Neue Chancen mit einer Währung für die Region ?

Es ist ein tägliches Bild auch im Münsterland geworden,148852P immer mehr Einzelhändler in ländlichen Regionen schließen ihre Läden, gewerbliche Nachmieter gibt es nur selten oder gar nicht. Auch in den Städten und Gemeinden im Kreis Steinfurt prägen Leerstände das Bild der Orts- bzw. Stadtkerne. Mit einer regionalen Währung die Kaufkraft vor Ort stärken, könnte die Lösung sein. Ob eine solche Währung sinnvoll ist, wie sie umgesetzt werden kann und welche Erfolge damit erzielt werden können, darum geht es in einer Informationsveranstaltung am Montag, 27. April, 17 bis 20 Uhr im Haus der Bürger | Martin-Luther-Haus, Wettringer Straße 10, 48565 Steinfurt. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Unser Landtaler – Eine Währung für die Region?“

Der Experte für regionales Geld und Erfinder des “Chiemgauers”, Christian Gelleri von der REGIOS eG, berichtet über seine langjährigen Erfahrungen und den Mehrwert der Regionalwährung für seine Region. Im Gespräch mit Bürgermeistern aus der LEADER-Region Steinfurter Land und dem Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Ulrich Ahlke, sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, gemeinsam Chancen und Risiken einer solchen Regionalwährung zu erläuter sowie Anregungen und Ideen für ein Währungskonzept zu sammeln. Abgerundet wird der Abend durch das Improvisationstheater RatzFatz aus Münster und einem regionalen Imbiss.

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Kristin Neumann vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit bis Freitag, 24. April, entgegen, Telefon 02551 69-2123 oder per E-Mail an kristin.neumann@kreis-steinfurt.de.