Sommersend – Kurz und knackig mit einem Hauch Südsee

Der Sommersend bietet in diesem Jahr an fünf Tagen ein knackiges Programm mit Partyfeeling und atemberaubenden Fahrgeschäften.

Egal ob das Wetter nun kälter oder wärmer wird, denn mit dem DSC01342einzigartigen „Big Bamboo“ liegt die Südsee direkt vor der Tür. Die große transportable Erlebniswelt, bringt mit vielen Animateuren und ausgeklügelten Laufparcours, jeden Besucher direkt in die Südsee. Ob Polonaise am Strand oder Hula Girls und jeder Menge Spaß, das „Big Bamboo“ bietet für jeden Geschmack das passende Feeling. Und es gibt kaum eine Chance sich diese FUN-ERLEBNIS-WELT nur mal so und ganz passiv anzuschauen, wer sich auf die Reise begibt, der wird in eine unvergessliche Show einbezogen. Das sind keine leeren Werbesprüche oder übertriebenen Zeitungsmeldungen. Hier kommt ein Schaustellerunternehmen auf neuen Wegen daher und zeigt uns, das es die Wünsche der Besucher und den Schausteller – Marketing – Gedanken verstanden hat.

Mit Turbinen, die 70 Meter über dem Schlossplatz rotieren geht es rasant weiter. Wenn sich die überschlagenden Looping-Gondeln an einem Schaukelarm, im höchsten transportablen Hoch-Fahrgeschäft der Welt drehen, kommen Adrenalin-Junkies garantiert auf ihre Kosten. Menschen mit Höhenangst oder nervösem Magen sollten dem rasanten Ritt allerdings eher vom Boden aus zusehen. Beim Sommersend vom 25. bis 29. Juni jedenfalls sorgt der „Flasher“ bei Fahrgästen erstmals für Nervenkitzel und einer mächtigen Portion Höhenrausch.

DSC01316Überhaupt geht es wieder mächtig rund auf dem Schlossplatz. Denn: Eine rasante Berg- und Talfahrt für Menschen mit stabilem Nervenkostüm verheißen das sich wild drehende „Take off“ und die XXL-Schaukel „Konga“ mit 45 Metern Flughöhe.

In die Kategorie familienfreundlich fällt dagegen das nach einem Luxushotel in Las Vegas benannte „Circus-Circus“. Bei 18 Umdrehungen in der Minute kommt es ohne Überschläge aus. Auch wenn es den freien Fall simuliert, das Fahrgeschäft „Beach Jumper“ ist ebenfalls eine Empfehlung für die ganze Familie. 14 Wagons kurbeln sich an langen Armen mal vorwärts, mal rückwärts im Kreis bis auf 8 Meter Höhe und fallen dann zurück in die Tiefe. Auch die Achterbahn „Spining Racer“ mit ihren sich drehenden Gondeln ist garantiert geeignet für große und kleine Fahrgäste.DSC01327

Treppen bewegen sich, große Rohre drehen sich, Spiegel, Labyrinthe und eine Tunnelrutsche stellen im vierstöckigen Laufgeschäft „Happy Family“ die Geschicklichkeit auf eine harte Probe.

Ein Riesenrad gehört zum Send wie der Prinzipalmarkt zu Münster. Mit fast 50 Metern Höhe bietet das „Roue Parisienne” einen tollen Panoramablick über den Sendplatz und die Stadt. Abwechselnd gibt es bei diesem Riesenrad offene und geschlossene Kabinen, das macht sich deutlich bemerkbar und so können endlich Familienfahrten mit Personen gemacht werden, die Höhenangst haben.  Auch die beiden münsterschen Autoscooter und der „Musikexpress“ dürfen beim Volksfest nicht fehlen.

DSC01363Daemonium“ – der Name spricht Bände. Auf vier Etagen lehren in dieser Geisterbahn gesteuerte Effekte, Geister und Illusionen das Fürchten. Es ist die größte transportable Anlage in diesem Bereich. Sie besticht schon von Außen durch die qualitativ hochwerige Verarbeitung und Darstellung der Bauten.

Das „Psychodelic“ versetzt mit Musik der 70er Jahre, mit Farben und Lichteffekten zurück in die Zeit der Hippies. Eine mit Blumen verzierte Multispektralbrille verstärkt die Reise ins Reich des Regenbogens so ganz ohne Drogen.

Und der Nostalgiegedanke wird beim „American Swing“ wieder geweckt, denn das ist wieder ein Fahrgeschäft nach dem alten „Musikexpress-Vorbild“, in dieser Version aber mit beweglichen Gondeln und einer großen Menge Fahrspaß.  Aber auch das Kettenkarussel „Wellenflug“ versprüht Nostalgie pur.

190 Beschicker schlagen beim Sommervergnügen vor dem SchlossDSC01381 ihre Zelte auf. Darunter Verpflegungsstände mit Köstlichkeiten zwischen Currywurst und Zuckerwatte.

Der Freitag ist traditionell der Tag des Feuerwerks, ein Dankeschön der Schausteller an die Besucher. Das glitzernde Spektakel wird am 26. Juni gegen 22.30 Uhr den Nachthimmel über dem Schloss funkeln lassen. Am Send-Sonntag (28. Juni) laden die Schausteller ab 11 Uhr zum Frühschoppen ein.

Der Donnerstag (25. Juni) ist wieder Familientag mit Ermäßigungen bei Fahr- und Belustigungsgeschäften von mindestens 30 Prozent und an Verkaufsständen einen Hauptartikel von mindestens 25 Prozent. Erfahrene DSC01375Sendbesucher und Schnäppchenjäger decken sich bei dem Preisvorteil gleich mit genügend Fahrchips ein und verbrauchen sie dann in den kommenden Tagen.

Montag (29.Juni) ist “Twin-Day” mit Vergünstigungen: Wer die kostenlose Stadtwerke Plus-Card besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu.

Infos: Sommersend vom Donnerstag, 25. Juni, bis Montag, 29. Juni, auf dem Schlossplatz; Öffnungszeiten: Donnerstag von 14 bis 23 Uhr, Freitag und Samstag von 12 bis 24 Uhr (Fahrgeschäfte ab 14 Uhr), Sonntag von 11 bis 23 Uhr, Montag von 12 bis 23 Uhr (Fahrgeschäfte ab 14 Uhr). Alles zum Send und zur Anreise im Stadtnetz unter www.muenster.de/stadt/send.