Tagesarchive: 28. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 28.04.2015

———————-
Münster
———————-
Vier Monate alter Säugling in Hopsten verstorben – Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Steinfurt und Münster

Am Morgen des 25. Aprils fanden die 24-jährige Mutter und der 29-jährige Lebensgefährte der Frau den vier Monate alten Säugling leblos in seinem Bett. Der von den beiden verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. “Da die Umstände des Todes völlig unklar sind, wurde von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet”, erläuterte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. “Diese brachte nach ersten Untersuchungen am 27. April das vorläufige Ergebnis, dass das Kind möglicherweise ein Schütteltrauma erlitten hat und daran verstorben ist. Dieses muss aber noch durch weitere Untersuchungen abgesichert werden.”

Die Staatsanwaltschaft hat zusammen mit der Polizei Münster die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.
———————-
Münster
———————-
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am Montag, den 27.04.2015, gegen 21.38 Uhr, befuhr ein 54-jähriger PKW-Fahrer aus Münster die Grevener Str. in Fahrtrichtung stadtauswärts. Vor ihm befuhr eine 82-jährige Fahrzeugführerin aus Münster mit ihrem PKW die Grevener Str. in gleicher Fahrtrichtung. In Höhe der Haus Nr. 500, kurz vor der Einmündung der Straße Kinderhaus, wechselte die 82-jährige auf den dortigen Linksabbiegerfahrstreifen und bremste ihr Fahrzeug ab. Der 54-jährige konnte die Geschwindigkeit seines Kraftfahrzeuges nicht rechtzeitig verringern und fuhr auf den vor ihm fahrenden Wagen auf.

Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Es entstand geringer Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 54-jährigen. Daraufhin wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

———————-
Münster
———————-
Fünf Laubenaufbrüche am Pfarrer-Ensink-Weg – Diebe stehlen Bohrmaschinen und Fahrradanhänger

In insgesamt fünf Lauben brachen unbekannte Täter zwischen Sonntagabend (26.4.15, 18:15 Uhr) und Montagmorgen (27.4.15, 10:00 Uhr) am Pfarrer-Ensink-Weg ein. Die Diebe kletterten über einen 1,60 Meter hohen Zaun auf das Gelände der Kleingartenanlage. Danach öffneten sie gewaltsam Schuppen und Eingangstüren. Die Einbrecher nahmen einen Fahrradanhänger, zwei Bohrmaschinen der Marke Bosch, eine elektrische Buchsbaumschere und ein Fernglas mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autoknacker auf Diebeszug in Hiltrup – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag (27.4., 21:30 Uhr bis 28.4., 7:15 Uhr) fünf Autos in Hiltrup auf und entwendeten Autoteile. Die Täter schlugen am Nimrodweg, der Bainingstraße, der Johann-Strauß-Straße, am Virginia-Woolf-Weg und an der Straße Hohe Geest die Scheiben von drei BMW und zwei Daimler ein und bauten jeweils das Lenkrad aus.

Die Diebe demontierten zusätzlich an einem Mercedes Geländewagen an der Straße Am Hagen ein Scheinwerferpaar. Die Polizei sucht nun Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am Montag den 27.04.2015, gegen 21.10 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer aus Dorsten mit seinem Kleintransporter die BAB A31 in Fahrtrichtung Bottrop. Dabei benutzte er den rechten von zwei vorhandenen Fahrstreifen. Vor ihm befuhr ein 43-jähriger LKW-Fahrer aus Ungarn mit seinem Fahrzeug die BAB A31 in gleicher Fahrtrichtung auf demselben Fahrstreifen. Aus ungeklärter Ursache fuhr der 54-jährige auf den vor ihm fahrenden LKW des 43-jährigen auf. Infolge des Zusammenstoßes schleuderte das Fahrzeug des 54-jährigen zunächst nach rechts gegen die Schutzplanke.

Von dort wurde das Kraftfahrzeug nach links abgewiesen, rutschte über die gesamte Fahrbahn und kam in der Mittelschutzplanke zum Stillstand. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde von der verständigten Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und mittels RTW einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Der stark beschädigte Kleintransporter musste abgeschleppt werden und wurde sichergestellt.

Der beschädigte LKW konnte die BAB noch selbständig verlassen. Der 43-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 22.000 Euro. Während der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurde die BAB A31 zwischen den Anschlussstellen Dorsten-Lembeck und Schermbeck für die Dauer von ca. 1 Std. komplett gesperrt (Vollsperrung, beide Fahrtrichtungen betroffen).

Danach konnte die Richtungsfahrbahn Emden wieder frei gegeben werden. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Bottrop konnte gegen 22.45 Uhr in der Form aufgehoben werden, dass der Seitenstreifen für den Verkehr frei gegeben wurde. Gegen 23.45 Uhr war diese Richtungsfahrbahn dann wieder uneingeschränkt befahrbar. Während der Sperrmaßnahmen wurden die Verkehrsteilnehmer über die jeweiligen Umleitungsstrecken zwischen den o.g. Anschlussstellen geleitet.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Auto dreht sich auf Autobahn – Frau leicht verletzt

Eine 50-jährige Frau wurde Dienstagmorgen (28.04., 8.50 Uhr) auf der Autobahn 30 bei einem Unfall leicht verletzt. Die Kölnerin fuhr mit ihrem VW in Richtung Rheine. Kurz vor dem Kreuz Lotte stieß ein 24-jähriger mit seinem Daimler gegen das Heck des VW. Der Hasbergener hatte zu spät bemerkt, dass die 50-Jährige ihren Wagen abbremste. Der VW drehte sich und kam quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu sieben Kilometern.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 29.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Friesenring, Kardinal-von-Galen-Ring, Niedersachsenring, Kolde- bis Hansaring, Grevener Straße, Hammer Straße/Westfalenstraße, Warendorfer Straße, Weseler Straße,
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westfalenstraße, Am Getterbach, Sendener Stiege
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Neuenkirchen
———————-
Einbruch in eine Schule

Am frühen Dienstagmorgen (28.04.2015), gegen 04.30 Uhr, hat ein Zeuge einen Einbruch in die Grundschule am Westfalenring bemerkt. Personen konnte der Mann auf dem Gelände oder in dem Gebäude nicht mehr ausmachen. Der oder die Täter brachen eine Zugangstür auf, beraten mehrere Räume und schließlich auch verschiedene Büros. In diesen öffneten sie Schränke und Schubladen, die jetzt zum Teil noch offen standen. Aus den Büros entwendeten die Täter nach ersten Erkenntnissen einen kleinen Geldbetrag, der sich auf maximal 100 Euro summiert haben dürfte.

Zudem nahmen sie einen kleinen, 30 x 40 cm großen, Wandtresor mit. Der Wert der Beute liegt bei etwa 300 Euro. Die an verschiedenen Türen und in den Räumen angerichteten Sachschäden werden auf ungefähr 3.000 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Einbruch unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Hörstel
———————-
Raub in einem Einkaufsmarkt

Zwei unbekannte Männer haben am Montagabend (27.04.2015) einen Einkaufsmarkt an der Riesenbecker Straße überfallen. Die Beiden betraten um kurz nach 20.00 Uhr die Geschäftsräume und verhielten sich zunächst wie Kunden. Mit einigen Waren, im Wert von etwa 30 Euro, ging dann einer der Täter zur Kasse.

Dort bedrohte er die Kassiererin und forderte Bargeld. Schließlich bedrohten die beiden Täter drei Angestellte, dem Anschein nach mit Pfefferspraygeräten, und drängten sie in einen Nebenraum. Dort fesselten sie die drei Personen. Die beiden Räuber entwendeten aus verschiedenen Geldbehältnissen das Bargeld, unter anderem einen größeren Wechselgeldbetrag. Mit dem Geld, das sie in einen weißen Mülleimer gelegt hatten, verließen sie den Netto-Markt. Auch die zuvor an der Kasse abgelegten Waren nahmen sie mit.

Täterbeschreibungen:
Beide Männer waren 20 bis 30 Jahre alt. Einer war etwa 180 cm groß und bekleidet mit einer hellen Jacke, einem schwarzen Rollkragenpullover und beigen Lederschuhen. Der andere trug einen hellen Kapuzenpullover und eine Jogginghose. Er hatte während der Tat schwarze Tücher vor dem Gesicht.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall geben können, Telefon 05971/938-4215.

Die Recherchen lassen vermuten, dass außerhalb des Marktes eine weitere Person gewartet haben könnte. Diese Person könnte aufgefallen sein.

Auch könnten Zeugen bemerkt haben, dass die Täter Waren und das Müllbehältnis über den Nebenausgang des Marktes nach draußen getragen haben.

Die Polizei fragt zudem: Wem sind die Männer vor der Tat, während des Überfalls oder auf der Flucht gegen 20.15 Uhr aufgefallen?

Wer kann Angaben zu ihnen machen?

Wer hat in dem Bereich ein verdächtiges Fahrzeug gesehen, das den Tätern zur Flucht gedient haben könnte?

———————-
Rheine
———————-
Fahrzeugbrand/Zeugen gesucht

In der Nacht zum Dienstag (28.04.2015) hat an der Beethovenstraße, Ecke Verdistraße, ein Fahrzeug gebrannt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und die Polizei sind gegen 01.50 Uhr alarmiert worden. Die Feuerwehr konnte den brennenden Wagen löschen.

Das Fahrzeug ist durch das Feuer erheblich beschädigt worden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse gehen die Beamten von einer Brandstiftung als Brandursache aus.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeugbrand geben können, Telefon 05971/938-4215. Sie fragt: Wer hat zur Brandzeit gegen 01.50 Uhr, oder davor, an dem Mercedes Vito verdächtige Personen gesehen?

———————-
Rheine
———————-
Schaufenster beschädigt

An der Herrenschreiberstraße haben unbekannte Personen in der Nacht zum Montag (27.04.2015), nach 20.00 Uhr, mit einem Gegenstand mehrfach gegen eine Fensterscheibe geschlagen. An der 4 x 2 Meter großen Schaufensterscheibe des Geschäftes entstand ein erheblicher Sachschaden, der auf etwa 1.000 Euro geschätzt wird.

Die Scheibe wies ein ca. 30 x 40 cm großes Loch auf. In die leerstehenden Geschäftsräume gelangten die Täter nicht. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Greven
———————-
Einbruch am Samstag

Die Polizei sucht Zeugen, die am Samstag (25.04.2015) an der Grabenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. In der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 22.15 Uhr haben dort unbekannte Täter an einem freistehenden Einfamilienhaus ein Fenster aufgebrochen.

Möglicherweise waren sie noch in das Gebäude eingestiegen, hatten aber nichts gestohlen. Dieser Umstand lässt vermuten, dass sie gestört wurden und übereilt geflüchtet sind. Die Polizei hofft daher auf Zeugen, die auf den oder die Täter aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Hopsten
———————-
Vier Monate alter Säugling in Hopsten verstorben – Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, Polizei Steinfurt und Münster

Am Morgen des 25. Aprils fanden die 24-jährige Mutter und der 29-jährige Lebensgefährte der Frau den vier Monate alten Säugling leblos in seinem Bett. Der von den beiden verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. “Da die Umstände des Todes völlig unklar sind, wurde von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion angeordnet”, erläuterte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. “Diese brachte nach ersten Untersuchungen am 27. April das vorläufige Ergebnis, dass das Kind möglicherweise ein Schütteltrauma erlitten hat und daran verstorben ist. Dieses muss aber noch durch weitere Untersuchungen abgesichert werden.” Die Staatsanwaltschaft hat zusammen mit der Polizei Münster die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

———————-
Hörstel
———————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall/Zeugensuche

Nachtrag: Die polizeilichen Ermittlungen nach dem Verkehrsunfall vom vergangenen Freitag (24.04.2015) an der Heinrich-Niemeyer-Straße dauern an. Die Ursache konnte bisher noch nicht eindeutig geklärt werden. Den Recherchen zufolge muss es jedoch einige Zeugen des Unfalls geben. Diese werden dringend gebeten, sich mit der Polizei in Ibbenbüren in Verbindung zu setzen, Telefon 05451/591-4315.

#Wiederholung der 1. Mitteilung: 4 Personen bei Verkehrsunfall verletzt Freitag, 24.04.2015, 20:05 Uhr 48477 Hörstel-Riesenbeck, Heinrich-Niemeyer-Straße/Gelsbach

Ein 16jähriger Riesenbecker und seine 15jährige Sozia befuhren die Heinrich-Niemeyer Straße von Birgte kommend stadteinwärts. Ein vor ihnen fahrender 25jähriger Ibbenbürener verlangsamte in Höhe Gelsbach die Geschwindigkeit seines PKW und beabsichtigte, nach links abzubiegen. Diesen Abbiegevorgang erkannte der Leichtkraftfahrer zu spät und fuhr in die linke Fahrzeugseite. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Jugendlichen schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Der PKW-Fahrer und sein 20jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Es entstand Sachschaden von ca. 3000 Euro. Die Heinrich-Niemeyer-Str. war während der Unfallaufnahme für ca. 45 Minuten gesperrt.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Ahlen
———————-
Verkehrsunfall mit Schulbus, mehrere Schulkinder verletzt

Am 28.04.2015, gegen 11:50 Uhr, ereignete sich auf der Schlütingstraße in Ahlen ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Schulbusses.

An der Kreuzung Schlütingstraße/Jahnstraße musste der 29-jährige Busfahrer aus Ahlen den Schulbus stark abbremsen, um eine Kollision mit dem Pkw eines 70-jährigen Ahleners zu vermeiden. Hierbei kamen mehrere Schulkinder und eine 30-jährige Lehrerin aus Ahlen im Schulbus zu Fall und verletzten sich.

———————-
Ahlen
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht, Verursacher gestellt

Am 28.04.2015, gegen 10:10 Uhr, ereignete sich auf der Weststraße in Ahlen ein Verkehrsunfall, beim welchem sich der Unfallverursacher von der Unfallörtlichkeit entfernte.

Eine unbekannte Pkw-Führerin touchierte hierbei den geparkten Pkw einer 34-jährigen Frau aus Polen und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit.

Durch eine Zeugin konnte das Kennzeichen des Pkw der Verursacherin abgelesen werden und diese konnte an ihrer Wohnanschrift ermittelt werden.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 300,00 Euro.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrradbesitzer wird gesucht

Die Polizei sucht den Besitzer eines Fahrrades, das ein 150428_fahrradUnbekannter am Donnerstag, 23.4.2015, gegen 20.45 Uhr, am Kiosk an der Dolberger Straße in Ahlen abstellte. Der Radfahrer wurde zuvor von der Polizei aus dem Streifenwagen heraus auf sein verkehrswidriges Fehlverhalten angesprochen. Die Einsatzkräfte konnten sich wegen eines Unfalls mit Verletzten nicht weiter um den Mann kümmern. Daraufhin beobachteten zwei Kinder, wie der Radfahrer das Fahrrad an dem Kiosk abstellte und in Richtung Berliner Park wegrannte. Da die Kinder glaubten, der Mann habe das Fahrrad gestohlen, brachten sie es zur Polizeiwache.

Es handelt sich um ein schwarzes Damenrad der Marke Corona, Modell Bravo 21, etwa 10 Jahre alt, mit einer Gangschaltung und 21 Gängen sowie einem Multifunktionslenker.

Der unbekannte Mann, der mit dem Fahrrad unterwegs war, ist etwa
35 Jahre alt, 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Die Haare waren sehr sehr kurz gehalten.

Wem gehört dieses Fahrrad? Wer kennt den gesuchten Radfahrer oder seinen Aufenthaltsort? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Ahlen
———————-
Tabakwaren gestohlen

Tabakwaren stahlen bislang unbekannte Personen am Dienstag, 28.4.2015, zwischen 0.30 Uhr und 3.50 Uhr, in Ahlen, Dolberger Straße. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu der Tankstelle und leerten die Auslage sowie Schränke. Wer hat im Tatzeitraum Verdächtiges im Bereich Dolberger Straße beobachtet? Wer kann Informationen zu Tätern oder der Tat geben?

Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

———————-
Oelde
———————-
Verkehrsunfall mit Flucht konnte geklärt werden.

Am 27.04.2015, gegen 15:35 Uhr, streifte eine 76-jährige Pkw-Führerin aus Oelde mit ihrem Fahrzeug den geparkten Pkw einer 45-jährigen Oelderin auf dem Düdingsweg in Oelde.

Die vor Ort anwesende 45-jährige Oelderin konnte das amtliche Kennzeichen der flüchtigen Verursacherin ablesen und dies der Polizei mitteilen. Im weiteren Verlauf konnte so die Unfallverursacherin ermittelt werden.

An dem geparkten Fahrzeug entstand leichter Sachschaden.

———————-
Sendenhorst
———————-
Auto beschädigt

Am Montag, 27.4.2015, ereignete sich zwischen 11.15 Uhr und 11.50 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht an der Nordstraße in Sendenhorst. Ein Fahrzeugführer fuhr gegen einen grauen VW Beetle, der auf einem Parkplatz stand. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem Verursacher geben? Hinweise bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Beckum
———————-
Einbruch in Büroräume

In der Nacht zu Dienstag, 28.4.2015, brachen bislang unbekannte Personen in ein Bürogebäude im Gewerbepark Grüner Weg in Beckum ein. Der oder die Täter öffneten die Schränke auf der Suche nach Beute. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt.
Hinweise nimmt die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Telgte
———————-
Einbruch in Wohnung

In eine Wohnung an der Händelstaße in Telgte brachen bislang unbekannte Täter am Montag, 27.4.2015, zwischen 12.45 Uhr und 15.55 Uhr ein. Ob etwas gestohlen wurde, konnte nicht geklärt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0, entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Versuchter Einbruch in Wohnung.

Durch einen oder mehrere unbekannte Täter wurde im Tatzeitraum, 20.04.2015, 00:00 Uhr, bis 24.04.2015, 11:00 Uhr versucht, in eine Wohnung in der Straße Im Lehmbruch in Warendorf einzudringen.

Dieses Vorhaben misslang. Durch die Wohnungsberechtigte wurden lediglich Hebelmarken im Bereich eines Badezimmerfensters festgestellt.

Die Polizei bitte mögliche Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizeiwache in Warendorf unter der Rufnummer 02581-94100-0 zu melden.
******************************
Hamm
———————-
Friesenstraße: Streitigkeiten eskalieren

Mit Schusswaffen, Messern und Macheten sollen sich am Montagabend (27.4.15) mehrere Personen auf der Friesenstraße angegriffen haben. Diese Angaben bestätigten sich jedoch nicht, als ein Großaufgebot an Polizeifahrzeugen gegen 21.20 Uhr am Ort des Geschehens eintraf. Die Polizisten wurden von einem verletzten 20-Jährigen erwartet. Eine mindestens fünfköpfige Gruppe habe ihn getreten und geschlagen, schilderte der Mann. Ein Rettungswagen brachte ihn zu einem Krankenhaus.

Bereits am Sonntagabend, 21.30 Uhr, gerieten auf der Friesenstraße zwei Personengruppen aneinander. Dabei erlitt ein anderer 20-jähriger Mann eine Stichverletzung am Arm. Die Polizei geht von einem Zusammenhang zwischen den Taten aus. Offenbar führten ungeklärte Streitigkeiten zu den Eskalationen. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Hamm
———————-
Zusammenstoß beim Abbiegen-Radfahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 47-jähriger Radfahrer am Dienstag, 28.4.15, bei einem Verkehrsunfall auf der Wilhelmstraße zu. Gegen 8.32 Uhr wollte ein 67-Jähriger mit seinem Nissan im Kreuzungsbereich nach links in die Radbodstraße abbiegen.
Dabei stieß er mit dem Radfahrer zusammen, der den Radweg der Wilhelmstraße in Richtung Herringen befuhr. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
15-jährige Mofa-Fahrerin bei Unfall leicht verletzt

Eine 15-jährige Mofa-Fahrerin aus Hamm wurde bei einem Verkehrsunfall am Montag, 27. April, im Einmündungsbereich Ontariogrund/Gülderlingasse leicht verletzt. Gegen 20 Uhr befuhr eine 40-jährige Seat-Fahrerin den Ontariogrund stadtauswärts und bog nach links in die Gülderlingasse ein.
Anschließend bewegte sie ihren Alhambra wieder rückwärts auf den Ontariogrund, um dort in eine Grundstückseinfahrt zu fahren.

Hierbei kollidierte das Auto mit der Aprilia der Jugendlichen. Diese war zu dem Zeitpunkt ebenfalls auf dem Ontariogrund stadtauswärts unterwegs.
Die 16-Jährige stürzte zu Boden. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Hammer Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Radfahrer leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 40-jähriger Radfahrer am Dienstag, 28.4.15, gegen 8.20 Uhr im Kreuzungsbereich Hohe Straße/Werler Straße. Ein 57-jähriger VW Tiguan-Fahrer kam von der Hohen Straße und wollte die Werler Straße geradeaus überqueren. Dabei stieß er mit einem Radfahrer zusammen, der auf der Werler Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war. Es entstand ein Sachschaden von zirka 2000 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Vreden
———————-
Sachbeschädigung am Busbahnhof

Auf eine Werbestehle mit einer LCD-Uhr hatten es bisher unbekannte Täter am Busbahnhof an der Ausbachstraße abgesehen. In der Zeit von Montag bis Dienstagmittag bewarfen sie vermutlich mit Steinen die Stehle und beschädigten dabei eine Plexiglasscheibe zusammen mit der dahinter angebrachten Uhr. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 2.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallzeugen gesucht

Am Montag befuhr eine 29-jährige Radfahrerin aus Bocholt gegen 16.45 Uhr den Radweg des Burloer Weges in Richtung Innenstadt. Nach Angaben des 29-Jährigen sei in Höhe der Volksbank plötzlich ein blauer VW Lupo rückwärts vom Parkplatz der Volksbank auf den Radweg gefahren. Es sei zwar nicht zu einem Zusammenstoß gekommen, allerdings habe sie abbremsen und vom Fahrrad springen müssen. Dabei sei sie gegen eine Hauswand geraten. Ihr Fahrrad sei leicht beschädigt und sie selbst leicht verletzt worden.

Weiterhin gab die 29-Jährige an, dass die Fahrerin des VW Lupo weggefahren wäre, obwohl sie dieser zugerufen habe, sie solle anhalten. Anhand des Kennzeichens konnten Polizeibeamte die Autofahrerin schnell ermitteln, es handelt sich um eine 25-jährige Frau aus Bocholt. Diese gab an, die Radfahrerin habe ganz normal anhalten können. Zeugen werden zur Klärung des Vorfalls gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
VW Scirocco gestohlen

In der Nacht zum Dienstag wurde ein weißer VW Scirocco durch noch unbekannte Täter gestohlen. Der Pkw stand in einem Carport eines Mehrfamilienhauses an der Ludgerusstraße. Der Pkw hat schwarze Alufelgen mit silberfarbenen Speichen. Sein Wert wird mit ca. 38.000 Euro angegeben. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Bocholt
———————-
Navi aus Auto entwendet

In der Zeit von Sonntag, 22:00 Uhr, bis Dienstag, 06:30 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter ein fest eingebautes Navigationsgerät aus einem blauen 3er BMW. Wie sie das Fahrzeug öffneten ist nicht bekannt. Es entstand ein Schaden in einer Höhe von etwa 6.000 Euro. Bereits im März wurde schon einmal das Navigationssystem aus diesem Fahrzeug entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0).

———————-
Ahaus
———————-
Mofa zu schnell / Strafanzeige

Am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte gegen07.55 Uhr auf der Straße Am Schulzenbusch einen 16-jährigen Mofa-Fahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Höchstgeschwindigkeit des Mofas anstelle der zulässigen 25 km/h ca. 65 km/h betrug. Im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist der Jugendliche nicht. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

———————-
Heek
———————-
Leichtkraftradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Am Montag fuhr eine 29-jährige Autofahrerin aus Heek gegen 18.00 Uhr in den Kreisverkehr “Stroot/Leuskesweg”. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 16-jährigen Leichtkraftradfahrer aus Heek-Nienborg, der sich bereits in dem Kreisverkehr befand. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich dabei leicht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 2.000 Euro.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Raesfelder Straße

Am Montag wurde zwischen 08.15 Uhr und 16.15 Uhr ein schwarzer VW Astra auf dem Schotterparkplatz am Gesundheitszentrum angefahren und hinten rechts beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Stadtlohn
———————-
Zwei Kinder bei Unfall leicht verletzt

Am Montag befuhr eine 42-jährige Autofahrerin aus Metelen gegen 16.15 Uhr die L 572 aus Richtung Ahaus kommend in Richtung Stadtlohn. Sie kam nach links von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Ihre beiden Kinder (9 und 12 Jahre alt) wurden leicht verletzt. Beide konnten das Stadtlohner Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

———————-
Isselburg
———————-
Kirchenscheibe eingeworfen

In der Nacht zum Montag warfen noch unbekannte Täter eine bleiverglaste Scheibe der Kirche am Steinweg ein. Der Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro angegeben. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Raesfeld
———————-
Mutmaßlicher “Spanner” festgenommen

In den vergangenen Wochen wurde eine Raesfelderin wiederholt von außen durch das Schlafzimmer durch einen zunächst unbekannten “Spanner” beobachtet. Dabei waren der Geschädigten auch Lichtblitze aufgefallen, so dass davon auszugehen ist, dass der Täter auch Fotos gemacht hat.

In der Nacht zum Montag legte sich der Ehemann der Geschädigten mit mehreren Zeugen auf die Lauer – mit Erfolg. Gegen 23.00 Uhr begab sich ein Mann in den nicht frei zugänglichen Garten des Geschädigten und dort in den Lichtschacht, von dem Einblick in das Schlafzimmer besteht.

Von sexuellen Motiven ist auszugehen. Die Zeugen hielten den Mann, es handelt sich um einen 57-jährigen Mann aus Raesfeld, bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der 57-Jährige macht bislang keine Aussagen zur Sache. Er hatte ein zu einem Schlagwerkzeug umfunktioniertes Elektrokabel dabei.

Das Schlagwerkzeug und Mobiltelefone des Verdächtigen wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der 57-Jährige wurde wieder entlassen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
Polizei ist am langen Maiwochenende verstärkt im Einsatz/Verhaltenshinweise

Am langen Maiwochenende wird die Polizei im Kreis Coesfeld verstärkt Streife fahren. Die Beamten werden in den Städten und Gemeinden deutlich präsent sein, insbesondere um Sachbeschädigungen zu verhindern. Dazu werden mehr Polizeibeamte Dienst versehen als an normalen Wochenenden. Am Maifeiertag, 1.Mai, werden sich die Polizisten dabei vermehrt um den Ausflugsverkehr kümmern, insbesondere sollen durch zahlreiche Alkoholkontrollen Verkehrsunfälle verhindert werden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor übermäßigem Alkoholkonsum.

Wer sich alkoholisiert ans Steuer setzt oder Fahrrad fährt, muss mit spürbaren Konsequenzen rechnen. Unbelehrbare erwartet ein Bußgeld von mindestens 250 Euro, ein Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. In schweren Fällen droht der Verlust des Führerscheins, eine hohe Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe. Nicht zu vergessen sind auch der mögliche Verlust des eigenen Versicherungsschutzes und der Regress durch die Versicherung bei Unfällen unter Alkoholeinfluss.

Damit der traditionelle Ausflug ins Grüne zum 1. Mai nicht mit einem “Verbot der Weiterfahrt” und mit einer “Einleitung eines Strafverfahren” endet, weist die Verkehrsdirektion der Kreispolizeibehörde Coesfeld weiterhin darauf hin, dass die Personenbeförderung auf einem Anhänger, der von einem Trecker für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke im öffentlichen Straßenverkehr gezogen wird, nicht zulässig ist. Dieses strikte Verbot gilt auch für andere Zugmaschinen, die Anhänger mit sich führen. Es gilt auch dann, wenn mit Strohballen oder ähnlichen Vorrichtungen Sitzgelegenheiten geschaffen worden sind, die die Betriebsgefahren mindern sollen.

Auch diese “Vorsorgemaßnahmen” stehen nicht im Einklang mit der Straßenverkehrsordnung und der Fahrerlaubnisverordnung, die für Personenbeförderungen spezielle Klasseneinteilungen, Altersbegrenzungen und Prüfanforderungen vorsehen. Wenn die Polizei derartige Gesetzesverstöße feststellt, wird sie konsequent einschreiten und strafrechtliche Maßnahmen einleiten.

Daneben bekommt ein Treckerfahrer oder der Fahrzeughalter große Schwierigkeiten mit der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung, wenn Personen auf Ladeflächen von Anhängern im öffentlichen Verkehrsraum transportiert werden und dabei, durch welche Umstände auch immer, zu Schaden kommen.

Damit der Maigang gut gelingt und in positiver Erinnerung bleibt, rät die Polizei, sich mit dem Genuss von alkoholischen Getränken zurückzuhalten. Wer dann zu Fuß oder per Fahrrad die Parklandschaft des westlichen Münsterlandes erkundet, befährt oder begeht, hält sich darüber hinaus noch fit und kann einen erlebnisreichen Tag verbringen.

———————-
Dülmen
———————-
Pestalozzistraße/ Einbruch

In der Nacht zum 28.04.15 drangen unbekannte Täter in das Gebäude der Paul-Gerhardt-Schule ein. Sie durchsuchten diverse Räume und brachen zwei Tresore und einen Kaffeeautomaten auf.
Bei der Anzeigenaufnahme konnten noch keine detaillierten Angaben zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Alte Kirchstraße/ PKW-Diebstahl

In der Nacht zum 28.04.15 entwendeten unbekannte Täter den braunen Toyota RAV4 mit dem amtlichen Kennzeichen COE-MS854. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Auf der Geest (Parkplatz)/ Verkehrsunfallflucht

Am 27.04.15, zwischen 07.00 Uhr – 13.00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Audi. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 800,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Gift tötet Tiere im Kreis Steinfurt

In den letzten zwei Wochen wurden in vielen Fällen, eindeutige Vergiftungserscheinungen bei Hunden im Kreis Steinfurt festgestellt. Innerhalb der letzten zwei Wochen haben sieben Hundebesitzer aus Greven- Gimbte, Nordwalde, Emsdetten, Tecklenburg-Brochterbeck, Ibbenbüren und Saerbeck Anzeigen erstattet. Ihre Hunde hatten eindeutige … weiterlesen

Münsters Insel ist traditionelles Ziel

So wie in jedem Jahr zieht es viele Menschen zum 1. Mai in die Natur zum traditionellen Maigang. Traditionell bedeutet nicht, dass sich lediglich die Älteren auf den Weg machen. Auch Kids verlassen die geschlossenen Räume und folgen ihrer Tradition. … weiterlesen