Derek Kelly besucht Münster Mammuts

Wenn im Oktober eine Gruppe von jugendlichen American Football-Spieler der Münster Mammuts nach Kalifornien reist, sind es Teilnehmer an dem Projekt „Touchdown in Fresno“. Das Projekt, das auf der Städtepartnerschaft zwischen Münster und Fresno beruht, steht unter der Schirmherrschaft des US-Generalkonsulates. Am Sonntag stattete der amtierende Generalkonsul Derek Kelly Münster und den Münster Mammuts einen informellen Besuch ab. Bevor der Vertreter des amerikanischen Generalkonsulates in Düsseldorf sich die Liga-Begegnung der Münster Mammuts anschaute, lernte er zunächst Münsters „Gute Stube“ kennen.

Im Friedenssaal des historischen Rathauses der Stadt Münster begrüßte Ratsherr Philipp Hagemann den Generalkonsul. Hagemann ist zugleich Vorsitzender des Partnerschaftsverein Münster-Fresno. Martin Mossakowski, Vorsitzender der Deutsch Amerikanischen Gesellschaft Münster e. V., unternahm mit dem amerikanischen Gast und Vertreterinnen und Vertreter seiner Gesellschaft, dem Städtepartnerschaftsverein Münster-Fresno, dem Projekt „Touchdown in Fresno“ und dem Städtepartnerschafts-Büro der Stadt Münster eine kleine Stadtführung. Bei Münsteraner Regen besuchten sie Prinzipalmarkt, Lambertikirche, Kiepenkerl und Dom.

Zum Spiel der Münster Mammuts fand sich die kleine Gruppe am Nachmittag auf dem Sportplatz des SC Westfalia-Kinderhaus ein. Nach einem kurzen Willkommensgruß von Elke Wirtz, der Projekt-Leiterin von „Touchdown in Fresno“, begrüßte Kelly persönlich die Münsteraner Footballer, eine Gruppe Jugendlicher aus Fresno, die derzeit an einem Jugendaustausch des Partnerschaftsvereins Münster-Fresno teilnimmt sowie weitere Gäste.

Der Ehrengast der Münster Mammuts gesellte sich zum Spielbeginn zu den Football-Schiedsrichtern auf dem Spielfeld und führte den Münzwurf aus. Nachdem das Receiving Team ausgemacht war, beobachtete Kelly das Spiel vom Spielfeldrand aus. Er erlebte eine Partie, die zum Ende hin an Dramatik zunahm und jeden einzelnen Zuschauer in seinen Bann zog. Sekunden vor dem Ende der Begegnung sicherten sich die Gäste aus Köln mit einem Fieldgoal und drei Punkten den knappen 17:15-Erfolg.

„Es war ein schöner und entspannter Besuchs- und Football-Tag für alle Beteiligten“, fasste Projekt-Leiterin Elke Wirtz zusammen. „Dass wir heute so viele Menschen, die die Deutsch-Amerikanische Freundschaft in Münster pflegen und fördern heute hier zusammen bringen konnten, ist schon etwas Besonderes. Wir möchten uns bei allen bedanken, die das Projekt ‚Touchdown in Fresno‘ unterstützen und mein besonderer Dank geht an Derek Kelly und seiner Partnerin, die sich heute die Zeit genommen haben, uns in Münster zu besuchen.“