Tagesarchive: 2. Juni 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 02.06.2015

———————-
Münster
———————-
Radfahrer überschlägt sich
Am frühen Dienstagmorgen (02.06., 2.30 Uhr) überschlug sich ein Radfahrer an der Dorffeldstraße und verletzte sich leicht. Der 50-Jährige musste an einer Engstelle einem entgegenkommenden Auto ausweichen und geriet in den Grünstreifen. Der Autofahrer fuhr einfach weiter. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251-2750 entgegen.
———————-
Münster
———————-
150602_aluminiumprofileAluminiumprofile in Sprinter aufgefunden
Am frühen Dienstagmorgen (2.6.15, 01:00 Uhr) fanden Polizisten bei einer Kontrolle in einem Sprinter am Kesselweg 25 bis 30 Aluminiumprofile. Die Herkunft der Profile ist nicht geklärt.
Ermittlungen ergaben, dass die bis zu vier Meter langen Profile für den Zeltbau geeignet sind. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden 30 und 43 Jahre alten Täter die Beute im Umkreis von Münster gestohlen haben und ist nun auf der Suche nach einem Geschädigten.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251-2750 entgegen
———————-
Münster
———————-
Achtung “Enkeltrick-Betrüger” in Münster aufgefallen
In den vergangenen Tagen erhielt die Polizei vermehrt Hinweise, dass Betrüger versuchen mit dem sogenannten “Enkeltrick” Geld zu ergaunern. Die Masche ist immer gleich. Die Täter geben sich als nahe Verwandte aus und fordern aufgrund einer Notlage Geld von den Opfern. In den meisten Fällen beginnen sie das Telefonat mit den Worten: “Rate mal, wer hier ist?” Wenn das Opfer ihnen dann einem Namen nennt, wird dieser durch den Anrufer bestätigt. Das Opfer nimmt so irrtümlicherweise an, dass es mit einem engen Verwandten telefoniert. Danach fordern die Täter in der Regel einen nicht geringen Geldbetrag.
Die Polizei rät diese Telefonate sofort abzubrechen. Seien Sie misstrauisch gegenüber Anrufern, die sich als Verwandte in Not ausgeben. Gehen Sie auf keine Forderung ein und informieren Sie umgehend die Polizei. Telefon: 0251-2750
———————-
Münster
———————-
Rotlichtfahrt endet im Gefängnis
Die Rotlichtfahrt mit einem Fahrrad endete für einen 40-Jährigen am Montagabend (01.06., 20 Uhr) im Gefängnis. Der Mann fiel Polizisten an der Piusallee auf. Er fuhr bei Rot über eine Kreuzung und auf der falschen Seite. Als die Beamten ihn ansprachen warf er seine Tasche weg und flüchtete. Die Beamten stellten ihn an der Straße Schnorrenburg. Der Grund für die Flucht war den Beamten schnell klar. Die Leeze war gestohlen, in der weggeworfenen Tasche waren Drogen und es lag ein Haftbefehl gegen den 40-Jährigen vor. Die Polizisten brachten den Mann direkt ins Gefängnis.
———————-
Münster
———————-
Nach Verkehrsunfall an der Kettelerstraße – Polizei sucht angefahrenen Jungen
Nach einem Verkehrsunfall am Morgen des 27.05.2015 ist die Polizei auf der Suche nach einem unbekannten Jungen. Eine 29-jährige Opel-Fahrerin fuhr gegen 07:30 Uhr auf der Kanalstraße in Richtung Innenstadt und bog dann nach rechts in die Kettelerstraße ab. Da es dort eng war und ihr Autos entgegenkamen, setzte sie das Fahrzeug zurück. Dabei übersah sie ein querendes Kind auf dem Rad und stieß mit ihm zusammen. Der Junge stürzte zu Boden. Die 29-Jährige stieg aus und kümmerte sich um den Schüler. Dieser richtete sein Fahrrad auf, setzte sich auf den Sattel und fuhr vor Eintreffen der Polizei in Richtung Kerßenbrockstraße weg. Der Junge war vermutlich auf dem Weg zu seiner Grundschule. Er trug eine Jeans und einen Fahrradhelm. Das Fahrrad des unbekannten Jungen war silber-blau.
Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251-2750 entgegen.
———————-
Münster
———————-
150602_kappenberger_k4Drei Verletzte und 45.000 Euro Sachschaden bei Unfall
Am Montagabend (01.06.15, 17:31 Uhr) verursachte ein 18-jähriger Multivan-Fahrer auf dem Kappenberger Damm einen Verkehrsunfall mit drei Verletzten und 45.000 Euro Sachschaden. Der 18-Jährige kam von Senden und fuhr auf der Kreisstraße 4 in Richtung Kappenberger Damm.
An der Einmündung wollte er nach links in Richtung Münster abbiegen.
Dabei übersah er den auf dem Kappenberger Damm in Richtung Coesfeld fahrenden Mercedes eines 32 Jahre alten Drensteinfurters und stieß mit ihm zusammen. Der Multivan kippte um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der 18-Jährige, sein gleichaltriger Beifahrer und der 32-jährige Mercedes-Fahrer erlitten leichte Verletzungen.
———————-
Münster
———————-
34-Jähriger im Intercity mit Betäubungsmitteln angetroffen
Am Sonntagvormittag (31.05.2015) gegen 11:10 Uhr wurde ein 34-jähriger Staatsangehöriger aus Gambia von Beamten der Bundespolizei im Intercity von Frankfurt nach Hamburg, kurz vor Erreichen des Hauptbahnhofs Münster angetroffen und kontrolliert.
Hierbei wurden im mitgeführten Koffer des 34-Jährigen achteinhalb Kilogramm Marihuana festgestellt.
Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und führten ihn zuständigkeitshalber dem Polizeipräsidium in Münster zu. Von hier aus wurde er dem Haftrichter beim Amtsgericht in Münster vorgeführt, der seine Haft anordnete. Daraufhin wurde er in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt in Münster eingewiesen. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt.
******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Groß Reken
———————-
BMW aufgebrochen
Am Dienstagmorgen brachen noch unbekannte Autoknacker zwischen 06.00 Uhr und 12.00 Uhr auf der Straße Hadenbrock einen schwarzen 3er BMW Kombi auf. Entwendet wurden das Lenkrad samt Airbag, das fest eingebaute Navigationssystem, das Zünd-/Lenkschloss und weitere Teile aus der Mittelkonsole. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).
———————-
Bocholt
———————-
Kupferdieb konnte flüchten
Am Dienstagmorgen versuchte ein noch unbekannter Dieb gegen 11.35 Uhr von einem Baustellengelände an der Straße “Am Rosenberg” vier Kupferrohre zu entwenden. Er wurde durch einen Zeugen dabei beobachtet, ließ die Rohre fallen und rannte davon. Der Täter ist ca. 35 bis 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, und hat kurze schwarze Haare. Er trug eine dunkelgraue Jacke und ein schwarzes Cappie. Zudem hatte er einen orangefarbenen Rucksack dabei. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).
———————-
Reken
———————-
Unfallflucht auf der Dr.-Wessels-Straße
Am Sonntag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 03:30 Uhr bis 12:00 Uhr einen geparkten blauen Opel Corsa. Der Wagen hatte im Wendehammer auf der Dr.-Wessels-Straße gestanden. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Borken (Telefon 02861-9000) zu melden.
———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf dem Friedhofparkplatz
Am Sonntag beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:15 Uhr einen geparkten schwarzen VW Tiguan auf dem Friedhofparkplatz an der Blücherstraße. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 800 Euro. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871-2990) zu melden.
———————-
Borken
———————-
Lkw in Weseke gestohlen
Am Montag, gegen 22:45 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter von einer Baustelle an der Straße “Eschwiese” einen Lkw (Mercedes Kipper, offener Kasten) mit Borkener Zulassung im Wert von ca. 50.000 Euro. Eine Zeugin konnte noch sehen, wie der Lkw von der Baustelle in Richtung Bundesstraße 70 fuhr.
Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).
———————-
Gronau
———————-
Einbruch in Bekleidungsgeschäft
Am Dienstag, gegen 01:55 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter in Epe gewaltsam in den Verkaufsraum eines Bekleidungsgeschäftes an der Merschstraße.
Die Täter hatten eine Schaufensterscheibe eingeworfen und aus dem Geschäft in kurzer Zeit eine noch unbekannte Anzahl an Hosen, Hemden, Shirts, Jacken und Polohemden des Herstellers “Camp David” gestohlen.
Eine Zeugin, die den Lärm gehört und die Polizei verständigt hatte, konnte sehen, wie die Einbrecher mit einem Pkw ohne Licht über die Ahauser Straße in Richtung Graes flüchteten.
Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).
———————-
Bocholt
———————-
Einbrecher wurde gestört
Ein Mehrfamilienhaus an der Schwartzstraße war in der Nacht zu Dienstag das Ziel eines Einbrechers. Der bislang Unbekannte stieg über eine Leiter auf das Vordach des Hauses. Von dort gelangte er über ein auf “Kipp” stehendes Fenster in die Wohnung einer 93-jährigen Frau. Diese wurde gegen 00:35 Uhr durch Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Als sie erwachte, blendete der Einbrecher die Frau mit seiner Taschenlampe und verließ fluchtartig das Schlafzimmer. Obwohl er bei der Tat gestört wurde, konnte der Täter noch die Geldbörse und den Schmuck der Frau mitnehmen.
Zeugen melden sich bitte bei der Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990.
******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Nordkirchen-Capelle
———————-
Auto aufgebrochen
In der Nacht zum 02.06.15 drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen geparkten schwarzen BMW 730d ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591-7930.
———————-
Dülmen
———————-
Polizei entdeckt Sprengstoff in einem PKW
Gestern gegen 12.10 Uhr erschien ein Zeuge auf der Polizeiwache in Dülmen, der Angaben zu einem PKW machte, in dem sich Sprengstoff befinden sollte. Das Fahrzeug stand demnach auf einem Parkplatz in Dülmen, An der Eisenhütte. Da die Angaben des Zeugen glaubhaft waren, wurde der Parkplatz abgesperrt und ein Entschärfer des Landeskriminalamtes angefordert. Der Fahrzeughalter, ein 40-jähriger Mann aus Selm, wurde zur Polizeiwache in Dülmen verbracht und dort sofort zu den Angaben des Zeugen vernommen. Dabei räumte er ein, regelmäßig mit selbstgebastelten Feuerwerkskörpern zu experimentieren. Durch den Entschärfer wurde das Fahrzeug geöffnet, im Inneren wurde ein Zylinderförmiger Gegenstand aus Pappe mit Zündschnur aufgefunden, der insgesamt 420 Gramm explosives Selbstlaborat enthielt. Ferner wurden in einem Paket auf der Rückbank insgesamt 200 sog. “Polenböller” sichergestellt. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung in Selm wurden weitere 47 selbstgefertigte Knallkörper sowie 30 Knallkörper ohne Zulassung
(“Polenböller”) aufgefunden und sichergestellt. Der Mann gab an, regelmäßig insbesondere im Bereich des ehemaligen Truppenübungsplatzes “Borkenberge” experimentiert zu haben. Eine politische Motivation kann derzeit ausgeschlossen werden, der Mann wurde nach Abschluss der Ermittlungen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Münster entlassen. Gegen ihn wird nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.
———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht
Am 01.06.15, zwischen 11.30 Uhr und 12.10 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten grauen VW Multivan. Anschließend flüchtete er von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594-7930.
******************************
Hamm
———————-
———————-
Heessen
———————-
Pizzafahrer mit Reizgas angegriffen
Ein 40-jähriger Pizzabote wurde am Montag, 01.06.2015, um 22.30 Uhr, beim Ausliefern auf der Tharmannstraße mit Reizgas besprüht. Beute machten die unbekannten Täter nicht. Als der Fahrer mit zwei Pizzen an der Bestelladresse ankam, erwarteten ihn zwei Männer vor dem Haus. Einer gab ihm 15 Euro und suchte nach den fehlenden 90 Cent. Plötzlich kamen von hinten zwei weitere Männer und sprühten dem 40-Jährigen Reizgas ins Gesicht. Dieser flüchtete mit seiner Geldbörse bis zur Ahlener Straße. Einer der Unbekannten bedrohte ihn noch verbal. Als der Geschädigte mit der Polizei zu seinem Auto zurückkam, war niemand mehr da. Er musste sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen. Bei den Bestellern der Pizzen handelte es sich um einen etwa 1,90 Meter großen Türken mit dunkler Lederjacke und um einen deutlich kleineren Osteuropäer. Die Angreifer waren beide ebenfalls osteuropäisch und zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.
———————-
Hamm
———————-
Mobile Wache in Pelkum und in Bockum-Hövel
Am Mittwoch, 03.06.2015, wird die Mobile Wache der Hammer Polizei in den Stadtbezirken Pelkum und Bockum-Hövel eingesetzt. Von 9 bis 10 Uhr befindet sie sich am Einkaufszentrum an der Kamener Straße gegenüber der Otto-Wels-Straße und von 12 bis 13 Uhr am Einkaufszentrum Kaufland an der Römerstraße. Die Beamten der Mobilen Wache stehen dort als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie haben ein offenes Ohr für Sorgen und Wünsche der Bevölkerung, halten Informationsmaterialien bereit und nehmen Anzeigen auf. Auch wer nur mal so mit der Polizei sprechen möchte, ist herzlich willkommen.
———————-
Hamm
———————-
Raubüberfall auf Tankstelle
Eine kleine Flasche Doppelkorn war die Beute des Täters, der am Montag, 01.06.2015, mit einem Messer bewaffnet eine Tankstelle an der Ostenallee überfiel. Um 15.30 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum. Er bedrohte den Kassierer mit dem Messer und verlangte Geld. Der 21-Jährige gab aber nichts heraus, sondern löste einen Alarm aus. Der Unbekannte nahm daraufhin die Flasche aus dem Regal und flüchtete zu Fuß in die Josef-Schlichter-Allee. Er ist 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Der Mann trug unter einer schwarzen Jacke einen grauen Kapuzenpullover. Die Kapuze hatte er bei der Tat über den Kopf gezogen. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 0238-9160 entgegen.
———————-
Hamm
———————-
Eine Verletzte bei Auffahrunfall
Bei einem Auffahrunfall am Montag, 01.06.2015, auf der Soester Straße wurde eine 34-jährige Golffahrerin leicht verletzt. Die Wernerin war um 12.10 Uhr in Richtung Hohefeldweg unterwegs. An der Kreuzung mit der Marker Allee musste wegen eines Rückstaus an der roten Ampel bremsen. Dabei fuhr ihr eine 32-jährige Hammerin mit ihrem Ford Mondeo auf. Die 34-Jährige ließ sich ambulant im Krankenhaus behandeln. Der Sachschaden beträgt etwa 2.500 Euro.
———————-
Hamm
———————-
Fünfjähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Schwer verletzt wurde ein fünfjähriger Radfahrer am Montag, 01.06.2015, bei einem Verkehrsunfall mit einem Auto auf dem Langewanneweg. Der Junge fuhr um 12.20 Uhr auf dem westlichen Gehweg in Richtung Alleestraße. Seine Mutter war mit ihrem Fahrrad parallel auf der Fahrbahn unterwegs. In Höhe der Zufahrt zum Evangelischen Krankenhaus bog sie nach links ab. Als sie die gegenüberliegende Seite erreicht hatte, fuhr ihr der Sohn nach Zeugenaussagen unvermittelt hinterher. Dabei stieß er mit dem Citroen eines 81-Jährigen zusammen, der zur Alleestraße wollte. Das Kind, das einen Fahrradhelm trug, geriet unter das Auto. Mehrere Leute hoben es an und konnten den Fünfjährigen befreien. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei musste den Langewanneweg während der Unfallaufnahme in beide Richtungen sperren.
Der Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro.
———————-
Hamm
———————-
flur_20150518_1328108019flur_20150518_1329268493 Fahndung nach Einbruchsverdächtigen
Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Hamm zwei Einbrecher. Die Unbekannten haben versucht, in der Zeit zwischen dem 16.05. und dem 18.05. in das Juweliergeschäft “Goldbasar” an der Bahnhofstraße einzubrechen. Dabei wurden sie gefilmt. Dieselben Täter haben offensichtlich auch versucht, in der Ritterpassage nach einem Einbruch durch eine Wand in einen angrenzenden Schmuckladen einzudringen. Das lässt sich aus dem Spurenbild schließen. Diese Tat passierte zwischen dem 13.05. und dem 15.05.2015. Das Amtsgericht Hamm hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Beide Tatverdächtige waren dunkel gekleidet. Einer trug grüne Einmalhandschuhe, der andere rote Handschuhe. Die Kriminalpolizei fragt: “Wer kann Hinweise zu den Personen machen?” Telefon: 02381-9160.
———————-
Hamm
———————-
Taschendieb bestiehlt junge Mutter
Opfer eines Taschendiebes wurde eine 28-jährige Mutter am Montag, 01.06.2015, an der Bahnhofstraße. Die junge Frau wartete gegen 9.20 Uhr mit ihrem Kinderwagen an der Ampel, als ein Unbekannter sie anrempelte. Der Mann entschuldigte sich sofort und rannte trotz Rotlichts in Richtung Westentor über die Straße. Kurz danach merkte die Hammerin, dass ihre Handtasche offen war und die Geldbörse fehlte. Die Handtasche hatte sie über die Schulter gehängt.
Der Verdächtige ist 1,70 bis 1,80 Meter groß und hatte dunkle Haare.
Er trug eine blaue Jeans und einen schwarzen Pullover. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen. Die Polizei rät, Geld und Ausweise möglichst in verschlossenen Innentaschen der Kleidung aufzubewahren. Handtaschen sollte man sich im Gedränge unter den Arm klemmen.
———————-
Hamm
———————-
Jugendliche zünden Fahrrad an
Das war kein harmloser Streich mehr, den sich zwei Mädchen und zwei Jungen am Sonntag, gegen 20.50 Uhr, auf dem Spielplatz im Ostring erlaubten. Aus der Gruppe im Alter zwischen 14 und 17 Jahren heraus wurden ein Fahrrad sowie Papier und Plastikbecher angezündet. Das herrenlose Rad lehnte auf dem Spielplatz an einem Baum. Einer der Jungen brachte es über eine Rutsche auf einen Kletterturm. Dort wurde gezündelt, auch der Turm erlitt dabei einen Schaden. Gelöscht werden musste nicht, es entstanden aber über 2000 Euro Sachschaden. Eine Zeugin rief die Polizei, die dem Treiben ein Ende bereitete. Die Beamten suchen nun die Eigentümerin des roten Damenrades der Marke Canoga Cityline. Es hat einen tiefen Einstieg, eine Dreigangschaltung und einen schwarzen Korb. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381-9160 entgegen.
******************************
Kreis Steinfurt
———————-
———————-
Ibbenbüren-Püsselbüren
———————-
Verdächtiges Fahrzeug gesucht
Nach einer Serie von Metalldiebstählen in Püsselbüren hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. In der Zeit zwischen Montagabend, 21.00 Uhr, und dem frühen Dienstagmorgen (02.06.2015), 03.40 Uhr, haben sich unbekannte Metalldiebe im Bereich der Barhornstraße/ Kirchstraße/ Okereistraße aufgehalten. An insgesamt sechs Wohnhäusern haben die Diebe Kupferdachrinnen und Kupferfallrohre abmontiert und gestohlen. Der Wert der Beute und die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.
Nach den ersten Ermittlungen, wurde in den Tagen zuvor, in dem Wohngebiet, ein verdächtiger dunkler Van mit (DO-) Kennzeichen, vermutlich ein VW Sharan oder ein baugleiches Fahrzeug, gesehen. Die Ermittler fragen: Wer kann nähere Angaben zu diesem Fahrzeug machen? Hinweise bitte an die Polizei Ibbenbüren, Telefon 05451-5914315.
———————-
Steinfurt
———————-
Einbruch Kleppgarten
Nach einem Einbruch am Kleppgarten hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die dort oder im Bereich um die Gerichtsstraße, im Tatzeitraum zwischen Freitagabend, 18.00 Uhr und Sonntagabend (31.05.2015), 19.00 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Wohnhaus. In allen Zimmern durchsuchten sie die Schränke, Kommoden und Behältnisse. Bei einer ersten Durchsicht konnte noch nicht gesagt werden, was die Einbrecher gestohlen haben.
Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02551-154115. Die Beamten erinnern: Denken Sie an einen guten Schutz ihres Hauses/Ihrer Wohnung! Überprüfen Sie, welche “Schwachstellen” Sie an ihrem Gebäude beseitigen können oder wo Sie zusätzliche Sicherungen einbauen können. Zudem sind aufmerksame Passanten und Nachbarn besonders wichtig. Diese sollten ihre Beobachtungen unmittelbar über 110 der Polizei mitteilen.
———————-
Greven
———————-
Einbruchsdelikte
Am Montag (01.06.2015), während der Tagesstunden, haben sich an verschiedenen Grevener Örtlichkeiten Einbrecher aufgehalten. Dabei wurde ein Vorfall aus der Innenstadt gemeldet. In der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.30 Uhr, wollten Diebe die Zugangstür einer Apotheke an der Münsterstraße aufbrechen. Als die Angestellten nach der Mittagspause zurückkamen, konnten sie die Eingangstür nicht mehr öffnen. Unbekannte Täter hatten sie so erheblich beschädigt, dass ein Schlüsseldienst anrücken musste. In das Gebäude waren die Unbekannten nicht gelangt. Auffällig sind zudem zwei ähnlich gelagerte Einbrüche, die an Ausfallstraßen, außerhalb der geschlossenen Bebauung, verübt wurden. Hier könnten die Täter jeweils vom Emsdettener Damm ortsauswärts abgebogen sein. Aus einem Bauernhaus an der Hembergener Straße entwendeten die Einbrecher Bargeld und Schmuck, nachdem sie über ein Fenster in das Gebäude gelangt waren. Die Tatzeit liegt im relativ kurzen Zeitraum zwischen
14.25 Uhr und 15.10 Uhr. In der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 16.40 Uhr gelangten Diebe über eine Terrassentür in ein Wohnhaus an der Hüttruper Straße. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, eine Fotokamera und mehrere Uhren. Hier haben Zeugen eine interessante Beobachtung gemacht. Gegen 12.30 Uhr stand unweit des Tatortes, in einer Bushaltestelle, einer weißer Kleintransporter mit Duisburger (DU- ) Kennzeichen. Wichtig wäre für die Ermittler zu wissen, ob die Insassen etwas mit dem Einbruch zu tun gehabt haben könnten. Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise unter Telefon 02571-9284455. Sie fragt: Wem sind in den Tatortbereichen oder im Stadtgebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen aufgefallen?
———————-
Emsdetten
———————-
Einbruch am Montagnachmittag
Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem Einbruch aufgenommen, der am Montagnachmittag (01.06.2015) in einem Mehrfamilienhaus in der Innenstadt verübt worden ist. Die Polizei hofft auf Zeugen, die im Bereich der Wannenmacherstraße oder in dem Gebäude verdächtige Beobachtungen gemacht haben. In der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 16.55 Uhr, betraten Diebe das unverschlossene Mehrfamilienhaus, in dem sich im Erdgeschoss eine Praxis für Fußpflege befindet. Als die geschädigte Wohnungsinhaberin zurückkehrte, fand sie das herausgebrochene Türschloss im Flur vor dem Zugang. Sofort alarmierte sie die Polizei, mit der sie dann die Wohnung in Augenschein nahm.
Die Täter hatten in der Wohnung mehrere Schränke, Schubladen sowie Behältnisse durchsucht und daraus mehrere Schmuckstücke und eine hochwertige Uhr entwendet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 02572-93064415. Den Beamten wurde unmittelbar eine verdächtige Beobachtung mitgeteilt. Im Treppenhaus waren um 14.30 Uhr zwei etwa 20 Jahre alte Mädchen/junge Frauen angetroffen worden, die nicht in dem Haus wohnen. Die Beiden hatten dunkle Haare, die zum Zopf gebunden waren.
———————-
Steinfurt
———————-
Unfallflucht
Am Freitag, dem 29.05.2015, in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 13.45 Uhr, wurde auf der Burgstraße ein grauer VW-Caddy oberhalb der rechten Rückleuchte stark beschädigt. Da sich die Anstoßstelle in einer Höhe von ca. 110 cm befindet, besteht die Vermutung, dass der Schaden durch einen LKW verursacht wurde. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Unfall und Hinweisgeber zu der/dem flüchtigen Verursacher(in). Dies könnten insbesondere Besucher des Wochenmarktes sein. Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt 02551-154115.
———————-
Rheine
———————-
Einbruch am Schürweg
Auf dem Sportgelände des SC Altenrheine am Schürweg haben sich in der Nacht zum Dienstag (01.06.2015) bisher unbekannte Täter aufgehalten. Die Einbrecher begaben sich in der Zeit zwischen Montagabend, 21.30 Uhr, und Dienstagmorgen (02.06.2015), 08.00 Uhr, zum Pavillon/Verkaufsraum des Vereins. Nachdem sie die Eingangstür aufgebrochen hatten, suchten sie in mehreren Schränken nach Diebesgut. Da dort keine Wertgegenstände aufbewahrt werden, verließen sie das Areal ohne Diebesgut wieder. Die angerichteten Sachschäden werden auf ca. 800 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05971-9384215.
———————-
Wettringen
———————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten
Auf der Kreuzung der Kreisstraßen 61 und 57 sind am Montagnachmittag (01.06.2015) zwei PKW kollidiert. Gegen 17.15 Uhr fuhr ein 61-jähriger Autofahrer aus Wettringen auf der K 61 von Wettringen in Richtung Brechte. Beim Einfahren auf die vorfahrtberechtigte K 57 touchierte sein Wagen ein aus seiner Sicht von rechts kommendes Auto. Dessen 29-jähriger Fahrer war von Bilk in Richtung Ochtrup gefahren. Der Wagen des jungen Mannes aus Ochtrup geriet außer Kontrolle, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich auf den Rädern im Straßengraben stehen. Der Ochtruper erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 61-jährige Wettringer blieb unverletzt. Die Sachschäden an den beiden Fahrzeugen sowie an der Bankette/Straßengraben werden auf ungefähr 7.000 Euro geschätzt.
———————-
Neuenkirchen-St.-Arnold
———————-
Einbruch
In der Josefschule an der Sepp-Herberger-Straße haben unbekannte Täter am vergangenen Wochenende erhebliche Sachschäden angerichtet. In dem Gebäude wurden mehrere Türen aufgebrochen, Schränke geöffnet und Schubladen herausgerissen. Der Hausmeister konnte mitteilen, dass am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, alles ordnungsgemäß verschlossen worden war. Am Samstagmittag (30.05.2015), gegen 13.00 Uhr, bemerkte er den Einbruch. Die Täter waren über ein Fenster bzw. eine Zugangstür in zwei Gebäudetrakte eingestiegen. Danach verschafften sie sich Zugang zu mehreren Räumen, wobei sie sich in den Büros sowie im Medienraum und in einem Lager aufhielten. Ob die Einbrecher etwas aus dem Gebäude gestohlen haben, konnte noch nicht abschließend gesagt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, Telefon 05971-9384215. Sie bittet jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen, die auf dem Gelände oder direkt an der Schule gemacht worden ist.
———————-
Emsdetten
———————-
Radfahrerin verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Mühlenstraße ist am frühen Montagabend (01.06.2015) eine 87-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt worden. Die Emsdettenerin fuhr gegen 18.00 Uhr auf der Mühlenstraße in Richtung Nordwalder Straße. Nach Zeugenangaben bog sie dann in Höhe des dortigen Einkaufsmarktes plötzlich nach links ab. Ein in gleicher Richtung fahrender PKW-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit der Radfahrerin aber nicht mehr verhindern. Die 87-Jährige kam zu Fall. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb. Am Fahrrad waren keine Sachschäden erkennbar.
Am Auto des 31-jährigen Emsdetteners entstanden Sachschäden, die auf ca. 1.000 Euro geschätzt werden.
******************************
Kreis Warendorf
———————-
———————-
Oelde
———————-
Unfallflucht
Am Dienstag, 02.06.2015, ereignete sich auf einem Parkplatz auf der Hauptstraße in Oelde eine Verkehrsunfallflucht. Hier wurde ein grauer Pkw Suzuki, Typ Alto, durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug im hinteren linken Bereich beschädigt. Der Verursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Oelde, Telefon 02522-9150, in Verbindung zu setzen.
———————-
Everswinkel
———————-
Werkzeugmaschinen entwendet
Die Garage eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Bauerschaft Wester in Everswinkel war zwischen Freitag, 29.05.2015, 19.00 Uhr, und Samstag, 30.05.2015, 09.00 Uhr, das Ziel bislang unbekannter Täter. Nachdem diese sich gewaltsam Zutritt zu der Garage verschafft hatten, stahlen sie aus der Garage mehrere Werkzeugmaschinen. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Warendorf, Telefon 02581-941000, in Verbindung zu setzen.
———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeug überschlägt sich bei Verkehrsunfall
Am 01.06.2015, gegen 19:20 Uhr befuhr ein 21-jähriger Ahlener mit einem VW Golf die Guissener Straße (K 27) von Ahlen kommend in Richtung Dolberg. Im Bereich einer für ihn nicht einsehbaren bestehenden Rechtskurve überholte er zwei Fahrzeuge. Als der 21-jährige einen entgegenkommenden Opel Astra bemerkt, leitet er eine Vollbremsung ein. Durch die Vollbremsung stellt sich das Fahrzeug quer und touchiert im Anschluss die vordere rechte Fahrzeugseite des entgegenkommenden Opel. Der Golffahrer kommt nach links von der Fahrbahn ab, überschlägt sich und kommt auf dem Dach liegend auf der angrenzenden Ackerfläche zum Stillstand. Durch den Beifahrer im Opel wurden die Insassen im VW Golf aus dem Fahrzeug geborgen. Nach dem Verkehrsunfall verständigte der 21-jährige Ahlener seinen Bruder, welcher den Golf mit einem LoF-Fahrzeug (Land- und Forstwirtschaftliches Fahrzeug) bergen sollte. Während dieser Maßnahme wurde ein Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam und verständigte die Polizei.
Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit.
Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme wurde die K 27 in beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Den 21-jährigen Ahlener erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
———————-
Neubeckum
———————-
Verletzte bei Verkehrsunfall
Eine 25-jährige Beckumerin befährt am 01.06.2015, gegen 19:20 Uhr in Neubeckum die Heinrich- Zille- Straße in Fahrtrichtung Kurze Straße und beabsichtigt den Kreuzungsbereich Heinrich-Zille- Straße / Gustav-Moll-Straße zu passieren und der Heinrich-Zille-Straße zu folgen. Im Kreuzungsbereich übersieht die 25-Jährige eine 31-jährige Beckumerin, die ihrerseits die Gustav- Moll- Straße in Fahrtrichtung Industriestr. befährt. Es kommt zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei die 31-Jährige verletzt wird und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wird, in dem sie stationär verbleibt.
———————-
Warendorf
———————-
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Drensteinfurt
Eine schwer verletzte Pedelec-Fahrerin und 600 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Montag, 01.06.2015, gegen 15:30 Uhr, in Drensteinfurt an der Einmündung “B58/Eickendorf” ereignete. Eine 78-jährige Drensteinfurterin befuhr mit ihrem Pedelec die Straße “Eickendorf” und wollte die vorfahrtberechtigte B58 geradeaus überqueren.
Zeitgleich war ein 45-jähriger Mann aus Ascheberg mit seinem schwarzen Audi A4 auf der B58 von Ahlen kommend in Richtung Drensteinfurt unterwegs. Er wich mit seinem Pkw nach rechts aus, um einen drohenden Zusammenstoß mit der Pedelec-Fahrerin zu vermeiden, welche aus seiner Sicht die B58 von links nach rechts überqueren wollte. Dabei geriet er gegen einen Leitpfosten und konnte letztlich den Pkw auf der rechten Fahrbahn zum Stillstand bringen, ohne dass es zu einen Zusammenstoß kam. Die 78-jährige Frau aus Drensteinfurt kam dennoch zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie musste mit dem RTW zur stationären Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf 600 Euro geschätzt.
*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

AWM übernimmt Betrieb

Die AWM haben in der Vergangenheit immer wieder ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Aus diesem Grund hat der Rat der Stadt Münster im vergangenen Februar beschlossen, dass die mechanisch-biologische Restabfallbehandlungsanlage (MBRA) zum 01.06.2015 von der Firma Remondis zurück an die … weiterlesen