Tagesarchive: 17. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 17.04.2015

———————-
Münster
———————-
Oldtimer-Ausflug endet im Entwässerungsgraben – nach Auffahrunfall eine verletzte Person und 16.000 Euro Sachschaden

Ein 49-jähriger Oldtimer-Fahrer wurde heute bei einem Ausflugfoto_jpg02 mit seinem Mercedes Benz /8 auf der Autobahn 31 bei Ochtrup von einem Opel erfasst und leicht verletzt. Der 52-jährige Opel-Fahrer aus Lingen fuhr auf der rechten Spur in Richtung Bottrop, übersah den vor ihm fahrenden Oldtimer und fuhr ungebremst auf ihn auf.

foto_jpg03Das 45 Jahre alte Gefährt schleuderte nach rechts gegen ein Verkehrsschild, überschlug sich einmal und landete anschließend in einem Entwässerungsgraben neben der Fahrbahn.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von 16.000 Euro.


———————-
Münster
———————-
Zwei Fliegerbomben am Stadthafen entschärft

Auf einem Baugelände am Stadthafen 1 in Münster wurden am 148738PFreitagnachmittag, 17. April, zwei amerikanische Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die Fünf-Zentner-Bomben hatten etwa vier Meter tief im Erdreich gelegen. Außerdem stieß der Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe der Bezirksregierung Arnsberg auf eine Kiste voller Stabbrandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, die sich beim Abwurf nicht geöffnet hatte, und transportierte diese ebenfalls ab.

Während der Arbeiten der Kampfmittelexperten war ein Gebiet im Radius von 150 Meter um die Fundstellen evakuiert. Rund 2000 Beschäftigte in Betrieben, Verwaltungen, Geschäften, Restaurants und Cafés mussten dafür ihre Arbeitsplätze verlassen. Etwa hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Kampfmittelbeseitigung und Polizei waren im Einsatz. Um 15.10 Uhr konnte die Evakuierungszone aufgehoben werden.

Am Montag, 20. April, legt der Kampfmittelbeseitigungsdienst eine weitere, etwas weiter westlich gelegene Verdachtsstelle frei. Sollte sich dort ein Blindgänger finden, der entschärft werden muss, wird am Montag ab 15 Uhr das identische Gebiet im Stadthafen evakuiert. Das Stadthaus 3 am Albersloher Weg ist am Montag ab 12 Uhr für Besucher geschlossen.
Information: www.muenster.de/bombenentschaerfung, Tel. 0 18 05 / 70 80 60.

———————-
Münster
———————-
EK Beis lässt Einbrecherinnen auffliegen – Eheringe mit Gravur führen Beamte zu Tatort – Richter ordnet Untersuchungshaft an

Beamte der EK Beis überführten Donnerstagmorgen (16.4., 9:30 Uhr) drei jugendliche Einbrecherinnen, nachdem sie auf der Finkenstraße in Münster bei einem Einbruch Schmuck, Uhren und Bargeld mitgehen ließen. Die Gravur in zwei Eheringen führte die Ermittler zu dem Tatort. Den Polizisten fielen die drei “Roma”-Mädchen am Schlossplatz in der Nähe vom Kreuzviertel auf. Bei einer Kontrolle der 14-Jährigen fanden die Beamten jede Menge Einbruchswerkzeug, Schmuck und Bargeld.

In ihren BH´s hatten sie vier Armbanduhren der Marken Rolex, Jäger le Coultre, Blancpain und Chopard  und die Eheringe versteckt. Die Gravur zeigte ein Datum, das in der Zukunft liegt, und jeweils einen Vornamen. Ermittlungen der Polizei über das Standesamt führten in die Wohnung des angehenden Ehepaares. Den Einbruch hatten die Geschädigten zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal bemerkt. Schnell konnten sie jedoch das Diebesgut als ihr Eigentum wieder erkennen.

Die drei Jugendlichen sind schon mehrfach in Köln und Dortmund wegen Einbrüchen polizeilich in Erscheinung getreten. Ein Richter ordnete Freitagmittag Untersuchungshaft an.

———————-
Münster
———————-
Erneuter Aufruf – Polizei sucht Zeugin nach riskanten Überholmanöver an der Osthofstraße

Nachtrag zur Pressemitteilung “Polizei sucht Zeugin nach Überholmanöver und Fahrerflucht”

Nach einem riskanten Überholmanöver und Fahrerflucht am 24. März 2015, 08:15 Uhr, auf der Osthofstraße zwischen Senden und Albachten, ist die Polizei weiter auf der Suche nach einer circa 50 bis 55 Jahre alten Zeugin.

Die Frau wurde von dem Unfallflüchtigen überholt und nahm anschließend Kontakt zu dem Mann auf, der mit seinem dunklen Mittelklassewagen auf der Gegenfahrbahn stehen blieb. Nach Aussage der 52-jährigen Geschädigten unterhielt sich die Frau mehrere Minuten mit der Person. Sie war in einem roten Kleinwagen unterwegs und hatte kurze grau-blonde Haare.

Nur durch Zufall kam durch das riskante Überholmanöver niemand zu Schaden. Zur Aufklärung des Sachverhaltes ist die Aussage der Zeugin von besonderer Bedeutung.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbruch in Praxis – Laptop und Bargeld entwendet – Zeugen gesucht

Unbekannte brachen in der Zeit von Mittwochnachmittag (15.4., 16 Uhr) bis Donnerstagmorgen (16.4., 8:15 Uhr) in eine Praxis auf der Marktallee ein und nahmen ein schwarzes Notebook und einen vierstelligen Bargeldbetrag mit. Die Diebe schlugen ein Fenster neben der Eingangstür ein und durchsuchten das Büro. Gegen 6 Uhr hörte eine Zeugin laute Geräusche, konnte diese aber nicht zuordnen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275 – 0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Cartier-Uhr, Goldbesteck, Serviettenhalter und Bargeld bei Einbruch entwendet – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen Donnerstagvormittag (16.4., 8:30 bis 13:15 Uhr) in ein Einfamilienhaus an der Virchowstraße ein und nahmen eine Cartier-Herren-Uhr, Goldbesteck, silberne Serviettenhalter und einen vierstelligen Bargeldbetrag mit. Die Täter schlugen an der rechten Hausseite ein Fenster ein und durchsuchten anschließend das gesamte Haus. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Grauer und schwarzer VW Multivan gestohlen – Zeugen gesucht

Gleich zwei VW Multivan entwendeten unbekannte Täter 150417_multivanzwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen (15.04. 15, 21:00 Uhr bis 16.04.15, 07:00 Uhr) in Mecklenbeck. Ein schwarzer Multivan (7HC) aus dem Jahr 2012 parkte an der Heroldstraße und hat einen Wert von 30.000 Euro. Ein silberner Multivan T5 aus dem Jahr 2010 stand an der Straße Am Dill. Er hat einen Wert von 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge haben Münsteraner Kennzeichen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Blitzmarathon – Mehr als 50.000 Fahrzeuge kontrolliert – Nur wenige Raser unterwegs

Von Donnerstagmorgen (16.04, 06:00 Uhr) bis Mitternacht (16.04, 24:00 Uhr) kontrollierte die Polizei im Stadtgebiet und auf den Autobahnen im Münsterland die Einhaltung der Geschwindigkeit.

Insgesamt überprüften die Ordnungshüter 50.759 Fahrzeuge. Dabei stellten sie 1.582 Verstöße fest.

Das Bewusstsein für das Thema Geschwindigkeit ist bei den Verkehrsteilnehmern angekommen. Die meisten Autofahrer hielten sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Dennoch fielen einzelne besonders auf.

Im Stadtgebiet Münster überprüften die Beamten 15.961 Fahrzeuge und ahndeten 446 Verstöße. Ein Autofahrer fuhr am frühen Abend mit 88 km/h bei vorgeschriebenen 50 km/h über die Weseler Straße. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen Führerschein hat. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Auf den Autobahnen im Münsterland kontrollierten die Beamten
34.798 Verkehrsteilnehmer. Dabei stellten sie 1.136 Verstöße fest. Am Abend fuhr ein Fahrzeugführer aus München auf der Autobahn 43 bei Dülmen mit 178 km/h bei erlaubten 100 km/h in eine Radarmessung. Er muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 600 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Insgesamt waren 15 Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass sie ein Fahrverbot erwartet.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Informationstage der Polizei Münster mit einem
LKW-Überschlag- und einem neuartigen Abstandssimulator vom 20. bis 23. April 2015 am Autohof Senden an der BAB 43

Mehr als ein Drittel der Fahrer und Beifahrer im gewerblichen Güterverkehr verzichten noch immer darauf, den Gurt anzulegen. Bei drei von vier schweren Unfällen kann der Gurt die Verletzungen der LKW-Insassen vermindern oder gar vermeiden. Vor diesem Hintergrund führen die Verkehrssicherheitsberater des Polizeipräsidiums Münster vom 20. bis 23. April 2015 die Informationstage “Hat’s geklickt?” auf dem Autohof Senden an der Autobahn 43 durch.

Gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. und der Berufsgenossenschaft Verkehr wird ein Überschlagsimulator aufgebaut, in dem ein seitliches Umstürzen beziehungsweise ein Überschlag eines LKW die Wirkung des serienmäßigen Dreipunkt- Sicherheitsgurtes unmittelbar erlebbar macht.

Auch unzureichender Sicherheitsabstand ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen, die durch Lastkraftwagen auf den Autobahnen im Überwachungsbereich der Polizei Münster verursacht werden. Vor diesem Hintergrund wird ein gänzlich neuartiger Abstandsimulator vorgestellt. Dieser misst die Reaktionszeit des Fahrers und die daraus entstehenden Wege. Es wird beeindruckend dargestellt, dass ein Lastwagen mit 30 Meter Abstand zum Vordermann keine Chance hat, einen Auffahrunfall zu vermeiden.

Darüber hinaus sind alle Interessierten Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer, Fahrschulen mit ihren Schülern, junge Fahrer und Senioren zu einem Besuch der Aktionstage am Autohof Senden herzlich eingeladen.

Die Polizei bietet am 20. April von 11 bis 19 Uhr, am 21. April von 10 bis 18 Uhr, am 22. April von 10 bis 18 Uhr und am 23.Mai von 9 bis 13 Uhr diese Simulationen an.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 18.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Steinfurter Straße, Weseler Straße, Kardinal-von-Galen-Ring
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Feldstiege, Altenberger Straße, Von-Schonebeck-Ring
Am 20.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Grevener Straße, Orléons-Ring, Warendorfer Straße, Weseler Straße,
Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Osttor, Sendener Stiege, Langenkamp, Am Getterbach, Meckmannweg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Emsdetten
———————-
Vier Fahrzeuge aufgebrochen, Navigationsgeräte gestohlen

Unbekannte Diebe haben im Stadtgebiet, in der Zeit von Donnerstagabend, 19.15 Uhr bis Freitagmorgen (17.04.), 07.45 Uhr, insgesamt vier Autos aufgebrochen und daraus die fest eingebauten Navigationsgeräte gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren gesichert.

Die Ermittler suchen nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei Emsdetten, Telefon 02572/9306-4415. Am Schlehenweg wurden zwei VW Passat, am Rotdornweg ein 3er BMW und am Dannenkamp ein weitere VW Passat aufgebrochen.

In allen Fällen gelangten der oder die Täter durch Einschlagen oder Ausbauen von Seitenscheiben in die Fahrzeuge. Danach wurden aus den Fahrzeugen die fest installierten Navigationsgeräte ausgebaut. Der Wert der Beute und der an den Autos entstandene Sachschaden dürften im fünfstelligen Eurobereich liegen.

———————-
Emsdetten
———————-
Verstoß Tierschutzgesetz

Bei der Polizei hat eine Hundehalterin eine Anzeige wegen einer Straftat gegen das Tierschutzgesetz erstattet.
Die Frau war am frühen Donnerstagabend (16.04.2015) mit ihrem Hund im Bereich der Straße “An den Klärteichen” spazieren gegangen. Auf dem Parkplatz am Skaterpark nahm ihr Vierbeiner ein Stück Fleisch vom Boden auf. Die Frau konnte den Hund dazu bewegen, das Fundstück nicht zu fressen und wieder freizugeben. Als sie sich das Fleischstück ansah, erkannte sie darin kleine Metallstücke.

Eine Untersuchung des Tieres ergab, dass es offenbar nicht verletzt worden war. Die Polizei suchte unmittelbar in dem Bereich nach weiteren derartigen Ködern. Am Zaun des Geländes konnte ein ähnliches Fleischstück gefunden und sichergestellt werden. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 02572/9306-4415.

Sie bittet alle Hundehalter und Hundehalterinnen um besondere Vorsicht! Nehmen Sie Ihren Hund an die Leine! Achten Sie auf mögliche Köder! Achten Sie darauf, was das Tier aufnimmt.

———————-
Greven
———————-
Einbruch in ein Geschäft

Aus den Auslagen eines Juweliergeschäftes an der Marktstraße haben Einbrecher in der Nacht zum Freitag (17.04.2015) nach ersten Erkenntnissen zwei Armbanduhren gestohlen. Gegen 04.45 Uhr waren Zeugen auf den Vorfall aufmerksam geworden und hatten sofort die Polizei verständigt. Die beiden, als sehr klein beschriebenen Täter hatten sich zunächst an der Zugangstür zu schaffen gemacht. Dann schlugen sie eine Seitenscheibe des Geschäftes ein und griffen durch die entstandenen Löcher in die Auslagen. Hier konnten sie die Uhren ergreifen. Die beiden Diebe flüchteten sofort zu Fuß in Richtung Barkenstraße. Die beiden, etwa 160 cm großen Täter, waren schlank und trugen Trikots/Kapuzenjacken.

Einer war zudem mit einer hellen Jogginghose und einer Lederjacke bekleidet. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch und insbesondere zu den beiden Tätern geben können, Telefon 02571/928-4455. Die Beamten möchten insbesondere auch wissen, ob schon vor der Tat Personen im Bereich des Geschäftes bemerkt worden sind.

———————-
Ochtrup
———————-
Diebstahl

Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Donnerstagmittag, 14.00 Uhr und Freitagmorgen (17.04.2015) in eine Lagerhalle am Teupenhook eingestiegen. Nachdem sie das Schloss des Tores geknackt hatten, holten sie einen Anhänger der Marke Schüttemeyer, Kennzeichen ST – ST 6623, heraus und kuppelten ihn vermutlich direkt an ein Zugfahrzeug an. Auf dem silbernen Hänger befand sich ein roter Großflächenmäher des Typs Shibaura/CM314.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, Telefon 02553/9356-4155. Sie fragt: Wer hat auf dem Areal verdächtige Personen und insbesondere Fahrzeuge gesehen, die geeignet sind, einen Anhänger zu ziehen? Wer hat ein Fahrzeug mit dem beladenen Anhänger, möglicherweise fahrend, gesehen? Wer weiß, wo der Anhänger oder der Mäher jetzt abgestellt sind?

———————-
Hörstel
———————-
Einbruch in einen Kindergarten

Aus dem Kindergarten an der Drosselstraße haben unbekannte Einbrecher Bargeld gestohlen. Die Unbekannten müssen sich in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 19.00 Uhr und Freitagmorgen (17.04.2015), 07.15 Uhr, auf dem Areal bzw. in dem Gebäude aufgehalten haben. Nachdem sie die Außentür eines Gruppenraumes aufgebrochen hatten, betraten sie den Kindergarten. Hier öffneten sie gewaltsam die Zugangstür zu einem Büro, wo sie nach Wertgegenständen suchten. Neben dem Diebstahl des dreistelligen Bargeldbetrages, ist der erhebliche Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu beklagen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ladbergen
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Eine 67-jährige E-Bike-Fahrerin aus Ladbergen ist am Donnerstagnachmittag (16.04.2015) bei einem Verkehrsunfall an der Lengericher Straße schwer verletzt worden. Die Frau fuhr gegen 17.45 Uhr mit ihrem Zweirad auf dem Radweg, aus Richtung Mühlenstraße kommend, parallel zum Kreisverkehr.

Im Weiteren wollte sie dann die Lengericher Straße an der Furt überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW, der in dem Moment den Kreisverkehr verließ. Die Zweiradfahrerin stürzte.

Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Am PKW der 51-jährigen Frau aus Ladbergen und am E-Bike entstanden geringe Sachschäden.

———————-
Rheine
———————-
Einbrecher überrascht

In der Nacht zum Freitag (17.04.2015) sind an der Brückenstraße zwei unbekannte Täter in den Verkaufscontainer einer im Umbau befindlichen Tankstelle eingestiegen. Ein Zeuge, der mit seinem Fahrzeug gegen 02.35 Uhr auf das Gelände fuhr, bemerkte die beiden 18 bis 20 Jahre alten Diebe in dem Raum und versperrte mit seinem Pkw die Zugangstür des Containers. Letztendlich gelang es den Einbrechern jedoch, die Tür von innen zu öffnen. Sie stiegen über den Wagen und liefen dann in einen Wald, in Richtung der Gaststätte “Zum Hellhügel”.

Das von den Beiden bereitgestellte Diebesgut, zwei große, mit Zigarettenschachteln gefüllte Müllsäcke, ließen sie zurück. Die beiden jungen Männer waren etwa 180 bis 190 cm groß, schlank, sehr “beweglich” und trugen dunkle Bekleidung.

Die Polizei sucht Zeugen, die gegen 02.30 Uhr auf dem Tankstellengelände verdächtige Beobachtungen gemacht haben, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer ist auf die flüchtenden Täter aufmerksam geworden? Wer hat im Bereich des Tatortes, besonders an der Brückenstraße, ein verdächtiges Fahrzeug bemerkt?

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

An der Münsterstraße in Dörenthe hat sich am Donnerstagnachmittag (16.04.2015) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine 80-jährige E-Bike-Fahrerin schwer verletzt wurde. Gegen 16.20 Uhr wollte eine 18-jährige Autofahrerin aus Ibbenbüren vom Löchtweg nach rechts auf die Bundesstraße 219 abbiegen.

Dabei kam es zur Kollision mit der aus ihrer Sicht von rechts kommenden Zweiradfahrerin, die ordnungsgemäß den Radweg in Richtung Ibbenbüren befahren hatte. Die 80-Jährige Frau aus Ibbenbüren stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb.

Der Schaden am PKW wird auf etwa 500 Euro und der am Zweirad auf ungefähr 200 Euro geschätzt.

———————-
Steinfurt
———————-
3. bundesweiter Blitzmarathon -Bilanz-

Im Kreis Steinfurt wurden am Donnerstag (16.04.), in der Zeit zwischen 06.00 Uhr und 24.00 Uhr, mehr als fünftausend (5438) Fahrzeuge gemessen. Davon waren insgesamt 257 Autofahrerinnen und Autofahrer zu schnell unterwegs.

Die festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen überwiegend im Verwarngeldbereich. Dies bedeutet, dass die zulässige Geschwindigkeit um nicht mehr als 20 km/h überschritten wurde.

Aber es gab auch einige Fahrzeugführer, die schneller fuhren. Als Höchstwert wurden innerhalb einer Ortschaft 84 Km /h gemessen.

Außerhalb der geschlossenen Ortschaft lag der Höchstwert innerhalb einer 50km/h-Zone bei 120 km/h. Diese Autofahrer müssen mit einer Anzeige und einem Fahrverbot rechnen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Oelde
———————-
Auto bei Unfallflucht beschädigt

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Freitag, 17.4.2015, zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr ein Auto an der Straße Paulsburg in Oelde. Der Verursacher fuhr gegen den Kotflügel des roten Mazda und kümmerte sich nicht weiter um den Unfall. Wer hat die Unfallflucht beobachtet und kann Informationen zu dem Verursacher geben? Hinweise bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Autos aufgebrochen und Fahrräder gestohlen

In der Nacht zu Donnerstag, 16.4.2015, brachen bislang unbekannte Personen zwei Autos in Drensteinfurt auf. In einem Fall gingen der oder die Täter einen Pkw an der Straße Brockamp an und stahlen das festeingebaute Navigationsgerät. In dem zweiten Fall schlugen die Diebe an der Straße Pferdekamp zu.

Hier entwendeten sie ebenfalls ein festverbautes Navigationsgerät aus einem Auto. Darüber hinaus stahlen sie noch zwei verschlossene Fahrräder, die unter dem Carport standen. Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Sendenhorst
———————-
Einbruch in Markt

In einen Markt an der Herkulesstraße in Sendenhorst brachen bislang unbekannte Personen in der Nacht zu Freitag, 17.4.2015, ein. Der oder die Täter verschafften sich Zugang über das Dach und gingen den Tresor an. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld und verursachten einen hohen Sachschaden. Personen, die Verdächtiges im Bereich Herkulesstraße und Umgebung bemerkt haben oder Informationen zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Sassenberg
———————-
Stallgebäude brannte vollständig aus.

Am 16.04.2015, um 17.55 Uhr, brannte ein Stallgebäude in Subbern in Füchtorf. Das Brandobjekt war ein Kükenstall, der zur Unterbringung von Küken vorbereitet werden sollte. Brandursache war vermutlich trockenes Stroh, das im Stall ausgestreut war.

Gleichzeitig wurden zum Aufwärmen des Stalls Gasstrahler eingesetzt. Das Stallgebäude brannte vollständig aus. Es kamen weder Mensch noch Tier zu Schaden. Etwa 60 Wehrleute der Feuerwehren aus Sassenberg und Warendorf waren im Einsatz.

———————-
Ostbevern
———————-
Einbrecher wurden durch Inhaber gestört.

Als der Geschädigte am 16.04.2015, um 22.45 Uhr zu seinem freistehenden Einfamilienhaus an der Straße Am Friedhof in Ostbevern zurückkehrte, stellte er Geräusche fest. Als er das Haus betrat, verließen bislang unbekannte Täter das Objekt durch das zuvor aufgegebelte Wohnzimmerfenster an der Rückseite des Hauses.

Die Täter hatten das gesamte Haus durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde, konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Warendorf, Telefonnummer 02581-941000, zu melden.

———————-
Ennigerloh
———————-
Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwerverletzt.

Am 16.04.2015, um 17.08 Uhr beabsichtige ein 48-jähriger Neubeckumer mit seinem Pkw an der Kreuzung Oelder Straße / Kloedeskamp / Agnesstraße aus dem Kloedeskamp kommend, nach links in die Oelder Straße einzubiegen. Dabei übersah er einen 47-jährigen Ennigerloher, der mit seinem Fahrrad die Oelder Straße, aus Richtung Agnesstraße in Richtung Kloedeskamp, überqueren wollte.

Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision und der Radfahrer stürzte zu Boden. Bei dem Zusammenprall zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde notärztlich an der Unfallstelle versorgt und mittels RTW dem
St.-Josefs- Krankenhaus zugeführt. Der Pkw-Fahrer erlitt einen leichten Schock.

———————-
Ennigerloh
———————-
Alkoholisierter Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall

Ein 74-jähriger Ennigerloher befuhr am 16.04.2015, um 21.15 Uhr, mit einem Fahrrad die Straße An den Weiden in Ennigerloh. Während der Fahrt stürzte er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrrad und schlug mit seinem Kopf auf der Fahrbahn auf.

Der BES erlitt eine blutende Kopfverletzung. Er wurde zur weiteren Behandlung dem Clemenshospital in Münster zugeführt. In seiner Atemluft wurde Alkoholgeruch festgestellt. Dem BES wurde eine Blutprobe entnommen.

******************************
Hamm
———————-
Unfallflucht-Seat kommt von Fahrbahn ab

Ein 19-jähriger Seat-Fahrer kam am Freitag, 17.4.2015, um 7.10 Uhr, auf der Oberholsener Straße von der Fahrbahn ab und fuhr auf dem Gehweg gegen ein Verkehrszeichen . Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro.

Der 19-Jährige gab an, dass er einem entgegenkommenden BMW nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Fahrer des schwarzen BMW sei geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizei Hamm entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Verstoßquote beim Blitzmarathon wiederum gesunken

Beim achten Blitzmarathon haben in Hamm auch die hartnäckigsten Raser ihren Tacho im Blick gehabt. Dramatische Ausreißer nach oben blieben aus, die Verstoßquote sank von 2,9 Prozent auf 2,5 Prozent. Die Stadt Hamm und die Polizei kontrollierten in 18 Stunden 9494 Fahrzeuge. 241 davon waren zu schnell. Im September wurden innerhalb von 24 Stunden von 12422 Autos
365 geblitzt.

“Das ist für diesen Tag ein Erfolg und bestätigt uns, mit der Verkehrsüberwachung weiterzumachen”, so Polizeirat Jörg Heun, Leiter der Hammer Verkehrspolizei. “Es scheint in den Köpfen angekommen zu sein, dass zu schnelles Fahren schwere Unfallfolgen nach sich ziehen kann.”

Der Spitzenreiter innerhalb geschlossener Ortschaften war der 36-jährige Fahrer eines Opel Combo aus Münster: Er war mit 78 km/h bei erlaubten 50 km/h auf der Straße Am Hämmschen unterwegs. Ihn erwarten ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Ein Warendorfer Porschefahrer wurde außerhalb der geschlossenen Ortschaft mit 86 km/h bei einem Limit vom 50 km/h erwischt. Er muss mit 70 Euro Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei rechnen.

Weiterhin fielen einige Autofahrer auf, die während der Fahrt telefonierten oder nicht angegurtet waren. Ein Rollerfahrer fuhr ohne Führerschein.

———————-
Hamm
———————-
Kradfahrer fährt auf bremsenden Pkw auf und wird leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 64-jähriger Motorradfahrer aus Hamm, als er gestern (Donnerstag 16. April) in der Straße “Zum Torksfeld” auf einen abbremsenden Pkw auffuhr. Der Motorradfahrer und der 31-jährige Fahrer eines BMW fuhren hintereinander in nördliche Richtung.

Kurz hinter der Einmündung mit der Ostfeldstraße musste gegen 15.40 Uhr der Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen, was der Motorradfahrer auf seiner Suzuki Hayabusa zu spät bemerkte. Er fuhr auf den Pkw auf und verletzte sich hierbei leicht. Der entstandene Sachschaden wird mit 7000 Euro angegeben.

———————-
Hamm
———————-
Motorradfahrer bei Auffahrunfall verletzt

Leicht verletzt wurde ein 64-jähriger Motorradfahrer, als er am Donnerstag, 16. April 2015, um 15.40 Uhr auf der Straße Zum Torksfeld auf einen BMW auffuhr. Dessen 30-jähriger Fahrer hatte kurz hinter der Ostfeldstraße verkehrsbedingt gebremst. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 7000
Euro.

———————-
Hamm
———————-
Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall – Ursache unklar

Schwer verletzt wurde ein 22-jähriger Mitsubishi-Fahrer am Donnerstag, 16. April 2015, bei einem Verkehrsunfall auf der Marker Allee in Höhe Haus Kentrop. Er war gegen 13.30 Uhr stadtauswärts unterwegs und stieß mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 76-jährigen Hammers zusammen.

Die Unfallursache steht noch nicht fest, weil es dazu unterschiedliche Aussagen gibt. Vermutlich handelt es sich um einen Abbiegeunfall. Der 22-Jährige wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden, auch ein Baum wurde beschädigt.
Der Gesamtsachschaden soll über 8000 Euro betragen.

******************************
Kreis Borken
———————-
Bilanz des Blitzmarathons

Beim achten Blitzmarathon wurden im Kreis Borken an 41 Kontrollstellen 19.552 Fahrzeugführer gemessen. 697 waren zu schnell unterwegs – dies entspricht einem Anteil von 3,6 %.

Der durchschnittliche Anteil der Raser bei den üblichen Messungen der Polizei im Kreis Borken ist deutlich höher.

Die höchste Geschwindigkeit betrug innerhalb geschlossener Ortschaften bei zulässigen 30 km/h 58 km/h und außerhalb geschlossener Ortschaften 153 km/h bei zulässigen 100 km /h.
Insgesamt müssen zwei Raser mit einem Fahrverbot rechnen. Auch dieser Anteil ist deutlich geringer als bei den sonstigen Geschwindigkeitskontrollen.

Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Blitzmarathon bei den Autofahrern ankommt und das Risiko für Raserunfälle gesenkt wird.
Ziel der Kampagne ist es, das Geschwindigkeitsniveau auf unseren Straßen langfristig zu senken.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Bocholter Straße

Am Freitag wurde zwischen 08.15 Uhr und 12.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Bocholter Straße ein schwarzer Ford Kuga angefahren und an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Versuchter bewaffneter Überfall auf Tankstelle – Zeugen gesucht

Ahaus (ots) – (dh) An der Fuistingstraße versuchte am Donnerstagabend ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle zu überfallen.

Als kurz nach 22.00 Uhr die 60-jährige Kassiererin die Schiebetür im Haupteingangsbereich von außen verschließen wollte, stand plötzlich ein Mann hinter ihr. Der mit einem Schal maskierte Täter bedrohte die Frau mit einer schwarzen Schusswaffe und drängte sie zurück in den Verkaufsraum. In einem günstigen Augenblick gelang es der Frau, sich loszureißen und nach draußen zu rennen. Da sich in diesem Augenblick die Schiebetür schloss, ging die 60-Jährige davon aus, dass der bewaffnete Täter im Gebäude eingeschlossen wurde.

Sie verständigte per Notruf die Polizei.

Die Tankstelle befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Ahauser Polizeiwache. Innerhalb kürzester Zeit waren die ersten Einsatzkräfte zu Fuß am Tatort und umstellten die Tankstelle.

Spezialeinsatzkräfte wurden verständigt und durchsuchten mit einem Diensthund das Gebäude. Es wurde aber niemanden mehr angetroffen.
Vermutlich gelang es dem unbekannten Täter im Gerangel, das Gebäude fluchtartig ohne Beute zu verlassen.

Die 60-jährige Kassiererin aus Ahaus wurde bei dem Überfall leicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden.

Der männliche Täter wird als schlank und zwischen 175 und 180 cm groß beschrieben. Er trug eine dunkle Kappe, vermutlich eine dunkle Jacke und einen Schal, mit dem er sein Gesicht verdeckt hatte.

Zeugen, die sachdienliche zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich in Borken bei der Kriminalinspektion I, Telefon 02861-9000, oder der Kripo in Ahaus, Telefon 02561-9260, zu melden.

———————-
Gronau
———————-
LKW-Planen zerschnitten / Hoher Sachschaden

In der Nacht zum Mittwoch zerschnitten unbekannte Täter auf der Opelstraße die Planen zweier Lkw-Anhänger und eines Lkws. Der Sachschaden wird mit ca. 8.000 Euro angegeben.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Isselburg
———————-
DNA-Spur führt zum Tatverdächtigen

Im August 2013 kam es zu einem größeren Metalldiebstahl an der Minervastraße. Bei der Tatortarbeit waren DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters gesichert worden. Diese Spuren konnten jetzt einem 25-jährigen Mann aus Rumänien zugeordnet werden, der bereits zur Fahndung ausgeschrieben ist. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

———————-
Raesfeld
———————-
Einbruch in Kindergarten

In der Nacht zum Freitag hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster eines Kindergartens an der Weseler Straße auf und gelangten so in das Gebäude. Entwendet wurde Bargeld.
Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

******************************
Kreis Coesfeld
———————-

———————-
Ascheberg
———————-
Brandstiftung

Am 16.04.15, um 23.30 Uhr, wurde an einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses “Sturm” geklingelt. An der Tür stand ein derzeit unbekannter Mann, der den Mieter der Wohnung darüber informierte, dass es auf dessen Terrasse brennt. Der Geschädigte schloss die Tür und rannte auf die Terrasse. Ihm gelang es, den Brand mit Wasser zu löschen.

Unbekannte Täter hatten mehrere Gegenstände (u.a. eine Kunststoffbox mit Sitzauflagen und Gartengeräte) in Brand gesetzt. Hierdurch wurden die Hauswand, die Satellitenschüssel und der Sichtschutz am Balkon beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.000,- Euro.

Der Hinweisgeber und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüdinghausen in Verbindung zu setzen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfall

Am 16.04.15, um 21.15 Uhr, befuhr eine 23- jährige Autofahrerin aus Dülmen die L 580 von Rorup in Richtung Dülmen. Ausgangs einer Linkskurve geriet sie auf den linken Randstreifen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das sich in der Folge überschlug. Die Dülmenerin wurde leicht verletzt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.200,- Euro.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Verkehrsunfall

Am 16.04.15, um 17.15 Uhr, befuhr ein 61- jähriger Autofahrer aus Dortmund die K 14 von Selm in Richtung Lüdinghausen. Ausgangs einer Linkskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, sodass ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 5.000,- Euro.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Zwei Fliegerbomben entschärft und Kiste Stabbrandbomben gefunden

Auf einem Baugelände am Stadthafen 1 in Münster wurden am Freitagnachmittag, 17. April, zwei amerikanische Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die Fünf-Zentner-Bomben hatten etwa vier Meter tief im Erdreich gelegen. Außerdem stieß der Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe der Bezirksregierung Arnsberg auf … weiterlesen

Polizei warnt vor präpariertem Fleisch

Bei der Polizei in Emsdetten hat eine Hundehalterin eine Anzeige wegen einer Straftat gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Die Frau war am frühen Donnerstagabend (16.04.2015) mit ihrem Hund im Bereich der Straße “An den Klärteichen” spazieren gegangen. Auf dem Parkplatz am … weiterlesen

Bombenfunde – Der Verdacht hat sich bestätigt

Der Verdacht  hat  sich bestätigt: Zwischen der Straße Am Mittelhafen und dem Hafenbecken liegen zwei Fünf-Zentner-Fliegerbomben aus dem Zeiten Weltkrieg, die am heutigen Freitag, 17. April, entschärft werden sollen. Bevor der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg ab etwa 14 Uhr versucht, … weiterlesen

Bärin Leila weiterhin Patin der Teddybär Total Messe

Die weltgrößte Teddybärenausstellung findet in Münster statt. Was liegt da näher als eine Tierpatenschaft mit einer syrischen Braunbärin aus dem Allwetterzoo. In Münster gibt es immer am letzten April-Wochenende die zauberhafte TEDDYBÄR TOTAL Messe für Sammler und Familien. Und nun … weiterlesen

Antenne Münster mit neuer Stimme

Das neue Gesicht oder besser gesagt die neue Stimme gehört zu Oliver Harbring, dem neuen Morgenmoderator von Antenne Münster. Der 30-jährige will ab sofort mit dafür sorgen, dass wir Münsteraner morgens gut aus dem Bett kommen und gut informiert in … weiterlesen

Mit einmaliger Stimmung auf Safari

Der Frühling zeigt sich derzeit von eine sehr schönen Seite. Sträucher und Bäume werden allmählich grün, Schlehen und Kirschen blühen und dazu geben in den Morgen- und Abendstunden die Vögel ihr stimmungsvolles Konzert. Ebenso stimmungsvoll geht es in den Rieselfeldern … weiterlesen

Nach Kloppo nun de Angelis

Dr. Marco de Angelis, Präsident des SC Preußen 06 e.V. Münster, der seit dem 01.02.2005 den Vorstand des Vereins anführt, wird seine vierte Amtszeit nach der laufenden Saison vorzeitig beenden. “Ich bin der Überzeugung, dass der Verein nach mehr als … weiterlesen

Gruselspaß und Nervenkitzel auf dem Send

Tradition und Moderne treffen sich auf dem Send in Münster. Ein angstfreier und doch abenteuerlicher Ritt durch den Dschungel gefällig? Der Frühjahrssend vom 18.04. bis 26.04.2015 macht’s möglich. Die funkelnagelneue Achterbahn “Tom der Tiger” nimmt Kinder und Familien mit auf … weiterlesen