Dabei überraschte die Hausbewohnerin die drei Täter. Diese flüchteten sofort durch den Garten in Richtung Fontanestraße, wo sie in einen geparkten Pkw VW Golf III stiegen und mit diesem davon fuhren.

Täterbeschreibung:
Eine der drei männlichen Personen war im Alter von circa 30-50 Jahren und ungefähr 170 cm bis 175 cm groß. Diese Person hatte eine stämmige Figur, eine dunkle Hautfarbe und war mit einer beigen Hose und einer ärmellosen Jacke bekleidet. Die zweite Person war dunkel gekleidet und circa 30 Jahre alt. Die dritte Person war ebenfalls circa 30 Jahre alt und 185 cm groß. Er hatte dunkle Haare und war mit einer weißen Jacke bekleidet. Diese Person trug eine Sonnenbrille.

Personen, die die drei unbekannten Täter im Bereich der Christian-Morgenstern-Straße und der Fontanestraße gesehen haben oder diejenigen, die nähere Angaben zu dem Fluchtfahrzeug der Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, in Verbindung zu setzen.

———————-
Hamm
———————-
Laut und staubig: Polizeizellen werden umgebaut

Laut und staubig kann es in den nächsten Monaten für Nachbarn und img_5741_aMitarbeiter des Polizeipräsidiums Hamm werden: Es stehen größere Umbaumaßnahmen der Gewahrsamszellen an. Wie alle Polizeigewahrsame in Nordrhein-Westfalen muss der 1998 errichtete Gebäudetrakt neuen Richtlinien angepasst werden. Sie dienen dem Schutz der Insassen und sollen insbesondere die Verletzungsgefahr minimieren. Direkt nach Ostern werden die ersten Fachfirmen anrücken, nicht vor Ende November rechnet man mit der Fertigstellung. Da im Innenhof des Präsidiums viele Parkflächen durch die Bauarbeiten belegt sind, muss die Polizei auch Parkplätze im Umfeld der Behörde nutzen.

Polizeipräsident Erich Sievert: “Ich bitte alle Anwohner und betroffenen Bürger um Verständnis für die leider unvermeidbaren Einschränkungen.”
Einschränkungen wird es auch für die Ordnungshüter geben: Sie müssen ihre Festgenommenen zur Polizeiwache Werl transportieren und dort auch bewachen.

Die Werler Kollegen stellen ihre Zellen während der Umbauphase zur Verfügung. Für den Transport hat die Polizei Hamm vorübergehend einen speziellen Gefangenenwagen bekommen.

———————-
Hamm
———————-
Schwer verletzt wurde ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 1.4.2015, auf der Dolberger Straße.

Der 20-Jährige war gegen 5.30 Uhr noch vor der Einmündung zur Ahlener Straße aus ungeklärtem Grund mit seinem Skoda Fabia nach links abgekommen. Dort überfuhr er zwei Verkehrsinseln. Nach dem Einmündungsbereich kam das Auto dann nach rechts ab, überfuhr den Gehweg, und prallte auf der Heessener Straße gegen einen kniehohen Betonsockel samt Zaunelement. Der Fahrer wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt etwa 2500 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Für Hilfsbereitschaft beschimpft

Ihre Hilfsbereitschaft wurde einer 53-jährigen Frau am Dienstag, 31. März, gegen 17 Uhr mit einer üblen Beleidigung quittiert. In einer Sparkassenfiliale an der Horster Straße bemerkte sie einen ihr unbekannten Mann, der mit der Technik des Überweisungsterminals offenbar nicht zurecht kam. Auf ihre Frage, ob sie einen Sparkassenmitarbeiter hinzubitten solle, wurde sie von dem Mann fortgesetzt beschimpft und beleidigt.

Auch anderen Kunden sowie Mitarbeitern der Sparkassenfiliale erging es ebenso. Die 53-Jährige erstattete Strafanzeige.

———————-
Hamm
———————-
Gäste wurden aggressiv

Wenig Gentleman-Like benahm sich eine Gruppe junger Männer am Dienstag, 31. März, in einer Gaststätte an der Jürgen-Graef-Allee. Als die Kellnerin gegen 23.15 Uhr die Gaststätte schließen wollte, reagierten die jungen Männer aggressiv, woraufhin die Kellnerin den weiteren Alkoholausschank verweigerte.

Einer der Gäste beleidigte sie daraufhin, schubste und spuckte sie an. Die Polizei beendete die Szenerie mit einem Platzverweis. Zudem wurde eine Strafanzeige gefertigt.

———————-
Hamm
———————-
Unfallflucht am Santa-Monica-Platz

Unfallflucht beging ein bisher unbekannter Autofahrer am 31.März.2015 auf dem südlichen Teil des Santa-Monica-Platzes. Zwischen 14.30 Uhr und 16:15 Uhr wurde ein dort geparkter schwarzer Opel Astra beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 1300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Hamm.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Bundespolizei nimmt abgängigen Patienten in Gewahrsam

Am frühen Morgen des 30.03.2015, kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 29 jährigen Mann im Bahnhof Hamm. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war. Er war als abgängiger Patient einer Klinik in Lippstadt-Eickelborn vermerkt.

Der 29 Jährige wurde in Gewahrsam genommen und nach Rücksprache durch Mitarbeiter der Klinik abgeholt.

———————-
Kreis Borken
———————-

———————-
Raesfeld
———————-
Unfallflucht / Sattelzug gesucht

Am Dienstag stellte ein 27-jähriger Mann aus Raesfeld seinen schwarzen Audi A 3 auf dem Gelände einer Tankstelle an der Straße Schwietering ab. Gegen 18.20 Uhr beobachtete aus dem Tankstellengebäude heraus einen auf dem Tankstellengelände in der Nähe seines Pkws rangierenden Sattelzug. Der Lkw-Fahrer setzte dann seine Fahrt fort.

Wenig später stellte der 27-Jährigen einen Schaden an der Beifahrertür seines Autos fest. Vermutlich war der Schaden, der auf ca. 1.000 Euro geschätzt wird, durch den Lkw, einen orange-gelben Sattelzug mit Auflieger (mit Plane und Spriegel), verursacht worden.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000).

———————-
Vreden
———————-
Bronzestier gestohlen

bronzestierIn der Nacht zum Dienstag entwendeten bislang unbekannte Täter aus einem frei zugänglichen Garten an der Straße Zur Hünenburg eine ca. 60 x 80 cm große Stierfigur aus Bronze. Der oder die Täter hatten dazu die Figur von dem Steinsockel gehebelt.

Ein Foto des Bronzestiers (mit Sockel) ist dieser Pressemeldung angehängt.

Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Rhede
———————-
Einbruch in Geschäft

In der Nacht zum Mittwoch drangen bislang unbekannte Einbrecher gewaltsam in ein Geschäft an der Bahnhofstraße ein. Entwendet wurden zwei Kassen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf Möbelhaus-Parkplatz

Am Dienstag beschädigte in der Zeit von 14:00 Uhr bis 14:30 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen VW Fox auf einem Möbelhaus-Parkplatz an der Straße Feldmark. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Rhede
———————-
Unfallflucht auf Supermarkt-Parkplatz

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Dienstag, in der Zeit von 11:15 Uhr bis 12:00 Uhr, einen geparkten grauen VW Golf Plus auf dem real-Parkplatz an der Straße Wissingkamp. Trotz eines angerichteten Sachschadens in Höhe von 1.250 Euro flüchtete der Verursacher. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Mercedes Viano gestohlen

In der Nacht zum Mittwoch entwendeten bislang unbekannte Täter einen auf dem Ostwall abgestellten schwarzen Mercedes Viano mit BOR-Kennzeichen im Wert von ca. 20.000 Euro.
Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht – Geparkten Pkw beschädigt

Am Dienstag bemerkte ein Geschädigter einen Schaden in Höhe von 500 Euro an seinem geparkten grauen Mercedes (C-Klasse). Er hatte den Wagen zur Mittagszeit auf dem Wilger-Parkplatz an der Boumannstraße und zuvor auf dem Telepoint-Parkplatz an der Heidener Straße geparkt. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861 / 900-0) zu melden.

———————-
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Billerbeck
———————-
Osthellen/ Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Beteiligung eines Funkstreifenwagens

Am 01.04,15, um 14.03 Uhr, befuhr eine 20- jährige Frau aus Billerbeck, die Landstraße 581 von Billerbeck in Richtung Coesfeld. Eingangs einer Linkskurve, in Höhe Westhellen 3, kam ihr auf ihrer Fahrspur ein Funkstreifenwagen der Polizei Coesfeld entgegen, der ohne Sonder- und Wegerechte auf dem Weg zu einem Einsatz in Billerbeck war.

Der Streifenwagen war nach jetzigem Stand der Unfallermittlungen auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten.

Zum Unfallzeitpunkt ging in der Bauerschaft Osthellen ein örtlich sehr begrenzter Schnee-/Hagelschauer nieder. Der Funkstreifenwagen wurde von einer 47- jährigen Polizeibeamtin gefahren. Im Fahrzeug befanden sich zudem ein 45- jähriger Polizeibeamter sowie auf der Rückbank ein 15- jähriger Schülerpraktikant aus Coesfeld. Beide Autos prallten frontal zusammen, die 20- jährige Frau aus Billerbeck erlitt einen Schock. Sie wurde zur weiteren Untersuchung dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt.

Beide Polizisten wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Die Polizeibeamtin wurde mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt. Der Polizeibeamte wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Münster geflogen. Der Schülerpraktikant erlitt einen Schock und wurde zur weiteren Untersuchung ebenfalls dem Krankenhaus Coesfeld zugeführt.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Unfallstelle ist derzeit noch voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.

———————-
Nordkirchen
———————-
Brandstiftung

Am 01.04.14, gegen 01.20 Uhr, setzten unbekannte Täter nach ersten Erkenntnissen eine Mülltonne in Brand.
Infolgedessen brannten insgesamt vier Mülltonnen, ein Holzunterstand mit Kaminholz sowie ein Hecke nieder. Das Feuer griff auf das angrenzende Grundstück über und setzte hier eine Hecke in Brand.
Zudem wurde Teichfolie beschädigt. Der Gesamtschaden wird mit 5.000,- Euro angegeben. Das Feuer wurde durch die Feuerwehren Nordkirchen und Südkirchen gelöscht. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Streifenwagen schleudert in den Gegenverkehr

Am 01.04,15, um 14.03 Uhr, befuhr eine 20- jährige Frau aus Billerbeck, die Landstraße 581 von Billerbeck in Richtung Coesfeld. Eingangs einer Linkskurve, in Höhe Westhellen 3, kam ihr auf ihrer Fahrspur ein Funkstreifenwagen der Polizei Coesfeld entgegen, der ohne … weiterlesen

Promenadenampel kommt nach neuer Streikwelle

Münsterländische Pendler müssen sich auf erhebliche Verspätungen einrichten, denn die neu gegründete Gewerkschaft der Ampelmännchen probt den ersten Aufstand. Nach verschiedenen Gewerkschaftsstreiks im letzten Jahr und der daraus resultierenden übergreifenden Streikkultur, haben sich nun auch die Verbände der ehemaligen Ampelfiguren … weiterlesen

Neue Fahrradarena auf dem Aaseegelände

Wie aus gut unterrichteten Radfahrer Kreisen bekannt wurde, soll der Aasee in den nächsten Monaten trockengelegt, und zu einer Fahrradarena umgebaut werden. Immerhin sind 96,8% der Münsteraner(innen) begeisterte Radler und nur knapp 6,38% lassen sich von Aktivitäten auf dem Aasee … weiterlesen

Prinzipalmarkt wird neue Eventmeile in Münster

Nach dem stetigen Sterben alteingesessener Ladenlokale und der immer härteren Gangart der neuen Filialbetreiber um den Gewinn zu maximieren, hat sich die Kaufmannschaft des Prinzipalmarkts zu einem waghalsigen Projekt vereint. Um es gleich vorweg zu nehmen, es wird laut, bunt … weiterlesen