Tagesarchive: 7. Mai 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 07.05.2015

———————-
Münster
———————-
150507_unbekannter_geldabheberPolizei sucht unbekannten Geldabheber – Wer kennt diesen Mann?

Am 18. Februar 2015, gegen 10:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Mann in Hiltrup die Geldbörse einer 78-jährigen Münsteranerin. Um 10:19 Uhr hob der Täter mit der erbeuteten EC-Karte an einer Sparkassen-Filiale in Münster einen vierstelligen Bargeldbetrag ab.

Bei der Tat wurde der Unbekannte fotografiert. Wer kennt diesen Mann?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Polizei schnappt Fahrraddiebe

Polizisten schnappten am Mittwochabend (06.05., 23.45 Uhr) an der Siemensstraße zwei Fahrraddiebe. Die beiden 17 und 19 Jahre alten Täter versuchten ein abgeschlossenes Fahrrad zu knacken. Als dies nicht gelang, trugen die Diebe die Leeze einfach weg.

Die Polizisten stoppten die beiden Münsteraner. Sie erwartet eine Anzeige.

———————-
Münster
———————-
img_3757Audi RS 5 und Audi S 4 in Gievenbeck entwendet

Unbekannte entwendeten Donnerstag in den frühen Morgenstunden (7.5., 1:30 bis 7:15 Uhr) einen Audi RS 5 und einen Audi S 4 aus dem Stadtteil Gievenbeck. Der graue RS 5 stand vor einem Wohnhaus am Brüggefeldweg und ist vom Baujahr 2011. Der ebenfalls graue S 4 parkte am Ledgenweg und ist 2010 erstmalig zugelassen worden.

Die Polizei sucht aufmerksame Anwohner, die verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen oder ungewöhnliche Geräusche gehört haben.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 0251 275-0.

———————-
Münster
———————-
Drei leicht Verletzte bei Unfall auf der Roxeler Straße

Drei Verletzte forderte ein Unfall mit einem Bus am Donnerstagmorgen (07.05., 08.52 Uhr) auf der Roxeler Straße. Eine Mercedes-Fahrerin war in Richtung Roxel unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein 51-jähriger Busfahrer auf den Wagen auf.

Das Auto schleuderte über den Asphalt in den Graben auf der anderen Straßenseite. Bei dem Aufprall wurden ein 12-jähriges Kind in dem Mercedes, der Busfahrer und eine 60-jährige Businsassin leicht verletzt.

Die Roxeler Straße war in Richtung Münster ab dem Dingbänger Weg für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 10.30 Uhr gesperrt.

———————-
Münster
———————-
Betrunkener Randalierer auf gestohlenem Rad unterwegs

Einen betrunkenen Randalierer auf einem gestohlenen Rad stoppten Polizisten am Mittwoch (06.05., 14.18 Uhr) auf der Stettiner Straße. Der 49-Jährige fiel zunächst einer Zeugin an der Kärntner Straße auf.

Der Münsteraner pöbelte dort Passanten an und warf Steine in Gärten. Die Zeugin rief die Polizei. Bei der Kontrolle rochen die Beamten, dass der 49-Jährige Alkohol getrunken hatte.

Ein Test ergab einen Wert von 1,62 Promille. Der Münsteraner musste eine Blutprobe abgeben. Die Leeze entwendeten Unbekannte vor knapp zwei Wochen in Kinderhaus. Den 49-Jährigen erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Mittwoch, den 06.05.2015, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Kradfahrer aus Gelsenkirchen mit seinem Motorrad die L 511 in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Im Autobahnkreuz Recklinghausen Nord wechselte er über die Parallelfahrbahn in den Kreisel zur BAB A43, Fahrtrichtung Wuppertal.
Aus ungeklärter Ursache kam er in der dortigen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und rutschte unter der Schutzplanke hindurch.

Hierbei kollidierte er mit einem Stützpfeiler der Schutzplanken und verletzte sich schwer. Der 59-jährige wurde mit einem RTW einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Da die den Unfall aufnehmenden Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft feststellten, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Das Krad musste vom Unfallort abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1000 Euro.

————————-
Autobahnpolizei-MS
————————-
Abstandsunterschreitungen – Immer wieder ursächlich für folgenschwere Verkehrsunfälle

Polizei informiert am Freitag, 8. Mai 2015, in der Zeit von 10.00 – 13.00 Uhr, an der A 2, Rast- und Tankanlage “Bottrop” RF Hannover.

Im Jahr 2014 waren Lastkraftwagen an 34 Prozent aller Verkehrsunfälle auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Münster beteiligt. Hierbei starben drei Menschen, 200 Personen wurden verletzt und es entstand Sachschaden in Millionenhöhe.

Mehr als zweidrittel dieser Unfälle wurden durch LKW-Fahrer verursacht. Dabei war mangelnder Sicherheitsabstand einer der häufigsten Ursachen. Vor diesem Hintergrund hat die Polizei Münster, neben einer konsequenten Überwachung, auch die Beratung auf den Autobahnen intensiviert und ist bereits zum vierten Mal in diesem Jahr mit einem “Info-Mobil” auf den Parkplätzen an der Autobahn 2 zwischen Bottrop und Castrop-Rauxel unterwegs. “Es wird erstmals die auf den Autobahnen angewandte Messtechnik (Abstandmessanlage) der Autobahnpolizei vorgestellt und erläutert.

Zudem erklären wir, welche Bußgelder vorgesehen sind und wann ein Fahrverbot droht”, erläutert Polizeihauptkommissar Christoph Becker die Hintergründe der Informationskampagne. “Wir suchen das persönliche Gespräch mit den PKW- und LKW-Fahrern, um ihnen klar zu machen wie der richtige Abstand eingehalten und welche Folgen es haben kann, wenn dieser unterschritten wird”, sagte Christoph Becker abschließend.

———————-
Münster
———————-
Erhöhtes Einsatzaufkommen im Stadtgebiet Münster

Am 06.05.2015 kam es in der Zeit von 18.13 Uhr bis 19.40 Uhr zu einer Häufung von Einsätzen für die Feuerwehr Münster. Kurzzeitige Sturmböen sorgten für umgestürzte Bäume im Stadtgebiet.

Im Stadtteil Handorf stürzte ein Baum auf ein Wohnhaus. An der Bahnstrecke der Westfälischen Landeseisenbahn stürzte ein Baum auf die Gleise. Ferner beseitigte die Feuerwehr auf verschiedenen Verkehrswegen Bäume und heruntergefallene Äste.

Eine Dachfläche an einer Bildungseinrichtung musste ebenfalls gesichert werden, da sich dort auf einer Fläche von ca. 100qm Dachteile gelöst hatten. Die Flächen rund um die Einrichtung wurden weitläufig abgesperrt.

Des Weiteren löste eine Brandmeldeanlage an der Scharnhorststraße einen Alarm aus. Ein Feuer bestätigte sich abschließend nicht.

Zu einem Küchenbrand an der Scheibenstraße wurde die Feuerwehr um 19.19 Uhr alarmiert. Dort hatte eine Spülmaschine in der Küche gebrannt. Ein Trupp unter Atemschutz und C-Rohr gingen dort zur Brandbekämpfung vor. Die Wohnung ist nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen zurzeit nicht nutzbar und der Schaden wird auf ca. 50.000€ geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Insgesamt waren in der Zeit von 18.13 Uhr bis ca.20.00 Uhr ca. 90 Feuerwehrkräfte in Einsätze eingebunden.

Neben den drei Feuerwachen der Berufsfeuerwehr, waren die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt, Gremmendorf, Geist, Roxel, Gelmer, Kemper und Handorf im Einsatz.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 08.05.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Friesenring, Grevener Straße, Hammer Straße, Warendorfer Straße,
Weseler Straße, Westfalenstraße, Wolbecker Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Dyckburgstraße, Havichhorster Mühle
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Einbruch in eine Tankstelle

Unbekannte Einbrecher sind in der Nacht zu Mittwoch (06. Mai), zwischen 21.20 Uhr und 05.45 Uhr, in eine Tankstelle an der Altenberger Straße eingedrungen. Die Diebe hebelten die Eingangstür auf und gelangten in den Verkaufsraum, wo die Täter es auf die dort gelagerten Zigaretten abgesehen hatten. Beute- und Sachschäden liegen nach ersten Schätzungen im vierstelligen Eurobereich.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort die Spuren gesichert. Sie sucht Zeugen, die am Tatort verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, 02551/15-4115.

———————-
Lienen
———————-
Geschäftseinbruch

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Mittwoch (06. Mai), zwischen 23.00 Uhr und 07.45 Uhr, auf dem Gelände eines Möbelgeschäftes an der Holperdorper Straße aufgehalten. An der Rückseite des Gebäudes hebelten die Einbrecher eine Tür auf, gelangten in die Verkaufsräume und suchten nach Wertgegenständen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein Akku-Schrauber gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Spuren am Tatort gesichert. Die Ermittler suchen Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Holperdorper Straße verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Lengerich, Telefon 05481/9337-4515.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Warendorf

Ein verletzter Fahrzeugführer und 5.800,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Mittwoch, 06.05.2015, gegen 19:05 Uhr, auf dem August-Wessing-Damm in Warendorf ereignete. Ein 20-jähriger Mann aus Münster war mit seinem silbernen VW Passat in Warendorf auf dem August-Wessing-Damm in Richtung Beelen unterwegs.

In Höhe eines Verbrauchermarktes fuhr er aus bislang nicht bekannten Gründen ungebremst auf einen vor der dortigen Lichtzeichenanlage wartenden Lkw auf. Der Fahrer des weißen Opel Movano, ein 28-jähriger Gütersloher, hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Der 20-jährige Münsteraner zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu.

An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.800,- Euro. Beide Kfz mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden.

———————-
Beckum
———————-
Radfahrer bei Unfall verletzt

Ein 81jähriger Beckumer befuhr mit seinem Pkw in Beckum einen Wirtschaftsweg in Richtung Alter Hammweg. Im Kreuzungsbereich Alter Hammweg (Zufahrt Nr. 100) übersah er einen von rechts kommenden 13jährigen Beckumer der seinerseits den Alten Hammweg mit seinem Fahrrad ortsauswärts befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Radfahrer zu Boden stürzte.

Der 13jährige wurde mittels Rettungswagen zum Elisabethkrankenhaus nach Beckum gebracht, in dem er zunächst verbleibt.

———————-
Ahlen
———————-
Verursacher beging Unfallflucht

Der Verursacher eines Verkehrsunfall, der sich zwischen Mittwochvormittag und Donnerstag, 6.5.2015, 9.10 Uhr, auf der Wilhelmstraße in Ahlen ereignete, beging Unfallflucht. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr gegen einen abgestellten weißen Kia Sportage und beschädigte diesen am rechten hinteren Kotflügel.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Ahlen
———————-
Aus Dankbarkeit Kette gestohlen

Einer 61-jährigen Frau wurde am Mittwoch, 6.5.2015, gegen 10.55 Uhr, auf der Robert-Koch-Straße in Ahlen ihre Halskette gestohlen. Zu der Tat kam es, nachdem sie auf Nachfrage dem Beifahrer einer dunklen Limousine den Weg zum Krankenhaus erklärt hatte.

Eine auf dem Rücksitz befindliche Frau wollte ihr für die Hilfe danken. Dazu stieg sie aus dem Auto aus und legte der Ahlenerin eine Modeschmuck-Halskette um. Gleichzeitig stahl die Täterin die echte Halskette der hilfsbereiten Frau und hinterließ ihr noch einen goldfarbenen unechten Rind.

In dem Auto saßen drei Männer und die Täterin. Diese ist etwa 1,65 Meter groß, hat eine leicht untersetzte Figur und dunkle Haare, die zu einem Zopf zusammen gebunden waren. Zur Tatzeit trug sei ein dunkles Kleid.

Wer hat den Vorfall auf der Robert-Koch-Straße beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem Auto und den Insassen geben? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0, entgegen.

******************************
Hamm
———————-
Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

Bei einem Verkehrsunfall am 06.05.2015 auf der Werler Straße wurden zwei Personen schwer verletzt. Gegen 17:00 Uhr befuhr eine 56-jährige Frau aus Hamm mit ihrem VW Golf die Werler Straße stadteinwärts. In Höhe der Heinrich-Lübke-Straße wollte sie nach links in diese abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste sie zunächst stehenbleiben und warten. Eine 23-jährige Frau aus Hamm hatte dieses Fahrmanöver vermutlich übersehen. Sie prallte mit ihrem Seat Toldeo auf den Golf und schob diesen gegen einen am westlichen Fahrbahnrand geparkten VW Passat. Beide Frauen wurden durch Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme erfolgte eine Vollsperrung der Werler Straße. Der Sachschaden wird auf etwa 7500.- Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Rollerfahrer nach misslungenem Bremsmanöver verletzt

Leicht verletzt wurde ein 51-Jähriger, der am Mittwoch, 6. Mai 2015, bei einem Bremsmanöver auf der Rautenstrauchstraße gegen 14.30 Uhr die Kontrolle über seinen Roller verlor. Er stürzte und rutschte mit dem Vorderrad unter den fahrenden VW Polo einer 35-Jährigen. Es entstanden gut 1000 Euro Sachschaden.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen für Unfallflucht gesucht

Unfallflucht beging ein unbekannter Autofahrer am Mittwoch zwischen 11.10 Uhr und 12 Uhr auf der Ostenallee 20. Er hatte auf dem Parkplatz einer Arztpraxis einen Audi A 3 angefahren.

Anschließend suchte er das Weite. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 2000 Euro. Hinweise werden erbeten an die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Hamm
———————-
Einbruch in Café

Eingebrochen wurde Mittwochnacht, 6.5.15, in der Zeit zwischen 1.00 Uhr und 09.00 Uhr, in ein Café an der Kamener Straße. Die Täter verschafften sich über die Eingangstür Zugang zu den Räumlichkeiten. Dort brachen sie einen Geldspielautomaten auf und nahmen Bargeld aus einer Geldkassette mit.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Zeugen nach Einbruch in Tauchsportgeschäft gesucht

Unbekannte brachen in der Zeit zwischen Dienstag (5.5.15, 19.15 Uhr) und Mittwoch (6.5.15, 6.20 Uhr) in ein Tauchsportgeschäft an der Dolberger Straße ein. Die Täter gelangten über die Eingangstür in das Gebäude. Neben Bargeld aus der Kasse nahmen sie mehrere Tauchanzüge, Atemautomaten und weiteres Zubehör mit. Der Sachwert wird auf zirka 20000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Gronau
———————-
Öffentlichkeitsfahndung nach Räuber

Am 04. März dieses Jahres betrat ein noch unbekannter Verbrecher gegen 17.10 Uhr den Vodafone-Shop an der Schulstraße. Er bedrohte die Angestellte, gab an eine Waffe dabei zu haben und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute ging der Täter über den Kurt-Schumacher-Platz in Richtung Stadtpark davon.

Täterbeschreibung:
Der Räuber ist ca. 170 cm groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, hat schwarze kurze leicht gekräuselte Haare, eine “normale” Figur, auffallend dünne Beine, ein ungepflegtes Äußeres und sprach deutsch mit leichtem Akzent.

Nach Zeugenangaben haben Experten des Landeskriminalamt ein Phantombild erstellt. Wer meint, die Person wiederzuerkennen oder wer sonstige Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

———————-
Ahaus
———————-
Verdächtige Personen überprüft / Plötzlicher Verlust der Deutschkenntnisse

Am Mittwoch wurden zwei in Rumänien wohnhafte Männer im Alter von 45 und 65 Jahren durch die Polizei auf der Annenstraße überprüft. Nach Zeugenangaben hatten die die beiden Männer bei mehreren Bewohnern geschellt, um Geld gebettelt bzw. nach Arbeit gefragt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten fehlten den beiden Männern plötzlich sämtliche Deutschkenntnisse. Beiden Männern wurde ein Platzverweis erteilt.

Gegen 16.30 Uhr versuchten die Ehefrau und die Tochter eines der beiden im ersten Absatz erwähnten Männer sich Zutritt zum Seniorenheim an der Wüllener Straße zu verschaffen. Als sie vom Personal daran gehindert wurden, reagierten sie verbal aggressiv. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten eintrafen, verloren die beiden Frauen plötzlich ihre deutschen Sprachkenntnisse. Ihnen wurden Platzverweise erteilt.

Gegen 16.50 Uhr wurden der Polizei ein Mann und eine Frau mit Säugling gemeldet, die sich im Bereich “Am Fasanengarten” aufhielten und bei den Anwohnern um Geld bettelten. Die beiden Verdächtigen haben dieselbe Wohnanschrift wie die bereits erwähnten vier Personen.
Auch in diesem Fall waren die Deutschkenntnisse bei Eintreffen den Polizeibeamten plötzlich nicht mehr vorhanden. Den Personen wurde ebenfalls ein Platzverweis erteilt.

Es ist nicht ausgeschlossen bzw. sogar wahrscheinlich, dass die Verdächtigen neben Spendengeldern darauf aus waren, Tatgelegenheiten auszukundschaften und auch Straftaten zu begehen. Bislang wurden keine konkreten Straftaten bekannt.

———————-
Ahaus
———————-
Radfahrer verletzt / Fahrer eines beigefarbenen Kleinwagens flüchtet

Am Dienstag befuhr ein 29-jähriger Radfahrer aus Ahaus gegen 16.00 Uhr den Radweg der Schorlemer Straße aus Richtung Industriestraße kommend. Er wollte die Parallelstraße auf der Fußgängerfurt passieren, als ein Pkw-Fahrer, der die Schorlemer Straße in gleicher Richtung befahren hatte, nach rechts auf die Parallelstraße abbog. Nach Angaben des 29-Jährigen sei er dabei am Hinterrad leicht von dem Pkw gestreift worden und dadurch zu Fall gekommen.

Bei dem Sturz verletzte sich der Radfahrer leicht. Der Fahrer des vermutlich beigefarbenen Kleinwagens setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Er ist nach Angaben des Geschädigten jung und hatte laut Musik gehört.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

———————-
Vreden
———————-
Bilanz der Radfahrerkontrollen

In der vergangenen Woche kontrollierte die Polizei in Vreden schwerpunktmäßig das Verhalten von Radfahrern.

Insgesamt wurden 98 (268) Radfahrer kontrolliert und dabei 54 (50) Verstöße festgestellt (Die Zahlen der letzten Aktion in Klammern). 46
(29) Verwarngelder wurden an Ort und Stelle erhoben. In acht (21) Fällen wurden die Eltern der Verkehrssünder angeschrieben, da letztere noch minderjährig waren/sind.

In der überwiegenden Zahl (35) handelt es sich bei den Verstößen um Verstöße gegen das Rechtfahrgebot. Das Benutzen der falschen Straßenseite ist immer besonders leichtsinnig und gefährlich, besonders an Einmündungen, Kreuzungen und Grundstücksausfahrten.

Die Polizei wird die Kontrollen aufgrund der immer noch hohen Unfallbelastung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Vreden und anderen Städten fortsetzen. Der Schlüssel für eine positive Entwicklung bei den Unfallzahlen ist regelkonformes Verhalten. Die Erfahrung hat leider gezeigt, dass reine Appelle nicht ausreichen, so dass konsequente Verkehrsüberwachung notwendig ist.

Die Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei ist und bleibt wie die Einsatzbewältigung und Kriminalitätsbekämpfung eine unverzichtbare und gleichrangige Kernaufgabe der Polizei. Angesichts von immer noch mehr als 3.300 Menschen, die in jedem Jahr bei Verkehrsunfällen in Deutschland getötet werden, gibt es daran keinen Zweifel.

———————-
Borken
———————-
Radfahrerin verletzt / Autofahrer fährt weiter

Am Dienstagmorgen fuhr der noch unbekannte Fahrer eines grauen Pkws gegen 07.40 Uhr von der Neutor kommend in den Kreisverkehr “Neutor/Weseler Landstraße” ein. Eine 25-jährige Radfahrerin aus Borken hatte sich bereits in dem Kreisverkehr befunden. Die 25-Jährige gab an, dass sie aufgrund des einfahrenden Pkws stark abbremsen musste und infolgedessen gestürzt sei. Bei dem Sturz wurde die Borkenerin leicht verletzt.

An ihrem Fahrrad entstand ein geringer Sachschaden. In dem Pkw saß auf dem Beifahrersitz eine Frau. Ein Zeuge, der den Unfall vermutlich beobachtet hat, erkundigte sich noch nach dem Befinden der Fahrradfahrerin. Dieser Zeuge und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Borken
———————-
Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein im nicht versicherten Auto unterwegs

Am Mittwoch überprüften Polizeibeamte gegen 19.45 Uhr auf der Breslauer Straße einen 25-jährigen Autofahrer aus Borken. Kontrollergebnis:

– Pkw weder zugelassen noch versichert

– Autofahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis

– Autofahrer unter Drogeneinfluss

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm den 25-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Borken
———————-
Unfallflucht auf der Weberstraße

Am Mittwoch parkte eine 74-jährige Autofahrerin gegen 10.00 Uhr auf der Weberstraße rückwärts aus. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkte zeitgleich eine Autofahrerin oder ein Autofahrer ebenfalls rückwärts aus. Beide Autos stießen mit den Heckpartien gegeneinander.

Die andere Fahrerin bzw. der andere Fahrer setzte seine Fahrt unverzüglich fort, ohne sich um den Unfall gekümmert zu haben. Am Pkw der 74-Jährigen war ein Schaden in einer Höhe von ca. 500 Euro entstanden.

Von dem anderen Pkw ist nur bekannt, dass er eine dunkle Farbe hat. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

———————-
Rhede
———————-
Autofahrerin stand unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Donnerstag überprüften Polizeibeamte gegen 03.25 Uhr eine 44-jährige Autofahrerin aus Borken. Da diese deutlich unter Alkoholeinfluss stand, untersagten die Beamten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe.

———————-
Stadtlohn
———————-
Tatort/Geschädigte gesucht

Bei der Ahauser Kripo legte ein Tatverdächtiger ein Geständnis ab, in dem er aussagte, in der Zeit von November bis Dezember 2014 in ein nicht verschlossenes Wohnhaus eingedrungen zu sein und ein Tablet-PC sowie ein Mobiltelefon entwendet zu haben.

Eine entsprechende Anzeige liegt der Polizei bislang nicht vor, so dass der oder die Geschädigte gebeten wird, sich bei der Kripo in Ahaus (02561-9260) zu melden.

Der Tatort könnte im Bereich des Wohngebietes Wessendorfer Straße / Vredener Straße liegen.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, die eigenen vier Wände auch bei kurzfristiger Abwesenheit richtig zu sichern.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Senden
———————-
Versuchter Einbruchsdiebstahl

Am 06.05.15, um 21.50 Uhr, drang ein unbekannter Täter durch die Terrassentür in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Zeitgleich betrat die Geschädigte ihre Wohnung und überraschte den Täter, der daraufhin ohne Diebesgut flüchtete.

Täterbeschreibung:
männlich, Ende 30, schlank, Vollbart, Brille, Kappe, lange zum Zopf gebundene Haare, Rucksack, gestreifter Pullover.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Fahren unter Drogeneinfluss

Am 07.05.15, um 00.10 Uhr, wurde ein 22- jähriger Autofahrer aus Dülmen angehalten und überprüft. Da er unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

———————-
Lüdinghausen
———————-
Trunkenheitsfahrt

Am 06.05.15, um 23.55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesetzung ein auf einem Acker stehendes Auto auf. Der 34- jährige Fahrer aus Dülmen stand deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke.

Nach positivem Alkotest wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein besitzt er nicht.

———————-
Coesfeld
———————-
Einbruchsserie

In der Nacht zum 06.05.15 drangen unbekannte Täter in vier Autos und zwei Transporter ein. Hieraus entwendeten sie jeweils mehrere Werkzeugmaschinen, wie Akkuschrauber, Handkreissäge, Flex und Bohrmaschinen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 15.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Coesfeld entgegen, Tel.: 02541/140.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Ampel defekt und weg war sie

Gestern gab die Stadt Münster bekannt, dass die Ampelanlage Umgehungsstraße/Industrieweg defekt sei. Das alte Steuergerät der Ampel sei defekt und kann nicht mehr repariert werden, weil es keine Ersatzteile mehr dafür gibt. Wer dann aber an dieser Anlage vorbei kam … weiterlesen

Singles verlieben sich im LWL

An jedem zweiten Freitag im Monat findet im LWL-Museum für Kunst und Kultur der Lange Freitag statt, ein Abend mit vielseitigen Führungen, freiem Eintritt und verlängerten Öffnungszeiten bis 22 Uhr. Am Freitag (8.5.) organisiert das Museum unter dem Motto “Kunst … weiterlesen

Wegen Leistungsmissbrauchs eine Bewährungsstrafe

Gegen einen 54-jährigen Leistungsbezieher der Agentur für Arbeit ermittelten Beamte des Hauptzollamtes Münster kürzlich wegen des Verdachts auf Leistungsmissbrauch. Der Sozialversicherungsträger meldete dem Zoll, dass der Mann neben seinem Arbeitslosengeld auch noch Arbeitsentgelt aus einer mehrmonatigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung als pädagogischer … weiterlesen

Kinder erforschen und entdecken die Welt

Die Kinder von heute sind die Wissenschaftler von morgen – frei nach dieser Losung bietet die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) seit vielen Jahren ein breites Programm für Kinder und Jugendliche an. Nun kommt in Kürze ein neuer und attraktiver Baustein … weiterlesen