Tagesarchive: 16. Mai 2015

Vor 75 Jahren: Erster Bombenangriff auf Münster

70 Jahre nach Kriegsende wird überall daran erinnert. So natürlich auch in Münster. Das Stadtmuseum zeigt aber auch die Folgen für Deutschland, nämlich Verwüstung und Zerstörung durch Bombenangriffe.
Zwei Verletzte und Gebäudeschäden, das waren die Folgen des ersten Bombenangriffs auf Münster am 16.05.1940, nachts um 1.30 Uhr. Das Foto dokumentiert die Zerstörung auf dem Innenhof des Hotel-Restaurants “Haus Dorn” an der Dortmunder Straße: herausgerissene Haustüren, zerborstene Fenster, unter Schutt begrabene Autos. Auch ein benachbartes Lager fiel dem Angriff zum Opfer.
Die Hinweise zu dieser 75 Jahre alten Aufnahme stammen von Heinz Boer. Er arbeitete vor seinem Ingenieurstudium damals als Lehrling in einer Baufirma und half, die Schäden zu beseitigen. Noch heute weiß er, der Bombentrichter war 1,50 Meter tief und besaß einen Durchmesser von fünf Metern. In den Tagen nach dem Bombenabwurf strömten viele Schaulustige zur Dortmunder Straße. Diese kaum bekannte Fotografie wird in der bis zum 07.06.2015 verlängerten Sonderausstellung “Das untergegangene Münster” gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Nachtflohmarkt soll attraktiv bleiben

Mit dem Start der Flohmarktsaison verwandelt sich die Promenade in den Sommermonaten wieder in ein Paradies für Schnäppchenjäger. “Sowohl für viele Münsteraner als auch für z.T. weit gereiste Besucher ist der münsteraner Promenadenflohmarkt einer der schönsten in Deutschland“, so aus … weiterlesen

Bürgerinitiative gescheitert

Um den vierspurigen Ausbau der Umgehungstraße ist seit längerem ein Streit entbrannt. Auf der einen Seite eine Bürgerinitiative aus St. Mauritz und auf der anderen Seite das Land NRW. Der Ausbau der Umgehungstraße ist hauptsächlich dafür gedacht, um die Innenstadt … weiterlesen