Tagesarchive: 7. April 2015

Ausritte nur mit gültiger Plakette

horse-82947_640Viele Reiterinnen und Reiter nutzen die Osterferien für ausgiebige Ritte in die freie Landschaft und in die Wälder. Damit der Start in die neue Reitsaison ungetrübt bleibt, weist das Amt für Grünflächen und Umweltschutz darauf hin, dass nach dem Landschaftsgesetz das Reiten sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Straßen und Wegen in der freien Landschaft sowie auf gekennzeichneten Reitwegen im Wald nur mit einem gültigen Reitkennzeichen erlaubt ist. Dies gilt für alle Freizeitreiter, Reitervereine und Reiterhöfe. Wer ohne gültige Kennzeichen unterwegs ist, riskiert ein Bußgeld.

Das Kennzeichen besteht aus einer gelben Tafel mit der Aufschrift “MS”, Reitplakette_95x113pxeiner Nummer sowie einem Jahresaufkleber für das Jahr 2015. Es muss am Zaumzeug beidseitig gut sichtbar befestigt sein.

Mit den Einnahmen aus der Reitabgabe setzt die Stadt bestehende Reitwege instand und legt neue Reitwege an. In diesem Jahr sind Instandsetzungsarbeiten an mehreren Reitwegen in den Gebieten Große Lodden, Hohe Ward, Jesuiterbrook, Raring Sundern vorgesehen. Darüber hinaus werden bis zum Sommer 2015 die verbliebenen Restarbeiten zur Münsterlandreitroute zum Abschluss gebracht. Das Reitwegenetz in Münster umfasst nach Abschluss der Arbeiten insgesamt rund 100 Kilometer. Mit den Anschlusswegen in den umliegenden Nachbarkreisen sind es dann rund 185 Kilometer.

Reitkennzeichen und Jahresplaketten gibt es beim Amt für Grünflächen und Umweltschutz, Albersloher Weg 33, Zimmer D 504 (Sprechzeiten: montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 15 bis 18 Uhr). Das Kennzeichen kostet 39,50 Euro, die Verlängerung durch die Jahresplakette 30,50 Euro. Reiterhöfe zahlen 89,50 Euro für das Kennzeichen und 80,50 Euro für den Jahresaufkleber. Im Internet steht der entsprechende Antrag unter www.muenster.de/stadt/umwelt/reitregelung.html zur Verfügung. Dort finden Interessierte auch umfassende Informationen zum Reiten in Münster und eine Reitwegekarte.