Mitverschulden bei Sturz eines Radfahrers

Das Oberlandesgericht Hamm hat einem Radfahrer, bei einem Sturz durch eine Bodenunebenheit, eine Mitschuld zugerechnet. Neben dem Aspekt der Verkehrssicherungspflicht kann auch einem Radfahrer bei Dunkelheit ein Mitverschulden zugeordnet werden, wenn er über eine 5 cm hohe Abbruchkante (Eine Abbruchkante stellt einen plötzlichen Abbruch einer Straßen- bzw. Geländeoberfläche dar) bedingt zum Sturz kommt. Gerade in der Dunkelheit kann man von einem Radfahrer erwarten, dass er auf Sicht fährt und seine Geschwindigkeit den äußeren Bedingungen anpasst.
(Quelle: OLG Hamm, Urt. V. 29.08.14; Az. I-9U78/13; NJW Spezial Heft 21-2014)

Mehr Informationen zu diesem und anderen Themen gibt es im PDF-Newsletter der Polizei Münster kostenlos unter dem folgenden Link: http://www.mb7.de/vsb/